Jubiläumsinterview mit SVO-Chef Martin Hetzel

Wie der SV Oberkirch sein 100-jähriges Bestehen feiert

Lesezeit 7 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2019
Vorsitzender Martin Hetzel führt den SVO ins Jubiläumsjahr. Das 100-Jährige wird 2020 groß gefeiert.

Vorsitzender Martin Hetzel führt den SVO ins Jubiläumsjahr. Das 100-Jährige wird 2020 groß gefeiert. ©Rüdiger Keller

Welch eine bewegte Geschichte: Der Sportverein Oberkirch (SVO) feiert im nächsten Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Und dieses große Jubiläum wirft längst seine Schatten voraus, stehen doch unter anderem ein Festakt und eine große Gala an. Doch das ist lange nicht alles. Vorsitzender Martin Hetzel sagt im Gespräch mit der Acher-Rench-Zeitung, was der Traditionsverein der Großen Kreisstadt alles vor hat, wie es um die Jugendarbeit bestellt ist, was aus dem Projekt Freilufthalle wird und ob die Fans auch wieder vom Aufstieg in die Landesliga träumen dürfen.
 

Herr Hetzel, der SVO wird 100 und ist damit einer der ältesten Vereine Oberkirchs. Wie wird das Jubiläum  gefeiert?

Martin Hetzel: 1920 wurde der Verein im damaligen Gasthaus „Salmen“ gegründet und dort zieht es uns zum  Geburtstag auch wieder hin. Wir werden am 20. Januar 2020, der Jahrestag der Gründung des SV  Oberkirch, in der Mediathek mit geladenen Gästen die Feierlichkeiten eröffnen, um nach dem  offiziellen Teil im ehemaligen Gasthaus „Salmen“, dem heutigen „Fässle“, zu „Handbrot und Bier“ einladen.  Am 25. Januar 2020 wird dann eine feierliche Jubiläumsgala in der Erwin Braun Halle stattfinden. Wir haben ein feierliches, aber auch unterhaltsames Programm zusammengestellt. Unter anderem werden Piano Vocal ihr Können präsentieren. Der Kartenpreis von 19,20 Euro ist an das Gründungsjahr angelehnt,  enthält einen Sektempfang und das Abendessen.

Und was wird der Jugend des Vereins geboten?

Hetzel: Im Frühjahr werden wir anlässlich des Jubiläums ein großes Jugendturnier ausrichten. Über 120  Mannschaften dürfen wir hierbei im Renchtalstadion begrüßen. Unser Jugendleiter Manuel Boschert  und sein Team werden sich für das Jubiläumsjahr für dieses Turnier etwas ganz Besonderes einfallen  lassen. Im Sommer wird dann im Renchtalstadion eine große Party gefeiert. Unter dem Motto „Unser Fest“ feiert am 29. Juni 2020 die ganze SVO-Familie mit allen unseren aktiven, passiven, jugendlichen und auch  schon etwas älteren Mitgliedern unser 100-jähriges Jubiläum.

100 Jahre Vereinsgeschichte: Da stehen doch sicher auch hochkarätige Ehrungen an?

Hetzel: Die höchste Auszeichnung, die der SV Oberkirch vergibt, ist der goldene Ehrenring, der nur einmal  vergeben werden kann. Diese Ehrung werden wir im Zuge der Gala verleihen. Da freue ich mich ganz  besonders darauf. Der letzte Ehrenringträger war Willi Wahl, ihm wurde der Ring im Dezember 2000  verliehen. Er verstarb leider im April 2012 und seitdem wurde dieser Ehrenring auch noch nicht wieder verliehen.

Wer organisiert die Feierlichkeiten beim SVO?

Hetzel: Wir haben 2018 ein Projektteam gegründet und die Aufgaben in verschiedene Bereiche wie Öffentlichkeitarbeit, Finanzierung, Veranstaltungen aufgeteilt und jeweils einen  Verantwortlichen bestimmt. Unser Projektleiter, der das ganze unter einen Hut bringt, ist Michael Nicolai. Er bringt alle Gruppen in unterschiedlichen Abständen an einen Tisch und koordiniert die  einzelnen Aktivitäten.

Gibt es auch sportliche Höhepunkte – vielleicht ein Jubiläumsspiel mit einem hochkarätigen Gegner?

Hetzel: Der SV Oberkirch hat sich um die Austragung des Südbadischen Verbandspokalspiels beworben. In den  vergangenen Jahren hat dieses Spiel immer mehr an Popularität gewonnen. So waren im vergangenen  Jahr in der Dammenmühle in Lahr über 2700 Zuschauer zum Endspiel gekommen, das übrigens  auch im Fernsehen übertragen wird.

Den SVO zeichnet eine abwechslungsreiche Geschichte aus – mit Höhen und Tiefen. Was  überwiegt?

