Bericht im Gemeinderat vorgelegt

So ist es um den Tourismus in Seebach bestellt

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2019
Eine der touristischen Attraktionen ist das Bergwerk Silbergründle. Die Anfragen nach Führungen sind größer als die Kapazitäten.

Eine der touristischen Attraktionen ist das Bergwerk Silbergründle. Die Anfragen nach Führungen sind größer als die Kapazitäten. ©Berthold Gallinat

Wie entwickelt sich der Tourismus in der Gemeinde Seebach? Darum ging es im Tourismusbericht am Donnerstag im Gemeinderat Seebach.  Der Tagestourismus nimmt stetig zu und vor allem an schönen Wochenenden fahren enorm viel Gäste aus der Region sowie aus Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart und me...
Weiterlesen und kommentieren mit bo+
Mit Ihrer kostenlosen Registrierung bei Baden Online erhalten Sie Zugriff auf 5 bo+ Inhalte.
Im Anschluß können Sie für nur EUR 3,90/Monat weiterhin bo+ Inhalte lesen.
Ich bin Zeitungs-Abonnent der Mittelbadischen Presse und möchte
einen kostenfreien Zugang beantragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Amtsgericht Oberkirch
Weil er sich ohne um einen möglichen Schaden  zu kümmern vom »Unfallort« entfernst und gegen den  entsprechenden Strafbefehl Einspruch eingelegt hatte sollte,  sich ein rund 60 Jahre alter Mann saus dem Renchtal vor dem  Amtsgericht Oberkirch verantworten. 
Das Einsatzfahrzeug der Helfer vor Ort ist ins Eigentum des DRK Ottenhöfen-Seebach übertragen worden (von links): Rudi Huber, Heiko Friedrich, Sabrina Lamm (alle HVO), Bürgermeister Hans-Jürgen Decker, DRK-Chef Bruno Ketterer, Gerhard Federle und Manuela Vierthaler (Sparkasse), Bürgermeister Reinhard Schmälzle und DRK-Bereitschaftsleiter Josef Steinel.
vor 4 Stunden
7500-Euro-Spende für Ersthelfer
Die sieben Mitglieder der Helfer-vor-Ort Gruppe (HVO) und die Verantwortlichen des DRK Ottenhöfen-Seebach freuten sich mit ihrem Chef Bruno Ketterer am Dienstag: Das bisher geleaste Einsatzfahrzeug ging dank einer Spende der Sparkassenstiftung ins Eigentum des Ortsvereins über.
Die Kirchengemeinden bieten am 4. Mai eine Radtour durchs Renchtal an.
vor 4 Stunden
Oppenau/Oberkirch
Die evangelische und die katholische Kirche im Renchtal veranstalten am   Samstag, 4. Mai 2019, eine Renchtalradtour unter dem Begriff »Radwegkirchen«. 
vor 4 Stunden
Maria und Alois Stech feiern in Erlach Goldene Hochzeit
Goldene Hochzeit feiern am Samstag Maria und Alois Stech. Seit vielen Jahren bringt sich das Jubelpaar im örtlichen Geschehen ein.
Der ehrenamtliche Wanderführer Albert Schneider.
vor 4 Stunden
Neues Angebot in Kappelrodeck
»Wandern mit andern« – ein neues Konzept für geführte Wanderungen in Kappelrodeck stellt nun die Tourist-Info vor.
vor 4 Stunden
Neues Wegeleitsystem
Mitarbeiter der Firma Krasniqi haben in der Woche vor Ostern das neue Wegeleitsystem in der umgebauten Hauptstraße aufgestellt.
Der neue Vorstand des TV Lautenbach besteht aus (von links): Manfred Huber, Helmut Müller, Petra Fies, Christian Männle, Steffi Pettke, Holger Fies, Elke Huber, Jürgen Schmälzle, Birgit Bentrup und Irina Kreider. Es fehlen Tobias Gaiser und Christina Kreider.
vor 4 Stunden
Turnverein Lautenbach
Von »Mama Fit« bis »Fit ab 60« – auf die unterschiedlichsten Kurse können die 632 Mitglieder des Turnvereins Lautenbach zurückgreifen. Das kam in der Hauptversammlung zum Ausdruck, in der auch der Vorstand des Vereins neu gewählt wurde.
Über 25 Jahre engagierte sich Klaus Baßler im Gemeinderat Kappelrodeck. Er weiß genau, wie viel Arbeit ein solches Amt bedeutet.
vor 4 Stunden
Kappelrodecks Ex-Stadtrat Klaus Baßler gibt Auskunft
Die Kandidatensuche für die Kommunalwahl war für die Parteien nicht einfach, viele Bürger winkten ab, zu groß erschien ihnen die Belastung. Wie viel Arbeit das Ehrenamt als Gemeinderat wirklich mit sich bringt, weiß Klaus Baßler. Fast 27 Jahre saß er in Kappelrodeck für die CDU am Ratstisch.
vor 4 Stunden
Nesselrieds "Weißer Sonntag" schon an Ostern
Der Ostermontag war im Appenweierer Ortsteil Nesselried gleichzeitig auch "weißer Sonntag". Zmindest für 16 Erstkommunion-Kinder und deren Angehörigen.
vor 4 Stunden
Gemeinde und DRK Appenweier ehren fleißige Blutspender
Täglich werden deutschlandweit Tausende Blutkonserven gebraucht. Umso erfreulicher ist es, dass in Nesselried fünf fleißige Blutspender in der Ortschaftsratsitzung am vergangenen Mittwoch geehrt werden konnten. Ihr Engagement würdigten Ortsvorsteher Klaus Sauer und Ilona Vogt, Vorsitzende des DRK-...
Feuer und Flamme für die Feuerwehr sind derzeit 124 Kinder und Jugendliche in der Gesamtwehr der Stadt Achern, die damit in ihrer Nachwuchsarbeit ganz vorne im Ortenaukreis liegt.
vor 4 Stunden
Erfolgreiche Nachswuchsarbeit
Die Nachwuchsarbeit der Acherner Feuerwehr in der Kernstadt und in den Abteilungen kann sich seit Jahren sehen lassen. Dies wurde bei der Jugendversammlung deutlich.
OB Klaus Muttach (Mitte) hatte zum Mitarbeiterdialog eingeladen.
vor 4 Stunden
Dialog der Acherner Stadtverwaltung
Bei der Stadtverwaltung Achern gibt es jedes halbe Jahr einen Mitarbeiterdialog. Schon zum dritten Mal stellte sich OB Klaus Muttach acht städtischen Mitarbeitern im Gespräch.