Vortrag bei der SPD

Thema »Fairer Umgang am Arbeitsplatz«

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. März 2018
Rechtsanwalt Michael Wirlitsch (Konstanz). Mediator Patrik Schneider und Moderator Bastian Kloiber bei der Veranstaltung der SPD.

Rechtsanwalt Michael Wirlitsch (Konstanz). Mediator Patrik Schneider und Moderator Bastian Kloiber bei der Veranstaltung der SPD. ©Regina de Rossi

 Mit dem Thema »Fairer Umgang am Arbeitsplatz« setzte die SPD Achern die Reihe »Zukunft unserer Arbeit« fort. In der Gaststätte Zur Hoffnung hatten sich neben eigenen Mitgliedern zahlreiche Interessenten aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen eingefunden. 
 

Patrik Schneider, ausgebildeter Mediator, konnte den  Konstanzer Fachanwalt für Arbeitsrecht, Michael Wirlitsch,  für diese Veranstaltung gewinnen. Michael Wirlitsch erläuterte das Thema aus juristischer Sicht. Fairer Umgang am Arbeitsplatz bedürfe daher der Einhaltung zwingender Gesetze als Grundvoraussetzung.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit sei im Paragraph   2, Absatz 1, des Betriebsverfassungsgesetzes definiert. Anständiger Umgang untereinander, persönliche Wertschätzung und Sensibilisierung des Führungspersonals sei unabdingbar. Ein Betriebsrat sei eine gute Möglichkeit, auf Grundlagen des Arbeitsrechtes aufzubauen. Dabei sei ein Betriebsrat nicht ausschließlich Vertreter von Arbeitsnehmerinteressen. Es gehe immer um das Wohl des ­Arbeitnehmers und des Betriebes.

Fairer Umgang

»In Konzernen gehören sie zwischenzeitlich zum guten Ton«, so Patrik Schneider, »die Compliance,  Vereinbarungen, die den Willen zum fairen Umgang am Arbeitsplatz als Bestandteil der Unternehmenskultur nach innen und außen dokumentieren«. 

- Anzeige -

Eine Vorstellungsrunde machte deutlich, wie es in Wirklichkeit in vielen Arbeitsbereichen aussieht. Man unterschreibe diese Vereinbarungen bei Betriebsantritt, doch fehle allein ein Konfliktbewusstsein in manchen Betrieben. Schnell steht zudem das Thema Mobbing im Raum und dies seitens der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber. »Ellenbogendenken und Mobbing sind nach wie vor ein ernstzunehmendes Problem, das ungelöst – neben der Gesundheit der Arbeitnehmer – auch Milliardenverluste als Löcher betriebswirtschaftlich in den Bilanzen erzeugen und unnötig verschlingen«, so der erfahrene Wirtschaftsmediator. 

Auch volkswirtschaftlich treffe es die Gesellschaft, wenn Menschen durch Erkrankungen die Sozialkassen belasten. Männer, so erfährt man,  mobben laut Umfrage deutlich mehr als Frauen. Diese würden einfach mehr reden und im Reden loslassen, erörtern und somit vieles lösen. Gesprächsbereitschaft, Wertschätzung des Einzelnen, Konflikte rechtzeitig erkennen, das sind Lösungsansätze aus der Wirtschaftspsychologie. Auch in den Schulen. 

Mediation in der Schule

Hier berichtete die Jugendgemeinderätin Ines Nüssel von Möglichkeiten der Mediation in den Schulen, der Vertrauenspersonen und Begleiter in älteren Schülern etwa. In der Wirtschaft wurde eine Stufenkonfliktberatung erstellt, spezielle Konfliktberatungen am Telefon angeboten, doch wird im regen Austausch der Anwesenden klar, letztendlich liegt es an der Führungskraft, Konflikten entgegen zu steuern und durch Wertschätzung jedes einzelnen Mitarbeiters Vertrauen zu schaffen.

