Im Gemeindezentrum St. Josef in Achern

Viertes Gespräch zwischen Christen und Muslimen

Autor: 
red/aci
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Im Gemeindehaus St. Josef trafen sich Vertreter christlicher und muslimischer Glaubensgemeinschaften aus Achern. Nicht dabvei ist derzeit die evangelische Kirchengemeinde. Dritter von rechts in Pfarrer Martin Karl, rechts Pfarrer Joachim Giesler.

Im Gemeindehaus St. Josef trafen sich Vertreter christlicher und muslimischer Glaubensgemeinschaften aus Achern. Nicht dabvei ist derzeit die evangelische Kirchengemeinde. Dritter von rechts in Pfarrer Martin Karl, rechts Pfarrer Joachim Giesler. ©Katholische Kirchengemeinde Achern

Bereits das vierte Gespräch im christlich-islamischen Dialog fand am Samstag im Gemeindehaus St. Josef der katholischen Kirchengemeinde Achern statt. Derzeit ist der Dialog nach dem Ausstieg der evangelischen Kirche in Achern in der Diskussion.

 Zum vierten Dialoggespräch kamen am vergangenen Samstag die drei Acherner Moscheegemeinden, Yunus-Emre-Mosche (Ditib), Islamischer Kulturverein (IKV) und Islamisches Forum auf Einladung der katholischen Kirchengemeinde Achern zusammen. Es ging um Bedeutung und Ziel des Dialogs, heißt es in einer Pressemitteilung der katholischen Kirchengmeinde. Das große Interesse der islamischen Vereine sei deutlich geworden in ihrer Beteiligung und auch dadurch, dass sie sich intensiv auf die Begegnung vorbereitet hätten. Aus Sicht der Teilnehmer seit der Dialog bislang gut gelaufen und nicht »ins Stocken gekommen«, wie in der ARZ zu lesen war. Der Dialog brauche aber Sensibilität füreinander, Zeit und Geduld.

Oberbürgermeister Klaus Muttach hatte nach dem Ausstieg unter anderem der evangelischen Kirche aus dem Dialog beim Neujahrsempfang im Januar sich gewünscht, dass die verschiedenen Glaubvensgemeinschaften beim Integrationsfest den Auftakt zusammen gestalten. »Ich wünsche mir, dass der interreligiöse Dialog zwischen den verschiedenen Glaubensgemeinschaften in Achern wieder in Gang kommt«, meinte er und betonte, dass es ihm wichtig sei, dass die Menschen unterschiedlicher Herkunft in Achern zusammenkommen.

Rechte respektieren

- Anzeige -

Die Presseberichterstattung über das Thema hatte zu einer Diskussion unter anderem per Leserbriefe geführt. Der Jugendgemeinderat hatte zudem in einer Resolution für einen Dialog und Offenheit plädiert.

Beim Treffen der Christen und Muslime am Sonntag  sei deutlich geworden, dass es beiden Seiten auch darum gehe, Rechte des Gegenübers zu respektieren und Transparenz zu praktizieren, um Vorurteilen und Ängsten entgegen zu treten, heißt es in der Pressemitteilung der Kirchengemeinde. Die Unterscheidung von interreligiösem und interkulturellem Dialog sei unterschiedlich wahrgenommen worden. Die islamischen Vertreter legten Wert auf die Lebensweise und persönliche Haltung, die eng verbunden sei mit ihrem Glauben. Beiden Gruppen sei das Gespräch miteinander wichtig gewesen, bei dem im Erleben und Zuhören, wie die anderen denken, größeres Verständnis erreicht werde. 

