Schwarzwaldverein

Waldfest auf der „Sausteig“ in Ottenhöfen gibt es nicht mehr

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. März 2020

Ehrungen gab es beim Schwarzwaldverein Ottenhöfen (von links): Stellvertretender Vorsitzende Reiner Vogt, Renate König, Paul König, Margarete Decker, Alfons Decker, Ingrid Hausmann, Edgar Hausmann, Emmy Steimle, Vorsitzender Bernd Bäuerle. ©Berthold Gallinat

Der Schwarzwaldverein Ottenhöfen blickt auf ein aktives Jahr 2019 zurück. Das Waldfest auf der „Sausteig“ fand 2019 zum letzten Mal statt, so der Vorsitzende Bernd Bäuerle.

Der Schwarzwaldverein Ottenhöfen blickte am Samstagabend im Hotel Sternen auf ein wanderreiches Jahr zurück, 274 Wanderbegeisterte legten auf 13 Wanderungen eine Strecke von 243 Kilometern zurück. Die Walking-Gruppe verzeichnete mit 1102 Teilnehmern an 99 Treffen die beste Beteiligung seit ihrem Bestehen. 

Vorsitzender Bernd Bäuerle bezifferte die derzeitige  Mitgliederzahl auf 275. Er erinnerte an die Eröffnung des Wanderjahres am 7. April 2019 mit einer Rundwanderung Kappelrodeck-Oberachern-Mösbach-Kappelrodeck und hob die Wanderwoche im September in Ellmau als Höhepunkt heraus. Die Feier in der Grindehütte auf der Hornisgrinde war der Abschluss.

Zum langjährigen Fest auf der „Sausteig“ teilte er mit: „Unser Waldfest auf der Sausteig fand 2019 zum letzten Mal statt. Aufwand und Ertrag stehen im Missverhältnis und die Helfer werden immer weniger.“ Drei Mal, so Bäuerle, kam der Vorstand zu Sitzungen zusammen, die Bezirkstagungen im Frühjahr und Herbst besuchte er mit seinem Stellvertreter Reiner Vogt.

Herausragende Erlebnisse

- Anzeige -

Wanderwart Werner Benz ging im Einzelnen auf die Fuß- und Radwanderungen des Jahres ein und nannte die Wanderwoche in Tirol am Wilden Kaiser sowie die Radwanderwoche im Chiemgau als herausragende Erlebnisse. Die Radfahr-Touren bezifferte er auf 18 mit 119 Teilnehmern, die 736 Kilometer fuhren. Für das Wanderjahr 2020 kündigte er 15 Wanderungen und vier Seniorenwanderungen an und freute sich über neue Wanderführer. Die Radfahrwoche führe durch die Pfalz, als Saisoneröffnung stehe am 22. März eine Wanderung von Kappelrodeck aus an. 

„Durch Schneebruch und Windfall im Höhengebiet gab es viel Arbeit“, berichtete Wegwart Ludwig Schneider. Für die Wanderwege, die vom Schwarzwaldverein zu betreuen sind, so Schneider, waren 81 Stunden Arbeit nötig, für die örtlichen Wanderwege mit gelber Raute wurden 85 Arbeitsstunden investiert und es wurden 18 neue Rauten angebracht. 

Von der Walking-Gruppe berichtete Ursula Fuchs: „Schön ist immer wieder die Gemeinsamkeit und das nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch im menschlichen Miteinander bei Erlebnissen, Feiern, bei der Aufnahme von neuen Aktiven und bei anderem mehr.“ Der Bericht zur Heimatpflege von Fachwart Udo Kimmig ging insbesondere auf die Errichtung der Brücke zur sowie auf Restaurierungsarbeiten an der Kopp-Mühle ein. Für den Mühlenhof wurde der Bau eines neuen Wasserrads begonnen und demnächst stehe die Erneuerung der Schaufeln am Wasserrad der Hammerschmiede an.

