Rückbau des Friedhofsparkplatzes

Straßenübergang am Mösbacher Ortsausgang 2020 geplant

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. November 2019

Die Querungshilfe auf Höhe des Parkplatzes beim Mösbacher Friedhof kommt. Gelder sind vorgesehen und die Planung ist nach Auskunft der Ortsvorsteherin „top“. ©Roland Spether

Der Mösbacher Ortschaftsrat diskutierte in seiner Sitzung am Dienstag über die Baumaßnahmen im Doppelhaushalt 2020/21. Unter anderem steht der Bau eines Straßenübergangs am Ortsausgang in Richtung Oberachern auf der Agenda der Stadt Achern.
 

„Gelb ist die beste Farbe, das ist für Mösbach bereits finanziert“. Die „Farbenlehre“ von Oberbürgermeister Klaus Muttach und die auf der Maßnahmenliste für den neuen Doppelhaushalt 2020/21 mit gelb markierten Positionen nahmen die Mösbacher Ortschaftsräte in der Sitzung am Dienstag gerne entgegen. Denn damit verbunden war die Zusage, dass diese Maßnahmen noch 2019 finanziert und realisiert werden. Dazu gehört etwa das letzte der vier Klassenzimmer in der Schule, um das Geruchsproblem zu beseitigen. 

Millionenbetrag fehlt

Erfreulich aus Mösbacher Sicht war bei dem Besuch von OB Muttach, Bürgermeister Dietmar Stiefel und Kämmerer Rolf Schmiederer, dass die wesentlichen und von den Ortschaftsräten auch angemeldeten Positionen mit „Grün“ markiert waren und damit in die Entwurfsplanung zur weiteren Beratung und Beschlussfassung im Gemeinderat mit aufgenommen wurden. Dieser hat über viele Wünsche aus den Ortsteilen zu entscheiden. Er muss auch gerechte Prioritäten setzen und schauen, wie das Ganze trotz des hohen Finanzbedarfs von 27,7 Millionen Euro – es fehlen 18,6 Millionen Euro – in den nächsten beiden Haushaltsjahren realisiert werden kann.

- Anzeige -

Mit Priorität „1“ für 2020 versehen ist der Bau der Querungshilfe am Ortsausgang in Richtung Oberachern und damit verbunden der Rückbau des Parkplatzes beim Friedhof sowie die Verlängerung des Rad- und Gehwegs entlang der Böschung. Hierfür sind 150.000 Euro eingeplant. Die Pläne dafür seien „top“, so Ortsvorsteherin  Gabi Bär. Dies werde eine sichere und gute Lösung auf der Höhe des Parkplatzes. 

Neue Toilettenanlage

Größte Priorität hatten auch die Neugestaltung der Toilettenanlage und des Foyers in der Dreikirschenhalle, neue Türen für die Garagen und die Halle sowie die Sanierung der Lüftung (Gesamtsumme 260.000 Euro). Die dringend nötige Sanierung der Außenfassade des Heimatmuseums (20.000 Euro) soll ebenfalls 2020 vorgenommen werden. Dafür wurde der neue Anstrich für die Schule (60.000 Euro) auf das Jahr 2021 verschoben. In der Schule sollen aber verschiedene Sicherheitsmaßnahmen im Bereich Treppenhaus und Geländer kindgerecht umgebaut werden. 

