Rheinau

Trinkwasserenthärtungsanlagen fast fertig installiert

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2015

(Bild 1/2) Einiges getan hat sich im Wasserwerk Holzhausen (von links): der stellvertretende Wassermeister Rolf Mattern, Wassermeister Manfred Kress sowie Arbeiter der Firma Membratec. ©Fotos: Ellen Matzat

Ab Mitte Dezember sollen die beiden Wasserwerke in Memprechtshofen und Holzhausen weiches Wasser liefern. Das wurde am Mittwoch bei einer Baustellenbegehung des Zweckverbandes Gruppenwasserversorgung Korkerwald in den beiden Anlagen deutlich.

»Dieser Termin war uns wichtig, um über den aktuellen Stand zu informieren«, begrüßte Bürgermeister Michael Welsche am Mittwoch seine beiden Kollegen, Oberbürgermeister Toni Vetrano aus Kehl und Bürgermeister Christian Greilach aus Lichtenau, sowie zahlreiche Vertreter der Kommunen. »Ein Ende der Bauphase ist absehbar«, freute er sich. Sowohl die bereitgestellten finanziellen Mittel von 988 000 Euro für das Wasserwerk Memprechtshofen beziehungsweise von 1,161 Millionen Euro für das Wasserwerk Holzhausen als auch der Zeitplan wurden eingehalten.

Kurz vor Abschluss

- Anzeige -

Reiner Ernst vom Ingenieurbüro Ernst in Lauf informierte, was bisher im Bestandsgebäude des Wasserwerkes Memprechtshofen passiert ist. Er plante und leitete die technische Ausrüstung, die an die neuen Bedürfnisse angepasste Schaltanlage sowie die Maschinentechnik. In zwei Wochen sollen hier die Arbeiten abgeschlossen sein. Im Neubau befindet sich die komplette Enthärtungstechnik mit einer angepassten klassischen Membrananlage, deren Komponenten Ulrich Kornhaas vom Ingenieurbüro Alwin Eppler aus Dornstetten erklärte. Hier findet derzeit die Verrohrung der Anlagenteile statt und die Elektrik wird montiert. Die Herzstücke in beiden Anlagen sind die neuen Membrananlagen, in denen die Enthärtung per Nanofiltration stattfindet.

Heraus kommen soll ein sehr bekömmliches und für Haushaltsgeräte verträgliches Wasser mit einer Härte zwischen neun und zehn Grad, vergleichbar mit dem Bodenseewasser.

In Holzhausen erklärte Philipp Höger von Zink Ingenieure in Lauf die Anlage anhand der Steuerung und erläuterte die vorgezogenen notwendigen Sanierungsarbeiten. Da genug Platz in der Halle war, konnte die neue Enthärtungstechnik direkt an die bestehende sanierte Technik angegliedert werden. Hier dauern die letzten Arbeiten wohl noch rund vier Wochen.

Hintergrund

Doppelte Kostensteigerung in Sicht

»Zug um Zug mit der Inbetriebnahme der Anlage werden auch die dafür anfallenden zusätzlichen Kosten wie angekündigt über eine Gebührenerhöhung abzudecken sein«, betonte Welsche. Nach heutigem Kenntnisstand werde die angekündigte Gebührenerhöhung von maximal 40 Cent pro Kubikmeter für die Enthärtung nicht überschritten.
Noch nicht ganz klar sei derzeit, ob für die Einleitung des Wassers in die Kläranlage die vollen Abwassergebühren erhoben werden müssen. Sollte dies erforderlich sein, würde es netto trotzdem nicht teurer werden, betonte Welsche. Die Wassergebühren würden dann zwar um mehr als 40 Cent steigen, im Gegenzug würde aber die Abwassergebühr entsprechend sinken.
Aber schon oft erläutert, drehte sich die Kostenuhr in den vergangenen Jahren für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auch ganz allgemein weiter. Die allgemeinen Kostensteigerungen sowie die Sanierung der vorhandenen Anlagen verursachen Kosten, die von den seit vielen Jahren konstant gehaltenen Gebühren nicht mehr gedeckt werden und daher umzulegen sind. So sei beispielsweise in Baden-Württemberg das Wasserentnahmeentgelt im vorigen Jahr um fünf Cent pro Kubikmeter gestiegen, die eins zu eins umzulegen sind.
Auch auf die im Abwasserbereich immer höher entfallenden Instandhaltungs- und Umweltaufwendungen müsse voraussichtlich zum 1. Januar 2016 mit einer weiteren Gebührenerhöhung reagiert werden, machte Bürgermeister Welsche deutlich.

