Achern-Fautenbach

»Unterwegs« gewann schnell Profil

Autor: 
Michael Karle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2014

Vorfreude aufs Jubiläum mit Überreichung der Festschrift »25 Jahre Kinder- und Jugendchor Unterwegs« (von links): Gabriel Charenton, Ortsvorsteher Gebhard Glaser, Sophie Gelbling, Hanna Hofmann, Oberbürgermeister Klaus Muttach, Pfarrer Joachim Giesler und Kantor Frank Hodapp. ©Michael Karle

Mit dem Fautenbacher Kinder- und Jugendchor »Unterwegs« feiert an diesem Wochenende ein höchst außergewöhnliches junges Chorensemble sein 25-jähriges Bestehen. Dazu gibt es drei Festtermine.

Die Aufführungsorte der Jubiläumsveranstaltungen, die Liebfrauenkirche Achern, in der am Samstag, 8. November, das Oratorium »Adam – Auf der Suche nach dem Menschen« aufgeführt wird, die Fautenbacher Pfarrkirche St. Bernhard, in der am Sonntag, 9. November, zum Dankgottesdienst geladen ist, und die Festhalle Fautenbach, in der man abschließend zum »jungen Empfang« lädt, machen deutlich, wo der Kinder- und Jugendchor »Unterwegs« wichtige »Heimspiele« hatte und hat.
Kirchliche Singschule
»Wir wollten eigentlich einen Kinderchor gründen. Durch den Wunsch der Fautenbacher Firmlinge, auch nach der Firmung weiterzumachen, entstand die Möglichkeit, als Kinder- und Jugendchor zu starten«, erinnert sich die Gründerin Gabriele Sichler-Karle, die den Chor nahezu 20 Jahre in Form und Aufbau als kirchliche Singschule mit altersgemischten Gruppen vom Sing- und Spielkreis bis zum Jugendchor und dem Jungen Chor Achern-Fautenbach als Konzertchor entwickelte. Gestartet mit Auftritten an Pfarrfesten, bei Gottesdiensten, kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen, gewann der Chor mit Musiktheaterproduktionen ein Profil, das seinesgleichen sucht. Führte man Singspiele für Kinder auf, wie »Till Eulenspiegel« oder »Max und Moritz«, so folgten später große Aufführungen in Kooperation mit der Kulturreihe »gong« und dem Gymnasium Achern wie »Das Zauberwort«, »Factory Children«, »Tom Sawyer«, »West Side Story« oder die »Dreigroschenoper«.
Dass die Welt des Chores keinesfalls auf heimische Theaterbühnen beschränkt blieb, erlebten hunderte von Kindern und Jugendlichen bei Chorfreizeiten oder diözesanweiten, nationalen und internationalen Pueri-Cantores-Festivals, wie in Barcelona, Lyon oder Köln. »Mir war immer wichtig, die kindlichen Stimmen möglichst gut zu entwickeln und den bestmöglichen Chorklang zu entfalten«, erzählt Gabriele Sichler-Karle. Durch intensive Chorarbeit und Stimmbildung wurde Hervorragendes möglich, und manches der zuletzt mehr als 150 Chormitglieder fand seinen Beruf in der Musik. Die Teilnahme an der Endrunde des Deutschen Chorwettbewerbs 2008 in Kiel und Preise auf Landesebene stehen hier für hohes Niveau.
Besondere Akzente
Priska Schöner, von 2009 bis 2012 Leiterin des Kinder- und Jugendchors, setzte mit dem Musical »Hair«, aber auch der Beteiligung des Chors an Kirchenkonzerten und mit neuen musikalischen Gottesdienstformaten besondere Akzente. Sie verabschiedete sich 2012 mit dem »Te Deum« von Marc Antoine Charpentier nach Karlsruhe, wo sie neben einer kirchenmusikalischen Tätigkeit als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule arbeitet.
Frank Hodapp, im Kinder- und Jugendchor »Unterwegs« musikalisch ebenso wie an der Heimschule Lender groß geworden, setzte seit 2012 besondere Merkzeichen mit dem Musical »Grease« und im zurückliegenden Sommer mit dem Kindermusical »Die Zauberharfe«. 2015 steht für den Chor mit »Die Kinder des Monsieur Mathieu« ein weiteres Musical auf dem Programm, für das man wieder mit der Stadt und dem Kulturprogramm »gong« kooperiert.
Ein herausragendes Werk mitreißender junger Kirchenmusik wird Frank Hodapp zusammen mit dem Jungen Chor, dem Kirchenchor Fautenbach, einer Band, mit Pfarrer Matthias Fallert und Clarissa Schmidt als Sprechern mit dem NGL-Oratorium »Adam – Auf der Suche nach Menschen« zum Jubiläum setzen.

