Wenn Kinder Kinder kriegen

Ungewollte Schwangerschaft war Thema einer Podiumsdiskussion

Autor: 
Manuela Bijanfar
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. März 2018
An der Podiumsdiskussion des Autorennetzwerks Ortenau-Elsaß mit dem Titel »wenn Kinder Kinder kriegen« beteiligten sich sieben Diskutanten.

An der Podiumsdiskussion des Autorennetzwerks Ortenau-Elsaß mit dem Titel »wenn Kinder Kinder kriegen« beteiligten sich sieben Diskutanten. ©Manuela Bijanfar

Um ungewollte Schwangerschaften sehr junger Eltern ging es am Freitag bei einer Podiumsdiskussion des Autorennetzwerks Ortenau-Elsaß in der Mediathek Oberkirch. Kritisiert wurde dabei auch die Rolle der Unterhaltungsmedien.

Das Thema: »Wenn Kinder Kinder kriegen« wäre besonders für junge Leute interessant gewesen. Leider waren nur wenige Zuhörer gekommen, darunter keine Jugendlichen. Interessant war die Diskussion von sieben Podiumsteilnehmern allemal. Mit dabei waren: Brigitte Link-Foos vom Jugendamt Offenburg, die Heilpädagogin Erika Winter aus Lahr, Andrea Bitsch-Doll und Manuela Blümel vom »Haus des Lebens« in Offenburg, Dorothee und Klaus Engelhardt als Eltern einer sehr jungen Mutter, und Karin Jäckel als Autorin und Diskussionsleiterin. 

Karin Jäckel erzählte zunächst vom Kummerkasten auf ihrer Internetseite, in dem viele Jugendliche ihr Herz ausschütteten, was sie zu der Veranstaltung animiert habe. Zunächst stellte Manuela Blümel klar, dass frühzeitige sexuelle Aufklärung unabdingbar sei, da frühe Sexualität mit viel Unerfahrenheit einher gehe. Jäckel kritisierte, dass es bei Sex-Szenen im Fernsehen nie um Verhütung gehe. Blümel betonte, dass schwangere Jugendliche sich in einer hilflosen Lage befänden, weshalb sie sich dann an das Haus des Lebens wendeten. »Wir geben Hilfestellung zum Mutter-sein und zeigen den jungen Frauen, wie sie Schule/ Ausbildung mit ihrer Mutterrolle verbinden können.« 

Starthilfe fürs Muttersein

- Anzeige -

Dorothee und Klaus Engelhardt beschrieben ihre Lage, als ihre Tochter vor 25 Jahren als 17-Jährige schwanger geworden war. »Wir haben ihr sofort unsere Hilfe angeboten, und auch der Vater des Kindes steht bis heute zu seinem Sohn und kümmert sich um ihn.« Bitsch-Doll bekräftigte, dass auch in ihrer Einrichtung »Haus des Lebens« die jungen Väter mit einbezogen würden. »Viele drücken sich aber vor der Verantwortung.« 

Link-Foos vom Jugendamt stellte fest, dass sich viele junge Frauen aber auch für eine Abtreibung entschieden, was unter anderem daran läge, dass die Väter es den jungen Frauen nicht leicht machten. Im »Haus des Lebens« in Offenburg gibt es drei Wohngruppen, insgesamt leben dort 26 Mütter mit ihren Babys und Kleinkindern. »Wir geben den jungen Frauen eine Starthilfe in den schwierigen ersten zwei bis drei Jahren des Mutterseins.« Für Alleinerziehende sei diese Unterstützung am Anfang sehr wichtig. 

