Mit Leichtbau in die mobile Zukunft

Verkehrsminister informierte sich beim Progress-Werk

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2018
Johannes Obrecht (COO), Frank Scherer (Landrat des Ortenaukreises), Bernd Bartmann (CFO), Thomas Marwein (Offenburger Landtagsabgeordneter Buendnis 90/Die Grünen) informierten sich mit Verkehrsminister Winfried Hermann (vorne von links) und Volker Simon (Sprecher/CEO) über das Progress-Werk Oberkirch.

Johannes Obrecht (COO), Frank Scherer (Landrat des Ortenaukreises), Bernd Bartmann (CFO), Thomas Marwein (Offenburger Landtagsabgeordneter Buendnis 90/Die Grünen) informierten sich mit Verkehrsminister Winfried Hermann (vorne von links) und Volker Simon (Sprecher/CEO) über das Progress-Werk Oberkirch. ©PWO

 Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) hat sich beim Progress-Werk Oberkirch (PWO) über innovative Lösungen in der Stahlumformung für die Mobilität von morgen informiert. Er wurde begleitet vom Offenburger Landtagsabgeordneten Thomas Marwein (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied im Verkehrs- und im Wissenschaftsausschuss des Landtags.

Kostenoptimierter Leichtbau, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Produktionsprozess – das sind laut Mitteilung des Unternehmens die Themen, die bei PWO im Mittelpunkt stehen, »wenn es darum geht, unsere Beiträge zum Erreichen der Klimaschutzziele aus dem Pariser Klimaabkommen zu leisten«. So erläuterte Vorstandssprecher Volker Simon: »Auf der Grundlage unserer umfassenden Expertise über das Verhalten von Stahl im Grenzbereich der Umformung entwickeln wir Fertigungsprozesse, mit denen wir immer leichtere Produkte wirtschaftlich fertigen können. So lassen wir zum Beispiel Material gezielt dorthin fließen, wo es gebraucht wird und reduzieren es an anderen Stellen. Und wir fertigen innovative Hybridteile, bei denen wir besonders leichten, hochfesten Stahl und Aluminium miteinander verbinden.«

PWO setze konsequent auf die Digitalisierung seiner Fertigungsprozesse, »um Schritt für Schritt einen digitalen Schatten der gesamten Produktion zu erzeugen, in dem wir entlang des gesamten Fertigungsprozesses vielfältige Daten sammeln«. Deren Auswertung mit Algorithmen erlaube es, die Produktionseffizienz zu steigern und den Materialverbrauch zu vermindern. »Dabei reduzieren wir zugleich Energiebedarf, Emissionen, Abwässer und Abfälle je Produktionseinheit.«

- Anzeige -

Winfried Hermann: »Wir brauchen für den Klimaschutz effizientere Fahrzeuge. Aber auch bei der Herstellung kann die Automobilindustrie mit Hilfe der Digitalisierung und mit bewusstem Ressourceneinsatz künftig noch umweltschonender werden.« Am Beispiel von PWO sei gut zu sehen, wie die Anforderungen an klimaverträgliche Produktion und zukunftsorientierte Arbeitsplätze miteinander verbunden werden können.«

