Rheinau-Freistett

Tanzlokal in Rheinau-Freistett durch Brand zerstört

Stefan Bruder
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Mai 2014
Mehr zum Thema

(Bild 1/6) ©Marco Avella

Bei einem Großbrand ist in der Nacht auf Dienstag das Freistetter »Metropol« zerstört worden. Trotz eines Großeinsatzes der umliegenden Feuerwehren beträgt der Schaden mehrere Hunderttausend Euro. Allerdings konnte ein Übergreifen des Feuers auf den rückwärtigen Bereich verhindert werden.

Am Morgen nach dem Großbrand wird das Ausmaß der Zerstörung deutlich, das das Feuer in dem einstöckigen Tanzlokal »Metropol« am Freistetter Ortseingang angerichtet hat: Durch die zersplitterten Fensterscheiben im Eingangsbereich kann man teils in den freien Himmel blicken, von der Decke und dem Inventar ist nicht viel übrig. Von oben rinnt Wasser ins Innere, ob Lösch- oder Regenwasser ist unklar.

Vom Schriftzug »Metropol« über dem Eingang stehen nur noch einzelne Buchstaben. Dagegen ist der rückwärtige, zweistöckige Wohnbereich verschont geblieben. Das ist vor allem das Verdienst der Feuerwehr, wie Rheinaus Stadtkommandant Thomas Beik am Dienstag auf Anfrage der Mittelbadischen Presse erklärte. »Mit einem massiven Technik- und Kräfteeinsatz« habe man erfolgreich verhindert, dass sich das Feuer, das im rückwärtigen Bereich des Tanzlokals ausgebrochen sei, auf den unbewohnten Wohnbereich ausgedehnt habe.

- Anzeige -

Gegen 23 Uhr hatten Passanten am Montag bemerkt, dass aus dem Dach des Gebäudes Rauch aufstieg, kurze Zeit später schossen die Flammen durchs Dach. Die sofort alarmierte Feuerwehr, darunter mehr als 50 Mann der Abteilungen Freistett, Rheinbischofsheim und Linx, war kurze Zeit später mit zwei Drehleiterfahrzeugen vor Ort. Erst gegen 3 Uhr hatten die insgesamt 60 Wehrleute aus Rheinau, Achern und Kehl das Feuer gelöscht, so Beik. Danach wurde bis in den Morgen Brandwache gehalten, ehe die Kriminalpolizei den Einsatzort übernahm.

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei »mehrere Hunderttausend Euro«. Die Brandursache ist bislang unklar. Das »Metropol« war zuletzt im Mai 2010 in die Schlagzeilen geraten, als Unbekannte bei laufendem Discobetrieb eine Handgranate auf den Parkplatz geworfen hatten. Damals hatte es erheblichen Schaden am Gebäude und an sieben Fahrzeugen gegeben, verletzt wurde jedoch niemand.

