Großes Neubaugebiet

So laufen die Abbrucharbeiten auf dem Freistetter Bosch-Areal

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Januar 2021

(Bild 1/2) Der linke und mittlere Teil der alten Zigarrenfabrik werden saniert. Der rechte, später angebaute Teil wird abgerissen und neu aufgebaut. Darin sollen 28 Wohnungen entstehen. ©Ellen Matzat

In schnellen Schritten schreiten die Abbrucharbeiten auf dem Bosch-Areal voran. Auf dem offiziell als Neuländ II bekannten Neubaugebiet in Freistett sollen in den nächsten Jahren Wohnraum für rund 700 Menschen entstehen.

 Der Abbruch der alten Hallen auf dem ehemaligen Bosch-Areal schreitet schnell voran. Laut Burkhard Isenmann, Geschäftsführer der Orbau-Firmengruppe, soll dieser in sechs bis acht Wochen beendet sein. Nicht abgebrochen wird der alte Teil der Zigarrenfabrik. 

„Dies wird renoviert und saniert“, erklärt Isenmann. Mit dem neuen Anbau sollen darin 28 Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen inklusiv Maisonettwohnungen entstehen, die teilweise als Eigentumswohnungen angeboten werden. Da die Planungen dafür so gut wie fertig sind und der Bereich außerhalb des Bebauungsplans liegt, könnte dies der Erschließung vorgezogen werden. 

Erschließung steht bevor

Im Frühsommer sollen die Arbeiten an der Zigarrenfabrik beginnen sowie die Wohnungen auf dem Markt angeboten werden. Die Bauzeit wird voraussichtlich eineinhalb bis zwei Jahre betragen, so dass im Frühsommer 2023 die ersten Wohnungen bezugsfertig sein könnten. 

„Bei der Erschließung ist die Stadt Rheinau federführend und Orbau beteiligt sich anteilmäßig mit etwa 36 Prozent am gesamten Baugebiet von Neuländ II.“  Die Vergabe der Erschließung werde gerade ausgeschrieben und finde im Mai statt. Bis Jahresende könnte sie fertig gestellt sein. „Die Firma Orbau beteiligt sich zu einem guten Drittel an der Erschließung entsprechend dem Baugrundflächenanteil und ist zuständig für den Geschosswohnungsbau mit Wohnhöfen“, ergänzt der Investor. 

- Anzeige -

Über 200 Wohnungen

Inklusive dem neuen Pflegeheim, betreuten Wohnen und den Wohnungen in der alten Zigarrenfabrik bietet allein Orbau auf seinen rund 34 000 Quadratmetern neuen Wohnraum für rund 600 Menschen in über 200 Wohnungen. Die meisten Wohnungen werden in Gebäuden mit sechs bis zehn Wohnungen sein. Dabei entstehen Wohnhöfe, die von mehreren Geschosswohnungsbauten umrahmt sind. Das ergebe eine Baulandreserve für einige Jahre, so Isenmann. 

Das neue Pflegeheim wird etwas zurückgestellt, da das jetzige Pflegeheim mit 54 Pflegplätzen aufgrund der  früheren Förderung noch eine Nutzungsdauer bis circa 2026 hat. Es wurde ebenfalls von der Firma Orbau erbaut. Danach wird es voraussichtlich komplett umziehen. 

Der neue Standort wird in unmittelbarer Nähe zur alten Zigarrenfabrik sein. Es sind 90 Pflegeplätze sowie rund 30 Wohnungen für betreutes Wohnen geplant. Isenmann schätzt, dass das Bauvorhaben in sechs Jahren abgeschlossen sein könnte. 

Auf dem restlichen Gebiet der Stadt sind überwiegend Ein- und Zweifamilienhäuser sowie einige wenige zweigeschossige Gebäude geplant.

