Seebach

Wendelin Börsig ist schon 35 Jahre Gemeinderat

Berthold Gallinat
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. März 2024
Bürgermeister Reinhard Schmälzle ehrte eine langjährige Gemeinderätin und vier Gemeinderäte. Von links: Reinhard Schmälzle, Elke Lamm, Hubert Weber, Ferdinand Sehlinger, Wendelin Börsig, Sebastian Decker.

Bürgermeister Reinhard Schmälzle ehrte eine langjährige Gemeinderätin und vier Gemeinderäte. Von links: Reinhard Schmälzle, Elke Lamm, Hubert Weber, Ferdinand Sehlinger, Wendelin Börsig, Sebastian Decker. ©Berthold Gallinat

Wendelin Börsig ist der dienstälteste Gemeinderat im Seebacher Gremium. Bürgermeister Reinhard Schmälzle würdigt dies mit der Übergabe der Ehrenurkunde.

Gemeinderätinnen und Gemeinderäte wirken ehrenamtlich zum Wohl ihrer Gemeinde. Bürgermeister Reinhard Schmälzle würdigte auf der Jahresbeginnfeier Seebachs die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit einer Gemeinderätin und von vier Gemeinderäten und überreichte Ehrennadeln mit Ehrenurkunden.

Diese kamen in vier Fällen vom Gemeindetag Baden-Württemberg, der für das ehrenamtliche Wirken im Gemeinderat Ehrungsrichtlinien aufgestellt hat und Ehrennadel oder Ehrenstele für 10, 20, 25, 30 und 40 Jahre vergibt.

Reihe von Projekten

Reinhard Schmälzle dankte Ferdinand Sehlinger und Hubert Weber für 20 Jahre Gemeinderatstätigkeit und erinnerte an eine Reihe von Projekten, an denen sie mitwirkten, angefangen von Baumaßnahmen wie der Sanierung und Renovierung des Hornisgrindeturms über Sanierungen von Gemeindestraßen, in der Wasserversorgung und an Gebäuden wie der Grundschule, bis zuletzt die Beschlüsse zur flächendeckenden Versorgung der Gemeinde mit Breitband getroffen wurden.

- Anzeige -

Die zweite Wahlperiode geht in diesem Jahr für Elke Lamm und Sebastian Decker zu Ende, Reinhard Schmälzle überreichte dafür die Ehrenurkunden und Ehrennadeln für zehn Jahre Gemeinderatstätigkeit.

Dienstältester Gemeinderat in Seebach ist Wendelin Börsig. Als Anfang der 90er Jahre in Seebach der neue Kindergarten St. Elisabeth gebaut wurde, wirkte er beim Bau dieser elementaren Einrichtung mit, weiter bei den Beratungen und dem Beschluss zum Bau des Feuerwehrgerätehauses und der Mummelseehalle, selbstverständlich auch bei einer Fülle von Infrastrukturmaßnahmen zum Wohl und zur Entwicklung der Gemeinde. Bürgermeister Reinhard Schmälzle überreichte ihm dafür die Ehrenurkunde der Gemeinde für 35 Jahre Ratstätigkeit mit der Würdigung: „Wendelin Börsig hat in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit und den zu treffenden Entscheidungen immer die Betrachtung des Gesamtnutzens für die Dorfgemeinschaft zugrunde gelegt.“

