Rheinau-Freistett

Tanzlokal in Rheinau-Freistett durch Brand zerstört

Autor: 
Stefan Bruder
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2014
Mehr zum Thema

(Bild 1/6) ©Marco Avella

Bei einem Großbrand ist in der Nacht auf Dienstag das Freistetter »Metropol« zerstört worden. Trotz eines Großeinsatzes der umliegenden Feuerwehren beträgt der Schaden mehrere Hunderttausend Euro. Allerdings konnte ein Übergreifen des Feuers auf den rückwärtigen Bereich verhindert werden.

Am Morgen nach dem Großbrand wird das Ausmaß der Zerstörung deutlich, das das Feuer in dem einstöckigen Tanzlokal »Metropol« am Freistetter Ortseingang angerichtet hat: Durch die zersplitterten Fensterscheiben im Eingangsbereich kann man teils in den freien Himmel blicken, von der Decke und dem Inventar ist nicht viel übrig. Von oben rinnt Wasser ins Innere, ob Lösch- oder Regenwasser ist unklar.

Vom Schriftzug »Metropol« über dem Eingang stehen nur noch einzelne Buchstaben. Dagegen ist der rückwärtige, zweistöckige Wohnbereich verschont geblieben. Das ist vor allem das Verdienst der Feuerwehr, wie Rheinaus Stadtkommandant Thomas Beik am Dienstag auf Anfrage der Mittelbadischen Presse erklärte. »Mit einem massiven Technik- und Kräfteeinsatz« habe man erfolgreich verhindert, dass sich das Feuer, das im rückwärtigen Bereich des Tanzlokals ausgebrochen sei, auf den unbewohnten Wohnbereich ausgedehnt habe.

- Anzeige -

Gegen 23 Uhr hatten Passanten am Montag bemerkt, dass aus dem Dach des Gebäudes Rauch aufstieg, kurze Zeit später schossen die Flammen durchs Dach. Die sofort alarmierte Feuerwehr, darunter mehr als 50 Mann der Abteilungen Freistett, Rheinbischofsheim und Linx, war kurze Zeit später mit zwei Drehleiterfahrzeugen vor Ort. Erst gegen 3 Uhr hatten die insgesamt 60 Wehrleute aus Rheinau, Achern und Kehl das Feuer gelöscht, so Beik. Danach wurde bis in den Morgen Brandwache gehalten, ehe die Kriminalpolizei den Einsatzort übernahm.

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei »mehrere Hunderttausend Euro«. Die Brandursache ist bislang unklar. Das »Metropol« war zuletzt im Mai 2010 in die Schlagzeilen geraten, als Unbekannte bei laufendem Discobetrieb eine Handgranate auf den Parkplatz geworfen hatten. Damals hatte es erheblichen Schaden am Gebäude und an sieben Fahrzeugen gegeben, verletzt wurde jedoch niemand.

