Spende des Ortschaftsrats

Stele an Zimmerner Kirche erinnert an bewegte Historie

Autor: 
Steffi Rohn
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juli 2020

Mit einer Infotafel, finanziert aus der Bewirtung der Urloffener Ortschaftsräte beim Christkindelsmarkt, wird die Historie der Zimmerner Wallfahrtskirche lebendig. Bürgermeister Manuel Tabor und Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig enthüllten die Stele. ©Ortsverwaltung Urloffen

Mit der Einweihung einer Infotafel an der Zimmerner Wallfahrtskirche fand ein gelungenes Projekt der Urloffener Räte seinen Abschluss.

Einer Spende des Urloffener Rates ist es zu verdanken, dass zukünftig eine Infotafel auf dem Platz vor der historischen Wallfahrtskirche in Zimmern zu finden ist. Am Mittwoch weihten die Räte mit Bürgermeister Manuel Tabor und Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig die Tafel feierlich ein. 

„Auf dieser Informationstafel halten wir ein Stück Vergangenheit fest; Zeitzeugen gibt es keine mehr. Umso wichtiger ist es, dass wir mit dieser wertvollen Historie die geschichtlichen Zusammenhänge des Gotteshauses festhalten“, erklärte die Ortsvorsteherin. Der Erlös der Spende für die Stele stamme aus der Bewirtung der Christkindelsmärkte in Zimmern. 

Ein besonderer Dank für die Schaffung der Infotafel ging an Siegfried Spengler vom Arbeitskreis der Ortsgeschichte, der die Historie der Kapelle aus dem 15. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert ausgearbeitet hatte. Ein weiterer Dank ging an Manuela Weigel vom „Atelier Weigel für moderne Trends“, die die Idee in Form brachte. 

- Anzeige -

Zu lesen ist auf der Stele die Geschichte der Wallfahrtskirche, eine kleine spätgotische Kapelle. Im „Zimmerer Waldbrief“ von 1389, ein Schenkungsprotokoll, findet man den Hinweis, dass ein Edler names Eppo dem Kirchspiel St. Martin in Zimmern ein Gotteshaus aus Holz stiftete. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war sie die Hauptkirche und somit der religiöse Mittelpunkt der drei früheren Dörfer Zimmern, Urloffen und Rüchelnheim. Das jetzige Gebäude entstand nach einem Brand im 15. Jahrhundert. Man nimmt an, dass die heutige spätgotische Kapelle 1517 entstand. 

Spätestens mit der Einführung eines eigenen Festes zu Ehren der Schmerzensmutter Maria durch das Straßburger Bistum 1502 hat die Wallfahrt auch in Zimmern Einzug gehalten. Dass diese Verehrung von alters her in Zimmern stattfand, beweisen die Bildtafeln und das Gnadenbild. Die Zimmerer Kirche widerstand allen Kriegswirren vom 17. bis 20. Jahrhundert und bot Einwohnern Schutz und Zuflucht. 

Besitzer der Wallfahrtskirche ist die politische Gemeinde, da sich Mitte des 19. Jahrhunderts im Zuge der Neuordnung der Lagebücher niemand fand, der sein Eigentumsrecht geltend machte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Kaum Chemie in den Wäldern
Die Diskussionen zum Insektenschutzgesetz sind für den Wald kaum von Bedeutung, da dort so gut wie keine Pflanzenschutzmittel zum Einsatz kommen. Es gibt aber gefräßige Ausnahmen. 
vor 4 Stunden
Wegen Pandemie schon jetzt abgesagt
Der Betrieb beim Spieleclub Achern ruht seit März 2020. Dabei wäre gerade jetzt Zeit für ­Gesellschaftsspiele. Michael Krübel erzählt, wie der Verein durch die Pandemie kommt.
vor 6 Stunden
Bezirksbeirat Freistett
Ein Grundstück im Bereich Oberfeldstraße in Freistett könnte Bauland werden. Doch die ­Eigentümer wehren sich gegen eine unverbindliche Einbeziehungssatzung.
27.02.2021
Umfahrung Zusenhofen
Nachdem das Land fast neun Millionen Euro Fördergelder zugesagt hat, laufen die Planungen für die Umfahrung Zusemnhofen/Nußbach auf Hochtouren. Im Ortschaftsrat am Dienstag ging es auch um die Unterführung des Marktweg, bei der die Zusenhofener und die Oberkircher Verwaltung sich nicht einig sind.
27.02.2021
Unternehmer aus Achern wird 70
Adolf Scheck setzte seine Vision vom großen Lebensmittelmarkt um und hat derzeit 15 Märkte, der 16. soll bald folgen. Der Acherner Unternehmer feiert heute, Samstag, seinen 70. Geburtstag.
27.02.2021
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz ist ein guter Sänger. Sein Musiklehrer hat dem jungen Pankraz gesagt, er könne ein Großer werden. Diese Prophezeiung mündet in einen Traum ...
27.02.2021
Serie: Landtagswahl-Kandidaten der Ortenau im Gespräch
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Die Mittelbadische Presse hat mit den Kandidaten der fünf wichtigsten Parteien in den Wahlkreisen Kehl und Offenburg gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir...
27.02.2021
Fünf Fragen zum Wahlkreis Kehl
Die Acher-Rench-Zeitung fühlt Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Kehl auf den Zahn. Heute geht es um Schulden, die Integration der Flüchtlinge, die Automobilindustrie, Wirtschaftspolitik und Kriminalität.
27.02.2021
Verbesserung auch für Radfahrer
In Rheinau ist sich der Gemeinderat sicher: Die Rheinstraße soll in Richtung Freistett und Achern ausgebaut werden. Auch für Radfahrer wird sich die Situation verbessern.
27.02.2021
Neubaugebiet in Önsbach
Der Ortschaftsrat Önsbach befasste sich in seiner Sitzung am Donnerstag mit dem Bebauungsplan Feldmatt West. Die Erschließung wird des Gebiets wird von Osten her erfolgen.
27.02.2021
Im Klauskirchl 4
Der westliche Eingangsbereich der Stadt Achern rund um das Areal Lammbrücke wird umgestaltet. In diesem Zusammenhang finden gerade erste Abrissarbeiten statt.
27.02.2021
ARZ-Geflüster
Im heutigen ARZ-Geflüster geht es in erster Linie um Personen. Um den verurteilten Oppenauer Waldläufer und Waffennarr, der für drei Jahre ins Gefängnis muss, sollte es bei einer möglichen Revision nicht noch anders kommen. Und um den ehemaligen AfD-Kommunalpolitiker, der bei einer Demo in Berlin...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    vor 19 Stunden
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.