Große Lücke hinterlassen

Kimmig bedauerte den Tod von Klaus Bohnert. Er sowie Ottmar Schanz und Hans Schmitt hätten in 455 ehrenamtlichen Stunden bei 29 Vorführungen in der Hammerschmiede 628 Besuchern Einblick in die alte Handwerkskunst des Schmiedens gegeben. Bohnert hinterlasse auch bei der Radlergruppe, die er mitgründete, eine große Lücke. Bürgermeister Hans-Jürgen Decker zeigte sich fasziniert von den zahlreichen Aktivitäten.

Stichwort

Ehrungen

Einige Mitglieder wurden für langjährige Treue geehrt. Für 25 Jahre: Renate und Paul König. Für 40 Jahre: Margarete und Alfons Decker, Ingrid und Edgar Hausmann, Axel Käshammer, Erika Käshammer und Carola Lauber. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Alica Käshammer, Monika Käshammer und Emmy Steimle geehrt. Ein Präsent gab es für Hilmar Walter für zwölf Jahre Pressearbeit.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 23 Stunden
Oberkirch
In Oberkirch schießt ein Mann seit längerer Zeit Bilder von Menschen, ohne um Erlaubnis zu fragen. Warum die Polizei keine Handhabe hat:
04.07.2020
Bad Peterstal-Griesbach
Albert Hoferer, Seniorchef der Firma Treyer Paletten feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 80. Geburtstag. Noch heute sitzt er täglich am Schreibtisch in Bad Peterstal-Griesbach. Seine Erfahrung wird von den Mitarbeitern sehr geschätzt. 
04.07.2020
Lange Straßensperrung
Einen Steinwurf vom ehemaligen Firmensitz entfernt hat Rendler Bau einen Millionenauftrag an Land gezogen: Die Firma baut die Draveilbrücke neu. Das Oberdorf erwartet eine lange Straßensperrung.
04.07.2020
Oberkirch/Offenburg
Ein „Gewinnerprojekt“ für die Stegermatt in Offenburg: In einem zweiteiligen Gebäudekomplex mit Café und Boccia-Platz sollen Behinderte und nicht Behinderte in 58 Wohneinheiten zusammenleben. 
04.07.2020
Weniger Sitzplätze, mehr Vorführungen
Die städtischen Kulturreihen werden nach den Sommerferien wieder starten. Das ist der Verwaltung wichtig. Dabei ist wegen Corona jedoch einiges anders als gewohnt.
04.07.2020
Tote Thujas kommen weg
Der Gamshurster Friedhof macht einen sehr gepflegten Eindruck – bis auf die abgestorbene Einfriedung. Nun sollen Eiben und Hainbuchen gepflanzt werden.
04.07.2020
Nach Missbrauchsvorwürfen an Vorgänger
„Nehmen Sie mich auf, so wie ich bin“: Pfarrer Geißler hält in Kappelwindeck seine erste Predigt im Gottesdienst nach den Missbrauchvorwürfen gegenüber seinem Vorgänger.
04.07.2020
De Pankraz-Kolumne
Während er in der Kapelle sitzt und über Gott und die Welt nachdenkt, hört der Pankraz, was Eltern ihren kleinen Kindern über die Statuen rechts und links des Altars erzählen. Das sorgt bei ihm für so manches Stirnrunzeln, vor allem als auch noch Indianer ins Spiel kommen.
04.07.2020
In ökologischer Holzfertigbauweise
Der Linxer Fertighausbauer Weber-Haus errichtet für die Sozialstation Kehl-Hanuerland ein rund 480 Quadratmeter großes Gebäude zur Tagespflege – in ökologischer Holzfertigbauweise.
04.07.2020
Oberkirch
Blühende Naturparke: Die Biologin Julia Mack wirbt für heimische Gärten als fairen Kompromiss zwischen Erholungsmöglichkeiten für Menschen und Lebensraum für heimische Insekten.
04.07.2020
Oberkirch
Landrat Frank Scherer und der CDU-Abgeordnete Willi Stächele besuchten die Schwarzwaldbrennerei Franz Fies in Oberkirch. Die beliefert mit den Früchten auch die Süßwarenindustrie.
04.07.2020
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse beantworten wir die Frage, warum die Preisschilder in einigen Supermärkten seit einigen Tagen ganz anders aussehen. Und es geht um jede Menge Zukunftsperspektiven: vom Krankenhaus und von Veranstaltungen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...