Zu den Arbeiten

Nach eingehender Planung startete im April der Baubeginn im Wasserwerk Memprechtshofen und im Februar im Wasserwerk Holzhausen. Im Mai fand hier die Inbetriebnahme der Aufbereitungsfiltration statt. Die Inbetriebnahme der beiden Trinkwasserenthärtungsanlagen soll nach einem Probelauf termingerecht Mitte Dezember stattfinden.
Der großen Maßnahme ging der Bürgerentscheid vom 22. September 2013 voraus, bei dem sich 68 Prozent der Rheinauer für die Trinkwasserenthärtung ausgesprochen hatten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Organisierten die »Redezeit« und informierten zu den Auswirkungen einer möglichen Schließung des Kehler Klinikstandortes (von links): Doris Bleß, Heiko Bach, Doris Hertweck, Josef Großkinsky, Annette Fritsch-Acar, Hildegard Aßmus, Birgit Martens und Annette Sänger.
»Redezeit« in Diersheim
vor 1 Stunde
Auf großes Interesse stieß am Montagabend die »Redezeit« zur Strukturreform der Ortenauer Krankenhäuser in Diersheim. Ziel: Die Vertagung der Kreistagsentscheidung am 24. Juli.
Das Internet wird schneller: Die Oberkircher Gewerbegebiete sollen bald mit Glasfaserkabeln (unser Symbolfoto) erschlossen werden.
Lösung für eine Oberkircher Schwachstelle
vor 4 Stunden
Oberkirchs Gewerbegebiete können auf einen Ausbau der Breitbandversorgung hoffen. Wie in der Bauausschusssitzung am Montag bekannt wurde, will Vodafone dort ins schnelle Internet investieren. Weiter in die Röhre schauen unterdessen die Internetnutzer in einem Oberkircher Ortsteil.
Verabschiedung in Oberachern mit den Preisträgern, in der Mitte der Preisträger der Stadt Achern und Firma Karl Früh, Lukas Huber.
Florian Harter erhält gleich zwei Preise
vor 6 Stunden
Mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,6 war Schulleiterin Daniela Gauglitz-Wehle außerordenlich zufrieden und auch die Schülerinnen und Schüler waren stolz auf Ihre Leistungen. Einige von ihnen hatten bereits vor ihrer Abschlussprüfung einen Ausbildungsvertrag in der Tasche.
Französischer Nationalfeiertag auf dem Dollenberg gefeiert: (v. l.) Ulrike und Martin Herrmann, Joseph Daul, Präsident der Europäischen Volkspartei mit dessen Ehefrau, Brigitte Klinkert, Präsidentin des Conseil départemental du Haut-Rhin, Hotelier Meinrad Schmiederer mit Tochter Isabelle und Ehefrau Birgit.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 6 Stunden
Ganz im Zeichen der deutsch französischen Freundschaft feierten über 400 französische Gäste, darunter einige Prominente aus der Politik ihren Nationalfeiertag im Fünf-Sterne- Superior Hotel Dollenberg.  
Strahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe in der Oppenauer Franz-Rapp-Schule (Bildmitte von links): Gerd Hoferer und Werner Decker vom Vincentius-Verein, Schulleiterin Simone Brandstetter, Gerhard Rauscher vom Schul-Förderverein sowie Konrektor Bernd Kuntz inmitten von Schülern der 5. Klasse.
Oppenau
vor 6 Stunden
Ein tolles Erlebnis für die gesamte Schulgemeinschaft war der Sponsorenlauf an der Oppenauer Franz-Rapp-Schule. Am vergangenen Freitag fand die Spendenübergabe an den Vincentius-Verein und an den Schul-Förderverein statt.  
Die Gemeinde Sasbachwalden investierte 50 000 Euro in die Sanierung zweier Straßen, hier die Straße am Altenrain: (von links) Dominic Eggs, Bürgermeisterin Sonja Schuchter und Ewald Buk.
Zwei Straßen betroffen
vor 6 Stunden
Die Straße zum Schützenhaus und die Straße am Altrhein haben eine neue Asphaltdeckschicht erhalten. Dafür investiert die Gemeinde Sasbachwalden rund 50 000 Euro.
Willi Kammerer (Mitte) präsentierte mit Anneliese Müller Harter und Ortsvorsteher Andreas Pollok seine umfangreiche Chronik der Pestalozzischule.
Aus nach 51 Jahren
vor 6 Stunden
Wehmütiger Rückblick: Eine von Willi Kammerer verfasste Chronik lässt die Geschichte der im Vorjahr geschlossenen Pestalozzischule in Memprechtshofen aufleben.
Beim Wagshurster Sportfest siegte beim Neunmeterschießen der Vereine die Gruppe Black Cat (gelb/hellblaub); sie verwies den Tennisclub (dunkelblau) auf Platz zwei.
Elfmeterschießen
vor 6 Stunden
Die Gruppe Black Cat siegte am Montagabend beim Elfmeterschießen der örtlichen Vereine in Wagshurst. Damit klang das Sportfest mit einem spannenden Wettbewerb aus.
Zu Tränen rührte der Auftritt der Seniorinnen von St. Franziskus beim Illenau-Kulturfest.
Erster Auftritt in hohem Alter
vor 6 Stunden
Das riesige Kinder-, Kultur- und Integrationsfest am Sonntag in der Illenau war fantastisch. Alle loben die Großveranstaltung. Ein Auftritt betagter Damen aus Achern rührte dabei zu Tränen.
Die Bläserklasse der Musikschule Achern-Oberkirch bestritt beim Serenadenabend einen Auftritt vor großem Publikum.
Serenadenabend
vor 6 Stunden
Der Serenadenabend der Musik- und Kunstschule am Samstag in der Acherner Illenau konnte die Erwartungen der Besucher nur bedingt erfüllen. Am Auftritt der einzelnen Formationen lag das aber nicht.
Beim Bambiniturnier kämpfte der VfR Rheinbischofsheim (weiß) gegen die SG Linx/Diersheim (orange).
Sportfest in Rheinbischofsheim
vor 6 Stunden
Rundum gelungen war am Wochenende das viertägige Sportfest des VfR Rheinbischofsheim. Höhepunkt am Sonntagabend war ein Torschießwettbewerb der örtlichen Vereine, bei dem auch die Frauen zeigten, was sie drauf haben.
ptember 2018 wird das Mittagessen in den städtischen Kitas in Achern (auf dem Symbolbild Renchener Kinder) monatlich 72 Euro kosten statt bisher 65 Euro.
Von 3,10 auf 3,40 Euro
vor 13 Stunden
Sein Kind in einer städtischen Kita in Achern betreuen zu lassen, wird ab September nochmals teurer. Neben der bereits beschlossenen Erhöhung der Kita-Gebühr müssen Eltern nun auch noch für die Verpflegung tiefer in die Tasche greifen. Der Grund: Der Caterer erhöht die Preise.