Kommandant Beik und seine Kollegen wurden am Dienstag übrigens kurz nach 9 Uhr zu einem weiteren Einsatz gerufen: Der vermeintliche Dachstuhlbrand in der Maiwaldsiedlung entpuppte sich zum Glück jedoch als »klassischer Kaminbrand«, bei dem es weder Personen- noch Gebäudeschaden gab, so Beik. Rund 30 Mann aus Freistett, Memprechtshofen und Achern waren dabei im Einsatz.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ziemlich in die Jahre gekommen sind die Sessel im Oberkircher Ratssal.
vor 2 Stunden
Mehrere Stadträte zogen Projekt in Zweifel
Angesichts der angespannten Haushaltslage und der Mehrausgaben fürs Museum hat der Oberkircher Stadtrat Georg Wolf am Montag beantragt, am eigenen Leib zu sparen. Im Zahlenwerk eingeplant waren nämlich auch 90.000 Euro für die neue Möblierung des Ratssaals. 
Im Antonius-Kindergarten in Oberachern ist erneut ein Geruchsproblem aufgetreten.
vor 8 Stunden
Ursachenforschung
Die Geruchsbelästigung im Antonius-Kindergarten in Oberachern ist wieder aufgetreten, nachdem sie eigentlich besiegt schien. Über die Gründe rätselt die Stadtverwaltung. Eine Gesundheitsgefährdung sieht sie nicht.
Sie gestalteten den letzten Abend des Jahres des Autorennetzwerks (vorne, von links): Raimund Müller, Karin Jäckel, Emira Peckolt, Klaus Huber, Josef Wilhelm; hinten: Anne und Theresa Quast, Serge Rieger.
vor 10 Stunden
Beim Autorennetzwerk
Bei der letzten Veranstaltung des Jahres des Autorennetzwerks Ortenau-Elsass erfreut sich das Publikum in Achern am Können einer Abiturientin. Emira Peckolt verbindet Slapstick mit Spannungselementen.
Erstmals gibt es ein Buch über die Alte Trotte und den Alsenhof in Lauf, von links: Roland Klöpfer, Alfred Graf, Petra Köninger und Bürgermeisterin Bettina Kist.
vor 10 Stunden
Viele alte Bilder
Heimatgeschichtler Alfred Graf schreibt in seinem fünften Buch über die Alte Trotte in Lauf und auch über den Laufer Alsenhof. Im Ort ist das Buch zu haben.
Die Sundheimer Künstlerin Ilona Wälde stellt derzeit ihre Werke im Diersheimer Rathaus aus.
vor 10 Stunden
Mit Kunst durch Lebenskrisen
In der Kulturreihe fand am Sonntag die Vernissage von Ilona Wälde statt. Die Sundheimerin zeigt im Rathaus Werke mit dem Titel „Carpe diem – Kunst ist (m)ein Lebensgefühl“.
Die Kurkapelle Ottenhöfen setzte zur Adventszeit in einem Konzert in der Kirche St. Anna und St. Bernhard musikalische und auch lyrische Impulse.
vor 11 Stunden
Kurkapelle tritt in Kirche auf
Ein berührendes Konzert und adventliche Impulse in Gedichtform der Kurkapelle Ottenhöfen beseelten am Sonntag die Besucher der Kirche St. Anna. Tubist Helmut Baßler wurde verabschiedet.
OB Manuel Tabor (rechts) freut sich über neue Kollegen: Fabian Alt leitet künftig das Stadtarchiv, Simone Möck den Kindergarten Glashüttenland.
vor 11 Stunden
Achern
Die Stadt Achern stellt Fabian Alt als Nachfolger der Stadtarchivarin Andrea Rumpf ein. Simone Möck wird die Leitung der Kita Glashüttenland übernehmen.
Das Sägewerk Keller will ein Pelletierwerk bauen und aus den eigenen Abfallprodukten Wärme und Energie gewinnen.
vor 17 Stunden
Standortsicherung
Das Sägewerk Keller will aus seinem Abfall Pellets herstellen. Dazu sollen ein Biomasse-Kraftwerk und eine Pelletieranlage entstehen. Verwaltung und Stadträte finden das besser als die Anwohner.
Die wertvollen Grimmelshausen-Ausgaben im Oberkircher Museum sollen bei den Heimattagen ansprechender präsentiert werden. 
vor 19 Stunden
Im Hinblick auf die Heimattage 2026
Rechtzeitig vor den Heimattagen schwitzt der Oberkircher Gemeinderat Geld für den barrierefreien Umbau des Museums aus dem klammen Haushalt heraus, geknüpft an eine Bedingung.
Mit dieser Wahl begann am 12. Januar 2009 die Bürgermeister-Karriere von Dietmar Stiefel (Mitte). Der Gemeinderat wählte ihn damals zum ersten Mal, die beiden anderen Kandidaten Wolfgang Weik und Gunter Albert (rechts) gingen leer aus.
vor 20 Stunden
Gemeinderat wählt am 8. Januar
Am 8. Januar wird der Gemeinderat der Stadt Achern entscheiden, wer Nachfolger wird von Bürgermeister Dietmar Stiefel. Für den Posten sind vier Bewerbungen eingegangen.
Für jahrzehntelangen Zustelldienst ehrte ARZ-Gebietsleiterin Sabine Sandhaas die Zusteller Bernhard Schäck, Franz Bigott, Renate Schäck, Susanne Risch und  Dieter Hund. Betriebsratsvorsitzender Axel Schmider und MPZ-Geschäftsführer Marcus Gauch (von links) schlossen sich den Dankesworten an. ⇒Foto: Stephan Hund
vor 20 Stunden
Mittelbadische Presse ehrt langjährige Stützen
Mit einem Adventsessen im Restaurant Almstüble in Oberkirch-Ödsbach  bedankte sich die Mittelbadische Presse bei ihren Zeitungszustellern. Seit 40 Jahren dabei ist Johannes Gasteiger aus Renchen. Er hat in dieser Zeit einiges erlebt.
Die Arbeiten für den Ringschluss Friedhofstraße-Renchtalstraße haben bereits begonnen, stehen aber auch 2024 im Mittelpunkt von Investitionsmaßnahmen.
vor 23 Stunden
Planwerk verabschiedet
Nachdem der Entwurf des Haushalts 2024 vor zwei Wochen im Gemeinderat eingebracht wurde, ging es am Montag um die Verabschiedung des Planungswerks. Dabei gibt es gleich mehrere Schwerpunkte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Firmenleitung von Stinus (v.l.): Ferdinand Weber, Jürgen Knapp und Christian Schoenenberg. 
    vor 10 Stunden
    "Wer gut geht, dem geht es gut" – Stinus sorgt dafür
    Gegründet im Jahr 1905 ist die Stinus Orthopädie GmbH heute zum Unternehmen mit 85 Beschäftigten an sieben Standorten angewachsen. Der klassische Komplettbetrieb wird von der fünften Generation weitergeführt.
  • Das Stadtquartier Rée Carré bietet viele verschiedene Aktionen in der Adventszeit an.
    25.11.2023
    Offenburg: Aktionen und Events im Stadtquartier
    In der Adventszeit pflegt das Rée Carré lieb gewonnene Traditionen. Das Stadtquartier erstrahlt im Lichterglanz und bietet neben Glühwein und den vertrauten vorweihnachtlichen Düften ganz besondere Events, um die besinnliche Zeit zu begehen.
  • Petro Müller, Inhaber des Autohauses Baral in Lahr (rechts), und sein Sohn Gerrit suchen noch einen Mechatroniker, um das Team zu verstärken. 
    21.11.2023
    Im Suzuki-Autohaus Baral wächst die nächste Generation heran
    Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr hat sich auf Kleinwagen – neu und gebraucht - spezialisiert. Inhaber Petro Müller und sein Team setzen auf Beratung und Meisterservice in der Werkstatt.
  • Sie halten die Tradition des Bierbrauens hoch im Brauwerk (von links): Der neue Betriebsleiter und Braumeister Martin Schmitt, Geschäftsführer Oliver Braun, Ulrich Nauhauser, der ausgeschiedene Betriebsleiter und Braumeister, sowie Rick Pfeffer, der neue Braumeister.
    21.11.2023
    Brauwerk Baden: Immer am Puls der Zeit
    Die alte und neue Generation der Braumeister des Brauwerks Baden bieten den Kunden neben traditioneller Braukunst auch nachhaltige Ideen und neue Trends.