Rheinau - Freistett

Vielseitige Rallye durch die Realschule

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2014

An verschiedenen Stationen, wie hier im NWA-Raum, konnten die Viertklässler anhand von Experimenten die Fächer näher kennenlernen.

Gymnasium, Werkrealschule, Gemeinschaftsschule oder doch die altbewährte Realschule? Diese Frage stellen sich im Moment die derzeitigen Viertklässler und ihre Eltern. Deshalb lud die Realschule Rheinau auf Donnerstagabend zum Infoabend ein. Sie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn bei rund 440 Schülern ist sie mittlerweile in allen Klassen dreizügig aufgestellt. Aus diesem Grund befindet sich die Schule in einer Um- und Neubauphase. Zur Begrüßung in der neuen Mensa spielten die Schulorchestermitglieder Melanie Still und Eric Sommer ein Bläserduett und die Klasse 6b führte einen mit Klassenlehrerin Annette Kleitsch einstudierten Tanz zu lateinamerikanischer Musik auf.
Verschiedene Stationen
Nach der Begrüßung absolvierten die Grundschüler in Gruppen, geführt von SMV-Mitgliedern der Realschule, eine Rallye durchs Schulhaus. Währenddessen stellten Schulleiter Gebhard Glaser und Konrektorin Christel Göttlich den Eltern die Schulform Realschule und deren Vorzüge vor. Während der Rallye durchliefen die Viertklässler im Zehnminutentakt verschiedene Stationen, an denen sie spielerisch und experimentell die verschiedenen Fachbereiche der Realschule aktiv kennenlernen und erfahren konnten: So konnten sie in der Schulküche mit Silke Kraft »Käsefüße« backen. Bei Karla Bischof lernten sie binnen kurzer Zeit die verschiedenen Farben mit Hilfe eines interaktiven Chameleon-Songs auf Englisch zu benennen. Im Technikraum konnten sie bei Thorsten Brandt und Martin Stinus einen Kreisel aus Holz selbst anfertigen. Im neuen NWA-Saal boten Joachim Petry, Kerstin Kern und Friederike Schultheiß viel Interessantes aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik zum Experimentieren an. Im Computerraum bei Michael Muffler konnten sie mithilfe eines Programms beispielsweise herausfinden, wie viele Tage sie alt sind und wie viele Schüler auf der Realschule den gleichen Namen oder am gleichen Tag Geburtstag haben. Und im Fachbereich EWG konnten sie ihr Wissen bei Anna Katharina Wörner und Brigitte Hummel mithilfe eines Quizspiels testen.
Die neuen Tafeln, die so genannten »Whiteboards«, wurden im Neubau von Oliver Kist vorgeführt, danach durften die Kinder die vielen verschiedenen Funktionen eigenhändig ausprobieren. Im Ganztageshaus stellten zwei Mitarbeiterinnen das vielseitige Ganztagesangebot der Realschule vor, die eine offene Ganztagesschule ist. Das Schulhaus wurde mit zahlreichen Schülerwerken aus dem Kunstunterricht von den BK-Lehrern Oliver Szell und Brigitte Hummel eindrucksvoll dekoriert.
An allen Stationen wurden die Lehrkräfte durch engagierte Realschüler, die als Mentoren für die Grundschüler fungierten, unterstützt. Auch die Eltern wurden im Laufe des Abends in drei Gruppen von Rektor Glaser, Christel Göttlich und Felix Schneyer durch die Realschule geführt.
Tanz zum Abschluss
Zum Abschluss trafen sich alle in der Aula. Zur Verabschiedung gaben der Schulchor unter Leitung von Annette Kleitsch und die Schülerband, geleitet von Patrick Groß, zusammen den sogenannten Becher-Rap (Cupsong) zum Besten. Darauf folgte ein sportlicher Tanz von Siebtklässlerinnen, der den vielseitigen Abend gekonnt abrundete und die Eltern mit dem Eindruck, dass ihre Kinder auf der Realschule Rheinau bestens aufgehoben sein werden, zurückließ.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Achern vergrößert seinen Anteil
