Ortschaftsrat stimmt klar dafür

Waldulm behält die Unechte Teilortswahl

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2018

Der neue Dorfplatz und sein Zugang in Waldulm nehmen Formen an. Der nächste Schritt wird die Bepflanzung sein. ©Berthold Gallinat

Der Ortschaftsrat Wald­ulm befasste sich am Donnerstag mit der unechten Teilortswahl und mit dem neuen Dorfplatz. Die Haushaltsmittel für 2019 meldete er auch an.

Professor Jürgen Fleckenstein von der Fachhochschule Kehl stellte im Ortschaftsrat Waldulm die Vor- und Nachteile der unechten Teilortswahl dar. Als Vorteil sah er vier sichere Vertreter aus Waldulm im Kappelrodecker Gemeinderat. Nachteilig sei eine »ungleiche Wahl«, ein kompliziertes und fehleranfälliges Verfahren, die Integrationshemmnis und die erschwerte Kandidatensuche. 

Keine Rolle spielten für ihn die Ausgleichssitze in Kappelrodeck. »Von der Entwicklung her«, sagte Fleckenstein, »ist der Anteil der unechten Teilortswahl in den Gemeinden von 1989 bis 2014 von 61 auf 40 Prozent gesunken. Im Schnitt schaffen in jeder Wahlperiode zehn Gemeinden die Teilortswahl ab«. Ortschaftsrat Erich Laber sagte: »Kappelrodeck wächst stark und somit vermute ich bei einer Abschaffung der unechten Teilortswahl, dass Waldulm auf Dauer nicht mehr auf vier Gemeinderäte kommen wird.« 

Ortsvorsteher Johannes Börsig ließ geheim abstimmen. Der Ortschaftsrat empfahl dem Kappelrodecker Gemeinderat mit 7:1 Stimmen, die unechte Teilortswahl beizubehalten.

- Anzeige -

Neuer Dorfplatz gebaut

Von Ende Mai bis zu den Sommerferien war bei der Pfarrberghalle der neue Dorfplatz hergerichtet worden. Zugang und Platz sind gepflastert und möbliert, die hinführenden Bögen stehen, die Kontur von Platz und Zugang sind deutlich zu erkennen. »Die Bepflanzung der Rabatte ist der nächste Schritt«, sagte Ortsvorsteher Johannes Börsig, »wenn es aus Sicht der ausführenden Firma Sinn macht«. 

Unschöner Parkplatz

Ortschaftsrat Günter Hanser wies darauf hin, dass die alten Randsteine noch säßen und dass der Parkplatz nicht mehr gut aussehe. Auch würden die alten Lampen aus der 70ern und die neuen Lampen entlang des Zugangs zum Dorfplatz nicht zueinander passten. »Unser Förderantrag bezog sich nur auf den Dorfplatz. Ein neuer Asphaltbelag war darin nicht enthalten«, antwortete Börsig, »das lässt sich vielleicht einmal in einem neuen Projekt zum Vorplatz der Pfarrberghalle realisieren«. Nicht zuletzt stehe der bau der Multifunktionsportstätte auf dem Hartplatz an. Diese werde noch einmal Baustellenverkehr mit sich bringen. Daher mache es wenig Sinn, jetzt Platz und Asphaltbelag vor der Halle zu erneuern. 

