Kehl-Kork

30-köpfige Personengruppe greift Feiernde und Polizisten an

Autor: 
red/ins/ba
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Januar 2020

©Symbolfoto: Bundespolizei

Eine rund 30-köpfige Personengruppe hat in der Nacht auf Sonntag in Kehl-Kork Feiernde vor einer Sportgaststätte beleidigt und angegriffen. Als die Polizei eintraf, richtete sich der Ärger der Angreifer auf die Beamten. Drei wurden verletzt, einer konnte seinen Dienst nicht mehr fortführen. Zwei Männer wurden festgenommen. 

Nach einer privaten Feier in einer Sportgaststätte in der Landstraße in Kehl-Kork ist es in der Nacht auf Sonntag zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen, bei der auch drei Polizisten verletzt worden sind. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Gegen 3 Uhr wurden die Feiernden auf dem Parkplatz des Lokals von einer rund 30-köpfigen Personengruppe zunächst verbal und dann körperlich angegangen. Die Hintergründe der Attacke sind laut Polizei noch Gegenstand der Ermittlungen, ebenso die genaue Anzahl der Verletzten. Die Angegriffenen flüchteten sich in ihre Fahrzeuge und verständigten die Polizei. Hierbei wurde laut Mitteilung auch gegen ein Auto geschlagen und getreten, sodass der Wagen beschädigt wurde. Die Einsatzkräfte der Polizeireviere Kehl, Achern/Oberkirch, der Polizeihundeführerstaffel und der Bundespolizei rückten an.

Faustschlag ins Gesicht 

Die Beamten versuchten zunächst, die Personalien der gewaltbereiten Menschenmenge festzustellen. Als ein 20-Jähriger aus der Gruppe herausgeholt werden sollte, beleidigte er einen Polizisten und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Bei der anschließenden Fixierung schlug er gegen das Pfefferspray eines weiteren Beamten, sodass die Sprühvorrichtung daran brach und sich der Inhalt schlagartig entleerte, heißt es weiter in der Mitteilung. Sowohl der Beamte, der das Pfefferspray führte, als auch der durch den Faustschlag verletzte Polizist erlitten dabei Atem- und Augenreizungen. Einer der Beamten konnte seinen Dienst nach dem Vorfall laut Polizei nicht mehr fortführen.

Währenddessen versuchte ein 16-Jähriger einen anderen Beamten anzugreifen und am Hals zu packen. Der Jugendliche wurde durch die Polizisten zu Boden gebracht und in Handschellen gelegt. Er hatte laut Polizei zwei Promille intus, wie ein späterer Alkoholtest zeigte. Der 20-Jährige stand mit über 1,5 Promille ebenfalls erheblich unter Alkoholeinfluss. Beide Männer wurden in Gewahrsam genommen und mussten die Nacht in der Zelle verbringen.

Die Beamten ermitteln nun wegen Landfriedensbruch, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die Polizei hat rund 50 Personalien aufgenommen. Die meisten Angreifer seien Deutsche gewesen.

„Keine Veranstaltung des SV Kork“

Der SV Kork nahm am Montagnachmittag Stellung zu dem Vorfall auf dem Korker Sportgelände. In einer Mitteilung an die Presse schreibt das Vorstandsmitglied Andreas Weiß: „Wir möchten (...) ganz klar zum Ausdruck bringen, dass es sich hierbei um keine Veranstaltung des SV Kork handelte, sondern um eine private Feier von Personen, die nichts mit dem SV Kork zu tun haben.“ Die Gaststätte sei lediglich vermietet worden. Von den Tumulten habe der Vorstand erst am Montag in den Medien erfahren und „umgehend den Kontakt mit dem Ordnungsamt Kehl aufgenommen, um die Sachlage zu erörtern und um erforderliche Maßnahmen festzulegen“, so Weiß weiter. „Den Polizisten, welche in dieser Nacht zu Schaden kamen, wünschen wir eine rasche Genesung und hoffen ebenfalls, dass die Täter schnellstens zur Rechenschaft gezogen werden“, heißt es abschließend.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Corona-Krise
Damit sich die Kehler Innenstadt - die Geschäfte sowie die Gastronomie – nach der Corona-Zeit wieder mit Leben füllt, startet die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH gemeinsam mit dem City Forum eine Unterstützungsaktion für Einzelhandel und Gastronomie:
vor 4 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 4 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 6 Stunden
Corona-Krise
In Kehl sind mindestens 60 Menschen am Coronavirus erkrankt, das die ganze Welt in Atem hält. Vor über 100 Jahren gab es schon einmal eine Pandemie: Die Spanische Grippe, die auch in Kehl viele Opfer forderte. 
vor 16 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Von Resignation in der Gastronomie und Optimismus in der Musikbranche handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster. 
vor 17 Stunden
Kehl
Ab kommenden Montag gibt es Veränderungen für betreuungsbedürftige Schüler und Kinder in Kehl. Außerdem informiert die Stadt über die Arbeit des Kommunalen Ordnungsdiensts, Hilfsangebote und abgesagte Veranstaltungen.
vor 19 Stunden
Corona-Krise
Ob Fitness-Crack, Yoga-Fan oder Karateka – die meisten Mitglieder zeigen in Zeiten von Corona Solidarität mit „ihrem“ Studio und profitieren von kreativen Lösungen.
vor 22 Stunden
Schwimmtraining / Leistungssport
Kein Wasser mehr – die Schließung sämtlicher Bäder hat nicht nur harte Konsequenzen für  den Kehler Schwimmverein, sondern auch für die wasserbegeisterte Familie Mnich.
03.04.2020
Willstätt
Von den der Corona-Krise sind in Willstätt auch die Vereine betroffen. Egal ob Sport-, kulturelle oder andere Vereine – bei allen müssen Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden.
02.04.2020
Freie Evangelische Gemeinde geht neue Wege
Bibelgespräche auf YouTube, Live-Andachten via App – Die Freie evangelische Gemeinde Kehl geht aktuell neue Wege. Kirche ist vor allem eines: Beziehung. Wie gestaltet man diese aber als Gemeinde, wenn man sich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht mehr „real“ treffen kann?
02.04.2020
Stadt Kehl
Die Polizeibehörde hat die ersten Bußgelder über 500 Euro verhängt. Dies und weitere Corona-Nachrichten gibt es in dieser Mitteilung der Stadtverwaltung Kehl.
02.04.2020
Corona-Krise
Not macht erfinderisch: Schulleiterin Ellen Oertel nutzt in diesen Tagen den digitalen Weg, um ihren Jungen und Mädchen das Klavierspiel beizubringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.