Matinee und Umzug

Zwetschgenfest liefert Denkanstöße für eine gerechtere Welt

Autor: 
Martina Fuß
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Großer Besuch aus Burkina Faso: Das Publikum ist begeistert vom Auftritt der riesigen Puppe. ©Bernhard Margull

Es steht dem Bühler Zwetschgenfest gut zu Gesicht, auf die Lebensumstände in der armen Welt zu blicken: Bei der Matinee im Bürgerhaus Neuer Markt gab es viele Denkanstöße für eine gerechtere Welt.
 

»Wir wollen die Festtage nutzen, um für ein gutes Miteinander und eine kollektive Zukunft in unserer gemeinsamen Welt zu werben«, begründete Oberbürgermeister Hubert Schnurr die Entscheidung für das Zwetschgenfestmotto »Meine Welt – Deine Welt – Eine Welt«. Um die Dringlichkeit deutlich zu machen, ließ er ISS-Astronaut Alexander Gerst per Video zu Wort kommen: »Es ist bedrückend zu sehen, wie die Menschen mit der Welt umgehen. Wir sehen, wie Raketen und Bomben explodieren und doch haben die Menschen keinen Plan B. Die einzige Chance ist das Leben auf diesem Planeten und die einzige Chance ist, auf diesen Planeten aufzupassen.«

Schnurr freute sich, dass es in Bühl zehn Initiativen gibt, die sich mit der Ungerechtigkeit in der Welt nicht abfinden wollen und sich für die Ärmsten einsetzen. Die Stadt unterstütze diese Aktionen. So seien mit einer Veranstaltung im Juni die Arbeit der Jubiläumsinitiativen Keniahilfe (40 Jahre), Peru-Kreis (30 Jahre), Weltladen (25 Jahre), Pro Gamines (20 Jahre) und Kimbondo (zehn Jahre) gewürdigt worden. Darüber hinaus bewerbe sich Bühl um das Zertifikat einer Fair-Trade-Stadt.

Der Matinee-Vortrag widmete sich dem wichtigsten Eine-Welt-Aspekt, dem Hunger. Der 20-jährige Maximilian Ernest von der Welthungerhilfe stellte zum einen seine Organisation vor, zum anderen legte er den Finger tief in die Wunde. Dabei griff er zwei Punkte heraus. So sei eine enorme Verschwendung von Lebensmitteln zu beklagen. »Wir leben in immer größerem Überfluss, während anderen die Existenzgrundlage entzogen wird.« 

- Anzeige -

Gezielte Hilfe für Arme

Anstatt Entwicklungsgelder an die Regierungen zu überweisen und damit den »Riesenteich an Missbrauch und Korruption zu befüllen« sollten diese an Institutionen im zivilen Sektor gegeben werden. Überall seien starke Zivilgesellschaften aktiv, die nachhaltig die Strukturen verbessern könnten. Wie das funktioniert, zeigte der Student anhand eigener Erfahrungen im Freiwilligen Sozialen Jahr. Maximilian Ernest verbrachte dieses im Himalaya, wo er mit der Organisation Leho Projekte realisierte, die den Alltag der ärmsten Landbevölkerung verbessern. 

Viel Beifall gab es für die musikalische Umrahmung der Matinee. »Musik verbindet Kulturen« heißt das Kooperationsprojekt von Erstklässlern der Aloys-Schreiber-Schule und der städtischen Musikschule. Michael Anarp hatte Lieder und Trommel-Rhythmen einstudiert, die die Kinder begeistert zum Besten gaben.

Hintergrund

Festumzug am Sonntag

Moderator Peter Hirn staunte am Sonntag beim Festumzug nicht schlecht: »Die Menschen stehen in Fünferreihen an der Strecke«, meinte er angesichts der Besuchermassen, die sich bei Kaiserwetter entlang der Hauptstraße drängten. Zu sehen bekamen sie ein farbenfrohes Spektakel mit internationalem Anstrich unter dem Motto »Meine Welt – Deine Welt – Eine Welt.«
Insgesamt 66 Gruppen füllten das Leitthema knapp 90 Minuten lang mit Leben. Die fünf Bühler Eine-Welt-Initiativen hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. In ihren Reihen liefen unter anderem Gäste aus Burkina Faso mit. Blickfang war eine riesige Puppe, die mit ihren Händen mit dem Publikum abklatschte.
Thema vieler Beiträge war natürlich auch die Bühler Zwetschge. So hatte der Obst- und Gartenbauverein Altschweier eine »Arche des Geschmacks gebaut«, mit der Noah die blaue Frucht rettete. Höhepunkt war der Einzug von Zwetschgenkönigin Jessica. sie