Viele Fragen gesellschaftlicher Entwicklung brauchen Behutsamkeit und Zeit, heißt es weiter. Gerade deshalb, weil Muslime immer wieder erleben, dass der Islam in den Medien als gewalttätiger Islamismus erscheine. Dies belaste sie, weil sie sich im Alltag oft rechtfertigen müssten. »Dieses Mal haben wir uns darüber ausgetauscht, worum es uns eigentlich geht. Darauf können wir aufbauen«, so ein muslimischer Vertreter. Eine nächste Zusammenkunft soll im Sommer stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 50 Minuten
Renchen bekommt eine Rettungswache
Mit drei Bauanträgen befasste sich der Renchener Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend. Diese betrafen den Neubau eines Einfamilienhauses, einer Rettungswache sowie eines Bürogebäudes.  
Grundschule mit Werkrealschule: Die Maria-Victoria-Schule in Ottersweier.
vor 3 Stunden
Nach »gelber KArte« durch das Schulamt
»Wir kriegen viel Lob von den Eltern«, erklärt Bürgermeister Jürgen Pfetzer. Auch die Geschäftsführer ortsansässiger Betriebe wüssten  die praxisorientierte Ausrichtung der Maria-Victoria-Schule zu schätzen. Um den Fortbestand der Werkrealschule Ottersweier/Lauf wird nun gekämpft.
vor 3 Stunden
Appenweier
Die Bundespolizeiinspektion Offenburg ermittelt gegen einen 30-jährigen Algerier sowie einen 23-jährigen Franzosen wegen des Einschleusens von Ausländern.
Die Bauarbeiten der SWEG am Oberacherner Bahnhof sind fast abgeschlossen. Angekündigt wurden noch ein neuer Unterstand und eine digitale Anzeigetafel.
vor 6 Stunden
1,6 Millionen Euro investiert
Fast fertig ist der umgestaltete Oberacherner Bahnhof. Noch fehlt etwa eine digitale Anzeigetafel, auch die Stadt Achern hat noch Pläne.
vor 9 Stunden
Wasserschaden
Böse Überraschung im Laufer Rathaus: Kurz nach der Gemeinderatssitzung am Dienstag entdeckten Bürgermeister Rastetter und seine Kollegen im Keller einen Wasserschaden. Heizungskeller und EDV-Raum waren schon überschwemmt, als die Feuerwehr dazu kam.
vor 11 Stunden
Zu Gast beim Diersheimer Winter
Am Sonntag, 20. Januar um 17 Uhr laden die beiden Diersheimer Claudia und Jean De Witte im Rahmen der Kulturreihe Diersheimer Winter in die Festhalle ein, sie auf ihrer fünfwöchigen Reise durch Südafrika mit dem Wohnmobil zu begleiten.   
vor 11 Stunden
Evangelische Kirchengemeinde Freistett
Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst von Prädikant Manfred Risch folgten am Sonntag noch viele Gemeindemitglieder der Einladung der evangelischen Kirchengemeinde zum Neujahrsempfang ins Pfarrhaus.  
vor 11 Stunden
Schäferhundeverein Appenweier unter neuer Führung
36 Jahre hat Dieter Bollack den Schäferhundeverein, Ortsgruppe Appenweier, als Vorsitzender geleitet und geht nun als Ehrenvorsitzender in den »Vorstands-Ruhestand«. Bei seiner Verabschiedung in der Jahreshauptversammlung in der »Krone« in Nesselried sagte er: »Ich bleibe dem Verein aber mit meiner...
Der neue Vorstand des Schützenvereins Oberkirch: Daniel Fellner (Sportwart), Georg Burgbacher (Vorsitzender), Karl-Walter Huber (stellvertretender Vorsitzender), Roswitha Schweiß (Schriftführerin), Eberhard Merx (Kassenwart, von links).
vor 11 Stunden
Erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte
Der Schützenverein Oberkirch hat einen neuen Vorstand. Am vergangenen Freitag wählten die Mitglieder Georg Burgbacher als Nachfolger des ausscheidenden Dominik Fehringer zum neuen Oberschützenmeister. Zweiter Vorsitzender ist Karl-Walter Huber. 
Waldfeld III soll als Baugebiet auf einer Fläche von zirka zehn Hektar an der südlichen Gemarkungsgrenze zu Achern hin entwickelt werden – es ist der Bereich rechts der Straße (Verlängerung der Straße Am Waldgraben).
vor 11 Stunden
Zehn Hektar großes neues Baugebiet
Der Grundsatzbeschluss für neue Wohnbebauung in Sasbach wurde gefasst. Die Verwaltung erhielt bei 13 Ja-Stimmen, einer Neinstimme und einer Enthaltung den Auftrag, in dem zehn Hektar großen Bereich zwischen dem Wohngebiet »Waldfeld II« und den Sportanlagen die Möglichkeit eines neuen Baugebietes zu...
vor 11 Stunden
Applaus im Parlament für Herbert König
Seit 20 Jahren ist Herbert König Ortsvorsteher von Erlach. In der Gemeinderatssitzung am Montag würdigte Bürgermeister Bernd Siefermann dessen Leistungen im »verantwortungsvollen Amt«. Stichwortartig erinnerte er an Projekte, Highlights und Errungenschaften, attestierte König u.a.
Eine herausragende Ehrung für insgesamt 25 Jahre Tätigkeit im Vorstand gab es bei der Anglergemeinschaft Gamshurst. Das Bild zeigt (von links) den stellvertretenden Vorsitzenden Artur Gartner, Michael Amann und Vorsitzenden Günter Vandersee.
vor 11 Stunden
Bilanz der Hauptversammlung
Die Anglergemeinschaft Gamshurst hielt am Samstag im Gasthaus Pflug ihre Jahreshauptversammlung ab. Den Petri Jüngern geht es finanziell ganz gut, das latente Müllproblem ist zwar kleiner geworden, aber eine Entwarnung kann nicht gegeben werden.