Oberkirch

Über den normalen Horizont hinaus

Autor: 
Rainer Braxmaier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Oktober 2015
»Kunst aus Blitz und Donner« – der Medienkünstler Tim Otto Roth mit sichtlichem Vergnügen bei seinem Auftritt in Oberkirch.

»Kunst aus Blitz und Donner« – der Medienkünstler Tim Otto Roth mit sichtlichem Vergnügen bei seinem Auftritt in Oberkirch. ©Rainer Braxmaier

Der Oppenauer Tim Otto Roth sprach auf den Trinationalen Architekturtagen über seine Lichtkunst.

Dass er von seiner Sache überzeugt ist, war ihm in jeder Phase seines Vortrags  anzumerken. Der gebürtige Oppenauer Tim Otto Roth, inzwischen 41 Jahre alt, ist ein  Globetrotter, der gigantische Installationen in der ganzen Welt gebaut hat. Seine Botschaft ist das  Licht. Damit waren er und seine Kunst prädestiniert für das Thema der »15. Trinationalen  Architektentage«, die derzeit mit mehr als 100 Veranstaltungen zwischen Basel und Mannheim  stattfinden. Denn ihr Thema heißt »Architektur im Licht«.  

Vier dieser Veranstaltungen finden in der Ortenau statt, die erste war der Vortrag von Tim Otto  Roth im Architekturbüro Müller und Huber in Oberkirch. »Ars Lucis« – die Kunst des Lichtes  geriet zu einer beeindruckenden Werkschau in familiärer Atmosphäre. Fred Gresenz, Vorsitzender  der Architektenkammer der Ortenau, freute sich, »ein Kind der Region« als Gastredner begrüßen  zu dürfen.

Tim Otto Roth hat immer noch ein Atelier im Oppenauer Bahnhof, lebt in Köln. Dass sein Blick über den normalen  Horizont hinausreicht, braucht er nicht zu betonen. Viele seiner Lichtquellen, mit denen er die  Projektionen gestaltet, kommen aus dem All. Er kann gut damit leben, dass die meisten  Menschen, die seine Kunst bewundern, ihre Herleitung nicht verstehen können, auch wenn er  durchaus in der Lage ist, die komplizierten Zusammenhänge, simpel und logisch zu erklären.   Denn Tim Otto Roth, das zeigte sich auch bei seinem Vortrag in Oberkirch anschaulich, ist ein  künstlerischer Grenzgänger, der Konzepträume schafft, deren sichtbares Ergebnis nur der Endpunkt einer langen Kette von Überlegungen ist, die ihre Heimat in der Physik haben.

- Anzeige -

So  erzählte er den Besuchern die Geschichte der Schattenprojektion, ein Thema, das ihn aktuell beschäftigt und auf mehr als 100 Metern Wandfläche einer Alten Saline in Bad Rothenfelde realisiert wurde. Zuvor hatte er zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe sein  spektakuläres »Himmels-Karussell« installiert, das sphärische Töne mit Lichttönen und  Bewegung verbindet. Die Installation hatte Roth für die »4. Hubble Space Conference«  in Rom entwickelt.  

