Kabarettistin Liese-Lotte Lübke eröffnet Renchener Kuturtage

Von rotzfrech bis nachdenklich

Autor: 
Katharina Reich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Mit tiefsinnigen Texten und starker Stimme begeisterte Liese-Lotte Lübke am Mittwochabend in der Renchener Festhalle das Publikum. ©Katharina Reich

Von rotzfrech bis nachdenklich: Die Kabarettistin Liese-Lotte Lübke hat am Mittwochabend die Kulturtage in Renchen eröffnet. In ihrem Programm »Kopf in den Sand« rief sie zu mehr Ehrlichkeit und Echtheit auf und zeigte sich begeistert von Anzugträgern mit Lollis.

Das Publikum in der Renchener Festhalle kreischte und schrie. Das Schreien war Teil der von Liese-Lotte Lübke verordneten Therapie. Statt AfD zu wählen oder den Frust an den Mitmenschen auszulassen, empfahl die Kabarettistin ihrem Publikum, einfach mal loszuschreien. Und das Publikum machte mit: Nach »Drei, zwei, eins, los«  wurde es laut in der Festhalle. Weil Schreien auch bei Kindern ein probates Mittel sei, etwa um einen Lolli zu bekommen, gab die Kabarettistin eine Runde Lutscher an die vorderen Reihen aus, um sich dann über den schönen Anblick von Lollis lutschenden Männern in Anzügen zu erfreuen.
Bevor die Künstlerin mit ihrem Programm loslegte, warf sie einen genauen Blick auf das Publikum. »Der Altersdurchschnitt kommt dem in Renchen gefundenen Meteoriten nah«, kommentierte sie und lud erstmal zu einer Lockerungsrunde im Stehen ein. Das Alter ihres Publikums war auch Thema ihres ersten Liedes, in dem sie dafür warb, Zipperlein wie Rheuma oder Arthrose mit Humor zu begegnen. 
War der erste Titel des Abends noch klamaukig, wurden die Themen zunehmend ernster. Kabarett im Sinne von einer Anreihung an Schenkelklopfern gab es bei Liese-Lotte Lübke nicht. Dafür unterhielt die junge Frau aus Hannover mit Liedern, denen es an Tiefgang und Lebensweisheit nicht fehlte.

»Quotenfrau« 

- Anzeige -

Die Oberflächlichkeit der Gesellschaft, die Menschen in Schubladen steckt, aus denen man so leicht nicht mehr herauskommt, beschäftigt die Kabarettistin. Dass man Männer und Frauen immer noch unterschiedlich bewertet, macht sie in ihrem Lied »Quotenfrau« zum Thema. »Seid mehr als nur ein Po und zwei Titten«. rief sie ihren Geschlechtsgenossinnen zu. 
Überhaupt geht es in ihren Liedern viel darum, das zu sein was man ist – echt und unverfälscht. Deshalb stellte Lübke ihren Zuhörern auch die Frage: »Was würdet ihr tun, wenn ihr könntet, wir ihr wolltet«, und bat um Antworten auf Zetteln.

Berührendes Lied

Das wohl berührendste Lied des Abends sang Liese-Lotte Lübke über den Tod ihres Vaters im vergangenen Jahr. Mit Zeilen wie »Die Uhren ticken weiter, im Abstellraum noch Bier« beschreibt sie darin, wie das Leben scheinbar normal weitergeht, obwohl sich doch alles geändert hat. 
Nicht nur mit ihren Texten begeisterte Liese-Lotte Lübke das Renchener Publikum, auch ihre klare, feste Stimme kann sich bis in höhere Töne hören lassen. Auch wenn die Kabarettistin immer wieder betonte, nicht wirklich lustig zu sein und darüber sogar ein Lied sang, hat sie dem Publikum einen unterhaltsamen Abend beschert, der nachhallen wird.

Stichwort

Ehrenamtliche als Ehrengäste

Die Eröffnung der Kulturtage Renchen nutzte Bürgermeister Bernd Siefermann, um den vielen ehrenamtlich Tätigen der Stadt seinen Dank auszusprechen. »Sie sind heute unsere Ehrengäste, um ihnen unseren Dank und unsere Wertschätzung auszusprechen«, sagte er. Unter den Gästen war auch eine Abordnung aus Gelnhausen, darunter der Bürgermeister der Stadt, Daniel Glöckner. Gemeinsam mit Gelnhausen vergibt die Stadt Renchen alle zwei Jahre den Grimmelshausenpreis. Glöckner lud in seinem Grußwort die Renchener zur 850-Jahrfeier der Stadt Gelnhausen ein, die in zwei Jahren stattfinden wird. 

Stichwort

Weitere Programmpunkte der Kulturtage

◼ Freitag, 12. Oktober, 20.00 Uhr, Festhalle Renchen: Afrika Yethu. Konzert der Afrikachöre Mokoyam
 
◼ Mittwoch, 7. November, 20.00 Uhr, Simplicissimus-Haus: Kerstin Handsteiner, »Helden wie du und ich – Eine Geschichte mit Bildern«.
 
