Appenweier Verkehrsschau im Juli

Themen aus Urloffen auf der Tagesordnung

Autor: 
Wolfgang Löhnig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018

Urloffens Ortschaftsrat setzte einige Themen auf die Tagesordnung der Verkehrsschau. ©Fritz Bierer

Im Juli findet in allen Appenweierer Ortsteilen eine Verkehrsschau statt. Mit den Urloffener Themen, die ins Programm aufgenommen werden, befasste sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Mittwoch. 

Ein neuralgischer Punkt  ist ein Verkehrsinsel in der Straßburger Straße, die oft wegen knapper Raumverhältnisse von Brummis, die aus der Güterstraße einfahren, auf der linken Seite umfahren wird. »Die Kurve lässt bei manchen Fahrzeugen keine andere Möglichkeit zu. Oft wird auch zu schnell gefahren. Deshalb haben Anwohner reklamiert«, informierte Ortsvorsteher Wendelin Huschle. Wegen der problematischen Verhältnisse soll das Thema bei der Verkehrsschau beraten werden. 
Parkzonen einzeichnen
In der Hauptstraße (beim Gasthaus Adler) behindern oft parkende Fahrzeuge den fließenden Verkehr. Das Ratsgremium war sich einig, prüfen zu lassen, ob aufgrund geringer Straßenbreite hier ein Halteverbot ausgesprochen werden kann. Ähnlich knapp gehe es in der Hauptstraße gegenüber der Ausfahrt aus der Wolfsgasse zu. Hier sei eine Ausfahrt mit großen Transportern nur unter Problemen möglich. Es wurde aber auch darüber diskutiert, ob man in der Hauptstraße, ähnlich wie beim Rathaus, Parkflächen einzeichnen sollte. Dann würden sich so manches Problem von selbst erledigen, so die einhellige Meinung im Ortschaftsgremium.
Einig war man sich auch, in der Verkehrsschau im Juli mit Nachdruck auf die Probleme in der Straßburger Straße hinzuweisen. Denn vor der Einmündung in die Hauptstraße gebe es eine Engstelle, deshalb sollte ein Halteverbot auf beiden Seiten eingerichtet werden. 
Nicht in den Themenkatalog aufgenommen wurde die Anbringung eines Spiegels beim Runzweg. Dies sei kein Thema für die Verkehrsschau. Man müsse mit angepasster Geschwindigkeit in die Güterstraße einfahren, so die Begründung der Ratsmitglieder. 

Kein Halteverbot

- Anzeige -

Ähnlich eng sei es bei der Einfahrt Hainbuchenweg, erklärte Anke Fröhlich. Da müsste dann auch ein Spiegel angebracht werden. Der erst kurzfristig eingegangene Antrag auf ein Halteverbot für Lastwagen zwischen der Hanauer- und Jahnstraße wurde auch nicht weitere verfolgt. Dass hier Kühltransporter mit Kühlaggregaten parken, sei kaum zu verhindern. »Nutzungskonflikte wird es immer geben. Sollte man hier ein Parkverbot einrichten, würden die Beschwerden nur an anderer Stelle auftreten«, so ein Argument von Bürgermeister Manuel Tabor. 
Trotzdem, so Wendelin Huschle, bleibe man mit der Suche nach Parkflächen, auf denn Brummis mit Kühlaggregaten nachts nicht stören, am Ball.

Neue Schranken

Ein  Versuch, die Transporter bereits auf den Parkflächen der Autobahn zu parken, sei wegen des starken Lkw-Verkehrs negativ ausgegangen. Aber demnächst gebe es bei der Athletenhalle neue Schranken, man hoffe damit einen Teil des Problems beheben zu können. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