Hintergrund

Wünsche für den Haushalt

Als Projekt für den Haushalt 2019 meldete der Ortschaftsrat Waldulm am Donnerstag die Neugestaltung des Kirchplatzes vor St. Albin an. Die Maßnahme ist mit 280 000 Euro veranschlagt und eine ELR-Förderzusage liegt vor. 
Weiter stehen Sanierungen für die Pfarrberghalle an: Sanitäranlagen, Küchenbereich, Einrichtung einer öffentlichen Toilette, energetische Sanierungen und neue Schließanlage für die Außentüren.
Wunsch ist es, den Obstlehrpfad vom Kurgarten bis zum »Kreuz« zu verlängern und die untere Schwenderstraße zu sanieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 51 Minuten
Renchen bekommt eine Rettungswache
Mit drei Bauanträgen befasste sich der Renchener Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend. Diese betrafen den Neubau eines Einfamilienhauses, einer Rettungswache sowie eines Bürogebäudes.  
Grundschule mit Werkrealschule: Die Maria-Victoria-Schule in Ottersweier.
vor 3 Stunden
Nach »gelber KArte« durch das Schulamt
»Wir kriegen viel Lob von den Eltern«, erklärt Bürgermeister Jürgen Pfetzer. Auch die Geschäftsführer ortsansässiger Betriebe wüssten  die praxisorientierte Ausrichtung der Maria-Victoria-Schule zu schätzen. Um den Fortbestand der Werkrealschule Ottersweier/Lauf wird nun gekämpft.
vor 3 Stunden
Appenweier
Die Bundespolizeiinspektion Offenburg ermittelt gegen einen 30-jährigen Algerier sowie einen 23-jährigen Franzosen wegen des Einschleusens von Ausländern.
Die Bauarbeiten der SWEG am Oberacherner Bahnhof sind fast abgeschlossen. Angekündigt wurden noch ein neuer Unterstand und eine digitale Anzeigetafel.
vor 6 Stunden
1,6 Millionen Euro investiert
Fast fertig ist der umgestaltete Oberacherner Bahnhof. Noch fehlt etwa eine digitale Anzeigetafel, auch die Stadt Achern hat noch Pläne.
vor 9 Stunden
Wasserschaden
Böse Überraschung im Laufer Rathaus: Kurz nach der Gemeinderatssitzung am Dienstag entdeckten Bürgermeister Rastetter und seine Kollegen im Keller einen Wasserschaden. Heizungskeller und EDV-Raum waren schon überschwemmt, als die Feuerwehr dazu kam.
vor 11 Stunden
Zu Gast beim Diersheimer Winter
Am Sonntag, 20. Januar um 17 Uhr laden die beiden Diersheimer Claudia und Jean De Witte im Rahmen der Kulturreihe Diersheimer Winter in die Festhalle ein, sie auf ihrer fünfwöchigen Reise durch Südafrika mit dem Wohnmobil zu begleiten.   
vor 11 Stunden
Evangelische Kirchengemeinde Freistett
Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst von Prädikant Manfred Risch folgten am Sonntag noch viele Gemeindemitglieder der Einladung der evangelischen Kirchengemeinde zum Neujahrsempfang ins Pfarrhaus.  
vor 11 Stunden
Schäferhundeverein Appenweier unter neuer Führung
36 Jahre hat Dieter Bollack den Schäferhundeverein, Ortsgruppe Appenweier, als Vorsitzender geleitet und geht nun als Ehrenvorsitzender in den »Vorstands-Ruhestand«. Bei seiner Verabschiedung in der Jahreshauptversammlung in der »Krone« in Nesselried sagte er: »Ich bleibe dem Verein aber mit meiner...
Der neue Vorstand des Schützenvereins Oberkirch: Daniel Fellner (Sportwart), Georg Burgbacher (Vorsitzender), Karl-Walter Huber (stellvertretender Vorsitzender), Roswitha Schweiß (Schriftführerin), Eberhard Merx (Kassenwart, von links).
vor 11 Stunden
Erfolgreichstes Jahr der Vereinsgeschichte
Der Schützenverein Oberkirch hat einen neuen Vorstand. Am vergangenen Freitag wählten die Mitglieder Georg Burgbacher als Nachfolger des ausscheidenden Dominik Fehringer zum neuen Oberschützenmeister. Zweiter Vorsitzender ist Karl-Walter Huber. 
Waldfeld III soll als Baugebiet auf einer Fläche von zirka zehn Hektar an der südlichen Gemarkungsgrenze zu Achern hin entwickelt werden – es ist der Bereich rechts der Straße (Verlängerung der Straße Am Waldgraben).
vor 11 Stunden
Zehn Hektar großes neues Baugebiet
Der Grundsatzbeschluss für neue Wohnbebauung in Sasbach wurde gefasst. Die Verwaltung erhielt bei 13 Ja-Stimmen, einer Neinstimme und einer Enthaltung den Auftrag, in dem zehn Hektar großen Bereich zwischen dem Wohngebiet »Waldfeld II« und den Sportanlagen die Möglichkeit eines neuen Baugebietes zu...
vor 11 Stunden
Applaus im Parlament für Herbert König
Seit 20 Jahren ist Herbert König Ortsvorsteher von Erlach. In der Gemeinderatssitzung am Montag würdigte Bürgermeister Bernd Siefermann dessen Leistungen im »verantwortungsvollen Amt«. Stichwortartig erinnerte er an Projekte, Highlights und Errungenschaften, attestierte König u.a.
Eine herausragende Ehrung für insgesamt 25 Jahre Tätigkeit im Vorstand gab es bei der Anglergemeinschaft Gamshurst. Das Bild zeigt (von links) den stellvertretenden Vorsitzenden Artur Gartner, Michael Amann und Vorsitzenden Günter Vandersee.
vor 11 Stunden
Bilanz der Hauptversammlung
Die Anglergemeinschaft Gamshurst hielt am Samstag im Gasthaus Pflug ihre Jahreshauptversammlung ab. Den Petri Jüngern geht es finanziell ganz gut, das latente Müllproblem ist zwar kleiner geworden, aber eine Entwarnung kann nicht gegeben werden.