◼ Freitag, 16. November, 20.00 Uhr, Simplicissimus-Haus, 15. Renchener Krimi-Lesenacht mit Zoë Beck und Monika Meier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 4 Stunden
Vor dem Amtsgericht Achern
Wenig Bereitschaft zur Kooperation zeigte ein 20-jähriger Auszubildender, der mittlerweile als Verkäufer ausgebildet wird und sich nebenbei ins Vermögensberatergeschäft einarbeitet.   
vor 7 Stunden
Nach siebenmonatiger Bauzeit
Viele strahlende Gesichter gab es am Donnerstag bei der feierlichen Einweihung der »Grindehütte« auf der Hornisgrinde. Landrat Frank Scherer nannte das Gebäude eine »Perle des Tourismus«, die die Schwarzwaldstraße nun zurückerhalte.  
vor 10 Stunden
Sichtbare Risse
Nach der Fasent können die Aktiven der Narrenzunft Oberkirch in diesem Jahr keine Ruhepause einlegen: Sie muss den Narrenkeller ausräumen, in dem im April die Umbauarbeiten beginnen soll. Sie werden  Monate in Anspruch nehmen.  
vor 11 Stunden
ARZ-Geflüster
Um Autofahrererziehung  geht es heute in unserer Wochenend-Glosse. Darum kümmert sich offensichtlich ein teilstationäres Blitzgerät der Stadt Oberkirch. Während in Achern  die Illenau vergangene Woche in den Blickpunkt rückte, sorgt in Rheinau ein rosafarbener Smart für Aufsehen, der seit Wochen...
Bis Jahresende sollen die Sanierungsarbeiten am letzten Abschnitt der Straßburger Straße in Oppenau dauern.
vor 13 Stunden
Straßburger Straße Oppenau
Weggefallene Parkplätze, eine erschwerte Erreichbarkeit durch die Baustelle und belastende Arbeitsbedingungen: Ein aufreibendes Jahr liegt vor dem Einzelhandel in der Straßburger Straße in Oppenau. Die Hoffnung der Geschäftsinhaber ruht auf einem zügigen Ablauf der Baustelle – und auf den Kunden.
vor 15 Stunden
Experten bescheinigen
Mit 343 Hektar ist die Gemeinde Kappelrodeck der größte Waldbesitzer im gesamten Achertal. Auf sechs Distrikte verteilt, werde hier nachhaltig Forstwirtschaft betrieben, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde.  
vor 15 Stunden
De Pankraz-Kolumne
Mit dem ständigen Küssen und Umarmen hat es de Pankraz nicht so sehr – viel zu übertrieben, findet er das heutzutage inflationär angewandte Ritual. Diese Sparksamkeit hat er wohl vererbt.
vor 15 Stunden
Großes Projekt steht an
Eine wichtige Hochwasserschutzmaßnahme ist am Montag Thema, wenn der Gemeinderat Kappelrodeck seine nächste Sitzung abhält. Die Gemeinde spricht in einer Pressemitteilung von einer »weitreichenden Entscheidung«.  
vor 15 Stunden
Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen
Renchens Gemeinderat hatte Ende 2016 beschlossen Anfang 2019 das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR) einzuführen. Verwaltung und Kämmerei sind seither mit der Umstellung von der kameralistischen auf die doppische Haushaltsführung beschäftigt. Jetzt gab es Infos im Gemeinderat. 
vor 15 Stunden
Neubau der Gemeinschaftsschule Appenweier
Im Frühjahr soll das "Gründach" auf dem Neubau der Schwarzwaldschule/Gemeinschaftsschule Appenweier bepflanzt werden und sorgt nach Aussage von Bürgermeister Manuel Tabor für einen ökologischen Ausgleich. 
Eva Hoferer, Chemielehrerin an der Realschule Oberkirch, gab dem ABC-Team der Freiwilligen Feuerwehr Oberkirch »Nachhilfe« im Umgang mit Säuren und Basen und deren Besonderheiten.
vor 15 Stunden
ABC-Team erhielt Chemie-Nachhilfe
Eine Fortbildung im Bereich Chemie für die Oberkircher Feuerwehr bot am Mittwochabend Eva Hoferer an. Die Lehrerin an der Realschule Oberkirch behandelte mit dem ABC-Team der Feuerwehr Oberkirch die Themen »Säuren und Basen« . 
Das Vorstandsteam des Harmonika-Orchesters Lautenbach konnte zahlreiche Ehrungen vornehmen (von links): Anita Birk (Vorstand), Peter Braun (60 Jahre), Edeltraut Heiberger (40 Jahre), Elisabeth Stößer (50 Jahre, Ehrenmitgliedschaft), Irene Hättig (50 Jahre, Ehrenmitgliedschaft), Manuel Baumert (20 Jahre), Helga Vogt (50 Jahre), Lukas Börsig (10 Jahre), Simon Börsig (10 Jahre) und Hans Heizmann (Vorstand).
vor 15 Stunden
Harmonika-Orchester Lautenbach
Acht treue Mitglieder konnten in der Hauptversammlung des Harmonika-Orchesters Lautenbach geehrt werden. Zwei Spielerinnen wurden an diesem Abend zudem zu Ehrenmitgliedern ernannt.