Amüsiertes Publikum

Schon vor mehr als zehn Jahren gewann Tim Otto Roth den Internationalen Medienpreis des  ZKM. Peter Waibel, der Direktor des weltweit anerkannten Zentrums für Kunst und  Medientechnologie in Karlsruhe, ist ein erklärter Fan des Oppenauers, der ihm viele Wege in die  Welt geebnet hat. Aber Tim Otto Roth kehrt gerne in die Heimat zurück, hat sich vor kurzem  auch künstlerisch in die Diskussion um das Oppenauer Kriegerdenkmal eingemischt und zeigte dem amüsierten Publikum stolz seine erste »Kunstaktion«, als er – noch Schüler am Hans-Furler-Gymnasium – als Nikolaus durch Oppenau lief mit dem Schild »Ich bin ein Ausländer«. Ein  Beitrag von ungeahnter Aktualität.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 20 Stunden
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 37 Minuten
Vandalismus In Mösbach
Lang war die Liste an Vandalismus-Vorfällen, die Ortsvorsteherin Gabi Bär am Mittwoch den Mösbacher Ortschaftsräten präsentierte. Die Rathauschefin hat nun die Nase voll.
vor 3 Stunden
Auftritt in Freistett
Der bekannte Fernsehmoderator und Fußballkommentator Reinhold Beckmann steht auch als Musiker auf der Bühne. Am 24. März stellt er im Foyer der Stadthalle mit Johannes Wennrich sein neues Programm Freispiel vor. Im Interview erklärt er seinen Weg in die Musik.
vor 6 Stunden
Nominierung in Freistett
Die CDU/FWG-Listenverbindung hat am Samstag in Freistett ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Mai nominiert. Bei der Kandidatensuche habe sich gezeigt: Politikverdrossenheit herrsche in Rheinau keine.  
vor 9 Stunden
Recht auf Weiterbildung
Die Heftigkeit der Kritik an seiner Nebentätigkeit hat Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun überrascht. Braun hat sich neben seiner beruflichen Tätigkeit zum Diplom-Sachverständigen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten fortgebildet und...
vor 10 Stunden
Tivoli in Achern ausverkauft
Dem Acherner Tivoli wurde am Sonntagabend eine neue Rolle zuteil. Sie passte zu diesem Saal, dessen Bühne von dicken Vorhängen eingerahmt ist und einem ganzen Orchester Platz bietet. Die Parkettschmeichler waren zu Gast.
vor 11 Stunden
Franz Vierling nun Ehrenmitglied
Ein Trio bildet künftig die Vorstands-Riege des Turnvereins Sasbach. Gleichzeitig wurde ein Generationswechsel an der Spitze des Traditionsvereins vollzogen.
vor 11 Stunden
Nachruf
Die älteste Acherner Bürgerin, Liddi Schunke, ist am Samstag gestorben. Im hohen Alter von 103 Jahren ist sie in Fautenbach friedlich eingeschlafen.
vor 11 Stunden
Verkehrsbehinderung
Spatenstich für die Arbeiten in der Bühler Straße in Sasbach ist am Dienstag, 16. April, sie werden länger als ein halbes Jahr dauern. Das teilte Bürgermeister Gregor Bühler dem Gemeinderat am Montag mit, nachdem der Generalentwässerungsplan vorgestellt worden war. 
Bürgermeister Thomas Krechtler (Mitte) und Wassermeister Christian Schnurr (rechts) informierten sich laut einer Pressemitteilung über die Bauarbeiten beim Kanalsanierungsberater Andreas Huber (Vogel Ingenieure).
vor 11 Stunden
Bauarbeiten in Lautenbach
 Die Gemeinde Lautenbach investiert in ihre Infrastruktur, ins Kanalnetz. Ziel der Sanierung ist primär die Fremdwasserbeseitigung und die Beseitigung baulicher Mängel. 
vor 11 Stunden
Selten hohe Qualität
Eine Sternstunde der Gospelmusik und ein famoses Konzert, das noch lange nachklingen wird, erlebten die  Besucher des Gospelkonzerts in Fautenbach.  
vor 11 Stunden
Ehrungsfeier in Oberkirch-Tiergarten
18 langjährige Sänger konnte die Bezirksgruppe Renchtal im Ortenauer Chorverband am Sonntag in der Gemeindehalle Tiergarten ehren. Die höchste Auszeichnung ging an einen der Gastgeber.
Sie erfuhren eine besondere Würdigung bei der Generalversammlung der Trachtenkapelle Lautenbach: Fleißige Proben- und Auftrittsteilnehmer sowie Anna Huber (rechts vorne), die mit großem Erfolg das goldene Abzeichen der BDB-Musikakademie erhielt.
vor 11 Stunden
Trachtenkapelle Lautenbach
Lautenbach ohne Trachtenkapelle – nicht auszudenken! Das wurde bei der Hauptversammlung am vergangenen Freitagabend im Gasthaus zum Kreuz beim Vortrag des Tätigkeitsberichts durch Jessica Roth einmal mehr deutlich.