Hetzel: Wenn wir auf unsere Historie zurückschauen, dann überwiegen gewiss die positiven Aspekte. Der  Einzug in unser Stadion oder auch die Fertigstellung unseres Stadiongebäudes sind nur zwei  Höhepunkte, die ich hier erwähnen möchte. Sportlich gesehen war der Aufstieg in die damals höchste  Amateurliga in den 60er Jahren ein gerne erinnerter Höhepunkt. 

Wie viele Meisterschaften und Pokalerfolge hat der SVO in seiner 100-jährigen Geschichte  gesammelt? 

Hetzel: Das kann ich auf den Punkt so nicht beantworten. Es sind bestimmt mehr als 100 Meisterschaften  und Pokalerfolge, die wir gerade im Jugendbereich über die Jahre errungen haben. Im Bereich der  Senioren ist das schon eine Weile her. So feierten wir im Jahr 2008 mit der ersten Mannschaft eine Meisterschaft in der Landesliga und im gleichen Jahr wurde auch unsere Ü40-Mannschaft  Süddeutscher Meister.  

- Anzeige -

Gibt es zum Jubiläum eine Festschrift?

Hetzel: Ein Team um Peter Wahl, Gerold Baumann, Lothar Riegelsberger, Ingo Lachmann und Hans-Jürgen  Ziegler arbeiten aktuell an einer Chronik zum 100-jährigen Jubiläum. Diese Chronik umfasst über 1000 Seiten mit Information und Bildmaterial aus 100 Jahren SVO-Geschichte. Aus dieser Chronik wird ein Festbuch erstellt, das auf 250 Seiten unsere Geschichte zusammenfasst  und ein einmaliges Zeitzeugnis des Sportvereins darstellt. Wir werden versuchen, dieses Festbuch zu unserem Gründungstag am 20. Januar vorzustellen und ab diesem Datum kann es auch bestellt und gekauft werden.

Welche Ziele hat der SVO im Jubiläumsjahr?

Hetzel: Zunächst wollen wir richtig gute Feste zu unserem Jubiläum feiern. Wir möchten, dass noch viele Jahre  an dieses Jubiläum gedacht wird. Im sportlichen Bereich möchten wir den erfolgreichen Weg mit  unserer Reserve unter Christoph Baumann weitergehen. Hier streben wir mit eine jungen, hungrigen  Nachwuchsmannschaft die Meisterschaft der Kreisliga B an. Bei der ersten Mannschaft heißt es, in dieser Saison den Umbruch mit dem neuen Trainergespann Brombach/Ilic zu vollziehen. Wir peilen einen Platz im vorderen Drittel der Tabelle an. Auf die nächsten zwei bis drei Jahre ist unser sportliches  Ziel ganz klar formuliert: Wir wollen wieder in die Landesliga aufsteigen.

Gibt es weitere besondere Aktivitäten zum Jubiläum?

Hetzel: Wir befinden und jetzt schon in der Jubiläumssaison 2019/2020 und anlässlich des 100-jährigen  Bestehens verlosen wir unter allen anwesenden Zuschauern in der Halbzeitpause bei jedem Heimspiel zwei Eintrittskarten für den Europapark in Rust. Alle Frauen unter unseren Besuchern erhalten ein Gläschen Sekt und die ersten 50 Herren dürfen sich auf Kosten des Vereins bei unserem Stadionwirt  Salva ein Bier zum Heimspiel abholen.

Desweiten wird gerade ein Imagefilm über den SV Oberkirch produziert, den wir zum Jubiläum präsentieren wollen. Ebenfalls in der Entstehung ist eine Wanderausstellung zur Historie des Sportvereins, die wir an verschiedenen Orten in Oberkirch über das gesamte Jahr ausstellen werden. So kann sich jeder, den  es interessiert, zur Geschichte des Sportvereins informieren. Weitere Aktivitäten sind geplant und vielleicht können wird noch für die eine oder andere  Überraschung sorgen. 

Wie ist es um die Jugendarbeit beim SVO bestellt?

Hetzel: Mit unseren Jugendleitern Manuel Boschert und Joachim Braun sind wird organisatorisch bestens  aufgestellt. Hier wird sehr gute Arbeit geleistet. Es gilt eine stetig steigende Anzahl an Jugendlichen zu  betreuen. Was auch mit sich bringt, immer mehr Trainer und Mannschaftsbetreuer zu aktivieren. Eine  Mammutaufgabe, die diese beiden zu bewerkstelligen haben. Sie meistern das bislang sehr  erfolgreich, womit die Jugendarbeit inzwischen eines der großen Aushängeschilder des SVO ist.

Das klingt nach jeder Menge Arbeit. Gibt es genügend Ehrenamtliche, die den Verein unterstützen – sowohl im Vorstandsbereich,  als auch in der täglichen Trainingsarbeit?

Hetzel: In vielen Bereichen sind wir gut aufgestellt. Es ist eine stetige Aufgabe aller Verantwortlichen im Verein, Ehrenamtliche zur Mitarbeit zu überzeugen. In manchen Bereichen gelingt uns das ganz gut. Es  gibt jedoch Bereiche in denen Hilfe benötigt wird. So zum Beispiel im Bereich der „Öffentlichen  Veranstaltungen“ oder auch bei den Mannschaftsbetreuern. Hier ist es immer ein Kampf, genügend  helfende Hände zu finden.

