Gewiefte Reden und tolle Tänze

Urgesteine der Fasnacht waren in Wagshurst in Topform

Autor: 
Reinhard Brunner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. März 2019

Sie ließ es zum Schluss der Prunksitzung richtig krachen, die große Garde mit ihrem feurigen Flamencotanz aus Spanien. ©Reinhard Brunner

Der Narrenverein »Houmock« kann richtig Fasnacht, das gab bei der Prunksitzung in der prall gefüllten Maiwaldhalle. Spritzige Garde- und Showtänze, bissige, gepfefferte und gewiefte Reden sowie sehenswerte Show- und Comedy-Einlagen wurden in dem über vierstündigen Programm geboten.

Beim »Gipfel der Wooschter Fasnacht« am Samstag weilte, wie es Narrenpräsident Manfred Bähr treffend formulierte, einzigartige Prominenz. Ein ganz besonderer Ehrengast ist Raimund Haas, der »vor longer Zit mit Live-Musik des Musikvereins und eigenen Kompositionen die Wooschter Fasnacht bis heute begleitet«. Da gehört vor allem der Traditionstanz der »Houmocken« dazu.
Die kleine Garde eröffnete mit der Marschpolke »Pfeffer & Salz« den Reigen, um dann als mystische Gestalten beim Showtanz der Trolle die ersten Raketen des Abends zu zünden. Beim Marsch »Abel Tasman« zeigte die mittlere Garde mit Begeisterung den Showtanz »Popcorn«. Ins rot-weiße Gardekleid schmiss sich auch die große Garde als Power Frauen beim »Böhmischen Traum«, um dann das begeisterte Publikum mit einem feurigen Flamencotanz ins wunderschöne Spanien zu entführen.
Als einer der vor wenigen Wochen 66 Jahre geworden ist, stieg das Fastnachtsurgestein Franz »Rep« Huber in die Bütt. Seit 50 Jahren ist der Rep unter dem Motto närrisch, politisch und vor allem kommunalpolitisch ein besonderes Markenzeichen. Mit Leib und Seele berichtete er, was er so alles im zweiten Frühling erlebt. Das Hartz IV-Fernsehen langweile ihn und die Küchenschabe weckte Erinnerungen an die Jugendzeit. Kurzerhand wechselte er auf der Bühne noch sein Kostüm, als Pseudorocker machte er weiter und wusste, dass sein Hausarzt den runden Bauch, aber auch seine hohen Leberwerte bewundere. Für die nicht funktionstüchtigen Regierungsflieger wusste er mit »Beschleunigern« Rat, die alte Garde repariert mit ihm die Flieger im Flug, die Acherner Verkehrssituation entschärft er mit »Herrenknechts-Bohrer« und einem »U-Bahn-Schacht in die Illenau«. 
Beim Straßenfeger Franz Bähr, Bruder vom Narrenpräsident Manfred »Herm« Bähr, wurde wieder kräftig gefegt. Vor allem die Investition in die neue Küche in der Maiwaldhalle hatte es ihm angetan. Und Bauunternehmer Karl Früh geht jetzt in die Holzwirtschaft, Sägearbeiten gibt es sogar an Sonntagen. Auf jeden Fall hatte »FBSRBW«, Franz Bähr StraßenReiningungsBeauftragter Wooserscht, die Lacher auf seiner Seite.
Genervte Autofahrer
Seit nun 22 Jahren sind sie gemeinsam auf der Narrenbühne, Rolf Walter und Markus Ell (Foto), heuer waren sie als genervte Autofahren »gonz vorne, nur des Navi wirft sie zruck«. Sie erzählten ihre Anekdoten der vergangenen 22 Jahre und der Witz durfte nicht fehlen: »Du Rolf, was ist eine Blondine zwischen zwei Önsbachern? Isch doch klar, nicht das Dümmste«. Wie es in einem Seniorenwohnstift zugeht, zeigten Markus und Thorsten Ell sowie Rolf Walter. Die drei hatten richtig Mühe, ihren »Arbeitstag« zu verbringen, das Pflegepersonal war zu lasch aber die »Alexa« brachte Stimmung in die Bude, vor allem als es mit der Hitparade ab dem Jahre 1969 richtig los ging.
