Ortschaftsrat stimmt klar dafür

Waldulm behält die Unechte Teilortswahl

Autor: 
Berthold Gallinat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2018

Der neue Dorfplatz und sein Zugang in Waldulm nehmen Formen an. Der nächste Schritt wird die Bepflanzung sein. ©Berthold Gallinat

Der Ortschaftsrat Wald­ulm befasste sich am Donnerstag mit der unechten Teilortswahl und mit dem neuen Dorfplatz. Die Haushaltsmittel für 2019 meldete er auch an.

Professor Jürgen Fleckenstein von der Fachhochschule Kehl stellte im Ortschaftsrat Waldulm die Vor- und Nachteile der unechten Teilortswahl dar. Als Vorteil sah er vier sichere Vertreter aus Waldulm im Kappelrodecker Gemeinderat. Nachteilig sei eine »ungleiche Wahl«, ein kompliziertes und fehleranfälliges Verfahren, die Integrationshemmnis und die erschwerte Kandidatensuche. 

Keine Rolle spielten für ihn die Ausgleichssitze in Kappelrodeck. »Von der Entwicklung her«, sagte Fleckenstein, »ist der Anteil der unechten Teilortswahl in den Gemeinden von 1989 bis 2014 von 61 auf 40 Prozent gesunken. Im Schnitt schaffen in jeder Wahlperiode zehn Gemeinden die Teilortswahl ab«. Ortschaftsrat Erich Laber sagte: »Kappelrodeck wächst stark und somit vermute ich bei einer Abschaffung der unechten Teilortswahl, dass Waldulm auf Dauer nicht mehr auf vier Gemeinderäte kommen wird.« 

Ortsvorsteher Johannes Börsig ließ geheim abstimmen. Der Ortschaftsrat empfahl dem Kappelrodecker Gemeinderat mit 7:1 Stimmen, die unechte Teilortswahl beizubehalten.

- Anzeige -

Neuer Dorfplatz gebaut

Von Ende Mai bis zu den Sommerferien war bei der Pfarrberghalle der neue Dorfplatz hergerichtet worden. Zugang und Platz sind gepflastert und möbliert, die hinführenden Bögen stehen, die Kontur von Platz und Zugang sind deutlich zu erkennen. »Die Bepflanzung der Rabatte ist der nächste Schritt«, sagte Ortsvorsteher Johannes Börsig, »wenn es aus Sicht der ausführenden Firma Sinn macht«. 

Unschöner Parkplatz

Ortschaftsrat Günter Hanser wies darauf hin, dass die alten Randsteine noch säßen und dass der Parkplatz nicht mehr gut aussehe. Auch würden die alten Lampen aus der 70ern und die neuen Lampen entlang des Zugangs zum Dorfplatz nicht zueinander passten. »Unser Förderantrag bezog sich nur auf den Dorfplatz. Ein neuer Asphaltbelag war darin nicht enthalten«, antwortete Börsig, »das lässt sich vielleicht einmal in einem neuen Projekt zum Vorplatz der Pfarrberghalle realisieren«. Nicht zuletzt stehe der bau der Multifunktionsportstätte auf dem Hartplatz an. Diese werde noch einmal Baustellenverkehr mit sich bringen. Daher mache es wenig Sinn, jetzt Platz und Asphaltbelag vor der Halle zu erneuern. 

