OB Muttach erklärt sich bei Seniorenfeier

Startet der Krankenhausbau in Achern bereits im Jahr 2024?

Autor: 
Michaela Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Dezember 2018

(Bild 1/2) Allein im Wald unter Bäumen und Sternen sitzt das Sterntaler-Kind, bevor es für sein großes Herz belohnt wird. Die Grundschüler der Antoniusschule sangen und spielten das Märchen der Brüder Grimm beim Seniorennachmittag zeitgemäß und berührend. ©Michaela Gabriel

Viel Musik, bezaubernde Auftritte von Kindergarten- und Schulkindern und ein bisschen Magie gab es bei der Adventsfeier für die Oberacherner Senioren am Donnerstag. Dazu gab es wichtlge Neuigkeiten vom Klinikbau in Achern. 
 

Die Stadtverwaltung hatte die Senioren in die Festhalle Oberachern eingeladen und bewirtete mit Kaffee, Torte, Kuchen und Wein.

Rund 200 Oberacherner ab 75 Jahren folgten der Einladung und verbrachten mehr als drei unbeschwerte Stunden bei guter Unterhaltung. Eine von ihnen feierte in diesem Rahmen ihren 82. Geburtstag. Oberbürgermeister Klaus Muttach stellte fest, dass in der Welt viel aus dem Lot geraten sei, es uns in Deutschland aber »ziemlich gut« gehe. Er wünschte den älteren Mitbürgern Gesundheit und eine gutes neues Jahr.

Für Oberachern sei 2018 ein ereignisreiches Jahr gewesen, so Muttach. Er erinnerte an die Sanierung des Wasser-Hochbehälters am Bienenbuckel für mehr als eine Million Euro und an die Verkehrsfreigabe für den neuen Kreisverkehr und die Oberacherner Straße. Der Ort habe sich durch die Umgestaltungen seit 2012 stark verändert. Nun sollte es auch auf dem Areal Lott bald voran­gehen.

Seit Donnerstag seien die Verhandlungen mit dem Ortenaukreis für den Neubau eines Krankenhauses in Achern abgeschlossen, verkündete das Stadtoberhaupt. Man habe einen fertigen Vertragsentwurf in der Tasche, der 2019 im Kreistag und im Gemeinderat beraten werden könne. Damit sei man weiter als die Stadt Offenburg, die ebenfalls ein neues Klinikum bekommen soll. Er hoffe, dass der Bau in Achern 2024 starten könne.

»Viele gute Dinge«

- Anzeige -

Der katholische Pfarrer Martin Karl sprach zum letzten Mal im Rahmen dieser Feier zu den Oberacherner Senioren und überbrachte Grüße auch von der evangelischen Gemeinde. 2019 wechselt er in eine kleine katholische Gemeinde im Dekanat Wiesental in Südbaden (wir berichteten). Er wolle eigene Verantwortung tragen und möglichst alle beim Namen kennen lernen. Den Weggang bedauere er auch ein Stück weit. In der Kirchengemeinde Achern gebe »so viele gute Dinge und gute Leute«. Er erfreute die Oberacherner mit der hintergründigen Geschichte von Max Bolliger »Ich bin gerettet.«

Eine auf Achern und Ober­achern zugeschnittene Adventsgeschichte trug Stadtrat Bernhard Keller vor. Darin kamen Acherner Geschäfte und alte Oberacherner Originale sowie Weihnachtsbräuche von früher vor. Für gute Unterhaltung zu Beginn und während der Kaffeezeit sorgte die Seniorenkapelle Oberachern unter der Leitung von Peter Hund.

Nicht ganz freiwillig wurde Bürgermeister Dietmar Stiefel zu einem Höhepunkt des Programms. Der als Meister von Harry Potter angekündigte Monsieur Martinique holte ihn auf die Bühne und machte ihn mittels einer Luftballon-Krone zum Häuptling. 
Dabei schaute er mehrmals zu ihm auf und staunte: »Mein Gott, ist der groß!« Auch Pfarrer Karl und Stadträtin Rosa Karcher gingen dem Unterhaltungskünstler zur Hand. Mit Susanne Wittlage geriet er an eine weitere große Person. Sie trug den Senioren nach der Zauberei noch eine Geschichte vor.

