2,1 Mio. Euro investiert

Sparkasse weiht frisch sanierte Filiale in Kappelrodeck ein

Roland Spether
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Januar 2019
Die »Sparkasse für das Achertal« wurde in Kappelrodeck nach einer umfangreichen Modernisierung neu eröffnet: (von links) Bereichsdirektor Gerhard Federle, Geschäftsstellenleiterin Manuela Vierthaler, Direktor Karl Bähr und Bürgermeister Stefan Hattenbach.

Die »Sparkasse für das Achertal« wurde in Kappelrodeck nach einer umfangreichen Modernisierung neu eröffnet: (von links) Bereichsdirektor Gerhard Federle, Geschäftsstellenleiterin Manuela Vierthaler, Direktor Karl Bähr und Bürgermeister Stefan Hattenbach. ©Roland Spether

Für 2,1 Millionen Euro hat die Sparkasse Offenburg-Ortenau ihre Niederlassung in Kappelrodeck von Grund auf modernisiert. Nun wurde sie feierlich eingeweiht.
 

 »Die Investition der Sparkasse von 2,1 Millionen Euro ist ein starkes Bekenntnis zu Kappelrodeck, zur Region und zu den Kunden.« Bürgermeister Stefan Hattenbach war bei der Einweihung der komplett neu gestalteten Geschäftsstelle voll des Lobes, dass die Sparkasse Offenburg-Ortenau diese Investition tätigte und damit eine fast 137-jährige Tradition der »Sparkasse für das Achertal« (Direktor Karl Bähr) fortsetze. Auch und gerade in einer Zeit der zunehmenden Digitalisierung im Bankenwesen sei es wichtig, dass die Kunden einen »persönlichen und menschlichen Kontakt« zu »ihrer« Bank hätten, so der Bürgermeister. 

Standort gesichert

Mit der gelungenen Modernisierung des Gebäudes in der Hauptstraße werde der Standort langfristig gesichert und der öffentliche Auftrag einer Bank weiter fundiert, ein Dienstleisters für die Menschen und ihrer Daseinssicherung zu sein. Für die feine musikalische Note sorgten Christian Schmiederer und Niki Deufel, während die Pfarrer Andreas Moll und Georg Schmitt in ökumenischer Tradition das Gebäude und die Menschen unter den Segen Gottes stellten.  

- Anzeige -

»Etwas Neues ist immer spannend und weckt neue Energien«, meinte Direktor Karl Bähr. Er freute sich mit seinem Team um Bereichsdirektor Markt, Gerhard Federle, und der Leiterin der Geschäftsstelle, Manuela Vierthaler, den vielen Gästen das neue »Schmuckstück« vorstellen zu können. Die Ursprünge der »Öffentlichen Sparkasse Kappelrodeck« gingen zurück bis ins Jahr 1882. Schon damals war die Bank die »Sparkasse für das Achertal«. Nun schließe sich wieder der Kreis und in Kappelrodeck werde nun die Kompetenz für das gesamte Achertal gebündelt. Die Digitalisierung sorgte dafür, dass immer weniger Kunden für Dienstleistungen die Geschäftsstellen aufsuchen, »so dass kleine Einheiten nicht mehr wirtschaftlich aufrecht erhalten werden können«, so Bähr. 

Gut gerüstet

Mit den neuen Räumen seien »optimale Voraussetzungen« geschaffen worden, um für den Wettbewerb gerüstet zu sein. So verfüge die Geschäftsstelle über eine kundengerechte Ausstattung und ermögliche eine serviceorientierte Beratung der derzeit 7100 Kunden mit einem Kundenvolumen von 181 Millionen Euro. 

Hintergrund

Zur Sanierung

Das gesamte Gebäude wurde komplett entkernt, energetisch saniert und im Ober- und Dachgeschoss mit drei modernen Wohneinheiten ausgestattet. Das architektonische Konzept erläuterte Architekt Michael Stoz von der Partner AG. Er würdigte die Leistungen der Planer und Handwerke, die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die Bauleitung von Robert Schuler. Zur Farbgebung des Gebäudes stellte er fest, dass die Farbe durchaus gewagt sei, aber »Baukultur darf auch provozieren und zum Gespräch anregen«. sp

