Appenweier Verkehrsschau im Juli

Themen aus Urloffen auf der Tagesordnung

Autor: 
Wolfgang Löhnig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018

Urloffens Ortschaftsrat setzte einige Themen auf die Tagesordnung der Verkehrsschau. ©Fritz Bierer

Im Juli findet in allen Appenweierer Ortsteilen eine Verkehrsschau statt. Mit den Urloffener Themen, die ins Programm aufgenommen werden, befasste sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Mittwoch. 

Ein neuralgischer Punkt  ist ein Verkehrsinsel in der Straßburger Straße, die oft wegen knapper Raumverhältnisse von Brummis, die aus der Güterstraße einfahren, auf der linken Seite umfahren wird. »Die Kurve lässt bei manchen Fahrzeugen keine andere Möglichkeit zu. Oft wird auch zu schnell gefahren. Deshalb haben Anwohner reklamiert«, informierte Ortsvorsteher Wendelin Huschle. Wegen der problematischen Verhältnisse soll das Thema bei der Verkehrsschau beraten werden. 
Parkzonen einzeichnen
In der Hauptstraße (beim Gasthaus Adler) behindern oft parkende Fahrzeuge den fließenden Verkehr. Das Ratsgremium war sich einig, prüfen zu lassen, ob aufgrund geringer Straßenbreite hier ein Halteverbot ausgesprochen werden kann. Ähnlich knapp gehe es in der Hauptstraße gegenüber der Ausfahrt aus der Wolfsgasse zu. Hier sei eine Ausfahrt mit großen Transportern nur unter Problemen möglich. Es wurde aber auch darüber diskutiert, ob man in der Hauptstraße, ähnlich wie beim Rathaus, Parkflächen einzeichnen sollte. Dann würden sich so manches Problem von selbst erledigen, so die einhellige Meinung im Ortschaftsgremium.
Einig war man sich auch, in der Verkehrsschau im Juli mit Nachdruck auf die Probleme in der Straßburger Straße hinzuweisen. Denn vor der Einmündung in die Hauptstraße gebe es eine Engstelle, deshalb sollte ein Halteverbot auf beiden Seiten eingerichtet werden. 
Nicht in den Themenkatalog aufgenommen wurde die Anbringung eines Spiegels beim Runzweg. Dies sei kein Thema für die Verkehrsschau. Man müsse mit angepasster Geschwindigkeit in die Güterstraße einfahren, so die Begründung der Ratsmitglieder. 

Kein Halteverbot

- Anzeige -

Ähnlich eng sei es bei der Einfahrt Hainbuchenweg, erklärte Anke Fröhlich. Da müsste dann auch ein Spiegel angebracht werden. Der erst kurzfristig eingegangene Antrag auf ein Halteverbot für Lastwagen zwischen der Hanauer- und Jahnstraße wurde auch nicht weitere verfolgt. Dass hier Kühltransporter mit Kühlaggregaten parken, sei kaum zu verhindern. »Nutzungskonflikte wird es immer geben. Sollte man hier ein Parkverbot einrichten, würden die Beschwerden nur an anderer Stelle auftreten«, so ein Argument von Bürgermeister Manuel Tabor. 
Trotzdem, so Wendelin Huschle, bleibe man mit der Suche nach Parkflächen, auf denn Brummis mit Kühlaggregaten nachts nicht stören, am Ball.

