Benefizkonzert

Zusenhofener spendeten gleich für zwei Projekte

Autor: 
Peter Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. März 2018
Das Zusenhofener Benefizkonzert begeisterte die Besucher: hier das Gesangstrio Nicole Schneider, Sebastian König und Corinna Schneider.

Das Zusenhofener Benefizkonzert begeisterte die Besucher: hier das Gesangstrio Nicole Schneider, Sebastian König und Corinna Schneider. ©Peter Meier

Unter dem Motto »Akkordeon trifft  Rockgitarre« fand am Abend des Patroziniumsfestes in der katholischen  Pfarrkirche Zusenhofen ein Konzert der ganz besonderen Art statt. 

Die  Besucher im voll besetzten Gotteshaus erlebten ein  begeisterndes und abwechslungsreiches Programm, das den Bogen von kirchlicher Musik über Klassik bis hin zu Jazz-,  Pop- und Rockmusik  spannte. Der Erlös der Spenden war für zwei soziale Projekte bestimmt. 

Eröffnet wurde das Konzert vom 1. Orchester des Harmonikavereins  Zusenhofen unter Dirigent Manfred Schmidt, der auch für die  Gesamtleitung verantwortlich war, mit dem klangvoll-harmonischen  Stück »Adiemus« in einem Arrangement von Gerd Huber. Informativ  und unterhaltsam führte Silvia Krechtler durch das Programm, das mit  dem »Concerto d`Amore« fortgesetzt wurde. Die große Bandbreite der Gefühle, die dieses Stück auszeichnet, wurde von den Solisten Nicolas  Müller und Klaus-Dieter Ruf am Flügelhorn meisterhaft zur Geltung  gebracht. 

Nach Maurice Ravels »Bolero« mit Markus Schneider an der kleinen Trommel war bei »Gabrielas Song« aus dem Film »Wie im Himmel« Rita Ell als Gesangssolistin im Einsatz. Wie gut ein klassisches  Instrument und das Akkordeon harmonieren zeigten Svenja Werner an der Violine und Anette Ohnmacht beim Stück »Palladio«. Zu den  Höhepunkten des Abends zählte das weltberühmte »Halleluja« von  Leonard Cohen, in seiner poetischen, leicht melancholischen Färbung  eindrucksvoll vom Gesangstrio mit Nicole und Corinna Schneider sowie  Sebastian König dargeboten.

Praktisch zur »Halbzeit« des Konzerts wurden die beiden Projekte kurz  vorgestellt, für die der Erlös des Abends bestimmt war. So berichtete Otto  Grimmig vom Verein »Integration Schollenhof« als sozialer Einrichtung, in der Menschen mit Handicap Kontakt mit nichtbehinderten Menschen  und Unterstützung erhalten. Das Kinder- und Jugendprojekt »Ärzte für  Subachoque« im Hochland von Kolumbien stellte Klaus Bayer vor. Es  wird von der Krankenschwester Christine Noack geleitet und von Klaus Bayer, der es bei seiner Tätigkeit an der deutschen  Botschaft in Kolumbien kennengelernt hat, unterstützt.

- Anzeige -

Stehende Ovationen

Im zweiten Teil des Konzerts ging die musikalische Tendenz Richtung Rockmusik. Zunächst  war das 1. Orchester des Harmonikavereins noch mit der konzertanten  Fassung von Andrew Lloyd Webbers »Phantom of the Opera« gefordert,  dann begeisterte Klaus Bayer, bekannt als Sänger und Sologitarrist in  verschiedenen Bands, mit »A whiter shade of pale« der englischen Pop-Band Procul Harum. In »Morricone Special« erzeugten das Orchester  sowie Svenja Werner und Nikolaus Hellberg Gänsehaut-feeling mit einem Medley bekannter Melodien. Den Schlusspunkt unter  das Konzert  setzte Klaus Bayer als Sänger und Solo-Gitarrist mit  dem Song »Über sieben Brücken musst du geh`n« und dann  noch stimmgewaltig mit dem Rock-Klassiker »Music« von John Miles.

Für den begeisterten Applaus und die stehenden Ovationen dankten  Orchester und Solisten mit vier Zugaben.