Kinder der gelben und grünen Gruppe der Kita St. Stefan unter der Leitung von Sabine Halili sangen von einem »Hauch von Heimlichkeit«, der im Advent der Luft liegt. Sie trugen im Chor ein Gedicht und ein bezauberndes Lied von der schönen Laterne vor, die verträumt tanzt. Bei »Oh Tannenbaum« und »Ihr Kinderlein kommet« gab es Gelegenheit zum Mitsingen. 

Grundschüler der Antoniusschule unter der Leitung von  Brigitte Schwarz-Fleury beeindruckten mit dem gesungenen und gespielten Märchen »Sterntaler«. Eine fröhliche Sportgruppe unter der Leitung von Sandra Bosselmann führte vor, was Zumba ist. Nach ihrem Tanz setzte die Seniorenkapelle den Schlusspunkt unter das gelungene Programm, das Sabine Sauer und Bettina Huber organisiert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 15 Minuten
Ringelbachs Ortsvorsteherin ärgert sich
Demoliert wurde die kleine Brücke an der Landesstraße 86a zwischen Oberkirch und Niederlehen schon im vergangenen August, repariert ist sie noch immer nicht. Allerdings ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen.  
vor 3 Stunden
Nachfolgerin für Praxis gefunden
In Lauf geht eine Ära zu Ende. Nach 40 Jahren, davon 35 in seiner hausärztlichen Praxis in Lauf, geht Allgemeinmediziner Eberhard Glatthaar in den Ruhestand. Gut für Lauf, dass Natalia Vlasyuk die Praxis übernimmt.  
vor 6 Stunden
Kommunalwahlen
Mit einer nach eigenen Angaben interessanten Liste geht der SPD-Ortsverein in die Kommunalwahlen am 26. Mai, das zeigte sich bei der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend im Gasthof »Löwen«. 
vor 6 Stunden
Landjugend Oppenau wählte ihren Vorstand
Die 47 Mitglieder der Katholischen Landjugend Oppenau haben die Weichen fürs Jahr 2019 gestellt – personell und thematisch.   
vor 6 Stunden
Frank Weber
Schon seit über 30 Jahren kommt Frank Weber, der in Bolivien eine Schule für Straßenkinder leitet, einmal pro Jahr nach Oberkirch, um bei Lesungen, Theaterauf- und Filmvorführungen Spenden für seine Projekte zu sammeln. In diesem Jahr muss sein für den 30. März geplanter Auftritt ausfallen. Seine...
vor 6 Stunden
Butschbach-Hesselbach
Mit Klaus Huber an der Spitze geht die Trachtenkapelle Butschbach-Hesselbach  in eine weitere zweijährige Amtsperiode. Neu überdacht im Verein wurde die  musikalische Ausrichtung. Dies und die Bündelung der Kräfte waren Thema bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag in der Maieckle-Halle...
vor 7 Stunden
Kerzen und Gesang
Mit »Liedern, Gedanken, Instrumentalem« lud der Kirchenchor Ottenhöfen am Sonntag wieder zur »Nacht der Lichter« in der Kirche St. Anna in Ottenhöfen ein.  
vor 7 Stunden
»Vergleichsweise jung, erfreulich weiblich«
Die CDU Kappelrodeck präsentiert ihre beiden Listen für den Gemeinde- und den Ortschaftsrat zur Kommunalwahl am 26. Mai
vor 7 Stunden
Erstmals islamisches Neujahrsfest
Eine rauschende Premiere feierte in Achern am Samstagabend in den Illenau-Werkstätten das Nouruzfest, das Neujahrsfest nach islamischem Kalender. Am islamischen Neujahr erinnern Muslime an ihren Religionsstifter, Prophet Mohammed. 
vor 8 Stunden
Bürgeraktion und großzügige Spender
Erfreuliche Bekanntgaben für Gamshurst gab es von Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern in der Ratssitzung am Donnerstag. Gründe sind Bürgerengagement und großzügige Spender.  
vor 8 Stunden
Dirigent sehr zufrieden
Wenn das Jubiläumsjahr 2019 für die Ortschaft Tiergarten abgeschlossen ist, gehen die Feierlichkeiten für den Musikverein Tiergarten fast nahtlos weiter. Das zeigte sich bei der Mitgliederversammlung am Freitag in der »Schwarzwaldtanne«. 
vor 8 Stunden
Alarmübung in Tiergarten
Erfolgreich gestalteten die Feuerwehr-Abteilungen Tiergarten, Haslach und Ringelbach am Samstagnachmittag ihre Alarmübung. Sie stand unter besonderen Vorzeichen.