Hintergrund

Wünsche für den Haushalt

Als Projekt für den Haushalt 2019 meldete der Ortschaftsrat Waldulm am Donnerstag die Neugestaltung des Kirchplatzes vor St. Albin an. Die Maßnahme ist mit 280 000 Euro veranschlagt und eine ELR-Förderzusage liegt vor. 
Weiter stehen Sanierungen für die Pfarrberghalle an: Sanitäranlagen, Küchenbereich, Einrichtung einer öffentlichen Toilette, energetische Sanierungen und neue Schließanlage für die Außentüren.
Wunsch ist es, den Obstlehrpfad vom Kurgarten bis zum »Kreuz« zu verlängern und die untere Schwenderstraße zu sanieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Oberbürgermeister Klaus Muttach startet im Beisein von Sparkassendirektor Klaus Stroh (Zweiter von links), Joachim Fischer, Vereinsvorsitzender Tivoli-Filmtheater Achern (links) und Iris Mantel (Vorstandsmitglied Bereich Technik) den ersten Film über den neu angeschafften Projektor mit Technikanlage.
vor 39 Minuten
50.000 Euro investiert
Das neue Kommunale Kino Tivoli in Achern zieht nach neun Monaten eine äußerst positive Bilanz – und es entwickelt sich weiter. Oberbürgermeister Klaus Muttach drückte nun den Startknopf zum ersten Film über den für 50 000 Euro neu angeschafften Projektor mit Tontech
Auf Gras, Sand und befestigten Bahnen können die Rennteilnehmer in Haslach ihr Können zeigen.
vor 2 Stunden
Rund um den Maien
Am Samstag, 6. Juli, finden in Oberkirch-Haslach wieder die Einsteigerrennen  »Rund um den Maien« des Radsportvereins Staubwolke Haslach für alle  fahrradbegeisterten Kinder und Jugendlichen statt. Das hat der Verein mitgeteilt.  
Die Gemeinderätinnen Ursula Baßler und Sandra Hodapp (von links) sowie die Räte Erich Laber, Rainer Aalfeld, Armin Ossola und Günther Gallwitz wurden am Montagabend aus dem Kappelrodecker Rat verabschiedet, Bürgermeister Stefan Hattenbach dankte ihnen.
vor 2 Stunden
Auch Günther Gallwitz hört auf
Abschied vom Kappelrodecker Gemeinderat: Bürgermeister Stefan Hattenbach bedankte sich am Montagabend in der Ratssitzung bei den scheidenden Gemeinderätinnen Ursula Baßler und Sandra Hodapp sowie den Räten Rainer Aalfeld, Günther Gallwitz, Erich Laber und Armin Ossola für ihr Engagement zum Wohl...
Verkleidet in bunten Kostümen – hier die Biene Maja-Quadrille –boten die Akteure beim Pferdemusical auf dem Reiterhof Hinterwald gute Unterhaltung.
vor 2 Stunden
Auftritt in Rheinbischofsheim
Der Reiterhof Hinterwald hatte zum 7. Jugend-Spring- und Dressurturnier eingeladen. Den Auftakt machte am Freitagabend das Pferdemusical »Eddies großes Abenteuer« von Vanessa Balbrink.
Kreativ sein können die Teilnehmer am Kinderkunstsommer in den Illenau Werkstätten in Achern vom 2. bis 5. September.
vor 2 Stunden
In den Illenau-Werkstätten
Der Kinderkunstsommer in der letzten Sommerferienwoche gehört nun schon seit einigen Jahren zum festen Programm der Illenau Werkstätten. 
Die Stromleitungen sollen künftig mit einem Abstand von rund 80 bis 90 Metern an den Gewannen Oberfeld und Mühlbosch vorbeigeführt werden.
vor 9 Stunden
Planfeststellungsverfahren
Wie wirkt sich die Verstärkung des Stromnetzes im Raum Achern aus? Der Bauausschuss forderte am Montag, die Wohngebiete in Großweier möglichst weit zu umgehen.
vor 11 Stunden
Appenweier ist eine Gemeinde mit Vermögen
Durch die Einführung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens, zu dem die Buchführung der Gemeinde am 1. Januar 2019 umgestellt wurde, gibt es grundsätzliche Änderungen. Der Kämmerer informierte den Gemeinderat.  
Spatenstich für das neue »Renchquartier« in Oberkirch: von links die Architekten Gunnar Lehmann, Martin Braun, Johannes Bähr, das Rendler-Vermarktungsteam Roswitha Geiler und Bernd Wallasch, die Grossmann Architekten Pascale Besslich und Svetozar Ivanoff, Rendler-Geschäftsleitung Sabine und Silvie Rendler, Oberbürgermeister Matthias Braun und die HDI-Architekten Daniel Leser und Jürgen Müller.
vor 12 Stunden
Spatenstich
Es ist das derzeit größte innerstädtische Baugebiet in Oberkirch: Das Unternehmen Rendler realisiert auf dem Gelände des ehemaligen Baumarkts das neue »Renchquartier« mit 107 Wohneinheiten, einer Arztpraxis und Büroflächen. Mit dem Spatenstich am Montagabend ging es los.
Meditativ arbeitete die Patisserie in der Kochfabrik, hier Jennifer Wondrak (rechts), die die Finalistin Myriam Isler (links) unterstützt.
vor 14 Stunden
Fest des Geschmacks in Kochfabrik
Wer wird Koch, wer wird Patissier des Jahres? Diese Frage stand am Montag von früh bis spät in die Nacht im Raum, als in der Scheck-In-Kochfabrik in Achern die jeweils sechs Finalisten vor einem Publikum aus der gehobenen Gastrowelt ihr Talent aufzeigten. Die Titel werden erst im Oktober vergeben.
vor 15 Stunden
Viel befahrene Kreuzung wird bis Ende Juli ausgebaut
Die Nesselrieder Straße erhält zurzeit im Bereich der Einmündung an der Ortenauer Straße breitere Gehwege. Möglich geworden ist diese Maßnahme, weil die Gemeinde das ehemalige Gasthaus »Rose« erworben hat und die Gebäude mittlerweile abgerissen wurden. 
vor 18 Stunden
Achern / Oberkirch
Die Folgen einer Kollision zweier Autos am Montagvormittag auf der B3 sind vier leichtverletzte Personen und ein Schaden von rund 40.000 Euro.
Versprechen eingelöst: Willi Stächele als Richard Löwenherz im neuen Burgbühnen-Stück »Robin Hood«.
vor 18 Stunden
Willi Stächele in Aktion
Er ist schon auf vielen Bühnen gestanden, doch das war Neuland für den Politiker Willi Stächle: Der ehemalige Oberkircher Bürgermeister und landtagsabgeordente löste ein Versprechen ein und trat im neuen Burgbühnen-Stück »Robin Hood« auf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.