Nach fünfmonatigem Umbau

Sparkasse weiht neues Beratungscenter in Freistett ein

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juli 2019

Symbolische Schlüsselübergabe in der Sparkasse in Freistett (von links): Michael Welsche, Bürgermeister und stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Hanauerland, Wolfgang Huber, Sparkassen-Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Vorstandsvorsitzende Jutta Grandjean, Bankenplaner Thomas Wunderle und Frank Truttenbach, Leiter des Beratungscenters Rheinau. ©Ellen Matzat

Nach fünfmonatiger Umbauzeit fand am Freitagabend in der Sparkasse in Freistett die symbolische Einweihung des neuen Beratungscenters statt. Ein Wermutstropfen ist die damit verbundene Schließung der Niederlassung in Rheinbischofsheim.
 

 »Da die Filiale in Freistett schon sehr in die Jahre gekommen war, beschloss der Verwaltungsrat der Sparkasse Hanauerland im Juni 2018, die Filiale in Freistett komplett zu modernisieren und zum Beratungscenter Rheinau umzubauen«, erinnerte Jutta Grandjean, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanauerland, die geladenen Gäste. Die Erwartungen der Kunden seien heute ganz anders als noch vor 35 Jahren, als das Beratungscenter schon einmal umgebaut wurde. Damals sei der 35 Quadratmeter große Kundenraum in dem 1963 erbauten Gebäude von bis zu 500 Kunden täglich besucht worden. Mittlerweile liege der Durchschnitt bei 270 Kunden. 

Interaktive Beratung

Heute werden auf 340 Quadratmeter alle Bankdienstleistungen von der Bargeldversorgung über den barrierefreien Kundensafe bis zur Baufinanzierungsberatung angeboten. Das Konzept der interaktiven Beratung am Bildschirm komme bei den Kunden ebenfalls sehr gut an, erklärte Grandjean. Am 1. Juli wurde ein Kundenservicecenter eingerichtet, in dem von 8 bis 20 Uhr Standardbankdienstleistungen telefonisch erledigt werden können. Grandjean versprach, dass der Geldautomat und Kontoauszugsdrucker in Rheinbischofsheim erhalten würden. 

Bürgermeister und stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender Michael Welsche dankte für die Investition von über einer Million Euro: »Damit hat sich die Sparkasse Hanauerland zu Rheinau bekannt und den Standort sowie das Angebot für die Gesamtstadt mittel- und langfristig gesichert.« Dabei erwähnte er, dass durch die Schließung der Filiale in Rheinbischofsheim ein kundennahes Angebot wegfalle, was man sehr bedauere. 

- Anzeige -

»In einer Zeit der gefühlten schier endlosen Warteschleifen am Telefon und Internetkommunikation, sei es erfreulich und beachtlich, dass die Sparkasse Hanauerland in ihr Beratungscenter investiere, sagte Prädikant Manfred Risch. Der Sparkasse scheine der Spagat zwischen modernen SB-Einrichtungen und der persönlichen Beratung gelungen zu sein. 

Effiziente Planung

Über die wesentlichen Bestandteile der Revitalisierung in ein innovatives Beratungscenter berichtete Bankenplaner Thomas Wunderle. Die offizielle Baugenehmigung erfolgte am 1. Februar. Obwohl es keine Erweiterungsmöglichkeiten gab, entstanden aufgrund einer hohen Flächeneffizienz sieben Beraterplätze mit einer Servicewelt und einem Empfang, so dass die Mitarbeiter aus Rheinbischofsheim integriert werden konnten. 

Mit der stetigen Weiterentwicklung im Zeitalter der Industrialisierung 4.0 werde mittlerweile auch von der Sparkasse erwartet, dass man sie rund um die Uhr erreichen könne, erklärte Frank Truttenbach, der seit 2005 Filialleiter in Freistett ist. Da Rheinau in der Zukunft mehr zusammenwachse, habe man sich für den zentralen Standort entschieden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Oberkirch
Der Vorsitzende des Vereins „Mehr Demokratie“, Edgar Wunder, kritisiert die Rolle der Stadt beim Oberkircher Bürgerentscheid. Sie habe das Scheitern am Quorum „geradezu provoziert“.
vor 4 Stunden
Öko-Wein aus Kappelrodeck
Das Weingut von Tobias Köninger produziert nun komplett ohne Herbizide. Auf elf Hektar wird Gras und Unkraut zu Dünger gemulcht. Er ist mit diesem Ansatz ein Pionier der Region
vor 7 Stunden
Beim Praktikum hinterließ er einen guten Eindruck
„Er war ein harmloser Phantast“, sagt eine Renchtälerin über einen jungen Mann, der 2007 bei ihr ein Praktikum machte. Heute ist er die meist gesuchte Person des Renchtals: Yves Rausch. Die ehemalige Chefin sagt, welchen Eindruck er auf sie machte  und warum sie den Polizeieinsatz für überzogen...
vor 7 Stunden
Chorleiterin in Krise
Kirsten Bormann ist freiberufliche Organistin und Chorleiterin, unter anderem in Appenweier. Ein Beruf, in dem man in Corona-Zeiten sehr kreativ sein muss, um nicht auf der Strecke zu bleiben
vor 10 Stunden
Dazu gibt es eine Geldstrafe
Ein im Elsass lebender Angeklagter war trotz Fahrverbots mit dem Auto auf den Straßen seines Heimatlandes unterwegs. Jetzt verurteilte ihn das Amtsgericht Achern nicht nur zu einer Geldstrafe.
vor 13 Stunden
Gedämpfte Kauflaune
Die Coronakrise ist für den Modehandel noch lange nicht vorbei, denn die Kauflust der Kunden hält sich in Grenzen. Das liegt nicht nur am Mundschutz, wie Renchtäler Einzelhändler berichten.
vor 14 Stunden
Ortsvorsteher informierte
Maßnahmen an der Ödsbacher Trafostation sollen im Juli fertig werden. Und die Grundschule wird gerade energetisch saniert.
vor 14 Stunden
Tempokontrollen
Der Ortschaftsrat beschäftigt sich mit einem gefährlichen Bereich und fordert weitere Geschwindigkeitsüberwachungen.
vor 15 Stunden
Ökumene soll gestärkt werden
Nach fünf Jahren in Appenweier ist die Freie Christengemeinde nach Oberkirch zurückgekehrt. Bei einem Treffen mit dem katholischen und evangelischen Pfarrer lotete Pastor Hanstein Möglichkeiten der Ökumene aus.
vor 15 Stunden
Besonderes Abendlob
Mit einem Abendlob begrüßte Tiergarten am Sonntagabend Pfarrer Markus Fischer als neuen Leiter der Seelsorgeeinheit Oberkirch. Es war gleich aus mehreren Gründen ein besonderer Abend.
vor 15 Stunden
Spende des Ortschaftsrats
Mit der Einweihung einer Infotafel an der Zimmerner Wallfahrtskirche fand ein gelungenes Projekt der Urloffener Räte seinen Abschluss.
vor 22 Stunden
Bis zu 24 neue Wohnungen
Rheinaus Bürgermeister Michael Welsche begrüßt die Pläne für den Umbau einer stillgelegten Fabrik zu modernen Wohnungen, die auch die Gemeinderäte überzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.