Die Stadt hat ihre Flächen im Naturpark Schwarzwald/Mitte verzehnfacht. Oberachern und Mösbach sind komplett dabei. Auch deswegen ist dieser Park nun wieder der größte seiner Art in Deutschland. 
vor 7 Stunden
Schäferhundeverein Oberkirch gibt Tipps
Die Nachfrage nach Hunden ist laut dem Verein für Deutsche Schäferhunde Oberkirch während der Corona-Pandemie gestiegen. Der Verein mahnt, worauf Tierfreunde vor dem Kauf achten sollten.
vor 11 Stunden
Anfrage abgelehnt
Der Ortschaftsrat Tiergarten lehnt ein Kaufangebot der Firma Debitel ab. Auch eine Verlängerung des Pachtvertrags um 30 Jahre kommt für die Verwaltung aktuell nicht infrage.
vor 11 Stunden
Von Felix Liber und Mansooreh Baghaie
Direkt neben dem Krankenhaus in Achern wird zum 1. April eine neue gynäkologische Praxis öffnen. Ihr Schwerpunkt: Blasenschwäche.
vor 11 Stunden
Landtagswahl
Bei der Landtagswahl am 14. März werden in Kappelrodeck mehr Briefwähler als je zuvor gezählt werden. Auch mit Blick auf die Präsenzwahl sieht sich die Gemeinde coronabedingt bestens vorbereitet.
vor 11 Stunden
Vandalismus in Renchen
Mit roher Gewalt rissen Unbekannte in Renchen einen Holztisch aus seinem Betonfundament. Beschädigt wurden zudem weitere Sitzbänke im hinteren Bereich. Die Stadtverwaltung setzt auf stärkere Kontrollen.
vor 11 Stunden
Serie: Landtagswahl-Kandidaten der Ortenau im Gespräch
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Die Mittelbadische Presse hat mit den Kandidaten der fünf wichtigsten Parteien in den Wahlkreisen Kehl und Offenburg gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir...
vor 11 Stunden
ARZ-Geflüster
Im ARZ-Geflüster geht es heute um Einzelhändler, die auf eine Wiedereröffnung ihrer Geschäfte am Montag hoffen, Straßennamen mit denen vor allem Männer gewürdigt werden und spannende Fragen vor der Landtagswahl.
vor 11 Stunden
Landtagswahl am 14. März
Die Forschungsgruppe Wahlen und „Infratest dimap“ sind bei der Landtragswahl am 14. März in der Großen Kreisstadt im Einsatz und fragen Wähler nach ihrem Abstimmungsverhalten.
vor 11 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Der Pankraz hadert mit seinem Alter, als Opa sieht er sich selbst noch gar nicht, zumal er bislang keine Enkel hat – und die Omas und Opas von heutzutage auch nicht gerade seinem Ideal entsprechen.
vor 11 Stunden
Öffnungsperspektive
Die Oberkircher Einzelhändler bereiten sich auf einen Neustart am kommenden Montag vor. Offiziell wird dies aber erst am Wochenende mit der neuen Corona-Verordnung des Landes.
vor 11 Stunden
Seit 48 Jahren im Einsatz
Als Meßner ist Erwin Bildstein eine Institution in Großweier, und das seit fast fünf Jahrzehnten. Zu seinen Einsatzorten gehört aber längst nicht nur die Pfarrkirche St. Martin.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ist auch in Corona-Zeiten für Bike-Begeisterte da: das Team von LinkRadQuadrat in Gengenbach.
    vor 6 Stunden
    Regionale Online-Shops: heute LinkRadQuadrat in Gengenbach
    Die Liebe zum Radsport, die Motivation neue Abenteuer zu erleben, die Suche nach neuen Innovationen, unzählige Testsiege, positive Kundenbewertung und die Motivation, immer mehr Leute zum Radfahren zu begeistern, ebnen den Weg der Erfolgsgeschichte von LinkRadQuadrat in Gengenbach. Mit der...
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 22 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt.