Beratung im Ortschaftsrat

Wie läuft die Entwässerung im Bühli in Mösbach?

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2020

Die Entwässerung der Niederschläge im künftigen Baugebiet „Bühli“ sind ein Problem, das nun mit unterirdischen Rigolen gelöst werden soll. ©Roland Spether

Auf alle planerischen und technischen Fragen der Mösbacher Ortschafsräte zum Thema „Entwässerungsplanung für das Baugebiet Bühli“ hat Michael Kaiser vom Büro RS Ingenieure qualifiziert geantwortet, nur eine Frage von Walter Schwenk wollte und konnte er nicht beantworten: „Wie lange dauert es?“ 

Es wurden seit über zehn Jahren zum Thema „Bühli“  schon zu viele „Zeitpläne“ genannt, die wegen der komplexen Situation auch in Sachen Ableitung des Oberflächenwassers immer wieder verworfen wurden. „Wenn die Variante feststeht, dann gehen wir mit dieser in das Bebauungsplanverfahren“, so Michael Kaiser. Dies kann nun erfolgen, denn die Ortschaftsräte votierten einstimmig für die „Variante 3“, die auch die Stadt als sinnvollste Lösung ansieht. Hierbei geht es um die Zwischenspeicherung des Regenwassers in geschlossenen Rigolen-Füllkörpern, die unterirdisch eingebaut werden und in Kombination mit einem Schachtbauwerk („Drossel“) nur so viel Wasser in den Graben einleiten, wie dies im unbebauten Zustand geschieht.

„Wie wird das Bühli entwässert?“ Diese Frage stand bereits in der Sitzung am 8. April 2008 im Mittelpunkt, als erste Planungen vorgestellt wurden. Damals wurde die grundsätzliche Entscheidung getroffen, „das Regenwasser nicht über die Renchtalstraße und die Önsbacher Straße in den Pelzbach einzuleiten, sondern im Baugebiet selbst zwischen zu speichern und dann gedrosselt an den vorhandenen Graben abzugeben“, so eine Aussage der aktuellen Sitzungsvorlage. 

Als Gewässer eingestuft

- Anzeige -

Wie Michael Kaiser darlegte, wurden die jetzigen Planungen mit dem Landratsamt Offenburg abgestimmt und von dort kam die klare Aussage, dass der vorhandene Graben als Gewässer einstuft sei und von der Ableitung des Regenwassers getrennt werden muss. Denn eine erste Variante sah vor, dass der Graben durch das neu zu bauende Regenrückhaltebecken fließt. Die Ablehnung dieser Variante  hängt mit den unterschiedlichen   Bemessungsmengen für Niederschläge („Jährlichkeiten“) in Außen- und Siedlungsgebiete zusammen. Auch die zweite Variante wurde verworfen, bei der der Graben verlegt und mit einigen Kurven um das Rückhaltebecken herum.

Die einzig praktikable Lösung ist die mit einem geschlossenen Rigolensystem (1000 Kubikmeter), die unterirdisch rechts und links des Grabens eingebaut und miteinander verbunden werden. Dadurch kann der fünf Meter breite Gewässerrandstreifen eingehalten werden. Wie Michael Kaiser darlegte, wird das zu speichernde Regenwasser in der Rigole zurückgehalten und diese werde so groß bemessen, dass bei einem zehnjährigen Bemessungsregen nicht mehr Wasser in den Graben eingeleitet wird als bisher. Das anfallende Regenwasser aus den Außengebieten wie den oberhalb gelegenen Rebbergen würde wie bisher auch durch das Gewässer abfließen, zur weiteren Ableitung in den Kanal würden Rohre mit einem größeren Durschnitt gebaut. 

Was kostet das Projekt?

Seitens der Gemeinderäte und rege mitdiskutierender Bürger gab es viele Fragen. Nicht exakt beantwortet ist die Frage, wie viel die Regenrückhaltung mit Rigole kostet. Von Gabi Bär wurden 200 000 Euro genannt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 1 Stunde
Oberkirch-Bottenau
Wie haben die Ortschaften im Renchtal die von der Corona-Pandemie ausgelösten Probleme bewältigt? Heute erzählt Ortsvorsteher Konrad Allgeier von den Erfahrungen aus Bottenau.
vor 4 Stunden
Neuer Vorsitzender
Wegen interner Querelen stand der Appenweierer Musikverein bis zur Hauptversammmlung kurz vor der Auflösung. Immerhin gibt es jetzt einen neuen geschäftsführenden Vorsitzenden.
19.09.2020
Schulumbau
Staatssekretär Volker Schebesta besuchte die Franz-Rapp-Schule und staunte über die Fortschritte der Umbauarbeiten. Die Stadt Oppenau erhält zusätzlich ein Fördergeld von 300000 Euro.
19.09.2020
ARZ-Geflüster
In unserer Glosse erklären wir, was es mit dem Brückenprovisorium an der Rench auf sich hat, warum manche Acherner Jugendgemeinderäte auch mit modernsten Mitteln nicht zu erreichen sind und warum Holzhausen und Linx vergeblich auf einen Radweg warten. 
19.09.2020
Mehrfacher Olympia-Teilnehmer
Am Sonntag, feiert Joachim Bruder seinen 80, Geburtstag. Der gebürtige Bad Griesbacher machte sich als Skifunktionär einen Namen weit über Deutschland hinaus – unter anderem bei Olympischen Spielen.
19.09.2020
Achern
Wer am organisierten Turniersport in Prüfungen der Klasse A oder höher starten will, muss sich mit Reitabzeichen hierfür qualifizieren.
19.09.2020
Dieser Mann ist Europameister
Der Physiotherapeut aus Achern schreibt im niederländischen Hilversum als Teil des Golf-National Teams Germany um Bundestrainer Ulli Eckhardt Golfgeschichte. Er darf sich Champion nennen.
19.09.2020
Zusätzliche Betreuungsplätze
Hauptamtsleiter Bastian Knapp legte dem Gemeinderat Lautenbach den Kindergartenbedarfsplan für die kommenden Jahre vor. Derzeit gibt es für Betreuungsplätze eine Warteliste
19.09.2020
Risisee-Süd
Entscheidende Weichen für den Bebauungsplan des Gewerbegebiets Risisee-Süd stellten die Ortschaftsräte am Donnerstag mit völliger Übereinstimmung.
19.09.2020
De Pankraz-Kolumne
Ob US-Präsident Trump wohl wiedergewählt wird? Das weiß auch der Pankraz nicht, wohl aber, dass die Journalisten im Falle seiner Abwahl ein großes Problem haben dürften!
19.09.2020
Vorsicht ist geboten
Neues Schuljahr, alte Problematik: An der Werkrealschule und Realschule in Rheinau müssen sich Schüler, Lehrer und Eltern coronabedingt auf einige Veränderungen einstellen. 
18.09.2020
Immer mehr Fiskalerbschaften
Nicht alle Angehörigen sind von einer Erbschaft begeistert. Schlagen sie diese aus, ist das Land gefragt. Und diese Fälle nehmen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...