Was machen die Pläne zur Realisierung eines Kunstrasenplatzes?

Hetzel: Aufgrund der finanziellen Situation seitens der Stadt Oberkirch und auch des Sportvereins ist an eine Umsetzung des Projektes Kunstrasen aktuell nicht zu denken. Hier muss man realistisch sein. Auf der anderen Seite spielt uns hier auch  die Veränderung des Wetters in die Karten. In den letzten Jahren  hat der Frühling immer früher eingesetzt und der Winter lange auch sich warten lassen. Lange  Regenperioden blieben gänzlich aus, sodass unsere Rasenplätze nicht mehr so beansprucht werden  wie noch vor zehn Jahren. Um dennoch Schlechtwetterperioden überbrücken zu können, sind wir an der Planung einer kleineren  überdachten Freilufthalle, die auf dem Gelände des Renchtalstadions errichtet werden soll. Diese ist um Einiges günstiger als ein Kunstrasenplatz, würde uns keinen Rasenplatz kosten und ist bei jedem  Wetter bespielbar. Hier laufen die Planungen.

Was wünscht sich der Sportverein Oberkirch zum 100-Jährigen?

Hetzel: Wünsche fallen mir für den SV Oberkirch viele ein.  Die Umsetzung des Projekts „Freilufthalle“ steht ganz oben auf unserer Wunschliste. Wir würden gerne auch wieder mal eine Meisterschaft mit den Senioren feiern. Aber erst mal wünschen wir uns alle ein gelungenes Geburtstagsfest zum 100-Jährigen.

Stichwort

Hier gibt es Karten

Karten für die Gala des SV Oberkirch gibt es bei den nächsten drei Heimspielen an der Eingangskasse: heute gegen Elgersweier, am 26.10. gegen den Zeller FV und am 9.11. gegen SV Oberschopfheim oder per Mail unter
ticket@sv-oberkirch.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 7 Minuten
Amtsgericht Oberkirch
Weil sie sich unerlaubt von einem Unfallort entfernt haben soll, musste sich eine 59-jährige  Frau aus dem Renchtal vor dem Oberkircher Amtsgericht verantworten. 
vor 3 Stunden
Spende für den Schwarzwaldverein
Mehrere Spender erleichtern dem Schwarzwaldverein Oppenau durch eine Neuanschaffung die Arbeit an den Wanderwegen
vor 8 Stunden
Ökologisches Konzept
Die Gemeinde Lautenbach zeigt, dass auch eine Flächenversiegelung ökologisch gestaltet werden kann und hat noch neue Parkplätze für unterschiedlichste Nutzer geschaffen.
vor 8 Stunden
Gefahr ist zu groß
Der Kirchengemeinde ist die Gefahr einer Ansteckung der Besucher und Teilnehmer durch das Corona-Virus zu hoch. Gottesdienste sollen aber stattfinden.
vor 8 Stunden
Haxenfete Oberasbach
Die Trachtenkapelle bot am Samstag ein „Hacenfete to go“ an. Bereits mit den Vorbestellungen ausgebucht.
vor 8 Stunden
Weber-Haus in Linx
Trotz Corona blickt der Linxer Fertighausbauer Weber-Haus zufrieden auf die vergangenen Monate zurück. Jetzt richtet sich der Blick nach vorn.
vor 8 Stunden
Termin in Sasbachwalden
Bundestagsabgeordneter Matthias Gastel informierte sich am Display in Sasbachwalden über  die Messung von Motorradlärm. Politiker setzen auf die Vernunft der Motorradfahrer.
vor 15 Stunden
Mehr naturnahe Flächen
Der Umweltbeirat der Stadt Oberkirch plant weitere Aktionen, um der Natur innerhalb der Ortschaften mehr Raum zu geben.
vor 18 Stunden
Nach dem Lockdown
Die katholischen Gemeindehäuser in Achern öffnen nach dem Lockdown wieder.  Strenge Auflagen lassen allerdings gut besuchte Veranstaltungen noch nicht zu.
vor 21 Stunden
Für Mitarbeiter im Außenbereich
Seit dem 1. Juli gilt für das Servicepersonal auch in der Außengastronomie Maskenpflicht. Die Stadt Oberkirch kontrolliert die Einhaltung der Verordnung und setzt bei Mängeln auf Aufklärung.
02.08.2020
Was macht eigentlich Jochen Lemme?
ARZ-Serie „Was macht eigentlich?“ (18): Jochen Lemme hat sich vom proppevollen Terminkalender verabschiedet und genießt nun seinen Ruhestand im „grünen Wohnzimmer“.
01.08.2020
OB Braun winkt ab
Seit Jahren fehlt es in der Kernstadt an Hallenflächen. Abhilfe könnte der Anbau an die Sporthalle Oberdorf durch einen Investor schaffen. Die Stadt hört sich das Angebot aber noch nicht einmal an.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...