Stichwort

Jubiläumstermine

▸ Samstag, 8. November, 20 Uhr, Unserer Lieben Frau Achern, »Adam – Auf der Suche nach dem Menschen«. Vorverkauf: Buchhandlung Am Rathaus, • 0 78 41/ 2 16 80.
▸ Sonntag, 9. November, 9.30 Uhr, Pfarrkirche St. Bernhard Fautenbach, Dankgottesdienst.
▸ 11 Uhr, Sport- und Festhalle Fautenbach, Jubiläumsempfang. mk

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Zustimmung für den Vorstoß für eine Stadthalle im alten Kirchenraum der Illenau (von links): Stadträtin Jutta Römer (ABL), die vier Initiatoren Jörg Sandhacker (Architekt), Jürgen Franck vom Illenau Forum und die CDU-Stadträte Karl Früh und Bernhard Keller sowie Gebhard Glaser (Freie Wähler) und OB Klaus Muttach.
Vorstoß von vier Bürgern
vor 5 Stunden
Die Stadt Achern muss sich überlegen, ob sie eine Stadthalle bauen will. Eine Entscheidungshilfe brachten jetzt vier Bürger vor: Sie wollen den letzten noch unsanierten Teil der Illenau, den alten Kirchenraum über dem Festsaal, wie ein Rangtheater zum Veranstaltungssaal mit etwa 450 Plätzen...
Seit Dauerparker dort Parkgebühren bezahlen müssen, ist der Postparkplatz in Oberkirch nur noch spärlich belegt.
Oberkircher Bahnhofsareal
vor 8 Stunden
Eigentlich wollte die Stadt beim Umbau des Bahnhofsgeländes ein Parkdeck errichten. Ob es so kommt, erscheint inzwischen fraglich – weil der Standort offenbar einen entscheidenden Nachteil hat.
Die Bürgermeister Reinhard Schmälzle (links) und Hans Jürgen Decker erhoffen sich von der Installation der Verkehrszählgeräte Aufschluss über die Entwicklung der Verkehrsbelastung in Seebach und Ottenhöfen.
Verkehrszählgeräte gekauft
vor 9 Stunden
Vor dem Hintergrund der Mautpflicht auf den Bundesstraßen ab dem 1. Juli haben die Gemeinden Ottenhöfen und Seebach nun jeweils ein Verkehrszählgerät für je 3830 Euro angeschafft. Damit sollen die Auswirkungen innerhalb der beiden Gemeinden im Bereich der Landstraße 87 festzustellen.
Oppenau/Allerheiligen
vor 10 Stunden
Ein 23-jähriger Motorradfahrer ist am Dienstagnachmittag bei Oppenau-Allerheiligen von der Fahrbahn abgekommen und etwa 20 Meter tief einen Hang hinab gestürzt. Für die Bergung des schwer verletzten Mannes musste die Straße komplett gesperrt werden.
Die erste Baufreigabe kam am Montag, darüber freuten sich die Macher der Anima-Tierwelt (von links): Eckhard Wiesenthal, Maria Wruck, Davina Schmitz, Rainer Wohlfahrt, Bettina Mutschler und Bürgermeisterin Sonja Schuchter.
Infoabend
vor 11 Stunden
Beeindruckt waren die Sasbachwaldener beim Infoabend am Montag im Kurhaus von den Planungen für die Anima-Tierwelt am Breitenbrunnen. Und beruhigt waren sie auch: Vier Jahre nach der ersten Bürgerinformation kann jetzt die Umsetzung beginnen. 