Nicht auf der Maßnahmenliste stand der mögliche Kauf des Gasthauses Linde in der Ortsmitte im Einmündungsbereich der Waldulmer Straße in die Renchtalstraße. OB Muttach betonte auf Nachfrage von Bär, dass ein „Grundstückstopf“ von 730.000 Euro vorgesehen sei und der Erwerb der „Linde“ seitens der Stadt auch „mitbedacht“ werde und aus diesem Topf finanziert werden könnte. Das Gebäude sei kein „Pflichtkauf“, aber die Stadt sehe, dass es durch den Erwerb auch Entwicklungsmöglichkeiten gebe. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Entscheidung über Ulmer „Ruheforst“ zurückgestellt
Auf das erwartet große Interesse stieß die Sitzung des Ortschaftsrates am Montagabend, die deshalb auch in die Ullenburghalle verlegt wurde. Nach der emotional geprägten Informationsveranstaltung wenige Tage zuvor waren die über 50 Bürgerinnen und Bürger gespannt darauf, welche Empfehlung das...
vor 3 Stunden
Seniorenadventsfeier
Mit einem anspruchsvollen Programm feierten die Senioren 65plus Zusenhofen am  Sonntag in der Freiwaldhalle den Advent. 
vor 3 Stunden
Festgottesdienst
. „Ein großes Fest lasst uns feiern“, unter diesem Motto fand am Sonntag der Jubiläumsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bad Peterstal statt.
vor 3 Stunden
Mitgliederversammlung in Oppenau
Bei der Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball des TuS Oppenau am Montagabend im  Haldenhoftreff standen Vorstandswahlen an. Frank Spinner wurde einstimmig zum  Abteilungsleiter gewählt. Die Positionen des Kassierers und des Vorstands Jugend wurden neu  besetzt.
vor 3 Stunden
Lageplan schuld an Verzögerung
Die Baustelle am Ortsausgang von Oberachern in Richtung Mösbach muss um eine Woche bis zum 20. Dezember verlängert werden.
vor 3 Stunden
Turnverein Oberkirch
Das TVO-Nikolausturnen am Sonntag in der Oberdorfhalle Oberkirch zeigte nicht nur das Spektrum  der turnerischen und spielerischen Ausbildung von rund 400 Kindern und Jugendlichen. Es erwies sich auch als beliebtes Familienfest in der Vorweihnachtszeit.   
vor 3 Stunden
August-Ganther-Straße
Bleibt die Einbahnstraßenregelung in Teilen der August-Ganther- und der Lohstraße in Oberkirch bestehen? Die Antwort auf diese Frage hat der Oberkircher Gemeinderat am Montag ins neue Jahr vertagt. Die SPD/Bürgerliste hat die Verwaltung aufgefordert, bis dahin nachzubessern.
vor 3 Stunden
„Politische Kaffeestunde“
Zu einer „politischen Kaffeestunde“ hatte Willi Stächele die Senioren des Landtagswahlkreises Kehl in den Gasthof „Grüner Baum“ einge­laden. 
vor 3 Stunden
Achern
Viel Einsatz kennzeichnet die Arbeit der Ehrenamtlichengruppe Essen auf Rädern in Fautenbach. „Wir hatten ein sehr gutes Jahr, es gab allenfalls kleinere Schwierigkeiten zu überwinden. Aber das ist uns immer auf einfache Weise gelungen“, meinte Koordinator Willi Hodapp bei der Begrüßung. 
vor 3 Stunden
Danke-Feier
Volles Haus und große Anerkennung gab es bei der Ehrenamtsfeier der Gamshurster Ortsverwaltung.
vor 10 Stunden
Innovatives Konzept in Oberachern
Ein freigelegter Mühlbach, Mehrfamilienhäuser im Norden, Gärten zum Mühlbach hin und eine lockere Bebauung Richtung Johannesstraße: Das künftige Lott-Baugebiet wäre wohl so schon ein Gewinn für Oberachern. Doch Eigentümer Armin Ossola sieht zudem vor, dass das Baugebiet seinen eigenen Öko-Strom...
vor 13 Stunden
„Tartanbahn in kriminellem Zustand“
Über 550 000 Euro soll die Erneuerung der Tartanbahn im Oberkircher Renchtalstadion kosten. Die ARZ hat nachgehakt, warum das so teuer ist. Der ehemalige Vorsitzende des Turnvereins Oberkirch wirft der Stadt Versäumnisse vor.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 10 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!