Kommandant Beik und seine Kollegen wurden am Dienstag übrigens kurz nach 9 Uhr zu einem weiteren Einsatz gerufen: Der vermeintliche Dachstuhlbrand in der Maiwaldsiedlung entpuppte sich zum Glück jedoch als »klassischer Kaminbrand«, bei dem es weder Personen- noch Gebäudeschaden gab, so Beik. Rund 30 Mann aus Freistett, Memprechtshofen und Achern waren dabei im Einsatz.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Vorzeitiges Ende: Schon zum 3. September schließt das Oberkircher Kreiskrankenhaus. Eigentlich sollte es bis 30. September geöffnet bleiben. 
vor 1 Stunde
Personalengpässe
Die Personalengpässe im Oberkircher Klinikum sorgen für eine vorzeitige Schließung des Krankenhauses zum 3. September. OB Matthias Braun sorgt sich um die Versorgungssicherheit im Kreis.
Das Oberkircher Klinikum schließt bereits zum 3. September.
vor 2 Stunden
ARZ-Geflüster
Das heutige ARZ-Geflüster beschäftigt sich mit dem vorzeitigen Aus für das Oberkircher Krankenhaus, Flutopfern, die sich mit der Versicherung streiten und einem Mann der in Achern als Fahrradpapst gilt.
Eine festinstallierte Blitzersäule, wie hier in Kehl, bekommt auch die Ortschaft Ulm: In der Ortsdurchfahrt gilt zwar schon Tempo 30, dennoch halten sich viele Autofahrer nicht an das verordnete Limit.
vor 2 Stunden
Verkehrssicherheit erhöhen
Der Oberkircher Gemeinderat stimmt der Einrichtung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage in der Ortsdurchfahrt des Renchener Ortsteils zu. Oberkirch übernimmt die Kosten.
Jetzt sind erst mal Sommerferien: Lehrer Christoph Ernst mit „seiner“ 5b am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau.
vor 3 Stunden
Lobe und Preise vergeben
Am Anne-Frank-Gymnasium Rheinau wurden 65 Preise und 60 Lobe in den Klassen 5 bis 10 ausgegeben. Für einen Preis musste der Notenschnitt unter 1,7 und für ein Lob unter 2,1 liegen.
Unter den 23 Absolventen war nur ein einziger junger Mann.
vor 3 Stunden
Entlassfeier
Nach Online-Unterricht und Maskenpflicht: Die Beruflichen Schulen Achern verabschieden ihren Abi-Jahrgang am Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium.
vor 3 Stunden
Pankraz-Kolumne
Er will weder ein Urgestein sein, noch als tragende Säule oder Mann der ersten Stunde bezeichnet werden. Warum, das verrät der Pankraz in dieser launischen Kolumne.
Schulleiter Peter Bechtold( links) und SMV-Schülersprecherin Lotta Betgen (rechts) verteilten im Nachgang des Baustellentags einige Präsente.
vor 3 Stunden
Baustellentag vor den Ferien
Die Schüler des Hans-Furler-Gymnasiums haben am Montag inoffiziell den Umbau der Schule eingeleitet. Die Kurssprecher der Jahrgangsstufe eins hatten mit der SMV einen Baustellentag organisiert.
Eine Obstbaumwiese am Ortsrand von Önsbach soll Baufläche werden. Jetzt wurde die Änderung des Flächennutzungsplans in diesem Teilbereich eingeleitet.
vor 3 Stunden
Gemeinsamer Ausschuss
Der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Achern befasste sich mit dem geplanten Bau des Önsbacher Dorfzentrums und dem Baugebiet Bühli in Mösbach.
Patricia Schneider ist die neue kaufmännische Direktorin der Schlüsselbad-Klinik.
vor 3 Stunden
Neue kaufmännische Direktorin
Nach einer mehrmonatigen Interimslösung hat der Mediclin-Konzern die personellen Weichen im kaufmännischen Bereich der Schlüsselbadklinik dauerhaft neu gestellt.
Jürgen Kimmig (rechts) verabschiedete Roland Maier (stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch), Michael Panter (stellvertretender Abteilungskommandant) und Josef Panter.
vor 3 Stunden
Abteilung Butschbach-Hesselbach
Seit März 2020 haben sich die Mitglieder der Feuerwehr-Abteilung Butschbach-Hesselbach fast nur noch bei Einsätzen getroffen. Am Sonntag zogen sie gemeinsam vor der Maieckle-Halle ihre Bilanz.
Blutspenderehrung in Ramsbach: von links Ortsvorsteher Hubert Treyer, Jörg Müller (50 Blutspenden), Frank Spinner (25 Blutspenden), Manfred Huber, DRK Vorsitzender (100 Blutspender), Patrick Kimmig (10 Blutspenden), Simone Hermann (10 Blutspenden), Gabriele Huber (25 Blutspenden), Mikos Ladanyi (25 Blutspenden). Nicht auf dem Bild: Matthias Huber (25 Blutspenden). 
vor 3 Stunden
Blutspenderehrung in Ramsbach
Acht Ramsbacher Blutspender wurden in der Ortschaftsratssitzung für ihren Dienst am Nächsten geehrt. Sich selbst durfte DRK-Ortsvereinsvorsitzender Manfred Huber dabei besonders gratulieren.
Umstrukturierungen bei der Gemeindeverwaltung Lauf (von links): Petra Sättele (Bürgerbeteiligung), Oliver Rastetter und Annika Friedmann (Neue Fachbereichsleiterin).
vor 3 Stunden
Ab 1. August
Die Gemeindeverwaltung Lauf erneuert sich strukturell. Das klassische Ämtermodell gibt es ab August nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.