Über 1000 Produkte

Das 1919 gegründete Unternehmen PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie bei der Entwicklung und Fertigung von Metallkomponenten und Subsystemen in Leichtbauweise. Sämtliche der mehr als 1000 Produkte des Konzerns dienen der Sicherheit und dem Komfort im Automobil. Mehr als 90 Prozent des Umsatzes sind unabhängig von der Art des Fahrzeugantriebs. Das Unternehmen zählt rund 3400 Beschäftigte auf drei Kontinenten, an fünf Produktions- und vier Montagestandorten.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 2 Stunden
Kommunalwahlen: Keine einfache Kandidatensuche in Renchen
Am 26. Mai sind Kommunalwahlen. Wie die Kandidatensuche läuft, verraten die drei Fraktionssprecher im Renchener Gemeinderat: Wolfgang Bär (FWV), Werner Bär (CDU), Heinz Schäfer (SPD).
Sozialpädagogin und Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani kommt am 25. Januar nach Oberkirch.
vor 4 Stunden
Oberkirch
Die Sozialpädagogin und Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani kommt am 25. Januar nach Oberkirch mit ihrem Vortrag »Interkulturell kompetent – aber wie?«.
Ehrungen beim Kirchenchor Seebach, von links:  Alfred Fallert, Pater Georg, Karl Gnjezda, Angelika Schmälzle, Reinhard Schmälzle, Katja Schober, Hans-Jürgen Decker, Rosa Decker und Johann Schnurr.
vor 4 Stunden
Besondere Ehrung in Seebach
Der katholische Kirchenchor Seebach traf sich im Seebach-Hotel zur ordentlichen Mitgliederversammlung. 
Ulrike und Patrick Preiß haben den Hauptpreis bei der Adventskalenderaktion von Stadtmarketingverein und Lions Club gewonnen. Unser Bild zeigt von links Melanie Mayer, Patrick Preiß, Stephen Müller, Ulrike Preiß, Corinna Oschwald sowie Lions-Club-Präsidentin Liane Karden-Krauß.
vor 4 Stunden
Oberkircher Adventskalenderaktion
Bei der Adventskalenderaktion vom  Stadtmarketingverein und Lions Club hat die Familie Preiß den Hauptpreis,  einen Aufenthalt für zwei Personen mit zwei Übernachtungen und Halbpension in  einem Aldiana-Bergclub, gewonnen.   
Die Kirche in Stadelhofen wird derzeit renoviert. Zu Ostern soll der Großteil der Arbeiten abgeschlossen sein und das Gotteshaus wieder geöffnet werden.
vor 4 Stunden
Kircheninneres verändert sich
Der Fortschritt der Renovierungsarbeiten in der Kirche Stadelhofen ist bereits deutlich sichtbar. Noch bis Ostern bleibt das Gotteshaus geschlossen. Ihrem Spendenziel ist die Kirchengemeinde derweil deutlich nahe gekommen.
Das Amt für Waldwirtschaft gibt Tipps, um den Borkenkäferbefall im Frühjahr zu begrenzen.
vor 4 Stunden
Amt für Waldwirtschaft warnt
Das Amt für Waldwirtschaft warnt gestern in einer Mitteilung vor Eis- und Schneebruchschäden in den Höhenlagen des Ortenaukreises.
Vorbildlich bei den Arbeitseinsätzen am Weinbergblick, von links Josef Brandstetter, Ludwig Kaltenbronn, Josef Schindler, Robert Laible, Manfred Busam, Hans Huber, Werner Geiler, Karl Braun, Georg Braun, Ralf Ebert; es fehlen Manuel Schmidt und Holger Frei.
vor 4 Stunden
Arbeitseinsatz im "Weinbergblick"
2018 war für die Renchtäler Schlepperfreunde ein besonderes Jahr. Im Mittelpunkt steht auch künftig ihr neues Vereinsheim, der »Weinbergblick«.
Ehrungen bei der Feuerwehrabteilung Honau (von links, hinten): Kommandant Dominik Becker, Hakim Pfetzer, stellvertretender Abteilungskommandant Michael Wehrle, Stefan Merkel, Josef Rudloff und Ortsvorsteher Manfred Knörle; vorne von links: Thomas Wehrle, Horst Rudloff, Rudi Freimüller, Friedbert Bächle und Remy Fritsch.
vor 4 Stunden
Friedbert Bächle nicht mehr Kommandant
Die Feuerwehrabteilung Honau steht seit Montagabend unter einer komplett neuen Führung. Abteilungskommandant Friedbert Bächle stellte sich nach 15 Jahren bei der Hauptversammlung nicht mehr zur Wahl. Er war nicht der einzige.
vor 4 Stunden
Kunden gaben 863 Punktekarten ab
Die Verlosung der Einkaufsgutscheine der Werbegemeinschaft für den Monat Dezember wurde dieser Tage in der Stadtapotheke durchgeführt, gezogen wurden die Lose vom Personal und von Kunden.  
Eine der größten Maßnahmen 2019 ist das Projekt Bühler Straße, in dessen Verlauf die »Ochsen-Brücke« komplett neu aufgebaut wird. Die Hauptstraße wird für längere Zeit gesperrt sein.
vor 4 Stunden
Sachstandsbericht vom Bürgermeister
Mit einem »14-Punkte-Programm« eröffnete Bürgermeister Gregor Bühler das Sitzungsjahr des Gemeinderates, in dem er einen Sachstandsbericht zu den derzeit laufenden aktuellen Projekten gab. 
vor 4 Stunden
Einblicke in die Praxis der Gemeinschaftsschule
Die Schwarzwaldschule lädt am Dienstag, 22. Januar, 19.30 Uhr, alle Interessierten und insbesondere die Eltern der zukünftigen Jahrgangsstufe 5 zu einem Informationsabend zum Thema »So gelingt das Lernen an der  Gemeinschaftsschule in Appenweier«  ein.  
vor 4 Stunden
Soziale Verantwortung war ihm sehr wichtig
Der Unternehmer, Grimmelshausenfreund und Mäzen Dieter Dieckmann ist im gesegneten Alter von 92 Jahren verstorben. Der Gründer und langjährige Inhaber der Firma Normbau war ein erfolgreicher Renchener Unternehmer, für den die soziale und gesellschaftliche Verantwortung stets sehr wichtig war und...