Neue Schranken

Ein  Versuch, die Transporter bereits auf den Parkflächen der Autobahn zu parken, sei wegen des starken Lkw-Verkehrs negativ ausgegangen. Aber demnächst gebe es bei der Athletenhalle neue Schranken, man hoffe damit einen Teil des Problems beheben zu können. 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 14 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Großes Projekt steht an
Eine wichtige Hochwasserschutzmaßnahme ist am Montag Thema, wenn der Gemeinderat Kappelrodeck seine nächste Sitzung abhält. Die Gemeinde spricht in einer Pressemitteilung von einer »weitreichenden Entscheidung«.  
vor 1 Stunde
De Pankraz-Kolumne
Mit dem ständigen Küssen und Umarmen hat es de Pankraz nicht so sehr – viel zu übertrieben, findet er das heutzutage inflationär angewandte Ritual. Diese Sparksamkeit hat er wohl vererbt.
vor 1 Stunde
Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen
Renchens Gemeinderat hatte Ende 2016 beschlossen Anfang 2019 das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR) einzuführen. Verwaltung und Kämmerei sind seither mit der Umstellung von der kameralistischen auf die doppische Haushaltsführung beschäftigt. Jetzt gab es Infos im Gemeinderat. 
Eva Hoferer, Chemielehrerin an der Realschule Oberkirch, gab dem ABC-Team der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch »Nachhilfe« im Umgang mit Säuren und Basen und deren Besonderheiten.
vor 1 Stunde
ABC-Team erhielt Chemie-Nachhilfe
Eine Fortbildung im Bereich Chemie für die Oberkircher Feuerwehr bot am Mittwochabend Eva Hoferer an. Die Lehrerin an der Realschule Oberkirch behandelte mit dem ABC-Team der Feuerwehr Oberkirch die Themen »Säuren und Basen« . 
Das Vorstandsteam des Harmonika-Orchesters Lautenbach konnte zahlreiche Ehrungen vornehmen (von links): Anita Birk (Vorstand), Peter Braun (60 Jahre), Edeltraut Heiberger (40 Jahre), Elisabeth Stößer (50 Jahre, Ehrenmitgliedschaft), Irene Hättig (50 Jahre, Ehrenmitgliedschaft), Manuel Baumert (20 Jahre), Helga Vogt (50 Jahre), Lukas Börsig (10 Jahre), Simon Börsig (10 Jahre) und Hans Heizmann (Vorstand).
vor 1 Stunde
Harmonika-Orchester Lautenbach
Acht treue Mitglieder konnten in der Hauptversammlung des Harmonika-Orchesters Lautenbach geehrt werden. Zwei Spielerinnen wurden an diesem Abend zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Manfred Fischer aus Oppenau feiert am Sonntag seinen 80. Geburtstag.
vor 1 Stunde
Manfred Fischer wird 80
In Oppenau in seinem  Haus an der Kästehalde feiert der ehemalige Realschuloberlehrer Manfred Fischer am morgigen Sonntag seinen 80. Geburtstag. Am 17. Februar 1939 in Nürnberg geboren, bestimmten die schlimmen Kriegsjahre seine frühe Kindheit. 
vor 1 Stunde
Neubau der Gemeinschaftsschule Appenweier
Im Frühjahr soll das "Gründach" auf dem Neubau der Schwarzwaldschule/Gemeinschaftsschule Appenweier bepflanzt werden und sorgt nach Aussage von Bürgermeister Manuel Tabor für einen ökologischen Ausgleich. 
vor 1 Stunde
Experten bescheinigen
Mit 343 Hektar ist die Gemeinde Kappelrodeck der größte Waldbesitzer im gesamten Achertal. Auf sechs Distrikte verteilt, werde hier nachhaltig Forstwirtschaft betrieben, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde.  
vor 8 Stunden
Wie geht es bei Lenk weiter?
Die hohen Rohstoffpreise und der Rückzug eines Großkunden haben den Papierwerken Lenk in Kappelrodeck so zugesetzt, dass nun Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt wurde. Optimistisch ist man indes bei der Rechtsanwaltspartnerschaft Menold Bezler aus Stuttgart, die die Sanierung begleitet.  
vor 11 Stunden
Ortsvorsteher
Bei den Kommunalwahlen im Mai werden auch die Karten in den Ortsteilen neu gemischt. Wie sehen die Ambitionen der Ortsvorsteher in den Oberkircher Stadtteilen aus, wer kandidiert wieder, wer denkt ans Aufhören? Wir haben uns umgehört.  
vor 12 Stunden
Initiative des Landratsamtes
Wertvolle Tipps, wie man als Flüchtling am ehesten an ein eigenes Dach über dem Kopf auf dem ohnehin knappen Wohungsmarkt kommt, bot ein Kurs des Landratsamtes in Sasbach. Am Ende gab’s für die 17 Teilnehmer den »Wohnungsführerschein«.  
vor 13 Stunden
Schwer verletzt
Ein 18-Jähriger hat am Donnerstag auf dem Weg in Richtung Rheinau-Diersheim die Kontrolle über sein Auto verloren. Sein Wagen kam von der Fahrbahn ab und hat sich mehrfach überschlagen. Der Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt.