Oppenau

TuS Oppenau zeichnet treue Mitglieder aus

Autor: 
Gisela Kaminski
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Januar 2017
TuS-Vorsitzende Gerlinde Bruder (links) und Frank Spinner, Abteilungsleiter Fußball (rechts), ehrten bei der Abschlussfeier langjährige Vereinsmitglieder. Von links: Karl Kimmig, Herbert Huber und Franz Nock.

TuS-Vorsitzende Gerlinde Bruder (links) und Frank Spinner, Abteilungsleiter Fußball (rechts), ehrten bei der Abschlussfeier langjährige Vereinsmitglieder. Von links: Karl Kimmig, Herbert Huber und Franz Nock. ©Gisela Kaminski

Bei der Abschlussfeier der Fußballabteilung des TuS Oppenau am Freitag in der Günter-Bimmerle-Halle gab es einige hochkarätige Ehrungen.

Frank Spinner, Abteilungsleiter der Fußballer, machte deutlich, dass es heute keine Selbstverständlichkeit mehr sei, sich für einen Verein  über lange Zeit hinweg zu engagieren. Deshalb freue er sich umso mehr, gemeinsam mit der Vorsitzenden des TuS Oppenau, Gerlinde Bruder, einige Mitglieder für ihre Vereins­treue auszeichnen zu können.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde die ehemalige Spielerin in der Damenmannschaft, Silvia Hoferer, in Abwesenheit mit der »Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Herbert Huber, Karl Kimmig und Werner Schmiederer mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Herbert Huber war von 1976 bis 2014 im Vorstand als Kassierer und im Spielausschuss tätig, spielte auch in der AH und engagierte sich als Jugendtrainer. Von 2004 bis 2014 war Huber Abteilungsleiter der Fußballer und war laut Frank Spinner stets Treiber und Macher in der Abteilung. Der Aufbau des Sponsorenrings, die Gründung des Fördervereins und der Umbau des Hartplatzes zum Kunstrasenplatz seien in seine Amtszeit gefallen. 

Karl Kimmig habe seine Karriere bereit als »Bub aus der Meisig« begonnen, so Spinner. Als Spieler der ersten und zweiten Mannschaft war er ebenso aktiv wie später im Vorstand acht Jahre als Schriftführer und vier Jahre im Spielausschuss. Seit 2013 sei er als Stadionssprecher die Stimme des Haldenhofs und auch als Sponsor eine wertvolle Stütze des Vereins.

- Anzeige -

Zu den trainingsfleißigsten Spielern bei den AH habe Werner Schmiederer gezählt, der auch nach seiner Zeit als Fußballer als treuer Fan des TuS sich kaum ein Spiel auf dem Haldenhof entgehen lässt. 
Mit dem Ehrenpokal wurde Franz Nock ausgezeichnet. Nock spielte mehrere Jahre in der ersten Mannschaft und sei auch einige Jahre als Schriftführer im Vorstand tätig gewesen. Nicht vergessen dürfe man die sieben Tore, die er als Spieler der A-Jugend in einem einzigen Spiel gegen Rastatt erzielt habe.

