Bauarbeiten

Spatenstich auf Acherns Illenau-Wiesen

Autor: 
Wolfgang Winter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Juni 2021
Freudestrahlend versammelten sich zum Spatenstich (von links): Fachbereichsleiter Carlo Frohnapfel, Michael Kaiser (RS Ingenieure), OB Klaus Muttach, Fachbereichsleiter Ralf Volz und Bauunternehmer Alois Huber.

Freudestrahlend versammelten sich zum Spatenstich (von links): Fachbereichsleiter Carlo Frohnapfel, Michael Kaiser (RS Ingenieure), OB Klaus Muttach, Fachbereichsleiter Ralf Volz und Bauunternehmer Alois Huber. ©Wolfgang Winter

In Achern haben die Erschließungsarbeiten auf den Illenau-Wiesen begonnen, wo das Unternehmen Powercloud in den kommenden Jahren eine Millionen-Investition plant. Richtig anrollen werden die Bagger in einigen Wochen.

Erleichterung und Freude begleiteten am Dienstag den ersten Spatenstich auf den Illenau-Wiesen. Erleichterung über den Start der vorbereitenden Erschließungsarbeiten und Freude, dass mit dem Großprojekt ein weiterer Meilenstein der Illenau-Revitalisierung die Zielgerade erreicht. Ralf Volz, Fachbereichsleiter Technische Betriebe, und Carlo Frohnapfel, zuständig für Stadt- und Umweltplanung, erläuterten die Details: Mitte Juli sollen die Ausschachtungsarbeiten für die beiden Tiefgaragen des zukünftigen „Powercloud Campus“ beginnen (die Acher-Rench-Zeitung berichtete). Bevor die Bagger-Armada des IT-Unternehmers anrollt, beginnt die Verwaltung mit dem Unterbau der städtischen Erschließungsstraße. Für die Powercloud-Gebäude, sowie der vom Ehepaar Gerold und Astrid Weber erworbenen Reithalle werden eine, bis zu 1000 Meter lange Brauchwasser- und Abwasserleitung, sowie die notwendigen Hausanschlüsse verlegt.

320 000 Euro

Die in einem breiten Fußweg mündende Zufahrtsstraße wird erst am Ende der Bauarbeiten asphaltiert, damit sie nicht durch die Baufahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wird. Für die von Huber-Bau auszuführenden Arbeiten ist ein Zeitrahmen von zweieinhalb Monaten vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf einen Betrag von 320 000 Euro.

Sichtlich stolz sind die städtischen Fachbereichsleiter auf das moderne Abwasserkonzept des Geländes. Zur „naturnahen Bewirtschaftung“ gehörten ausgedehnte Versickerungsanlagen, die das gesamte Regenwasser auf dem Gelände auffangen und damit die Kanalisation nicht belasten soll.

- Anzeige -

Wie bereits wiederholt berichtet, soll auf dem 1994 von den französischen Streitkräften geräumten und 2016 von der Stadt erworbenen Areal ein IT-Campus der Firma Powercloud entstehen. Neben dem Verwaltungsgebäude, sind hier sechs für die Mitarbeiter vorgesehene Mehrfamilienhäuser, ein Hotel, sowie ein Café nebst Bäckerei geplant. Die Baugenehmigung kann voraussichtlich in der kommenden Woche erteilt werden, informierte Oberbürgermeister Klaus Muttach.

Zukunftsmusik erklingt

Der freute sich, zur Begleitung des Spatenstichs ein wenig Zukunftsmusik erklingen zu lassen. So sei die Eröffnung eines Teils der denkmalgeschützten Reithalle bereits für April 2022 avisiert. Nach der aufwendigen Restaurierung sollen hier ein Café mit Außenbewirtschaftung und im Rahmen einer „Markthalle“, Acherns erster Unverpackt-Laden, ein Floristikbetrieb, Obst- und Gemüseverkauf sowie eine Buchhandlung entstehen. Ein Ende der Arbeiten der vom Ehepaar Weber geplanten Wohnungen und Büroräume sei dagegen noch nicht abzusehen.

Die Ausschreibung für die dazugehörigen Parkplätze ist in Vorbereitung. Nach der Genehmigung durch den Gemeinderat soll mit den Arbeiten ebenfalls noch im Herbst des Jahres begonnen werden. Entlang des Mühlbachs ist ein Landschaftspark in Planung, den eine Brücke mit der Innenstadt verbindet.