Die Reihe »Zukunft unserer Arbeit« wird am 12. April mit dem Thema »Frau und Arbeit« im Festsaal der Illenau fortgesetzt. Dazu ist die SPD-Vorsitzende Baden-Wüttembergs Leni Breymeier eingeladen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Arbeit im Urlaub: Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kann sich auch im Urlaub schwer vom Job lösen. Bei Renchtäler Unternehmen gibt es keine ausformulierten Regeln zur Erreichbarkeit in der Freizeit, sondern vielmehr individuelle Absprachen und Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.
Klare Regelungen
vor 1 Stunde
Abends noch schnell E-Mails lesen und im Urlaub eine kurze Telefonkonferenz – für manche Arbeitnehmer scheint das normal zu sein. Die Acher-Rench-Zeitung hat sich bei regionalen Unternehmen umgehört, ob es in ihrem Betrieb klare Regelungen zur   Erreichbarkeit in der freien Zeit gibt.
Oberkircher Anwalt informiert
vor 1 Stunde
Arbeiten im Urlaub: Wie sehen da eigentlich die gesetzlichen Regelungen aus. Wir haben bei Joachim Stöckel, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberkirch, nachgefragt.
Bezirksbeirat gibt grünes Licht
vor 4 Stunden
20 neue Fahrrad-Boxen werden noch in diesem Jahr beim Bahnhof installiert. Und die dortige Fläche wird durch eine Pflasterung aufgewertet. Die Mehrkosten wurden vom Bezirksbeirat der Gemeinde abgesegnet.
Urloffen feiert
vor 6 Stunden
Unter dem Motto »800 Jahre Leben und Glauben in Urloffen« planen Pfarrer Thomas Dempfle und das Gemeindeteam in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen, darunter ein musikalisches Highlight, wenn der Organist Patrick Gläser die Orgel der Pfarrkirche »rockt«.
Passend zum Herbst ist die Kürbissuppe von Michaela Bross aus Oberachern – schnell, köstlich, pfiffig.
Deckellupfer-Serie
vor 10 Stunden
Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, herrscht vielfach Erntezeit im Garten. Was man aus Hokkaidokürbissen Leckeres zaubern kann, weiß Michaela Bross aus Oberachern.
Eine Aktionsfläche auf der Oberrheinmesse lädt zum Sitzen ein. Tische und Hocker sind aus Paletten gefertigt.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 13 Stunden
Möbel aus Paletten liegen seit einiger Zeit im Trend. Bastler kaufen das Rohmaterial vorwiegend in Baumärkten für den Eigenbau. Beliefert werden die Märkte auch von der Firma Treyer Paletten aus Bad Peterstal-Griesbach.
Finale der Reihe "Sommer in der Stadt"
vor 15 Stunden
Zur letzten Veranstaltung der Reihe »Sommer in der Stadt« wurde am Samstagabend unter dem Motto »Ein Blick zurück« in die Räume der stadtgeschichtliche Ausstellung in der Hauptstraße 77 eingeladen. Die Besucher erlebten einen interessanten bebilderten Streifzug, der sie durch die Geschichte und...
Das Oberkircher Unternehmen Ruch Novaplast ehrte bei einem Betriebsfest zahlreiche langjährige Mitarbeiter.
Mitarbeiterehrung bei Oberkircher Firma
vor 15 Stunden
Im Rahmen eines Betriebsfestes ehrte das Oberkircher Unternehmen Ruch Novaplast zahlreiche  Mitarbeiter für ihre Treue. Insgesamt 16 Arbeitsjubilare bat Geschäftsführer Roland  Zeifang auf die Bühne, um ihnen in der Nesselrieder Rebstockhalle für ihr  langjähriges Engagement zu danken.    
33. Sommer-Vertretungszeit in der Seelsorgeeinheit Renchen
vor 15 Stunden
Der »Ulmer Sommerpfarrer« Antoni Tomkiewicz feierte sein 50-jähriges Priesterjubiläum. Bürgermeister Bernd Siefermann sowie die Ortsvorsteher Roland Boldt und Herbert König nutzten seine 33. Sommer-Vertretungszeit in Renchen, um zu gratuieren.  
Bei einem Vororttermin im Eckhansenbühnd befasste sich der Fautenbacher Rat mit Baumproblemen.
Ortstermin in Fautenbach
vor 15 Stunden
Hat Fautenbach zu viele Bäume, sind es die falschen Arten oder stehen sie an den falschen Stellen? Im Fautenbacher Rat wurden diese Fragen am Dienstag gestellt. Kompromisse zu Bäumen, die »Ärger« oder »Dreck« machen, sollen gesucht werden.
Auf Großweierer Gemarkung soll entlang der L 87a ein Radweg gebaut werden, der am Gartencenter Decker vorbeiführt. Am Dienstag beriet dazu der Ortschaftsrat in nichtöffentlicher Sitzung über die Vergabe des Planungsauftrages.
Wegen rechtlicher Vorgaben
vor 15 Stunden
Mit der Vergabe eines Radweg-Planungsauftrages sollte sich der Großweierer Ortschaftsrat am Dienstag befassen. Dass dies aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung geschah, war rechtlichen Gründen zuzuschreiben.
Großbaustelle in der Schulstraße in Lauf: Hier entstehen ein neuer Kindergarten und ein Nähwärmenetz für alle Gebäude von der Schule bis zur Neuwindeckhalle.
Laufer Kita-Neubau
vor 15 Stunden
Bis Mitte April soll der Rohbau des neuen Kindergartens in Lauf stehen. Derzeit laufen Erdarbeiten am Baufeld zwischen der Neuwindeckschule und der Kinderkrippe St. Anna. Der Gemeinderat diskutierte nun über Einsparmöglichkeiten, damit der angestrebte Kostenrahmen von 3,3 Millionen Euro eingehalten...