Spiritual im Kloster Erlenbad

Werner Ruschil schenkt seit 40 Jahren christliche Hoffnung

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2018
Eine lebendige Beziehung zu Gott ist Werner Ruschil sehr wichtig. Am Pfingstmontag feiert er sein 40-jähriges Priesterjubiläum.

Eine lebendige Beziehung zu Gott ist Werner Ruschil sehr wichtig. Am Pfingstmontag feiert er sein 40-jähriges Priesterjubiläum. ©Roland Spether

»Eine lebendige Beziehung zu Gott kann eine tragende Grundlage für das Leben sein.« Diese Überzeugung lebt Spiritual Werner Ruschil. Dies durften viele Menschen in den vergangenen 40 Jahren erfahren, in denen der Priester, Seelsorger und Spiritual im Kloster Erlenbad sie begleitet hat.

Am Pfingstmontag, 21. Mai, darf Werner Ruschil um 10 Uhr  in der Kirche des Klosters Erlenbad sein 40-jähriges Priesterjubiläum feiern. Die Bevölkerung ist zu dem festlichen Gottesdienst eingeladen, Konzelebrant ist Pfarrer Jens Bader. Frühere Ministranten, Freunde und Wegbegleiter sind dabei. Dazu gehört Professor Josef Hafner (München), der die Festpredigt zum Thema »Das Priestertum des Neuen Testaments« hält. 

Perspektive geben

»Ich wollte immer nah dran sein an den Entwicklungen der Menschen und das Leben mit der Frohen Botschaft Jesu in Verbindung bringen, weil dort oft Antworten und die Kraft zum Leben liegen«, sagt Ruschil. Sehr wichtig sind ihm die Gottesdienste. Viele Menschen aus der Region kämen ins Kloster, um mit ihm Eucharistie zu feiern und aufbauende Worte vor allem für das konkrete Leben zu hören. »Die Gottesdienste, die wir feiern, sollen Freude und Perspektive geben in eine neue Woche hinein«, sagt Ruschil. Die Mitfeiernden spüren das auch, vor allem die Franziskanerinnen von Erlenbad. 

In all den Jahren war ihm sehr wichtig, dass die Menschen vom Glauben viel verstehen und Gott erfahren oder wenigstens etwas von seiner Liebe erahnen können wie bei den Erlenbader Taizé-Gebeten. 

Pfarrer Werner Ruschil ist in Ludwigsstadt geboren und wuchs in Karlsruhe auf. Nach Schule und Lehre trat er in das Spätberufenenseminar St. Pirmin in Sasbach ein und legte 1971 das Abitur ab, 2004 sollte er als Spiritual nach St. Pirmin zurückkehren. Nach dem Studium der Theologie und der Priesterweihe 1978 in Freiburg folgten Kaplansjahre in Brühl (1978-1980) und Waldkirch (1980-1981), bevor er in der Erzdiözese Freiburg (1981-1983) das Amt des Geistlichen Leiters der KJG innehatte. Das war eine sehr politische Zeit im Jugendverband, denn es wurden Friedensdemos organisiert, die mit einer heiligen Messe im Freiburger Münster und dem Prediger Werner Ruschil begannen.

- Anzeige -

Ab 1983 war Ruschil zehn Jahre Pfarrer in Rammersweier und Dekanatsjugendseelsorger, woran er sich sehr gerne erinnert. »Damals war mir die Ökumene schon wichtig und es war selbstverständlich, dass evangelische Christen bei uns zur Kommunion gingen und es eine sehr gute Zusammenarbeit gab«.

Eine Herausforderung

Ab 1993 war er Geistlicher Leiter im Bildungshaus Junger Christen in Weiterdingen und Ortspfarrer. Es war eine Herausforderung, Angebote für junge Leute zu machen und ein Bildungshaus auf 7000 Übernachtungen jährlich aufzubauen. »Leider wurde es drei Jahre nach meinem Weggang wieder geschlossen, was heute noch viele bedauern«. 

2004 wechselte er ins Sasbachtal, war von 2004 bis 2016 Spiritual in St. Pirmin und ist bis heute Spiritual im Kloster Erlenbad und im Bildungshaus Hochfelden. Dort hat sich das Netzwerk, das sich in Weiterdingen gebildet hatte, nun als »35 plus« etabliert und wird weiter zusammen bleiben.

