Bildungsbeiratssitzung der Bildungsregion Ortenau

Vernetzung soll forciert werden

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2013

Um die Zusammenarbeit von Schulen mit außerschulischen Institutionen ging es in der Gruppe, deren Ergebnisse Martin Ehrlinger vorstellte. ©Katharina Reich

Was braucht die Ortenau in Sachen Bildung? Diese Frage stellten sich die Teilnehmer der Bildungsbeiratssitzung der Bildungsregion Ortenau in der Schwarzwaldhalle. Sechs Gruppen erarbeiteten zu verschiedenen Bildungsthemen Ideen, prüften sie auf ihre Umsetzbarkeit und stellten sie dem Plenum vor.

Geballte Kompetenz und Erfahrung im Bildungsbereich aus der Ortenau kam am Donnerstag in der Appenweierer Schwarzwaldhalle zusammen. Schulleiter, Lehrer, der Präsident der Handwerkskammer und Vertreter kommunaler Schulträger hatten sich getroffen, um auszuloten, welche Bedürfnisse Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern in der Ortenau in Sachen Bildung verspüren und welche Projekte man anstoßen kann, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Im Vorfeld der Bildungsbeiratssitzung hatte die Bildungsregion Ortenau (BRO) im Internet die Themen erfragt, die ihren Mitgliedern auf der Seele brennen. Dieser Themenpool war die Grundlage für die sechs Arbeitsgruppen.

Die Themen der Arbeitsgruppen waren: Kooperation zwischen Schulen und außerschulischen Bereichen, Zwei- und Dreisprachigkeit in der Ortenau, die Errichtung von Lernzentren, die pädagogische Vielfalt in der Ortenau, die aktuellen Herausforderungen regionaler Schulentwicklung sowie die Möglichkeiten, Führungsnachwuchs zu gewinnen.

Nach zwei Stunden Diskussion an den Thementischen stellte sich bei der Präsentation der Ergebnisse eine große Gemeinsamkeit heraus. Viele der Gruppen hatten als Projektidee erarbeitet, die Vernetzung verschiedener Bildungsangebote über Plattformen auszubauen, um bei den bestehenden Angeboten mehr Transparenz zu schaffen. Martin Ehrlinger von der BRO, der als Moderator die Arbeitsgruppe zur Kooperation von Schulen mit außerschulischen Partnern leitete, stellte als Ziel heraus, einen Marktplatz zu schaffen, um Angebot und Nachfrage, also Schulen, Unternehmen, Vereine und andere Institutionen, zusammenzubringen.

Auch die Gruppe, die sich mit den Herausforderungen regionaler Schulentwicklung beschäftigte, setzte auf mehr Transparenz und Vernetzung. Um die vorhandenen Ressourcen in der Ortenau besser nutzen zu können, müsse man sie besser kennen.  Transparenz hieß das Stichwort auch bei der Gruppe, deren Mitglieder über Zwei- und Dreisprachigkeit diskutierten. Den Wert der Mehrsprachigkeit herausstellen und Interessierte miteinander ins Gespräch bringen, lauteten zwei der Ziele.

- Anzeige -

Positives Fazit

Der Vorsitzende der BRO, Peter Cleiß, zeigte sich mit der Resonanz auf die Veranstaltung hoch zufrieden. »Die Teilnehmer sind alle Menschen mit einem vollen Terminkalender und haben sich einen ganzen Nachmittag Zeit genommen, um miteinander ins Gespräch zu kommen«, freute sich Cleiß. Einige der Themengruppen wollten es nicht bei einer einmaligen Diskussionsrunde belassen und kündigten an, sich bei einem weiteren Treffen der Umsetzung ihrer Ideen zu widmen.

 

Hintergrund:

Bildungsatlas als Erfolgsbeispiel

Der Bildungsbeirat ist das große Kommunikationsforum der Bildungsregion Ortenau (BRO). Auf den jährlich stattfindenden Sitzungen werden für die Region wichtige Bildungsthemen aufgegriffen, aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und diskutiert. Erfolgreiches Beispiel der Ideenfindung einer Bildungsbeiratssitzung ist der Bildungsatlas der Ortenau – eine Website, die Informationen über alle Bildungseinrichtungen der Ortenau bündeln soll.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Oberkircher Krankenhaus
OB Matthias Braun und die Bürgermeister Uwe Gaiser und Thomas Krechtler wollen auch in ihrer Funktion als Kreisräte für ein gutes Nachnutzungskonzept für das Oberkircher Klinikum kämpfen.
vor 1 Stunde
Nachnutzungskonzept
Die Kommunale Gesundheitskonferenz Ortenaukreis bindet den Verein bei der Suche nach einer Nachnutzung für das Oberkircher Krankenhaus mit ein.
vor 4 Stunden
Diakonisches Werk in Achern und Kehl
Seit 1. April leitet Gabriele Gröger die Dienststellen Achern und Kehl des Diakonischen Werkes. Durch die Corona-Pandemie verschob sich ihre Vorstellung bei Ansprechpartnern in den Sommer.
vor 4 Stunden
Appenweier
In Appenweier ist am Dienstag ein 29-Jähriger vor einem Hund flüchtend auf einen Baum geklettert. Zuvor hatte das Tier den Mann bereits in die Wade gebissen.
vor 5 Stunden
Summ, summ - bumm!
Am Dienstag ist es wegen eines kleinen Instektes zu einem Unfall auf der B28 gekommen. Eine Wespe lenkte einen 64-Jährigen Autofahrer ab.
vor 7 Stunden
Amtsgericht Oberkirch
Im Zug nach Bad Peterstal-Griesbach soll es im Juni 2018 zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen sein. Jetzt kam der Fall vor das Oberkircher Amtsgericht. Auf einem Video war die Schlägerei festgehalten.
vor 10 Stunden
Wegen Corona
In kleinerem, aber dennoch feierlichen Rahmen entließ die Rheinauer Realschule ihre drei zehnten Klassen in der Stadthalle. Coronabedingt hatten diese kein leichtes Abschlussjahr.
vor 13 Stunden
ARZ-Serie startet
Die Acher-Rench-Zeitung beschäftigt sich in einer Serie mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren. In sechs Beiträgen erklären die Autoren Heinz G. Huber und Irmgard Schwanke die Geschichte im Renchtal.
vor 15 Stunden
In der Schlossfeldhalle
Mit vielen guten Wünschen für die Zukunft sagte die Robert-Schuman-Realschule in der Großweierer Schlossfeldhalle ihren Absolventen ade. Dabei wurden auch einige Preise überreicht.
vor 15 Stunden
Pfarrberghalle Waldulm
Für rund drei Millionen Euro soll die Pfarrberghalle in Waldulm erneuert werden.  Die Gemeinde Kappelrodeck geht von einer Bauzeit von ein bis eineinhalb Jahren aus.
vor 22 Stunden
Umbau in Achern in Warteschleife
Bevor in der Fautenbacher Straße eine Abbiegespur ins Gebiet „Neues Wohnen an der Acher“ gebaut werden kann, müssen erst Pläne geändert und Grundstücksteile gekauft werden.
04.08.2020
Demonstration durch die Stadt
Zur Wiedereröffnung des Oberkircher Kreisklinikums organisierte der Runde Tisch Krankenhaus Oberkirch einen Demonstrationszug durch die Stadt und dankte dabei den Klinikmitarbeitern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...