Freuen sich über die Auszeichnung als Deutschlands fahrradfreundlichste Schule: die Mitglieder der Mountainbike-AG der Realschule Oberkirch mit ihren Trainern Johannes Baßler, Christian Huber und Axel Hauser sowie Rektor Werner Franz.
Lehrer erkennen Nachholbedarf beim Radfahren
vor 14 Stunden
Sicher fahrradfahren – das können heute nicht mehr alle Kinder. Schon das einhändige Fahren beim Abbiegen bereitet vielen Mühe. Die Realschule Oberkirch will das ändern: Für alle Fünftklässler steht Radsport auf dem Stundenplan. Jetzt ist die RSO in Willingen als fahrradfreundlichste Schule...
Oppenau
vor 16 Stunden
Ein schwer verletzter Motoradfahrer, ein leicht verletzter Autofahrer und ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Montag auf der L92.
Ende 2022 sollen die dieselbetriebenen Ortenau-S-Bahnen, wie hier an der Oberacherner Haltestelle, im Depot bleiben. Sie werden durch klimafreundliche Züge ersetzt.
Verzicht auf Dieselantrieb
vor 17 Stunden
Eine große Innovation im Schienenverkehr bahnt sich an: Statt der heutigen Regio-Shuttles mit Dieselantrieb sollen auf der Achertalbahn Ende 2022 wasserstoff- oder batteriebetriebene Züge rollen. Die Ortenau wird Pilot-Region des Landes für klimafreundliche Technologien im Bahnverkehr.
Feierlich nahmen Bürgermeister Michael Welsche und der Rheinauer Jugendgemeinderat – im Bild vorn mit Sprecherin Lea Seifried – das Kleinspielfeld am Friedrich-Stephan-Stadion in Betrieb. Anschließend wurde es bei einem Turnier getestet.
Einweihung
vor 20 Stunden
Mit einem Festakt und Jugendhobbyturnier wurde am Samstag das neue Kleinspielfeld am Friedrich-Stephan-Stadion eröffnet. Bürgermeister Welsche appellierte an die Jugendlichen, den Platz zu nutzen und auf ihn aufzupassen.
Zum »Leben im All startete der von Michael Seufert geleitete Unterstufenchor beim Konzert des Anne-Frank-Gymnasiums in der Graf-Reinhard-Halle.
Schulkonzert in "Bische"
vor 22 Stunden
Ein beeindruckendes Sommerkonzert präsentierte am Mittwoch das Anne-Frank-Gymnasium in der vollbesetzten Graf-Reinhard-Halle.   
Nichts zu jubeln gab es am Sonntagabend beim Public Viewing im Linxer Erlenpark, als die Mexikaner in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung gingen und mit diesem Stand auch das Spiel gewannen.
Public Viewing in Linx
vor 22 Stunden
Rund 500 lange Gesichter verließen am Sonntagabend das »Erlenpark-Stadion« bei Weber-Haus: Nach dem Auftaktspiel der deutschen Nationalelf bei der Fußball-WM gegen Mexiko gab es für die Fans nichts zu jubeln.
Der Gospelchor Heaven’s Gate gab zusammen mit einem Projektchor in Sasbachwalden in der Heiligen Dreifaltigkeit Kirche ein mitreißendes Konzert.
Gospelchor sang mit »Verstärkung«
vor 22 Stunden
Es war ein Projekt und es ist geglückt. Das Ergebnis erlebten die Besucher bei einem mitreißenden Konzert in Sasbachwalden