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Nicht mehr viel an vitalen Bäumen zu lehren, könnte es in einigen Jahren am Kugeleck geben, wenn sich die Misteln dort weiter ausbreiten. Diese wachsen zuerst, wie im Hintergrund zu sehen ist, ganz klassisch an den alten Apfelbäumen.
vor 4 Stunden
Bäume können absterben
Der Klimawandel und wenig gepflegte Obstbestände fördern die Ausbreitung der Mistel. Besonders betroffen sind Äpfel, aber auch viele andere Baumarten leiden unter dem Schmarotzer.
Blick auf das Brachfeld: Bauplatz für das künftige Ortenau-Klinikum Achern.
vor 7 Stunden
Klinikum
Das künftige Acherner Klinikum hat im Gemeinderat eine weitere Hürde genommen. Auch für dessen Erschließungsstraße werden die planungsrechtlichen Grundlagen geschaffen. Die Details.
Nach dem 3. November verlässt Klaus Muttach nach 16 Jahren das Acherner Rathaus.
vor 10 Stunden
OB-Wahl
Achern sucht einen Nachfolger für Klaus Muttach. Wie, wann und in welchem Rahmen das geschieht, darüber hat der Gemeinderat jetzt eine Entscheidung getroffen. Eine Unsicherheit bleibt aber noch.
Neu am Start präsentiert das Team „Forum am Nachmittag“ sein Jahresprogramm 2023 (von links): Hubert Allgeier, Franz Seiser, Wolfgang Schaupp, Magdalena Seiser, Jürgen Klemm, Margit Ilzhöfer, Ulrich Sapel und Reinhart Köstlin.
vor 13 Stunden
Ersatz für Akademie der älteren Generation
Das "Forum am Nachmittag" tritt in die Fußstapfen der Acherner "Akademie der älteren Generation" und sprüht dabei vor Ideen. Kulturell und spirituell Interessierte will die Gruppe ansprechen.
Im Oberkircher Freibad gibt es mit Bora und Katja Cengiz ab dieser Saison neue Pächter für die Gastronomie. 
vor 16 Stunden
Oberkirch/Oppenau
Die Cengiz Schwimmbadgastronomie hat den Zuschlag für die Bewirtung in den Freibädern in Oberkirch und Oppenau erhalten. Das Unternehmen bewirtschaftet bereits mehrere Freibäder.
In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Lautenbach überreichte Bürgermeister Thomas Krechtler (links) Ines Leopold (Mitte) das Feuerwehrehrenabzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Dienst und Kommandant Andreas Müller (rechts)  das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst nebst Verleihungsurkunde von Landesinnenminister Thomas Strobl.
vor 20 Stunden
Hauptversammlung
Die Lautenbacher Feuerwehr ist auch personell gut aufgestellt. Das wurde bei der Hauptversammlung am Freitag deutlich. Es gab auch Ehrungen und Beförderungen.
Die 2022 über Crowdfunding angeschaffte computergesteuerte Schneideanlage erklärte Matteco-Geschäftsführer Matthias Krieg Franziska Brantner aus dem Bundeswirtschaftsministerium. 
vor 21 Stunden
Kappelrodeck
Die Firma Matteco aus Kappelrodeck will ein zweites Werk in Betrieb nehmen. Hergestellt werden Produkte aus recyceltem Gummipulver.
Der Showtanz der Renchener Prinzengarde kam beim Publikum prächtig an. ⇒Fotos: Peter Meier
vor 21 Stunden
Renchen
Renchen feierte am Samstagabend eine kunterbunte Fasnacht in der sanierten Stadthalle.
Der erste „Lender musiziert“-Preis war im Beisein von über 300 Besuchern ein voller Erfolg, aus der Stiftung eines Altsasbachers wurden die ersten 2000 Euro ausgelobt. Hier Schüler vom Musikzug der 6 a/c.
vor 21 Stunden
Sasbach
Niveauvolle Leistungen von sieben Ensembles gab es vor 300 Besuchern an der Sasbacher Heimschule. Ein Altsasbacher hinterließ der Fachschaft Musik 10.000 Euro.
Katja Jülg-Leguttky und Kevin Leguttky sind die neuen Pächter des Oberkircher Stadtgartenkiosks und der Minigolfanlage. Ein erstes Angebot gibt es bereits ab 1. März.
06.02.2023
Oberkirch
Katja Jülg-Leguttky und Kevin Leguttky betreiben ab der neuen Saison das Kiosk und die Minigolfanlage in Oberkirch. Dort werden sie auch die Speisen für ihren Foodtrailer zubereiten.
2007 gratulierte der damals amtierende OB Reinhart Köstlin (rechts) seinem Nachfolger Klaus Muttach (links) zum Wahlsieg. Wer folgt nun auf Klaus Muttach? 
06.02.2023
Achern
In der nördlichen Ortenau stehen in diesem Jahr drei Bürgermeister- beziehungsweise Oberbürgermeisterwahlen an. Bürgermeister-Experte Paul Witt äußert sich dazu.
Die Mitglieder des Gemeinderates ließen sich den Fortschritt der Bauarbeiten zur Umgestaltung des Rathaus- und Marktplatzes erläutern. 
06.02.2023
Achern
Die Arbeiten am Rathaus- und Marktplatz gehen voran. Die Einweihung soll beim Stadtfest stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.