Vor allem auch die Erlenbader Schwestern haben viel Freude an ihrem Spiritual, der ihr geistliches Leben begleitet und viel Hoffnung schenkt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Schulhund ist beliebt
vor 2 Stunden
Wie kommt der Schulhund Caesar bei den Acherner Gymnasiasten an? Die ARZ war bei einer Unterrichtsstunde dabei.
Golden Retriever für konzentriertes Lernen
vor 2 Stunden
Die Schüler des Gymnasiums Achern haben seit diesem Schuljahr einen Schulhund im Unterricht. Der ausgebildete Golden Retriever soll in den Klassen für ein konzentriertes Lernklima sorgen. Die Schüler freuen sich über das tierische Projekt.   
In Teilen Acherns und Sasbachwaldens
vor 2 Stunden
Nachdem in Teilbereichen des Trinkwassernetzes der Stadt Achern bakteriologische Verunreinigungen festgestellt wurden, wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt vorsorglich eine Desinfektion für die betroffenen Netzteile erforderlich. Das teilt die Stadtverwaltung Achern mit.   
Arbeiten früher beendet
vor 3 Stunden
Die im Mai begonnenen Arbeiten zur Sanierung der Gewerbestraße Urloffen sind nach Auskunft der Gemeindeverwaltung bereits fünf Wochen vor dem geplanten Termin beendet.
Proteste der Bürger
vor 5 Stunden
Die Nußbacher leiden massiv unter dem Durchgangsverkehr durch ihren Ort,  der sich bei der Vollsperrung der Umfahrung, die in zwei Bauabschnitten saniert wird, täglich erleben müssen. Auf keinen Fall dürfe der »Horror« länger dauern als angekündigt bis zum 17. November,  wurde  in der...
Klocke Pharma-Service GmbH
vor 8 Stunden
Gemeinsam mit der Geschäftsleitung der Firma Klocke Pharma-Service GmbH in Urloffen hatte Bürgermeister Manuel Tabor am Donnerstagabend Unternehmer und Geschäftsleute sowie Volksvertreter der Gemeinde zu den 26. »Appenweierer Wirtschaftsgesprächen« ins Pharma-Unternehmen eingeladen.  
Steigerung fällt aber geringer aus
vor 11 Stunden
Die Stadt Rheinau erhöht den Pachtpreis für Acker- und Grünland. Das beschloss der Gemeinderat am Mittwoch – trotz Protesten von Landwirten. Allerdings fällt die ursprünglich geplante Erhöhung von zehn Prozent nun deutlich geringer aus.  
Generalentwässerungsplan fortgeschritten
vor 16 Stunden
Der Abfluss von Regenwasser ist eines jener Dinge, über die man sich im Alltag wenig Gedanken macht. Der Mösbacher Ortschaftsrat weiß nun seit Dienstag, was für komplexe Planungen dafür nötig sind.  
Bei Friedhof und Spielplatz
vor 16 Stunden
Aus Sicherheitsgründen müssen in Mösbach eine Linde, drei Fichten und ein Nussbaum entfernt werden. Sie sind morsch und damit nicht ungefährlich.
Lange im Dorf drauf gewartet
vor 16 Stunden
Großweier hat auf seiner Ortsdurchfahrt nun einen neuen Zebrastreifen. Das war ebenso Thema im Ortschaftsrat am Dienstag wie mehrere Bausachen und die Schließtage des Kindergartens St. Martin.  
Doll Augustins Hus in Sasbachwalden
vor 16 Stunden
Die Zukunft eines idyllisch gelegenen alten Fachwerkhäuschens mit großem Bauerngarten ist gesichert. Am Mittwoch wurde im Rathaus Sasbachwalden der Förderverein Doll Augustins Hus gegründet. Vorsitzende ist die dort schon länger engagierte Ursula Metz aus Sasbachwalden.
Augustin Kardinal Bea starb vor 50 Jahren
vor 16 Stunden
Ein ehemaliger Lenderschüler hat es zum Kardinal gebracht: Augustin Bea. Vor 50 Jahren verstarb der ehemalige Lender-Bub. Das wird Thema sein bei den am Samstag beginnenden Altsasbacher-Tagen.