Rückflug gelingt nicht immer

Weshalb die Borkies nach der Landung den Daumen ausstrecken

Autor: 
red/bru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2018
Kommen die Borkies außerhalb des vorgesehenen Landesplatzes runter, sind sie auf Autofahrer angewiesen, die sie ein paar Kilometer mitnehmen.

Kommen die Borkies außerhalb des vorgesehenen Landesplatzes runter, sind sie auf Autofahrer angewiesen, die sie ein paar Kilometer mitnehmen. ©Gleitschirmfliegerclub Borkies

Zwischen Frühjahr und Herbst findet man sie vermehrt wieder an Land- und Bundesstraßen im ganzen Ländle stehen: Seltsame Gestalten mit riesigen Rucksäcken auf ihren Schultern, die den vorbeifahrenden Autofahrern hilfesuchend einen Daumen entgegenstrecken. Was ist geschehen?

Streckenflug nennt der Paraglider die Disziplin, die ihn weit von seinem Startpunkt fortträgt, aber oft nicht mehr dahin zurück, schreiben der Gleitschirmfliegerclub Borkies. Beim Gleitschirm handelt es sich um ein Fluggerät, was aus einem stabilen Gewebe genäht wird und seine Flügelform durch die in die Zellen einströmende Luft erhält. Luftleer lässt sich dieser Flügel auf die Größe eines Rucksacks zusammenfalten. Mit Helm und Gurtzeug kommt das Gewicht auf bis zu 25 Kilogramm. 

Einmal gestartet, sucht der Gleitschirmflieger nach aufsteigender Warmluft, in der er sein Fluggerät in kreisenden Bewegungen höher und höher steuert. Im Idealfall und mit viel Erfahrung und Geschick kurbelt man eine Thermik bis zur sogenannten Basis aus. Darunter versteht man die Wolkenuntergrenze, wo die aufsteigende Warmluft zu kondensieren beginnt und sich zu den beliebten »Schäfchenwolken« formiert. Und dann geht es auf Reisen, so die Borkies. 

Mit der gewonnenen Höhe fliegt man nun los, um im Gleitflug möglichst die nächste Warmluftblase zu erreichen und dort wieder Höhe zu erarbeiten. Im Gleitflug und ohne die aufsteigenden Luftmassen verliert der Gleitschirm natürlich wieder an Höhe. 

Thermik ausnutzen

- Anzeige -

Der Spaß am Sport besteht nun darin, nur mit Hilfe der Aufwinde, geschickter Streckenplanung und unter Einbeziehung der sich änderten Windrichtungen so lange und weit wie möglich zu fliegen. Die Königsdisziplin besteht darin, auch wieder an den Ausgangsort zurück zu fliegen. Profis legen Strecken von 200 bis 300 Kilometer bei einer Flugdauer von acht Stunden zurück.

Und hier kommen die Autofahrer ins Spiel: Nicht immer gelingt es, die geplante Strecke hin und zurück zu fliegen. Eine Fehlentscheidung in der geflogenen Strecke und man steht sehr schnell wieder am Boden – nicht selten an den abgelegendsten Stellen. Ohne Zug oder Busverbindung, außerhalb von größeren Ortschaften oder einfach mitten im Schwarzwald freuten sich die Borkies umso mehr über die Hilfsbereitschaft der vielen Autofahrer dem Startpunkt wieder etwas näher bringen.