Dafür danke ihm die Gemeinde Seebach von ganzem Herzen und wünsche für die persönliche Zukunft alles
Gute.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Sie sind Rappenlochhexen mit Leib und Seele – die Geehrten und ihr Vorsitzender (von links): Christian Kirn, Benedikt Hennegriff, Stefanie Weber, Thomas Vollmer, Annette Harter, Christoph Panter, Jessica Thomas und Andreas Riedlinger.
vor 2 Stunden
Oberkirch - Nußbach
Das abgelaufene Vereinsjahr hielt eine tolle Neuigkeit für die Rappenlochhexen in Nußbach bereit: Die Zunft wurde zum Kulturgut der schwäbisch-alemannischen Fasent ernannt. Auf der Jahreshauptversammlung gab es zudem zahlreiche Ehrungen.
Die Aufräumarbeiten ziehen sich voraussichtlich über mehrere Stunden hin. 
vor 2 Stunden
Oberkirch
Weil bei der Durchfahrt eines Kreisverkehrs auf der B 28 bei Oberkirch mehrere Dutzend Sprudelkisten von der Ladefläche eines LKW stürzten, ist der Tunnel derzeit halbseitig gesperrt. Verletzte oder weitere Schäden gibt es nicht.
Bernd Honsel wundert es nicht, dass der Nationalpark von Oppenau aus künftig seltener angefahren wird. 
vor 3 Stunden
Lesermeinung
Leserzuschrift: Bernd Honsel aus Oberkirch äußert sich zu den reduzierten Oppenauer Fahrplänen in den Nationalpark. Für ihn liegt die Ursache bei zu wenig Werbung.
Auch die Gestaltung des Schulhofes in Großweier war schon Aufgabe bei der 72-Stunden-Aktion. 
vor 5 Stunden
Achern
Bei der 72-Stunden-Aktion "Uns schickt der Himmel" werden soziale Projekte umgesetzt.
Magier Felix Fischer verzauberte das Publikum im Freistetter Kustall.
vor 10 Stunden
Zauberer in Freistett
Felix Fischer verblüfft das Publikum im Kustall in Freistett. Fingerfertig und scheinbar telepathisch lässt er die Anwesenden rätseln, wie er das nun wieder hingekriegt hat.
Lena und Lara (rechts) enthüllten das große Bild, auf dem der Mond mit der Inschrift „Wir halten zusammen, bis zum Mond und wieder zurück“ zu sehen ist, der von all ihren Händen umrahmt wird. Es soll ihren neuen Gruppenraum zieren.
vor 10 Stunden
Gut für Rheinbischofsheims Kleinkinder
In der Kita Storchennest ist die neue Mondgruppe in einem Anbau eingeweiht worden. Dahinter stecken schwierige, eine Million Euro teure Bauarbeiten. Das Ergebnis aber macht viele glücklich.
Offiziell für den Verkehr freigegeben ist jetzt die Brücke über den Grimmerswaldbach (von links): Bauleiter Michael Leber, Planer Philipp Sackmann, Ortsvorsteher Christian Zorn, Bürgermeister Hans-Jürgen Decker, Bauunternehmer Alois Huber, Grünen-Landtagsabgeordneter Bernd Mettenleiter, Landrat Frank Scherer, CDU-Landtagsabgeordneter Willi Stächele, die Bürgermeister Reinhard Schmälzle und Stefan Hattenbach sowie Amtsleiter Roland Gäßler.
vor 10 Stunden
Taugt für Schwerlastverkehr
Der Lückenschluss auf der K5363 von Seebach nach Sasbachwalden kostet 636.000 Euro. Kreis und Land teilen sich die Kosten für die verschwenkte Brücke über den Grimmerswaldbach.
vor 10 Stunden
Achern
Beim Ortenau-Check geht es in die Endphase. Bis 20. April können noch die Bewertungen abgegeben werden.
Mit der Jubilarin freuen sich auch die Verantwortlichen (von links): Christine Kohler, Antonia Junker, die geehrte Monika Rendler, Klaus Müller, Chorleiterin Zsuzsa Urbán-Männle und Gemeindereferentin Sabina Breidung.
vor 10 Stunden
Lautenbach
Beim Kirchenchor Lautenbach standen die Wechsel in der Chorleitung und auf dem Pfarrerposten im Zentrum des Vereinsjahrs. Monika Rendler wurde für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft geehrt.
Bei der Sanierung des historischen Rathauses – hier eine Aufnahme vom Januar – stehen der Gemeinde Appenweier Mehrkosten ins Haus.
vor 10 Stunden
Sanierung
Um rund eine Viertelmillion teurer als veranschlagt fallen aktuell die Kosten beim historischen Rathaus in Appenweier aus. Worauf das zurückzuführen ist, war am Montag im Gemeinderat zu erfahren.
Pfarrer Anton Schweiß war bis ins hohe Alter tätig. Das Foto ist im Mai 2022 entstanden.
vor 10 Stunden
Oberkirch
Der gebürtige Ödsbacher ist am Sonntag im hohen Alter verschieden. Über 70 Jahre hat er seinen Dienst an Gott und den Menschen getan. Die Beisetzung findet in seinem Heimatort statt.
Lästige Sommerboten: Stechmücken haben in diesem Jahr bisher günstige Bedingungen vorgefunden.
vor 17 Stunden
Tipps gegen Schnaken
Kaum wird es warm, gibt’s schon den ersten Stich: Einige Renchtäler haben das Gefühl, dass die Stechmücken in diesem Jahr besonders früh aktiv sind. Die ARZ hat bei Experten nachgefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    vor 10 Stunden
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".