Abhilfe boten die an Weihnachten omnipräsente »Helene« und der »Alpen-Gaballier«. Dass das bekömmliche Ulmer Bier der Garant für zarte Haut und noch vieles mehr sei, ergab sich aus dem Werbeblock des Elferrats, das Eutra Melkfett brachte bei Bäuerin Kerstin Huber zarte Hände.
Das Publikum tobte und abschließend fanden sich alle Akteure zum großen Finale auf der Bühne ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 18 Stunden
Oberkirch
In Oberkirch schießt ein Mann seit längerer Zeit Bilder von Menschen, ohne um Erlaubnis zu fragen. Warum die Polizei keine Handhabe hat:
vor 21 Stunden
Bad Peterstal-Griesbach
Albert Hoferer, Seniorchef der Firma Treyer Paletten feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 80. Geburtstag. Noch heute sitzt er täglich am Schreibtisch in Bad Peterstal-Griesbach. Seine Erfahrung wird von den Mitarbeitern sehr geschätzt. 
vor 23 Stunden
Lange Straßensperrung
Einen Steinwurf vom ehemaligen Firmensitz entfernt hat Rendler Bau einen Millionenauftrag an Land gezogen: Die Firma baut die Draveilbrücke neu. Das Oberdorf erwartet eine lange Straßensperrung.
vor 23 Stunden
Oberkirch/Offenburg
Ein „Gewinnerprojekt“ für die Stegermatt in Offenburg: In einem zweiteiligen Gebäudekomplex mit Café und Boccia-Platz sollen Behinderte und nicht Behinderte in 58 Wohneinheiten zusammenleben. 
vor 23 Stunden
Weniger Sitzplätze, mehr Vorführungen
Die städtischen Kulturreihen werden nach den Sommerferien wieder starten. Das ist der Verwaltung wichtig. Dabei ist wegen Corona jedoch einiges anders als gewohnt.
vor 23 Stunden
Tote Thujas kommen weg
Der Gamshurster Friedhof macht einen sehr gepflegten Eindruck – bis auf die abgestorbene Einfriedung. Nun sollen Eiben und Hainbuchen gepflanzt werden.
vor 23 Stunden
Nach Missbrauchsvorwürfen an Vorgänger
„Nehmen Sie mich auf, so wie ich bin“: Pfarrer Geißler hält in Kappelwindeck seine erste Predigt im Gottesdienst nach den Missbrauchvorwürfen gegenüber seinem Vorgänger.
vor 23 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Während er in der Kapelle sitzt und über Gott und die Welt nachdenkt, hört der Pankraz, was Eltern ihren kleinen Kindern über die Statuen rechts und links des Altars erzählen. Das sorgt bei ihm für so manches Stirnrunzeln, vor allem als auch noch Indianer ins Spiel kommen.
vor 23 Stunden
In ökologischer Holzfertigbauweise
Der Linxer Fertighausbauer Weber-Haus errichtet für die Sozialstation Kehl-Hanuerland ein rund 480 Quadratmeter großes Gebäude zur Tagespflege – in ökologischer Holzfertigbauweise.
vor 23 Stunden
Oberkirch
Blühende Naturparke: Die Biologin Julia Mack wirbt für heimische Gärten als fairen Kompromiss zwischen Erholungsmöglichkeiten für Menschen und Lebensraum für heimische Insekten.
vor 23 Stunden
Oberkirch
Landrat Frank Scherer und der CDU-Abgeordnete Willi Stächele besuchten die Schwarzwaldbrennerei Franz Fies in Oberkirch. Die beliefert mit den Früchten auch die Süßwarenindustrie.
vor 23 Stunden
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse beantworten wir die Frage, warum die Preisschilder in einigen Supermärkten seit einigen Tagen ganz anders aussehen. Und es geht um jede Menge Zukunftsperspektiven: vom Krankenhaus und von Veranstaltungen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...