Inerview mit dem EU-Gästeführer durchs EU-Parlament in Straßburg

Warum ist der Vertrag von Lissabon so wichtig, Herr Gras?

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. November 2019

Klaus Gras ist Gästeführer und Fachmann für europäische Politik und Geschichte. ©Rolf Hoffmann

Am 1. Dezember 2009, also vor zehn Jahren, trat der Vertrag von Lissabon in Kraft. Die Kehler Zeitung hat dazu mit Gästeführer Klaus Gras gesprochen, der seit vielen Jahren Führungen durch das EU-Parlament in Straßburg anbietet und die europäische Politik und Geschichte aus nächster Nähe betrachtet.

Herr Gras, es war ja nicht der erste Vertrag, den es auf europäischer Ebene gab. Welche Vorgänger-Verträge hat es gegeben und warum waren die wichtig?

Klaus Gras: Zunächst einmal: Alle Verträge, die in der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der EG und der EU mit herausragenden Ergebnissen in die Europäische Geschichte eingingen, wurden nach Orten benannt. Begonnen hat die wirtschaftliche Gemeinschaft mit den Römischen Verträgen im Jahr 1957.  Aus den Vorläuferverträgen von Euratom und Kohle und Stahl wurde in Rom die EWG gegründet. Es folgten Orte wie Maastrich in den Niederlanden – der Vertrag von Maastrich mit der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Zusammenarbeit in den Bereichen Justiz und Inneres. Das Abkommen von Schengen (Luxemburg) beinhaltete die Aufhebung der Güter- und Personenkontrollen zwischen zwei EU-Ländern.

Warum ist der Vertrag von Lissabon so bedeutsam für die Europäische Union?

Gras: Im Vertrag von Lissabon wurden zahlreiche Einzelbestimmungen in 358 Artikeln geregelt. Darüber hinaus wurde in 37 Protokollen und 65 schriftlichen Erklärung die jeweiligen Umsetzungskriterien manifestiert. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Kompetenz im Europaparlament erhöht wurde. Dies hat die Konsequenz, dass in den Länderparlamenten entsprechende Kompetenzen  zur EU verschoben wurden.

Was heißt das konkret? 

- Anzeige -

Gras: Ein Beispiel: In den europäischen Institutionen wird keine personelle Entscheidung gefällt ohne die Zustimmung des Europaparlaments. Ganz aktuell konnten wir dies erst am Mittwoch in Straßburg erleben. Die Wahl der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wurde vom Europaparlement bestätigt. Ohne diese Bestätigung des Parlament wäre  Ursula von der Leyen keine  Kommisionspräsidentin geworden. Ein anderes Beispiel ist die schier endlose Diskussion um die Krümmung der Gurke. Diese EU-Verordnung wurde im Lissabon-Vertrag ersatzlos gestrichen. 

Großbritannien will bekanntlich aus der EU raus. Gibt es da einen Bezug zum Vertrag von Lissabon?

Gras: Ja, sogar einen ganz wichtigen. Der Vertrag enthält die Bestimmung, nach der ein Vollmitglied aus der EU ausscheiden darf. Dies war vor dem Lissabon-Vertrag rechtlich gar nicht möglich! Von diesem Recht will Großbritannien ja bekantlich Gebrauch gemacht. Wie mir die Kehler Wirtschaftsförderin Fiona Härtel berichtet hat, haben sich einige Kehler Unternehmen bereits darauf eingestellt, dass Großbritannien aus der EU ausscheiden wird – sowohl in der Produktion, als auch im Absatz ihrer Produkte. Die Art und Weise zu handeln, ist in den Unternehmen viel schneller als in der Europäischen Kommission. Was nicht negativ gemeint ist, sondern in der Natur der Sache und der Entscheidungsträger liegt. Noch ein Beispiel: Im Lissabon-Vertrag wurde festgelegt, dass die Zahl der Abgeordneten nicht über 751 Sitze erweitert werden darf, auch dann nicht, wenn neue Länder als Vollmitglied in die EU aufgenommen werden. Wenn Großbritanien aus der EU ausscheidet, dann würde sich auch die Anzahl der Abgeordneten um 46 Plätze auf 705 Sitze verringern. Unterm Strich wäre das Europaparlament von der Anzahl der Abgeordneten her kleiner als der Deutsche Bundestag –  mit 709 Sitzen. 