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Im Oberkircher Ratssaal gelten ab sofort neue Regeln. Der Gemeinderat hat sich selbst einen strafferen Zeitplan auferlegt.
vor 2 Stunden
Gremium verabschiedet weiteres Limit
Oberkirchs Stadträte sollen sich kurz fassen: Der Gemeinderat hat am Montag eine Redezeitbegrenzung beschlossen. Auch für das Ende der Sitzung gibt es nun eine Deadline.
Die Straßenbeleuchtung in Oppenau, auf dem Foto eine Straßenlaterne in der Straßburger Straße, ist nach Angaben des Bürgermeisters größter Stromverbraucher unter den kommunalen Verbrauchsstellen.
vor 4 Stunden
Preissteigerung
Die Stadt Oppenau kauft den Strom für die kommunalen Abnahmestellen über den Dienstleister EWO direkt an der Strombörse. Seit der letzten Preisfixierung für die Jahre 2018 bis 2019 sei die Preisentwicklung zunehmend schwankend gewesen, » der Preis ist insgesamt ständig gestiegen«, erläuterte...
Bei einem Empfang im Acherner Rathaus rief OB Klaus Muttach den deutschen und griechischen Schülern die teils leidvolle gemeinsame Vergangenheit in Erinnerung.
vor 4 Stunden
Achern
Bei einem europäischen Jugendaustausch kamen 13 Jugendliche aus Griechenland mit Neuntklässlern der Robert-Schuman-Realschule Achern zusammen. 
Gesungen und getanzt haben die Erstklässler der Grundschule Diersheim beim Familienfest des MGV Honau mit Chorleiterin Ulrike Glotz (links).
vor 4 Stunden
Seit vier Jahren Kooperation
Beim Familienfest des Honauer Männergesangsvereins Frohsinn durften am Sonntag die Erstklässler der Grundschule Diersheim zeigen, was sie in einem Jahr Üben mit Chorleiterin Ulrike Glotz gelernt haben. Die Kooperation zwischen MGV und der Grundschule besteht nun schon seit vier Jahren.
vor 4 Stunden
Ulmer Ortschaftsrat konstituiert sich
In zwei Sitzungen des Ulmer Ortschaftsrates wurden am Montag zunächst Frank Sutterer und Martin Spraul aus dem Gremium verabschiedet, dann die neu gewählten Laura Bruder und Dominik Sucher verpflichtet. Roland Boldt wird dem Gemeinderat als Ortsvorsteher vorgeschlagen und Katharina Reinheimer als...
vor 4 Stunden
Verwaltung will drei Prozent mehr
Die Kindergartengebühren in Oberkirch steigen vorerst nicht. Der Gemeinderat hat das Thema am Montag von der Tagesordnung abgesetzt. Die Verwaltung soll nachbessern.
vor 4 Stunden
Ottenhöfen
Mit Yven Basler, Lukas Decker und Marina Spinner nahm Pfarrer Georg Schmitt drei neue Mitglieder in die große Schar der Ottenhöfener Ministranten auf.
Der Kappelrodecker Gemeinderat vergab am Montagabend den Auftrag zum Bau des unteren Abschnitts des Achertal-Radwegs.
vor 4 Stunden
Für Abschnitt nach Furschenbach
Der Achertal-Radweg wird nun auch auf Kappelrodecker Gemarkung realisiert. Der Gemeinderat vergab dazu einen Auftrag. Weitere wichtige Themen waren zudem die Überlandhilfe bei der Feuerwehr und die digitale Ratsarbeit.
Der AGV Frohsinn Freistett und der Nachwuchs des Kindergartens Bahnhofstraße traten beim Matineesingen in der Groove-Kantine der Firma Zimmer auch gemeinsam auf.
vor 4 Stunden
AGV Freistett
Die Leiterin des städtischen Kindergartens Bahnhofstraße, Iris Junker, hatte in Kooperation mit dem Arbeitergesangverein Frohsinn Freistett auf Sonntagvormittag zum Matineesingen in die Groove-Kantine der Zimmer Group eingeladen. 
Der Vorsitzende des Historischen Vereins Oberkirch, Horst Schneider (vorne, 2. von rechts) und Pfarrer Lukas Wehrle (rechts) übergaben den renovierten Ölberg seiner Bestimmung.
vor 4 Stunden
Nach Renovierung
Zahlreiche Mitglieder des Historischen Vereins Oberkirch und die Bildhauer-Familien Michael und Tobias Huber nahmen am Montag an der offiziellen Übergabe des renovierten Ölbergs an der Südseite der Stadtkirche St. Cyriak teil.
Ortsvorsteher Ludwig Kimmig (links) und Bürgermeister Meinrad Baumann (3. von links) mit den neuen Gemeinderäten Albrecht Doll, Birgit Hennersdorf-Müller und Bernhard Kimmig (von links).
vor 4 Stunden
Bad Peterstal-Griesbach
Zentraler Punkt in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates  Bad Peterstal-Griesbach waren am Montag die Verpflichtung der Räte, einige Wahlen und die  Besetzung der Ausschüsse. 
Die Gemeinschaftsschule Achern zeichnete bei der Entlassfeier einige Preisträger – im Bild mit Rektor Heinz Moll und den Klassenlehrerinnen Annette Reichel (9a), Kornelia Peterka (9b) und Sibylle Meyer (10) – aus.
vor 4 Stunden
Entlassfeier
In einer bewegenden Feierstunde nahmen die Abschlussschüler Abschied von ihrer Gemeinschaftsschule (GMS) Achern. Umrahmt wurde das Programm von der Schülerband Pommes sowie der Bläser-Band unter Leitung von Marina Cicciarella.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.