Im einfachsten Fall dreht es sich nur um den Rücktransport vom Landeplatz zum Startgelände, wo meist das Fahrzeug abgestellt wurde. So auch beim Gleitschirmclub Borkies. Dank der vielen hilfsbereiter Einwohner Sasbachwaldens, die die bunten Schirme am Himmel ins Herz geschlossen haben, gelingt es hier immer wieder, schnell zum Start beziehungsweise Parkplatz zurück zu kommen, so die Borkies abschließend.

 www.borkies.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 3 Stunden
Gesprächsrunde zum Thema Natur und Freizeit
Wie kann eine Balance gefunden werden, die Bürger für eine Wertschätzung der Natur zu sensibilisieren und gleichermaßen zu ermöglichen, dass die Interessen von Mountainbikern, Wanderern, E-Bikern, Geo-Cashern, Joggern, Waldbesitzern, Jäger und Landwirten in Sasbachwalden berücksichtigt werden?   
vor 4 Stunden
Franz-Rapp-Schule
Der Oppenauer Gemeinderat hat sich am Montag einstimmig zur Erweiterung der Franz-Rapp-Schule bekannt. Zu knabbern hatten die Stadträte dabei vor allem an der Kostensteigerung.  
vor 4 Stunden
Kommentar zur Schulerweiterung in Oppenau
Mit der Investition für die Erweiterung der Franz-Rapp-Schule stößt Oppenau finanziell in neue Dimensionen vor. Die Mehrkosten überraschen dabei nicht. Drei Zahlen dürfen der Stadt aber Mut machen.
vor 5 Stunden
Baustelle sorgt für Behinderungen
 Nur schleppend voran ging es am Dienstagmorgen im Berufsverkehr auf der B 28 zwischen Oberkirch und Appenweier. Dass auf der Fahrbahn, die erst im Herbst erneuert worden war, erneut Markierungsarbeiten nötig sind, kommt aber nur für die Autofahrer überraschend.
vor 6 Stunden
Debatte über Sicherheit der Schüler
Einerseits werden zwischen Badischem Hof und Adlerplatz jede Menge zentrumsnahe Parkplätze gebraucht, andererseits sollen Real- und Gemeinschaftsschüler nicht gefährdet werden. Die Stadtverwaltung überplant nun das Areal.
vor 7 Stunden
Für den Gemeinderat Achern
Die Acherner Bürgerliste (ABL) konnte bei der Nominierungsveranstaltung am Freitag in den Illenau-Werkstätten wieder eine volle Liste für dne Acherner Gemeinderat aufstellen.  
vor 9 Stunden
Bebauungsplan »Friedhofstraße«
Beim Renchener Friedhof entstehen sechs neue Bauplätze samt Stellplätzen und einem Buswendeplatz. Am Montagabend befasste sich der Gemeinderat mit dem Plan »Friedhofstraße«.
vor 12 Stunden
Oberkirch/Niederlehen
Demoliert wurde die kleine Brücke an der Landesstraße 86a zwischen Oberkirch und Niederlehen schon im vergangenen August, repariert ist sie noch immer nicht. Allerdings ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
vor 15 Stunden
Nachfolgerin für Praxis gefunden
In Lauf geht eine Ära zu Ende. Nach 40 Jahren, davon 35 in seiner hausärztlichen Praxis in Lauf, geht Allgemeinmediziner Eberhard Glatthaar in den Ruhestand. Gut für Lauf, dass Natalia Vlasyuk die Praxis übernimmt.  
vor 18 Stunden
Kommunalwahlen
Mit einer nach eigenen Angaben interessanten Liste geht der SPD-Ortsverein in die Kommunalwahlen am 26. Mai, das zeigte sich bei der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend im Gasthof »Löwen«. 
vor 18 Stunden
Landjugend Oppenau wählte ihren Vorstand
Die 47 Mitglieder der Katholischen Landjugend Oppenau haben die Weichen fürs Jahr 2019 gestellt – personell und thematisch.   
vor 19 Stunden
Frank Weber
Schon seit über 30 Jahren kommt Frank Weber, der in Bolivien eine Schule für Straßenkinder leitet, einmal pro Jahr nach Oberkirch, um bei Lesungen, Theaterauf- und Filmvorführungen Spenden für seine Projekte zu sammeln. In diesem Jahr muss sein für den 30. März geplanter Auftritt ausfallen. Seine...