Welche Bedeutung hat der Lissabon-Vertrag für Sie persönlich?

Gras: Ich finde: Der Vertrag sollte uns daran erinnern, dass wir den Friedensprozess in Europa weiterführen sollen. Mit der Gründung der EWG und den Einzelverträgen wird dieser Frieden gefestigt. Europa ist und bleibt eine ständige Herausforderung an die 500 Millionen Europäer.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 14 Minuten
Babys in Willstätt
Auf einem Grundstück bei Hesselhurst wurden dieser Tage Apfelbäume für Willstätter Babys gepflanzt – ein Geschenk der Gemeinde Willstätt an die Neugeborenen und deren Eltern.
vor 14 Minuten
Vortrag Mediathek Kehl
Der in Bad Wildbad lebende Grundschullehrer Holger Birnbräuer hat den 8848 Meter hohen Mount Everest bestiegen. In einem authentischen Vortrag mit Bildern und Videos erzählte er am Donnerstag in der Kehler Mediathek Kehl aus dem Leben eines begeisterten Bergsteigers. 
vor 18 Minuten
Mehrere Verletzte
Ein 22-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Samstag in Kehl in eine Leitplanke gefahren. Ein Mercedes-Fahrer sah die Unfallstelle zu spät und fuhr in das Auto des 22-Jährigen. Außerdem streifte er ein entgegenkommendes Auto. Mehrere Personen wurden verletzt.
vor 2 Stunden
Serie "Innehalten an Haltestellen", 2. Teil
Vor einem Jahr ist das neue Stadtbussystem in Kehl gestartet. Aus diesem Anlass stellen wir wöchentlich in unserer aktuellen Serie „Innehalten an Haltestellen“ Kehler ÖPNV-Nutzer vor und fragen sie, wie sie den neuen Bus- und Tramverkehr bewerten. Folge 2: Hans-Peter Manßhardt aus Auenheim.
vor 12 Stunden
Advent / Goldscheuer
Zum 15. Mal fand am Wochenende der Goldscheuerer Weihnachtsmarkt statt. Im Lichterglanz strahlten Dutzende Buden und Stände auf dem Parkplatz der Kulturfabrik und der angrenzenden Merkurstraße.
vor 18 Stunden
Advent
Vor der Eröffnung des Neumühler Weihnachtsmarktes sorgte dieser für viel Aufregung. Grund hierfür war das regnerische und sehr stürmische Wetter. Als am Morgen die ersten freiwilligen Helfer zum Aufbau erschienen, fanden sie zwei zerstörte Zelte im Neumühler Schulhof vor.
vor 21 Stunden
Gemeinderat Kehl
Ein von der Gemeinde Willstätt und der Stadt Kehl geplanter Gemarkungstausch zwischen beiden Kommunen sorgt bei der betroffenen Ortschaft Odelshofen für Bedenken. Ursprünglich sollte am Mittwoch im Gemeinderat eine Entscheidung herbeigeführt werden, dann wurde das Ganze aber vertagt. 
14.12.2019
Willstätt - Eckartsweier
In der letzten Sitzung in diesem Jahr hatte der Ortschaftsrat Eckartsweier die Haushaltspläne der Gemeinde zu beraten.
14.12.2019
Willstätt
Die Gemeinde Willstätt hat einen neuen Bürgerbus. Bürgermeister Christian Huber nahm das Fahrzeug persönlich in Empfang. Das bisherige Fahrzeug hat ausgedient.
13.12.2019
Musical
Am Donnerstag wurden Groß und Klein in eine märchenhafte Welt voller Zauber und Poesie entführt. Das Liberi-Kindertheater aus Bochum gastierte mit dem  Musical „Die Schöne und das Biest“ in der Kehler Stadthalle. 
13.12.2019
Kehler Stadtgeflüster
Ein weiterer Händler verlässt die Kehler Innenstadt, O2 funkt wieder und unsere Stadträte verstehen sich nicht: Dies und mehr lesen Sie heute im Kehler Stadtgeflüster.
13.12.2019
Freibad
Die kalten Temperaturen schrecken die Gäste des Auenheimer Freibads nicht. Rund 12 000 Badegäste haben das verlängerte Saisonende für einen Besuch genutzt. Die Gesamtbesucherzahl ist aber im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.