Das Landratsamt bietet jetzt auch Rückkehrberatung an

Treffen des Kommunalen Netzwerks Integration in Appenweier

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. November 2018

Amtsleiterin Alexandra Roth (vorne, rechts) informierte Mitglieder des Kommunalen Netzwerks Integration im Ortenaukreis in Appenweier über aktuelle Themen der Zuwanderung im Landkreis. ©Landratsamt

Das Migrationsamt im Landratsamt Ortenaukreis hat die Mitglieder des Kommunalen Netzwerks Integration über aktuelle Themen der Zuwanderung und Integration informiert und sie zum Austausch ins Rathaus Appenweier eingeladen.
 

80 Interessierte aus der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, den Verwaltungen sowie freien Wohlfahrtsverbänden und Bildungsträgern sind zu den dezentralen Netzwerktreffen nach Appenweier, Gengenbach und Lahr gekommen.
Im Mittelpunkt der Herbstveranstaltungen stand die neu eingerichtete Rückkehrberatungsstelle des Ortenaukreises in Kooperation mit dem Landesverband Badisches Rotes Kreuz, die durch EU- und Landesmittel gefördert wird. Seit September würden die drei Mitarbeiterinnen des Migrationsamts – Lara Schaub, Ingeborg Zechmeister und Regina Zeferer – Geflüchtete, die zur Rückkehr in ihr Heimatland aus eigenem Entschluss bereit oder rechtlich verpflichtet sind, beraten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. »Dabei klären sie die Rückkehrperspektive, unterstützen bei der individuellen Rückkehrplanung und helfen die Ausreise zu organisieren. Zudem vermitteln sie die Ausreisewilligen auch an Behörden und Konsulate und beantragen mögliche Fördermittel. Außerdem informieren sie über Reintegrationsangebote vor Ort.«
Im Rahmen der Treffen in Appenweier hat die Leiterin des Migrationsamts, Alexandra Roth, auch über den Abbau der Kapazitäten in den vorläufigen Unterkünften und die Entwicklungen bei den Zuweisungen in die Anschlussunterbringung der Städte und Gemeinden berichtet. 
Natascha Kaiser, Sachgebietsleiterin des Sozialdiensts, präsentierte erfolgreiche Projekte im Integrationsmanagement, insbesondere für Frauen und Jugendliche. Integrationsbeauftragte und Ehrenamtskoordinatorin Ursula Moster ging auf Schulungen für Ehrenamtliche eingegangen.

- Anzeige -

"Keine Einbahnstaße"

Integration sei keine Einbahnstraße, so der Tenor der Netzwerkpartner. Es sei wichtig, dass Zugewanderte und Einheimische sich gegenseitig besser kennenlernen und aufeinander zubewegen.
Das Kommunale Netzwerk Integration wurde 2014 vom Ortenaukreis ins Leben gerufen und wird durch Mittel des Landes Baden-Württemberg gefördert, teilt das Landratsamt mit, das darauf verweist, dass die Austauschtreffen halbjährlich stattfinden.