"Schnapszahl" zum Ende der Badesaison in Renchen
vor 5 Stunden
Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte am Dienstag Bürgermeister Bernd Siefermann im Freizeitbad Renchen den 77 777. Besucher.
Kunst, Literatur und Musik im Programm der Renchener Kulturtage
vor 7 Stunden
Kunst, Literatur und Musik bilden das Programm der Renchener Kulturtage im Oktober. Am Donnerstag haben Bürgermeister Bernd Siefermann und Sabine Berger von der Stabsstelle Bildung, Jugend und Kultur das Programm vorgestellt. Zur Eröffnung steckt eine junge Kabarettistin den Kopf in den Sand – oder...
De Pankraz-Kolumne
vor 11 Stunden
Weil er ein gänzlich unmoralisches Leben führt, hat der Pankraz seinem alten bekannten endlich reinen Wein eingeschenkt. Beeindrucken ließ sich dieser davon aber nicht.
Die Stadt Oberkirch lässt Versorgungsleitungen in der Oberen Hauptstraße verlegen.
Baustelle Obere Hauptstraße
vor 11 Stunden
Autofahrer und Anwohner werden in Oberkirch erneut auf Geduldsproben gestellt. Die Stadt hat gleich an mehreren Stellen im Stadtgebiet Baustellen eingerichtet. Die größte ist in der Oberen Hauptstraße und wird noch bis Ende November zu Sperrungen und Verkehrsverlagerungen  führen.
Für die Leser ist den Oberkircher ARZ-Redakteuren kein Weg zu weit: Auch Patric König beteiligt sich beim frühmorgendlichen Zeitungsaustragen.
ARZ-Geflüster
vor 11 Stunden
Das hat sicher jeder schon einmal erlebt: Der Arbeitskollege wird krank, hat Urlaub, fällt aus. Die Arbeit übernehmen in solchen Fällen diejenigen, die keinen Urlaub haben und sich guter Gesundheit erfreuen.
Ein Schlaraffenland auf Rädern präsentiert »Achern aktiv« beim zweiten Street Food Festival in Achern, das noch bis heute, Samstag, 22 Uhr, dauert.
Entlang der Hauptstraße
vor 11 Stunden
Mit experimentellen Gaumenfreuden wartet das am Freitag eröffnete zweite Acherner Street Food Festival entlang der Hauptstraße auf. Wo sonst der Verkehr rollt, flanieren noch bis Samstagabend Feinschmecker
Infos und Unterhaltung bietet die Aktion »Gläserne Produktion« in Fautenbach (von links): Pius Weber, Heinrich Glaser, Marianne Ganter, Albrecht Längle, Rainer Ganter (BLHV) und Luzia Bollack-Beuschlein (Landwirtschaftsamt Ortenaukreis).
Am 29. und 30. September
vor 11 Stunden
Bei der Aktion »Gläserne Produktion« geben am 29. und 30. September Fautenbacher Landwirte Einblicke in ihre Arbeit. Klar, dass im Meerrettichdorf dabei die scharfe Wurzel im Mittelpunkt steht.
Holzhausen wünscht sich seit Langem einen Radweg nach Linx. Am Donnerstag setzte der Ortschaftsrat das rund 400 000 Euro teure Vorhaben erneut auf die Wunschliste.
Mittelanmeldung für 2019
vor 11 Stunden
Der Holzhauser Rat stellte am Donnerstag seine Wunschliste zur Mittelanmeldung für 2019 zusammen. Darauf stand einmal mehr der Radweg nach Linx.
Dialog und Austausch standen beim Jahrestreffen des Projekts Participation 4.0 im Vordergrund.
Netzwerk aufgebaut für Behinderte
vor 11 Stunden
Um die grenzüberschreitende Vermittlung für Arbeitssuchende mit  Behinderung ging es beim »Jahrestreffen Participation 4.0«, ein deutsch-französisches Projekt für die praktische  Vermittlungsarbeit. Werden Arbeitskräfte gesucht, sei es innerhalb der EU unproblematisch, sich über  die eigenen...
Beim geplanten Wagshurster Baugebiet Langmatt Rötz II gibt es weitere Verzögerungen, wie am Mittwoch im Ortschaftsrat zu erfahren war.
Amtsgericht schuld?
vor 11 Stunden
Im Wagshurster Ortschaftsrat herrscht Verärgerung darüber, dass es beim geplanten Baugebiet Langmatt Rötz II einfach nicht vorwärts geht. Diesmal im Zentrum der Kritik: das Acherner Amtsgericht
Der Kinosaal ist bereit für den Start in die neue Ära des Acherner Tivoli.
Programm von Ende September bis Ende Oktober
vor 18 Stunden
Der Verein Kommunales Kino Filmtheater Tivoli Achern hat sein erstes Programm vorgelegt. Es gilt für September/Oktober.
Das Kinoprogramm für September/Oktober steht. Darüber freuen sich Mitglieder des Kinovereins und Kooperationspartner, von links Manfred Scheurer, Silke Bohnert (beide Hospizdienst), Hans-Joachim Fischer, Wolfgang Winter (beide Verein Kommunales Kino Filmtheater Tivoli Achern) und Brigitte Roth (Frauenforum).
Kommunales Kino Filmtheater Tivoli
vor 18 Stunden
Das Programm für die ersten Wochen des neuen Kommunalen Kinos Tivoli Achern steht. Schwerpunkt des ersten Wochenendes ist Bertolt Brecht.