Stichwort

Ortstermin

Bei einem Vororttermin informierte sich Bürgermeister Michael Welsche über den Fortschritt der Abrissarbeiten auf dem Freistetter Bosch-Areal.­ „Ich freue mich, dass wir mit der Umwandlung der Industriebrache eine ganz wichtige städtebauliche Entwicklung für unsere Gesamtstadt realisieren. Nun werden die Früchte unserer langjährigen intensiven Verhandlungen und Planungen endlich auch für jedermann sichtbar“, wird der Rathauschef in einer ergänzenden Pressemitteilung zitiert. red/bru

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 11 Stunden
Umfahrung Zusenhofen
Nachdem das Land fast neun Millionen Euro Fördergelder zugesagt hat, laufen die Planungen für die Umfahrung Zusemnhofen/Nußbach auf Hochtouren. Im Ortschaftsrat am Dienstag ging es auch um die Unterführung des Marktweg, bei der die Zusenhofener und die Oberkircher Verwaltung sich nicht einig sind.
vor 14 Stunden
Unternehmer aus Achern wird 70
Adolf Scheck setzte seine Vision vom großen Lebensmittelmarkt um und hat derzeit 15 Märkte, der 16. soll bald folgen. Der Acherner Unternehmer feiert heute, Samstag, seinen 70. Geburtstag.
vor 16 Stunden
Fünf Fragen zum Wahlkreis Kehl
Die Acher-Rench-Zeitung fühlt Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Kehl auf den Zahn. Heute geht es um Schulden, die Integration der Flüchtlinge, die Automobilindustrie, Wirtschaftspolitik und Kriminalität.
vor 16 Stunden
Was die Gemeinderäte zum Haushalt sagen
Der Haushalt 2021 der Stadt Rheinau ist verabschiedet. Wie drei Fraktionssprecher und der fraktionslose Horst Siehl das unter Pandemieeinflüssen entstandene Zahlenwerk bewerten, ist interessant.
vor 16 Stunden
Videokonferenzen sind nun aufgeführt
Nur sechs Jahre nach der letzten Überarbeitung hat die Seebacher Feuerwehr erneut eine neue Satzung erhalten. Nun ist aufgeführt, dass die Truppe im Notfall auch digital tagen darf.
vor 16 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz ist ein guter Sänger. Sein Musiklehrer hat dem jungen Pankraz gesagt, er könne ein Großer werden. Diese Prophezeiung mündet in einen Traum ...
vor 16 Stunden
Serie: Landtagswahl-Kandidaten der Ortenau im Gespräch
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Die Mittelbadische Presse hat mit den Kandidaten der fünf wichtigsten Parteien in den Wahlkreisen Kehl und Offenburg gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir...
vor 16 Stunden
Im Klauskirchl 4
Der westliche Eingangsbereich der Stadt Achern rund um das Areal Lammbrücke wird umgestaltet. In diesem Zusammenhang finden gerade erste Abrissarbeiten statt.
vor 16 Stunden
Neubaugebiet in Önsbach
Der Ortschaftsrat Önsbach befasste sich in seiner Sitzung am Donnerstag mit dem Bebauungsplan Feldmatt West. Die Erschließung wird des Gebiets wird von Osten her erfolgen.
vor 16 Stunden
ARZ-Geflüster
Im heutigen ARZ-Geflüster geht es in erster Linie um Personen. Um den verurteilten Oppenauer Waldläufer und Waffennarr, der für drei Jahre ins Gefängnis muss, sollte es bei einer möglichen Revision nicht noch anders kommen. Und um den ehemaligen AfD-Kommunalpolitiker, der bei einer Demo in Berlin...
vor 16 Stunden
Verbesserung auch für Radfahrer
In Rheinau ist sich der Gemeinderat sicher: Die Rheinstraße soll in Richtung Freistett und Achern ausgebaut werden. Auch für Radfahrer wird sich die Situation verbessern.
vor 23 Stunden
Oppenau/Bad Peterstal-Griesbach
Die Bürgermeister von Oppenau und Bad Peterstal-Griesbach setzen sich bereits seit längerer Zeit dafür ein, dass eine Rettungswache ins obere Renchtal kommt. Einen Standort zu finden, wäre kein großes Problem.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    vor 20 Stunden
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.
  • Karina Hahn (von links), Nicolina Fischer und Petra Kiesel lassen den Küchentraum wahr werden.
    25.02.2021
    Der Küchenspezialist aus Achern-Mösbach
    Eine gut geplante und hochwertige Küche begleitet durchs Leben, dabei bedient sie die unterschiedlichsten Ansprüche und ist mindestens so individuell wie ihre Nutzer. Gute Planung ist das A und O: und hier ist das Hahn Küchenstudio in Achern-Mösbach der optimale Partner.