Oberkirch

Wilde Bereiche im Garten als Lebensraum für Insekten erhalten

Autor: 
red/rüd
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2020

Im Rahmen der Blühenden Naturparke wird auch für Insekten-Lebensraum in privaten Gärten geworben. ©Naturpark

Blühende Naturparke: Die Biologin Julia Mack wirbt für heimische Gärten als fairen Kompromiss zwischen Erholungsmöglichkeiten für Menschen und Lebensraum für heimische Insekten.

. Die sieben Naturparke Baden-Württembergs engagieren sich im Rahmen des Projekts Blühende Naturparke für den Insektenschutz, indem Wildblumenwiesen durch eine Neuansaat oder eine Pflegeumstellung geschaffen werden. Artenreiche Wiesen gebietsheimischer Pflanzen bieten Insekten Lebensraum, Nahrungsquellen und Überwinterungsmöglichkeiten. In einem neuen Flyer informieren die Naturparke jetzt, worauf Gartenbesitzer bei der Schaffung insektenfreundlicher Strukturen achten müssen – von der Auswahl geeigneter Samen und Pflanzen über natürliche Nisthilfen bis hin zu Tipps für einen naturnahen Nutzgarten.

„Ein Garten sollte ein fairer Kompromiss aus Erholungsmöglichkeit für uns Menschen und Lebensraum für wilde Besucher sein“, erklärt Biologin Julia Mack, die das Projekt Blühende Naturparke federführend betreut. Auf kurz geschnittenen Rasen sowie Gemüse- und Kräuterpflanzen müsse dabei niemand verzichten. Wichtig sei es jedoch, ausreichend wilde Bereiche mit heimischen Arten im Garten zu belassen. 

- Anzeige -

Diese sorgen für genug Nektar- und Pollenquellen. Viele Insekten sind auf diese heimischen Blühpflanzen angewiesen. Viel Potential bieten auch Gemüse- und Kräuterbeete, wenn Insekten genug Raum gelassen wird. Mack rät: „Verzichten Sie auf chemische Hilfsmittel und lassen Sie regelmäßig einige Gemüsepflanzen und Kräuter in die Blüte gehen.“

Auch bei der Abgrenzung des Gartens gibt es ökologisch wertvolle Lösungen. So gibt der Flyer „Insektenfreundliche Lebensräume gestalten“ auch Denkanstöße zu Trockenmauern aus Natursteinen, Totholzhecken und lebendigen Weidenzäunen. Insbesondere beim Thema Nisthilfen für Insekten gebe es noch Aufklärungsbedarf, so Mack. „Nur etwa ein Viertel aller Wildbienen nistet in Nisthilfen, drei Viertel nisten im Boden.“ Hier gelte es, geeignete Nistplätze zu schaffen beziehungsweise zu belassen – etwa Sandhaufen oder kahle Hänge. Wer die Tipps beachtet, leistet einen großen Beitrag für den Erhalt der heimischen Insekten. 

Für Klaus Mack, Bürgermeister von Bad Wildbad und Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, sind die sieben Naturparke im Land die idealen Ansprechpartner beim Thema naturnahes Gärtnern: „Naturschutz, Nutzung und Erholung schließen sich nicht aus, sondern passen im Gegenteil sehr gut zusammen. Hier leisten die Naturparke wichtige Aufklärungsarbeit, damit ein Miteinander von Mensch und Tier gelingt.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Als Mitarbeiter eines mobilen Pflegedienstes betreut Andreas Hasselmann Senioren zu Hause. Trotz anfänglicher Bedenken hat sich der Krankenpfleger mit als Erster gegen Corona impfen lassen.
vor 4 Stunden
Ortenau
Nirgendwo sind Menschen durch das Coronavirus so gefährdet wie in den Altersheimen. Trotzdem wollen sich viele Pflegekräfte nicht impfen lassen. Die Unsicherheit ist groß. 
vor 5 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 6 Stunden
Ortenau
Viele Skilifte stehen wegen der Maßnahmen gegen die Pandemie still. Allerdings gibt es in der Ortenau zwei Liftbetreiber, die nun die Lifte für Familien vermieten.
vor 8 Stunden
Ortenau
Die Ortenauer können aus 37 Vorschlägen ihren Favoriten wählen – so viele Bewerber treten bei der Landtagswahl am 14. März aus den Wahlkreisen Lahr, Offenburg und Kehl an.
vor 9 Stunden
Statt Info-Veranstaltung
Die Gewerblich Technischen Schulen in Offenburg informieren coronabedingt virtuell über ihr Angebot. Am 30. Januar stellt etwa das Technische Gymnasium seine Profilfächer in virtuellen Konferenzen vor. 
vor 12 Stunden
Lahr
Rund 60 Menschen haben am Sonntag im Lahr-Sulz in einer freikirchlichen Gemeinschaft Gottesdienst gefeiert – ohne sich an Hygiene-Regeln zu halten. Der Kirche und dem Prediger drohen jetzt ein Bußgeld.
vor 13 Stunden
Besonders schwerer Raub
Einem  31-Jährigen wird zur Last gelegt, im Mai mit einem noch nicht identifizierten Mittäter einen Überfall auf ein von einem Ehepaar bewohntes Einfamilienhaus in Kehl verübt zu haben, um vorhandene Wertgegenstände zu entwenden.
vor 13 Stunden
Offenburg
War die Aberkennung des Beamtenstatus rechtens? Das hatte das Land Baden-Württemberg gegen den Lahrer AfD-Bundestagsabgeordneten und Ex-Staatsanwalt Thomas Seitz vor Gericht erreicht – der hat aber Berufung eingelegt. Die neue Verhandlung ist jetzt im März.
vor 13 Stunden
Ortenau
Gewerbliche Prostitution ist während des aktuellen Corona-Lockdowns in Baden-Württemberg verboten. Verstöße dagegen sind für die Polizei aber nur mit aufwendigen Maßnahmen zu ermitteln.
vor 13 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Petra Becker aus Willstätt-Sand (56) ist von Beruf Erzieherin.  
vor 15 Stunden
Armin Laschet
Armin Laschet hat sich gegen Friedrich Merz bei der Wahl zum neuen Bundesvorsitzenden der CDU durchgesetzt. Das sagen CDU-Politiker aus der Ortenau zu dem relativ knappen Ergebnis.