60 Jahre im Verein

Auf 60 Jahre Mitgliedschaft kann Rolf Huber zurückblicken. Frank Spinner würdigte ihn als einen der besten Spieler die der TuS in seiner Geschichte gehabt habe. Huber habe sogar im erweiterten Aufgebot von Sepp Herberger für die A- Nationalmannschaft gestanden, wo dann allerdings ein Armbruch den Traum platzen ließ. Beim Entscheidungsspiel 1967/68 vor 3000 Zuschauern in Offenburg gegen Gengenbach habe er die Mannschaft als Kapitän in die zweite Amateurliga geführt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Eine verhängnisvolle Begegnung hatte eine Frau mit Hund – hier ein Symbolfoto – in Memprechtshofen, wo sie laut Anklage von einem Rentner mit Pfefferspray attackiert wurde.
vor 19 Stunden
Nach Vorfall bei Memprechtshofen
Weil ein Rentner Pfefferspray gegen eine Hundehalterin und ihren Vierbeiner eingesetzt hatte, musste sich dieser am Freitag vor dem Kehler Amtsgericht verantworten. Ein Urteil fiel dabei noch nicht, denn zunächst soll ein medizinisch-psychologisches Gutachten zur Schuldfähigkeit des Seniors her.
Claudius Sonntag, Sonja Weißenbach und Manuel Gärtner (von links) sind die drei Neuen im Hauptamtlichen-Team der Seelsorgeeinheit Achern.
vor 23 Stunden
Willkommene Verstärkung
Neues Leben kündigt sich in der Seelsorgeeinheit Achern auch durch neue hauptamtliche Mitarbeiter an. Mit Claudius Sonntag (FSJ), Sonja Weißenberger (Gemeindereferentin) und Manuel Gärtner (Vikar) haben am 1. September drei Mitarbeiter die Arbeit aufgenommen. 
Konrektorin Kornelia Kern, Schulleiter Wolfgang Flegel (von links) sowie Hauptamtsleiter Martin Reichert und Bürgermeister Stefan Hattenbach (von rechts) mit den Mitarbeitern des neuen Caterers der Kappelrodecker Schulmensa.
21.09.2019
Caterer gefunden
Die Kappelrodecker Mensa stand dieser Tage vor dem Aus. Doch da sich nun ein neuer Caterer gefunden hat, kann der Betrieb weitergehen. Der Preis fürs Essen hat sich leicht erhöht.
21.09.2019
Gemeinde investiert rund 520 000 Euro
Das Feuerwehrhaus in Nesselried soll für rund 520 000 Euro saniert und erweitert werden. Das beschloss der Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig.   
Auch über eine geriatrische Abteilung als Nachfolgenutzung für das Oberkircher Krankenhaus wurde bereits nachgedacht. Die Klinikführung sieht aber kaum Chancen.
21.09.2019
Keller antwortet Förderverein
Zehn Fragen hatte der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch im Juli an den Geschäftsführer der Kreiskliniken, Christian Keller, gerichtet – bepackt mit kritischen Anmerkungen. Keller hat Anfang September geantwortet. Das Schreiben liegt der ARZ-Redaktion vor.
Bei der Weinlese der Sorte »Spätburgunder Rotwein« mit 95 Grad Oechsle im Tiergärtner Gewann Ulmenhardt (von links): Dieter Blaeß, Markus Ell, Christoph Lipps, Josef Huschle, Monika Huschle, Thomas Krechtler, Alois Huschle, Jürgen Mußler, Landwirtschaftsminister Peter Hauk, Markus Huschle, Landtagsabgeordneter Willi Stächele, Franz Männle.
21.09.2019
Landwirtschaftsminister vor Ort
Die Ernteaussichten für einen Top-Weinjahrgang 2019 lassen Optimismus zu. Demgegenüber stehen die berechtigten Zukunftsängste, vor allem der Jungwinzer, zum bevorstehenden Volksbegehen »Rettet die Bienen«, das bei Inkrafttreten des Gesetzes existenzgefährdend werden könnte.
Kurz oder lang? Ein eindeutiges Ergebnis hat eine Fußgängerzonen-Umfrage der SPD gebracht.
21.09.2019
ARZ-Geflüster
Um drei Oberkircher Meisterschützen und die Pläne fürs ehemalige Seehotel am Achernsee geht es heute in unserer Wochenden-Glosse. Obendrein klären wir die Frage, was die SPD Oberkirch mit der italienischen Regierungspartei Cinque Stelle gemeinsam hat.
Der terrassierte Rebberg in Haslach: Die Bewirtschaftung ist für die Landschaftspflege wichtig.
21.09.2019
Ortschaftsrat stimmt zu
 Doch recht überschaubar war die Tagesordnung,  die dem Ortschaftsrat Haslach am Mittwochabend zur Beratung vorlag.  Im Mittelpunkt stand die Neuverpachtung von Rebgrundstücken im  Rebflurbereinigungsgebiet in den Gewannen Alter und Neuer  Sommerbuckel.
1972 gab es den ersten Blutspendetermin, heute werden jährlich drei abgehalten mit mehr als 600 Spendern.
21.09.2019
Am Samstag wird gefeiert
Das DRK Sasbach feiert morgen, Sonntag, von 11 bis 18 Uhr in der Grindehalle Obersasbach mit buntem Programm seine Gründung vor 60 Jahren. Die Rettungshundestaffel ist ab 14 Uhr ebenso zu Gast wie die »Rot-Kritz-Guggis« ab 15.30 Uhr, die ihr 20-Jähriges feiern. Beide runden Geburtstage sind ein...
Gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Krechtler (hinten, 2. von links) säten Lautenbacher Kindergartenkinder eine Wildblumenwiese ein.
21.09.2019
Blühendes Naturprojekt
60 Kindergartenkinder aus Lautenbach haben am Mittwoch gemeinsam mit Mitarbeitern des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord das Projekt »Blühender Naturpark« in die Tat umgesetzt. 
Die Stadt Achern hat die Hortbetreuung in Oberachern um eine zweite Gruppe erweitert.
21.09.2019
Betreuung bis 17 Uhr
Gute Nachrichten für berufstätige Eltern: In Oberachern gibt es jetzt im Grundschulalter 40 Betreuungsplätze bis 17 Uhr
Umgeben vom romantischen Blumenmeer im Garten des Doll Augustins Hus kommt die richtige Stimmung für eine Trauung in Sasbachwalden auf.
21.09.2019
Samstagnachmittags Ja sagen
Sasbachwaldens Bürgermeisterin Sonja Schuchter freut sich über die positive Resonanz der Trauungen rund um die Uhr an 356 Tagen im Jahr. Das ist seit Januar dort möglich. Diesen Service gibt es nur selten. Nur an neun Tagen im Jahr wird nicht getraut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.