Stichwort

Entwicklungen und Nationalitäten

Wohnten laut Landratsamt in den Gemeinschaftsunterkünften des Ortenaukreises zu Beginn des Jahres noch über 1600 geflüchtete Menschen, seien es inzwischen weniger als 900 Personen. Die rückläufige Belegung entwickele sich parallel zu den geringeren Zugängen in Baden-Württemberg und insgesamt in Deutschland. Zudem habe das Landratsamt 2018 bislang rund 1000 Menschen einer Anschlussunterbringung zugewiesen. »Aktuell machen mit einem Fünftel die Gambier die größte Gruppe der Bewohner in den Gemeinschaftsunterkünften des Ortenaukreises aus gefolgt von knapp 16 Prozent Nigerianern und rund elf Prozent Irakern«, teilt das Landratsamt Ortenaukreis mit. Syrien, das in den zurückliegenden Jahren auf den vorderen Rängen stand, nehme im Ortenaukreis mittlerweile den vierten Platz ein. Das Herkunftsland Somalia sei auf Platz fünf gerückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Kita-Anbau in Renchen rechtzeitig fertiggestellt
gerade eben
Um einen Zuschuss für den Anbau an die Kindertagesstätte zu bekommen, mussten die Arbeiten noch vor Jahresende abgeschlossen werden. Dies gelang ebenso wie eine Kostenreduktion. Und mit dem eingesparten Geld wurden noch zwei Gruppenräume saniert.
Vor dem Amtsgericht Oberkirch muss sich ein 38-jähriger Mann wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.
Prozess am Amtsgericht
vor 3 Stunden
Weil er einen Beamten beleidigt und bedroht haben soll, muss sich ein 38-jähriger Mann vor dem Oberkircher Amtsgericht verantworten. Außerdem wird ihm Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung in einem zweiten Fall  vorgeworfen.
PWO-Vorstandssprecher Volker Simon.
»Crazy for Success – Supplier Award«
vor 9 Stunden
Der PWO-Konzern hat von seinem Kunden Bosch den »Crazy for Success – Supplier Award« erhalten. Mit diesem exklusiven Preis wurden nur sechs der 1000 Zulieferer des Geschäftsbereichs Chassis Systems Control ausgezeichnet. Das schreibt PWO in einer Pressemitteilung.
Der Musikverein »Harmonie« Nußbach bot unter Dirigent Thierry Abramovici ein herausragendes Jahreskonzert.
Ein Hauch von Afrika in Nußbach
vor 11 Stunden
Den afrikanischen Kontinent holte der Musikverein »Harmonie« Nußbach bei seinem Jahreskonzert musikalisch in die Kronguthalle. Vor den 400 Zuhörern ließen die 70 Musiker unter anderem die Flucht des Volkes Israel aus Ägypten lebendig werden. 
Die Schüler der Grundschule Gamshurst gestalteten den Sonntagnachmittag beim »Klingenden Advent« mit einem weihnachtlichen musikalischen Programm.
Drei Tage festliche Stimmung
vor 11 Stunden
Von Freitag bis Sonntag fand in Gamshurst der Klingende Advent statt. Die vorweihnachtliche Veranstaltung beim Haus der Vereine im Ortskern wurde zum vierten Mal ausgerichtet und fand großen Zuspruch.
Trauer in Gambsheim und Rheinau
vor 11 Stunden
Ein großer, leidenschaftlicher Heimatforscher, geschätzt »vun hiwwe un driwwe vum Rhinn«, lebt nicht mehr: Richard Jung.
Viel Weihnachtsfreude bereiteten die Schüler der dritten und vierten Klasse der Rieder Grundschule den älteren Mitbürgern mit ihrem modernen Weihnachtsspiel.
Ortsvorsteher Zorn stellte Projekte für 2019 vor
vor 11 Stunden
Bei der Seniorenfeier der Ortsverwaltung Sasbachried am Sonntag spielten Schüler mit einem tollen musikalischen Krippenspiel (Leitung Carmen Doll und Jutta Siefermann) das Geschehen der Heiligen Nacht nach.  
Bilanz bei Seniiorenfeier präsentiert
vor 11 Stunden
Am Sonntagnachmittag saßen Kappelrodecks Seniorinnen und Senioren in der Achertalhalle bei der vorweihnachtlichen Feier gemütlich zusammen. Bürgermeister Stefan Hattenbach hatte einiges zu berichten.  
Vokalhelden des Kinder- und Jugendchores Unterwegs wirkten am Programm für die älteren Dorfbewohner mit.
Adventsfeier für die Senioren
vor 11 Stunden
Viel Freude und beste Unterhaltung konnte Fautenbachs Ü-70-Generation bei der Seniorenfeier genießen, die am Sonntag in der Festhalle stattfand. 
Die Kinder der Klasse 2 a eröffneten am Freitag das Schulfest an der Oberacherner Antoniusschule mit einem Sternentanz vor dem Bühnenbild des Kindermusicals »Sterntaler«.
Achern - Oberachern
vor 11 Stunden
»Wir sind bunt!« Das bewies die Antoniusschule Oberachern mit ihrem Schulfest am Freitagabend. 
Musikalische Weihnachtsgrüße
vor 11 Stunden
Besinnliches und Humorvolles bot das Weihnachtskonzert des MGV »Eintracht«. Denn neben stimmungsvollen Liedern der Sänger führte die Erlacher Theatergruppe eine Komödie auf. 
Ein großer Konzertabend war in der Fautenbacher Kirche zu erleben mit knapp 100 Sängerinnen und Sängern und dem Orchester »camerata divertimento«.
Weihnachtsoratorium mit Kirchen- und Jungem Chor
vor 11 Stunden
Ein bis auf den letzten Platz gefülltes Haus und restlos begeisterte Hörer hatte der Kirchenchor Fautenbach mit dem Jungen Chor Achern-Fautenbach bei der Aufführung der drei ersten Teile des großen Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach am Samstag. Es war ein großer Abend.