Zwischen der Reithalle und der zukünftigen Powercloud-Verwaltung entsteht ein Freiplatz, der nach dem in der Illenau geborenen und in Auschwitz ermordeten Fußballnationalspieler Julius Hirsch benannt wird. Auch ein Baumhain ist an dieser Stelle in Planung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Bau der Halle Bottenau soll nach den Sommerferien beginnen, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2023 vorgesehen. 
vor 14 Stunden
Erste Aufträge vergeben
Ein ganzes Bündel von Aufträgen hat der Oberkircher Gemeinderat am Montag für den Bau der Halle Bottenau vergeben. Verbunden war dies mit schlechten Nachrichten für den Kämmerer.
Vorzeitiges Ende: Schon zum 3. September schließt das Oberkircher Kreiskrankenhaus. Eigentlich sollte es bis 30. September geöffnet bleiben. 
vor 17 Stunden
Personalengpässe
Die Personalengpässe im Oberkircher Klinikum sorgen für eine vorzeitige Schließung des Krankenhauses zum 3. September. OB Matthias Braun sorgt sich um die Versorgungssicherheit im Kreis.
Das Oberkircher Klinikum schließt bereits zum 3. September.
vor 18 Stunden
ARZ-Geflüster
Das heutige ARZ-Geflüster beschäftigt sich mit dem vorzeitigen Aus für das Oberkircher Krankenhaus, Flutopfern, die sich mit der Versicherung streiten und einem Mann der in Achern als Fahrradpapst gilt.
Eine festinstallierte Blitzersäule, wie hier in Kehl, bekommt auch die Ortschaft Ulm: In der Ortsdurchfahrt gilt zwar schon Tempo 30, dennoch halten sich viele Autofahrer nicht an das verordnete Limit.
vor 18 Stunden
Verkehrssicherheit erhöhen
Der Oberkircher Gemeinderat stimmt der Einrichtung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage in der Ortsdurchfahrt des Renchener Ortsteils zu. Oberkirch übernimmt die Kosten.
Jetzt sind erst mal Sommerferien: Lehrer Christoph Ernst mit „seiner“ 5b am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau.
vor 19 Stunden
Lobe und Preise vergeben
Am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau wurden 65 Preise und 60 Lobe in den Klassen 5 bis 10 ausgegeben. Für einen Preis musste der Notenschnitt unter 1,7 und für ein Lob unter 2,1 liegen.
Unter den 23 Absolventen war nur ein einziger junger Mann.
vor 19 Stunden
Entlassfeier
Nach Online-Unterricht und Maskenpflicht: Die Beruflichen Schulen Achern verabschieden ihren Abi-Jahrgang am Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium.
vor 19 Stunden
Pankraz-Kolumne
Er will weder ein Urgestein sein, noch als tragende Säule oder Mann der ersten Stunde bezeichnet werden. Warum, das verrät der Pankraz in dieser launischen Kolumne.
Umstrukturierungen bei der Gemeindeverwaltung Lauf (von links): Petra Sättele (Bürgerbeteiligung), Oliver Rastetter und Annika Friedmann (Neue Fachbereichsleiterin).
vor 19 Stunden
Ab 1. August
Die Gemeindeverwaltung Lauf erneuert sich strukturell. Das klassische Ämtermodell gibt es ab August nicht mehr.
Schulleiter Peter Bechtold( links) und SMV-Schülersprecherin Lotta Betgen (rechts) verteilten im Nachgang des Baustellentags einige Präsente.
vor 19 Stunden
Baustellentag vor den Ferien
Die Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums haben am Montag inoffiziell den Umbau der Schule eingeleitet. Die Kurssprecher der Jahrgangsstufe eins hatten mit der SMV einen Baustellentag organisiert.
Eine Obstbaumwiese am Ortsrand von Önsbach soll Baufläche werden. Jetzt wurde die Änderung des Flächennutzungsplans in diesem Teilbereich eingeleitet.
vor 19 Stunden
Gemeinsamer Ausschuss
Der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Achern befasste sich mit dem geplanten Bau des Önsbacher Dorfzentrums und dem Baugebiet Bühli in Mösbach.
Jürgen Kimmig (rechts) verabschiedete Roland Maier (stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch), Michael Panter (stellvertretender Abteilungskommandant) und Josef Panter.
vor 19 Stunden
Abteilung Butschbach-Hesselbach
Seit März 2020 haben sich die Mitglieder der Feuerwehr-Abteilung Butschbach-Hesselbach fast nur noch bei Einsätzen getroffen. Am Sonntag zogen sie gemeinsam vor der Maieckle-Halle ihre Bilanz.
Patricia Schneider ist die neue kaufmännische Direktorin der Schlüsselbad-Klinik.
vor 19 Stunden
Neue kaufmännische Direktorin
Nach einer mehrmonatigen Interimslösung hat der Mediclin-Konzern die personellen Weichen im kaufmännischen Bereich der Schlüsselbadklinik dauerhaft neu gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 23 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 23 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 23 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 23 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.