Appenweier

Appenweier will weiteren Wohnraum schaffen

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Januar 2019
Verknüpfte Artikel ansehen

In Appenweier wurden im vergangenen Jahr mehrere Wohnbaugebiete auf den Weg gebracht und es werden weitere Möglichkeiten und Entwicklungen geprüft. ©Redaktion

»Ohne die Ausweisung neuer Bauflächen werden wir die Wohnraumnot nicht lösen können«, mahnte Wirtschafts- und Wohnungsbauministerin Nicole Hoffmeister-Kraut im Pressegespräch am Mittwoch. Bürgermeister Manuel Tabor begrüßt die Initiative, kritisiert aber die gegebenen Planungsinstrumente. »Nur, ...
Weiterlesen und kommentieren mit bo+
Mit Ihrer Registrierung bei Baden Online erhalten Sie ein Startguthaben von
EUR 2,50. Sie können damit 5 bo+ Inhalte kostenfrei lesen.
Ich bin Zeitungs-Abonnent der Mittelbadischen Presse und möchte
einen kostenfreien Zugang beantragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Roter Schutt blieb von dem Gebäudeteil der alten Ziegelfabrik, der in Oberachern abgerissen wurde.
vor 1 Stunde
Teilabriss erfolgt
Was wird aus dem Areal der ehemaligen Ziegelfabrik Kegelmann? Nicht nur in Oberachern ist dies ein Thema, zumal das Areal für die Entwicklung Oberacherns wichtig werden könnte.
Zweieinhalb Stunden diskutierten Vorstandsmitglieder des Fördervereins Ortenau Klinikum Oberkirch mit Renchtäler Kreisräten und OB Matthias Braun.
vor 3 Stunden
Oberkirch
Die Kreisräte des Renchtals wollen sich für die Umsetzung der Beschlüsse und Zusagen für das Oberkircher Kreiskrankenhaus einsetzen. »Wir müssen das auch als Chance für Oberkirch begreifen«, hieß es am Mittwoch beim Runden Tisch.
Der Landkreis will die Flüchtlingsunterkunft im Viehgrund aufgeben. Da sich die Kosten decken, hat die Stadt Interesse an dem Haus als zusätzlichem Kapazitätspuffer für Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung. Der Mietvertrag wird dem Rat noch vorgelegt werden.
vor 3 Stunden
Rekordwert bei Gewerbesteuer
Mit Ergänzungen und Nachträgen empfahl der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen nach eingehender Beratung am Mittwoch einstimmig dem Gemeinderat, den Entwurf des Haushaltsplans und der Wirtschaftspläne am 30. Januar zu beschließen. Getagt wurde bis gegen 22.30 Uhr.
Aus der Zeit um 1930 stammen diese Spielkarten von den »Vereinigten Altenburger und Stralsunder Spielkartenfabriken«, produziert wurde der Karton ab 1934 in Oberkirch.
vor 5 Stunden
Oberkirch
Die Oberkircher Papierfabrik August Koehler feiert ein Jubiläum: Seit 85 Jahren werden in Oberkirch Spielkarten produziert, unter anderem für die größten Kasinos der Welt. Einen Boom erlebte die Nachfrage Anfang 2000 – wegen Pokémon.
vor 5 Stunden
Bad Peterstal-Griesbach
Schnelles Internet und eine bessere Zufahrt zu seinem Fünf-Sterne-Superior-Hotel am Dollenberg sind aus Sicht von Meinrad Schmiederer eine Notwendigkeit. In der Ratssitzung monierte der Hotelier fehlende Unterstützung und Wertschätzung der Gemeinde. Die wies das zurück.
Abschlussappell Flaggenübergabe Major Peter Roth an OB Köstlin am und 15. Mai 1993.
vor 9 Stunden
Serie »Achern und seine Soldaten«
Nach dem Fall der Berliner Mauer wurde die Reduzierung der Streitkräfte eingeläutet. Mit der Auflösung des Warschauer Pakts verschwand die direkte militärische Bedrohung der Bundesrepublik. In Folge dessen wurde auch der Acherner Standort aufgelöst.
Seniorenbeauftragte Sabrina Lusch, OB Matthias Braun und Sachbereichsleiter Bernhard Wolf (von links) bedankten sich bei den Ehrenamtlichen des Seniorennetzwerks.
vor 9 Stunden
Ehrenamtliche unterstützen Seniorenarbeit
Oberkirch (red/pak). Mit einer Einladung zum Essen hat sich Oberbürgermeister Matthias Braun bei den 72 Ehrenamtlichen bedankt, die sich im Seniorennetzwerk und im Oberkircher Bürgertreff engagieren. Ihre Arbeit sei unbezahlbar und unverzichtbar, weil sie von Herzen komme.  
vor 9 Stunden
Renchen
In der CDU-Mitgliederversammlung würdigten der Vorsitzende Werner Bär und der Kreisvorsitzende Volker Schebesta die Verdienste langjähriger Mitglieder.
In den warmen Monaten 2018 wurden die Freizeitbusse zur Hornisgrinde gut genutzt. Im Bild eine Haltestelle in Sasbachwalden.
vor 9 Stunden
»Feine Sache«
Der Freizeitbus wird auch in Sasbachwalden gut angenommen. Die finanzielle Unterstützung setzt der Ort daher fort.
vor 9 Stunden
In der Hanauer Straße
In die nächste Runde geht der schon mehrfach im Wagshurster Gremium diskutierte Antrag für einen oder auch mehrere Fußgängerüberwege in der Hanauer Straße, die eine Kreisstraße ist. Das letzte Wort liegt beim Landratsamt Offenburg.  
Bei einer Pause vor der Gefechtsübung ging es hier locker zu. Doch das Kasernenleben war keinesfalls ein Vergnügen, wie es Harry Waibel beschreibt.
vor 9 Stunden
Tagebuch
Der Publizist Harry Waibel setzte sich auch mit seiner Zeit als Bundeswehrsoldat in Achern auseinander, für ihn eine alles andere als glückliche Lebensphase. Einziger Lichtblick war eine Bekanntschaft in Lauf.
vor 9 Stunden
Zunftmeister Marc Huber
Die fünfte Jahreszeit ist angebrochen. Zunftmeister Marc Huber verrät, was seine Zunft in den kommenden Wochen an Narreteien bietet und worauf sich Fasnachts-Fans freuen können.