Das Ehepaar Engelhardt stellte fest, dass im Nachhinein die frühe Mutterschaft ihrer Tochter hilfreich gewesen sei. »Dadurch hat sie gelernt, Verantwortung zu übernehmen.« Die Beiden umrahmten die Veranstaltung musikalisch mit eigenen Lied-Kompositionen, die sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigten. Bitsch-Doll stellte abschließend fest: »Letztlich ist es die Frau, die die Verantwortung trägt.« Zum Schluss trug Brigitte Neidig ein Gedicht vor, das das Thema noch einmal gut zusammenfasste.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Der Melonen-Spezialist Thomas Köninger pflanzt seine Wassermelonen im Freiland an. Insgesamt erntete er im August zwei Sorten.
Auf einer Fläche von 1,5 Hektar
vor 2 Stunden
Thomas Köninger aus Önsbach ist einer von wenigen Wassermelonen-Anbauern in der Region. Die Kultur von Melonen im Achertal funktioniert, allerdings ist sie von den Witterungsbedingungen abhängig. In diesem Sommer lief die Ernte für den Anbauer erfolgreich. 
Achern / Oberkirch
vor 2 Stunden
Zell-Weierbach und Ichenheim kämpfen am 7. Spieltag der Kreisliga-A, Nord (Sonntag, 15 Uhr) im direkten Verfolgerduell um einen Platz in der Spitzengruppe. Ganz andere Sorgen hat Schlusslicht TuS Windschläg, der vor dem Gastspiel beim SV Ödsbach nach wie vor auf den ersten Saisonsieg wartet.
Achern / Oberkirch
vor 2 Stunden
Offenburg Derby zwischen dem FV Rammersweier und dem SC Offenburg
Achern / Oberkirch
vor 2 Stunden
Hartfiel und Duschkin fehlen beim FV Langenwinkel
Oberkircher Anwalt informiert
vor 5 Stunden
Arbeiten im Urlaub: Wie sehen da eigentlich die gesetzlichen Regelungen aus. Wir haben bei Joachim Stöckel, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberkirch, nachgefragt.
Arbeit im Urlaub: Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kann sich auch im Urlaub schwer vom Job lösen. Bei Renchtäler Unternehmen gibt es keine ausformulierten Regeln zur Erreichbarkeit in der Freizeit, sondern vielmehr individuelle Absprachen und Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.
Klare Regelungen
vor 5 Stunden
Abends noch schnell E-Mails lesen und im Urlaub eine kurze Telefonkonferenz – für manche Arbeitnehmer scheint das normal zu sein. Die Acher-Rench-Zeitung hat sich bei regionalen Unternehmen umgehört, ob es in ihrem Betrieb klare Regelungen zur   Erreichbarkeit in der freien Zeit gibt.
Bezirksbeirat gibt grünes Licht
vor 8 Stunden
20 neue Fahrrad-Boxen werden noch in diesem Jahr beim Bahnhof installiert. Und die dortige Fläche wird durch eine Pflasterung aufgewertet. Die Mehrkosten wurden vom Bezirksbeirat der Gemeinde abgesegnet.
Urloffen feiert
vor 10 Stunden
Unter dem Motto »800 Jahre Leben und Glauben in Urloffen« planen Pfarrer Thomas Dempfle und das Gemeindeteam in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen, darunter ein musikalisches Highlight, wenn der Organist Patrick Gläser die Orgel der Pfarrkirche »rockt«.
Passend zum Herbst ist die Kürbissuppe von Michaela Bross aus Oberachern – schnell, köstlich, pfiffig.
Deckellupfer-Serie
vor 14 Stunden
Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, herrscht vielfach Erntezeit im Garten. Was man aus Hokkaidokürbissen Leckeres zaubern kann, weiß Michaela Bross aus Oberachern.
Eine Aktionsfläche auf der Oberrheinmesse lädt zum Sitzen ein. Tische und Hocker sind aus Paletten gefertigt.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 17 Stunden
Möbel aus Paletten liegen seit einiger Zeit im Trend. Bastler kaufen das Rohmaterial vorwiegend in Baumärkten für den Eigenbau. Beliefert werden die Märkte auch von der Firma Treyer Paletten aus Bad Peterstal-Griesbach.
Bei einem Vororttermin im Eckhansenbühnd befasste sich der Fautenbacher Rat mit Baumproblemen.
Ortstermin in Fautenbach
vor 19 Stunden
Hat Fautenbach zu viele Bäume, sind es die falschen Arten oder stehen sie an den falschen Stellen? Im Fautenbacher Rat wurden diese Fragen am Dienstag gestellt. Kompromisse zu Bäumen, die »Ärger« oder »Dreck« machen, sollen gesucht werden.
Auf Großweierer Gemarkung soll entlang der L 87a ein Radweg gebaut werden, der am Gartencenter Decker vorbeiführt. Am Dienstag beriet dazu der Ortschaftsrat in nichtöffentlicher Sitzung über die Vergabe des Planungsauftrages.
Wegen rechtlicher Vorgaben
vor 19 Stunden
Mit der Vergabe eines Radweg-Planungsauftrages sollte sich der Großweierer Ortschaftsrat am Dienstag befassen. Dass dies aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung geschah, war rechtlichen Gründen zuzuschreiben.