Neujahrsbrezeln für Schulgemeinde

Vereinigung der Altsasbacher feiert 100-jähriges Bestehen

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Januar 2020

Das 100. Jubiläumsjahr der Vereinigung der Altsasbacher startete mit süßen Leckereien für alle in der Schulgemeinde. Adrian Keller und Schulleiterin Petra Dollhofer gaben das Altsasbacher-Logo aus. ©Roland Spether

Zu ihrem 100. Jubiläumsjahres hat die Vereinigung der Altsasbacher die Schulgemeinde mit Neujahrsbrezeln überrascht. Die Altsasbacher unterstützten seit ihrer Gründung viele Projekte der Heimschule Lender. 

Die Vereinigung der Altsasbacher mit nahezu 7000 Mitgliedern hat sich zum Auftakt ihres 100. Jubiläumsjahres eine leckere Überraschung ausgedacht: Alle in der Schulgemeinde bekamen eine „Neujahrsbrezel“ der etwas anderen Art geschenkt, bei der er sich um das gebackene Altsasbacher-Logo in Form eines Weges handelte. Dieser umrundet einen Kreis. In der Mitte des Kreises befindet sich das Wappen der Gemeinde Sasbach. 

Die Lender und Jung- und Altsasbacher sind untrennbar mit Sasbach verbunden. Seit der Schulgründung durch Franz Xaver Lender 1875 haben unzählige Schüler gesagt: „Ich gehe nach Sasbach in die Schule“. So viele Wege wie nach Sasbach führten, führten dann auch wieder mit überwiegend positiven und erfolgreichen Erfahrungen von hier weg zu Ausbildung, Studium und Beruf im In- und Ausland.

„Ohne die Altsasbacher wäre unser breit gefächertes schulisches Leben nicht denkbar“, so Schulleiterin Petra Dollhofer. Viele Projekte in den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Technik oder Schulpartnerschaften wären ohne deren finanzielle Unterstützung mit jährlich mehr als 100 000 Euro nicht möglich. Darüber hinaus freut die Schulleiterin die gute Vernetzung der Altsasbacher und die Verbundenheit mit „ihrer“ Heimschule Lender. Petra Dollhofer. „Es ist schon etwas einmaliges, dass eine Schule einen solchen Förderverein über ein so lange Zeit hat“, sagt Dollhofer. 

- Anzeige -

Freundschaft knüpfen

Als Ehemalige am 29. September 1920 den Verein gründeten, war es deren primäres Ziel, die Idee „des unvergesslichen Stifters der Lehranstalt verwirklichen zu helfen, auch weniger Bemittelten den Weg zu höheren Berufen zu ermöglichen“. Wichtig war, das „Freundschaftsband der Altsasbacher“ mit der Heimschule immer wieder neu zu knüpfen. 

Drei Sasbacher bildeten den Vorstand: Pfarrer Sester als Vorsitzender, Lehrer Kühner als Schriftführer und Kaufmann Zink als Kassier. „Die Erkenntnis und das Bewusstsein der großen Wohltaten, welche die alten Schüler in Sasbach empfingen, hat sie angetrieben, auch dem Jungsasbach unserer Tage zum Bewusstsein zu bringen, welch eine Wohltat die Lendersche Lehranstalt für die studierende Jugend ist”. Schon in den Gründerjahren wurde darüber nachgedacht, die Beiträge für die „Beschaffung der Baumittel” für den Erweiterungsbau der Lender zu verwenden und die „kapitalkräftigen” Mitglieder zu motivieren. Denn die Altsasbacher wollten durch finanzielle Hilfen den Kontakt zur Schule lebendig erhalten, „an der sie mit großer Liebe hingen”. Dies geschieht im 100. Jubiläumsjahr durch die Mitfinanzierung der neuen Aula mit der beachtlichen Summe von einer Million Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 33 Minuten
Neue Möglichkeiten am Breitenbrunnen
Am Breitenbrunnen in Sasbachwalden können Wanderer nun vom Parkplatz aus loslaufen. Das Gelände der Anima-Tierwelt bleibt weiterhin gesperrt.
vor 3 Stunden
Gemeinsame Marketing GmbH
Die Kommunen der Nationalparkregion Schwarzwald wollen die Zusammenarbeit vertiefen und gründen fürs gemeinsame Marketing eine GmbH. Der Nationalpark wird kein Gründungsmitglied.
vor 6 Stunden
Klinikdebatte
Klinikum reagiert auf eine Presseerklärung mit einer weiteren Klarstellung und kritisiert falsche Behauptungen der Renchtäler Liberalen. 
vor 8 Stunden
Millionen-Projekt
Für mehrere Millionen Euro lässt die Stadt Oberkirch den in die Jahre gekommenen Bauhof umbauen. Beim fünften Bauabschnitt stieß sie auf ungeahnte Probleme finanzieller Art.
vor 8 Stunden
Interviewserie
„Corona“ – das zur Zeit wohl meist gelesene, gehörte und gesprochene Wort. Und nicht gerade selten haftet etwas Beunruhigendes, Unheilvolles daran. Doch gibt es in all dem negativen Wirrwarr nicht auch positive Lichtblicke? Wir haben nachgefragt. Heute: Gemeindereferent Robert Welle (57) aus...
vor 8 Stunden
Achern
Joel Schneider, Silvio Bär und Berit Allgeier vom Acherner Gymnasium haben eine Methode entwickelt, mit der Elektro-Autos an Straßenlaternen „tanken“ können
vor 8 Stunden
Vertrag zugestimmt
Auch der Peterstaler Gemeinderat beschäftigte sich mit der Nationalparkregion Schwarzwald und bekannte sich zur starken Marke des Gemeinschaftsprojekts. 
vor 8 Stunden
OB weist Kritik zurück
Bei der Heizung der Tiergartener Schule/Ortsverwaltung setzt die Stadt künftig auf Pellets statt auf Öl. Kontroverse gab es um die Rolle der Stadtwerke Oberkirch bei der Wärmelieferung. 
vor 8 Stunden
Traditionelle Heutrocknung
Mit dem „Schwedenreiter“ führt ein Freistetter Hobby-Landwirt eine besondere Tradition der Heutrockung aus dem Alpenraum fort. Dazu kommt eine Pflanze, die es in sich hat.
vor 8 Stunden
Corona-Krise
Die Corona-Krise hat dramatische Auswirkungen auf die Gemeindefinanzen in Bad Peterstal-Griesbach.
vor 8 Stunden
Sorge um Hof in der Nachbarschaft
In idyllischer Lage in Bottenau will die Stadt ein Baugebiet verwirklichen, mit Hilfe eines Erschließungsträgers. Ein Stadtrat befürchtete Nachteile für einen Bauernhof in der Nachbarschaft.
vor 15 Stunden
Renchener Weingut
Das Weingut Siegbert Bimmerle plant den Bau einer vollklimatisierten Abfüll- und Lagerhalle. Damit will der Renchener Familienbetrieb seinen Qualitätsanspruch weiter unterstreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 9 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...