Im Anschluss an das Benefizkonzert lud der Katholische Frauenbund Zusenhofen  neben der Kirche und im Pfarrhaus zu einem kleinen Umtrunk ein, dessen  Erlös ebenfalls für die beiden Projekte bestimmt war. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Arbeit im Urlaub: Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer kann sich auch im Urlaub schwer vom Job lösen. Bei Renchtäler Unternehmen gibt es keine ausformulierten Regeln zur Erreichbarkeit in der Freizeit, sondern vielmehr individuelle Absprachen und Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.
Klare Regelungen
vor 1 Stunde
Abends noch schnell E-Mails lesen und im Urlaub eine kurze Telefonkonferenz – für manche Arbeitnehmer scheint das normal zu sein. Die Acher-Rench-Zeitung hat sich bei regionalen Unternehmen umgehört, ob es in ihrem Betrieb klare Regelungen zur   Erreichbarkeit in der freien Zeit gibt.
Oberkircher Anwalt informiert
vor 1 Stunde
Arbeiten im Urlaub: Wie sehen da eigentlich die gesetzlichen Regelungen aus. Wir haben bei Joachim Stöckel, Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberkirch, nachgefragt.
Bezirksbeirat gibt grünes Licht
vor 4 Stunden
20 neue Fahrrad-Boxen werden noch in diesem Jahr beim Bahnhof installiert. Und die dortige Fläche wird durch eine Pflasterung aufgewertet. Die Mehrkosten wurden vom Bezirksbeirat der Gemeinde abgesegnet.
Urloffen feiert
vor 6 Stunden
Unter dem Motto »800 Jahre Leben und Glauben in Urloffen« planen Pfarrer Thomas Dempfle und das Gemeindeteam in diesem Jahr noch einige Veranstaltungen, darunter ein musikalisches Highlight, wenn der Organist Patrick Gläser die Orgel der Pfarrkirche »rockt«.
Passend zum Herbst ist die Kürbissuppe von Michaela Bross aus Oberachern – schnell, köstlich, pfiffig.
Deckellupfer-Serie
vor 10 Stunden
Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, herrscht vielfach Erntezeit im Garten. Was man aus Hokkaidokürbissen Leckeres zaubern kann, weiß Michaela Bross aus Oberachern.
Eine Aktionsfläche auf der Oberrheinmesse lädt zum Sitzen ein. Tische und Hocker sind aus Paletten gefertigt.
Bad Peterstal-Griesbach
vor 13 Stunden
Möbel aus Paletten liegen seit einiger Zeit im Trend. Bastler kaufen das Rohmaterial vorwiegend in Baumärkten für den Eigenbau. Beliefert werden die Märkte auch von der Firma Treyer Paletten aus Bad Peterstal-Griesbach.
Finale der Reihe "Sommer in der Stadt"
vor 15 Stunden
Zur letzten Veranstaltung der Reihe »Sommer in der Stadt« wurde am Samstagabend unter dem Motto »Ein Blick zurück« in die Räume der stadtgeschichtliche Ausstellung in der Hauptstraße 77 eingeladen. Die Besucher erlebten einen interessanten bebilderten Streifzug, der sie durch die Geschichte und...
Das Oberkircher Unternehmen Ruch Novaplast ehrte bei einem Betriebsfest zahlreiche langjährige Mitarbeiter.
Mitarbeiterehrung bei Oberkircher Firma
vor 15 Stunden
Im Rahmen eines Betriebsfestes ehrte das Oberkircher Unternehmen Ruch Novaplast zahlreiche  Mitarbeiter für ihre Treue. Insgesamt 16 Arbeitsjubilare bat Geschäftsführer Roland  Zeifang auf die Bühne, um ihnen in der Nesselrieder Rebstockhalle für ihr  langjähriges Engagement zu danken.    
33. Sommer-Vertretungszeit in der Seelsorgeeinheit Renchen
vor 15 Stunden
Der »Ulmer Sommerpfarrer« Antoni Tomkiewicz feierte sein 50-jähriges Priesterjubiläum. Bürgermeister Bernd Siefermann sowie die Ortsvorsteher Roland Boldt und Herbert König nutzten seine 33. Sommer-Vertretungszeit in Renchen, um zu gratuieren.  
Bei einem Vororttermin im Eckhansenbühnd befasste sich der Fautenbacher Rat mit Baumproblemen.
Ortstermin in Fautenbach
vor 15 Stunden
Hat Fautenbach zu viele Bäume, sind es die falschen Arten oder stehen sie an den falschen Stellen? Im Fautenbacher Rat wurden diese Fragen am Dienstag gestellt. Kompromisse zu Bäumen, die »Ärger« oder »Dreck« machen, sollen gesucht werden.
Auf Großweierer Gemarkung soll entlang der L 87a ein Radweg gebaut werden, der am Gartencenter Decker vorbeiführt. Am Dienstag beriet dazu der Ortschaftsrat in nichtöffentlicher Sitzung über die Vergabe des Planungsauftrages.
Wegen rechtlicher Vorgaben
vor 15 Stunden
Mit der Vergabe eines Radweg-Planungsauftrages sollte sich der Großweierer Ortschaftsrat am Dienstag befassen. Dass dies aber im nichtöffentlichen Teil der Sitzung geschah, war rechtlichen Gründen zuzuschreiben.
Großbaustelle in der Schulstraße in Lauf: Hier entstehen ein neuer Kindergarten und ein Nähwärmenetz für alle Gebäude von der Schule bis zur Neuwindeckhalle.
Laufer Kita-Neubau
vor 15 Stunden
Bis Mitte April soll der Rohbau des neuen Kindergartens in Lauf stehen. Derzeit laufen Erdarbeiten am Baufeld zwischen der Neuwindeckschule und der Kinderkrippe St. Anna. Der Gemeinderat diskutierte nun über Einsparmöglichkeiten, damit der angestrebte Kostenrahmen von 3,3 Millionen Euro eingehalten...