Keine große Arena wie in Achern

Wirte in Bühl bieten WM-Fußball fast rund um die Uhr

Autor: 
Holger Siebnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2018
Mitarbeiterin Nathalie Cléro schmückt den »Platzhirsch« in Bühl für die WM, die gestern gestartet ist.

Mitarbeiterin Nathalie Cléro schmückt den »Platzhirsch« in Bühl für die WM, die gestern gestartet ist. © Holger Siebnich

In Bühl gibt es anders als in Achern keine große Arena zum gemeinsamen Fußballgucken. Stattdessen hoffen die Gastronomen auf viele Fußball-Fans, die sich beim Mitfiebern gerne bedienen lassen.

Gino Pin wird in seinem Eiscafé Venezia am Johannesplatz in Bühl alle WM-Spiele live servieren, obwohl sich seine Italiener nicht für das Turnier qualifizieren konnten. Auch die benachbarten Lokale laden wieder zum Rudelschauen ein.
Fußballgroßereignisse haben sich für die Bühler Wirte zu einem entscheidenden Faktor im Sommergeschäft entwickelt. Raffaele Sassano vom »Italia« meint: »Das bringt richtig Umsatz.« Er und seine Kollegen sind deshalb gern bereit, einigen Aufwand zu betreiben, damit die Fans für den kollektiven Fußballspaß in die Bühler Innenstadt pilgern. Am Johannesplatz gibt es die volle Dröhnung: Die Gastronomen zeigen alle Spiele, alle Tore.

Aus Sicht der Stadtverwaltung steht der Party in Schwarz, Rot und Gold nichts im Weg. »Von den Anstoßzeiten her ist das Turnier unproblematisch«, sagt Ordnungsamtsleiter Andreas Bohnert. Bis auf eine Ausnahme ist der Anpfiff spätestens um 20 Uhr. Eine Verkürzung der Sperrstunde sei nicht notwendig: »Bis um 23 Uhr sollte in der Regel wieder Ruhe eingekehrt sein.«

Freibier bei Jogi-Sieg

Zumindest nach Siegen des deutschen Teams wird es im »Café Q« von Jörg Fitze allerdings hoch hergehen. Fünf Kästen Freibier verspricht er seinen Gästen nach jedem Triumph von Jogis Jungs. Sollte die Mission Titelverteidigung erfolgreich sein, will er sogar zehn Kästen springen lassen. 

- Anzeige -

Sassano vom »Italia« drückt jetzt dem deutschen Team die Daumen – nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen: »Wir leben hier und sind immer für Deutschland, außer, wenn sie gegen Italien spielen«, betont er. Um seinen Gästen einen guten Blick aufs WM-Spektakel zu bieten, stellt er täglich mindestens vier Fernseher auf, bei Spitzenspielen eventuell noch mehr. 

Auch der »Platzhirsch« nebenan kann bei Deutschlandspielen sechs Fernseher auffahren. Alle anderen Begegnungen will Sergio Corsano auf drei Bildschirmen zeigen. 

Wer es abseits des Bühler Fußball-Epizentrums ein wenig beschaulicher mag, kann im »Schwanen« einkehren. Philippe Schutzenbach zeigt in der Vorrunde die deutschen Begegnungen, ab der KO-Runde dann ebenfalls alle Spiele. 

Im Biergarten

Sein Bühlot-Nachbar Martin Foshag vom »Badischen Hof« will seinen Gästen beste Fußballstimmung bieten. Bei Deutschlandspielen verwandelt sich der Biergarten mit drei großen Displays in eine Fußball-Arena, alle anderen Begegnungen laufen in kleinerem Rahmen auf einem Bildschirm. Die Fußballfans der Zwetschgenstadt werden also auf ihre Kosten kommen. Außer, ihr Herz schlägt für Holland oder eben Italien.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

1939 wurden die Daten der Wasserzähler noch nicht digital erfasst. Werksleiter Matthias Heußer zeigt ein Buch der Stadtverwaltung aus diesem Jahr.
vor 2 Stunden
Viele Acherner melden Zählerstand online
Laut Oberbürgermeister Klaus Muttach ist die Stadtverwaltung auf dem Weg ins digitale Zeitalter und »will den Bürgern Chancen der Digitalisierung öffnen«. Dabei sei die Stadt in vielen Bereichen recht weit, wie etwa bei den Stadtwerken. 
Vor dem Amtsgericht ging es um eine angebliche Rot-Fahrt eines 21-Jährigen.
vor 5 Stunden
Acherner Amtsgericht
Einspruch gegen eine 90 Euro Geldbuße legte ein 21-jähriger Auszubildender aus einem Acherner Stadtteil ein. Er soll eine rote Ampel nicht beachtet haben.
Mit der Pizza lieferte ein mutmaßlicher Drogendealer noch andere Dinge aus.
vor 8 Stunden
ARZ-Geflüster
In unserer Wochenendglosse geht es heute natürlich um Oberkirchs berühmtesten Pizzalieferanten: Der mutmaßliche Drogenhändler, der seine Ware in Pizzakartons ausgeliefert haben soll, hat offenbar ein filmisches Vorbild. Außerdem gibt es erste Hinweise, dass die AfD in Achern aktiv wird. 
Wie sieht die Zukunft des Oberkircher Krankenhauses aus? Der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch erwartet auf diese Frage Antworten von Kreis und Klinikleitung.
vor 9 Stunden
Wegen Notfallpraxen
Der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch will auf die Umsetzung der Kreistagsbeschlüsse drängen, damit das Oberkircher Krankenhaus eine Chance in der Zukunft hat (wir berichteten gestern ausführlich). Beim »Runden Tisch« am Mittwoch wurde klargestellt, dass es um das Vertrauen zur Klinikleitung...
Sie setzen sich für Europa ein: Hans-Georg Waßmuth (2. Vorsitzender der Europa-Union Oberkirch), Siegfried Muresan (rumäischer Europabgeordneter), Franz Männle (Vorstandsvorsitzender der Oberkircher Winzer eG), Ottmar Philipp (Mitglied der Europa-Union).
vor 11 Stunden
Neujahrsempfang
Beim europapolitischen Neujahrsempfang am Mittwoch in der Oberkircher Winzer eG standen die rumänische EU-Ratspräsidentschaft und der drohende harte Brexit im Fokus. Der rumänische Abgeordnete des Europaparlaments (EP) Siegfried Muresan nahm zur Thematik  Stellung und zeigte sich als entschiedener...
Oberkirchs Pfarrer Lukas Wehrle begleitet eine Gruppe junger Erwachsener zum Weltjugendtag.
vor 12 Stunden
Pfarrer reisst mit
Pfarrer Lukas Wehrle reist mit einer Gruppe aus der Seelsorgeeinheit Oberkirch nach Panama. Ihr Ziel ist der Weltjugendtag, der den Jugendlichen die Möglichkeit gibt, Kirche einmal ganz anders zu erfahren. Auch für Wehrle selbst ist die Reise eine Inspiration.
vor 12 Stunden
Ehrungen bei Orthopädie-Schuhtechnik Trautmann in Urloffen
In der Jahresfeier ehrte das Unternehmen Orthopädischuhtechnik Trautmann GmbH langjährige Mitarbeiter. Die Begrüßung übernahm Seniorchef Martin Trautmann. Matthias Trautmann rief die besonderen Aktivitäten in Erinnerung und begrüßte vier neue Mitarbeiter, welche 2018 eingestellt wurden.
vor 12 Stunden
Seniorentreff Renchen
Einen optimalen Auftakt erlebte das Jahresprogramm des Seniorentreffs. Rund 120 Besucher waren in den  Josefsaal gekommen, um  den Schauspieler, Künstler und Kabarettisten Martin Wangler, bekannt als »Fidelius Waldvogel« aus Breitnau, mit seiner ungebremsten »Schwarzwälder Männlichkeit« zu erleben.
vor 13 Stunden
Mitgliederversammlung
Neben zahlreichen Ehrungen sowie Vorstands-Neuwahlen, stand am Dienstag  im Mittelpunkt der CDU-Versammlung in Renchen ein Referat des Kreisvorsitzenden und Staatssekretärs Volker Schebesta.
vor 14 Stunden
Neubau könnte noch kommen
Als erste Gemeinde in der Region hat Kappelrodeck noch 2018 einen Naturkindergarten eingerichtet. Dieses Angebot gibt es bislang nur in Lautenbach im Renchtal, wo in privater Trägerschaft eines Vereins der Naturkindergarten »Naturgarten Sonnenkinder« betrieben wird, teilt die Gemeinde Kappelrodeck...
Ralf Wälde, Vorsitzender der Schlepperfreunde, Willi Kammerer und der stellvertretende Vorsitzende Michael Rumpf (von links) vor Rumpfs unrestauriertem 11er Deuz von 1954, der nun betriebsbereit gemacht werden soll.
vor 14 Stunden
Verein mit Begeisterung dabei
»Wir schaffen das. Dieser Satz ist bei den Schlepperfreunden treffender denn je«, begrüßte Kassierer Christian Straßburger bei der Hauptversammlung im voll besetzten Holzhuser Bürgerhus. Er meinte damit das Museum.
vor 14 Stunden
Finanzhaushalt
Zweimal ist der Appenweierer Gemeinderat kommende Woche aktiv: Am Montag stehen die Vorberatungen des Finanzhaushaltes 2019 auf dem Plan und am Donnerstag findet die Verpflichtung von Manuel Tabor für weitere acht Jahre als Bürgermeister statt.