"Frühlingsliederabend"

99. Geburtstag des Männergesangvereins "Frohsinn" Odelshofen

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2019

©Ellen Matzat

Einen genussvollen und abwechslungsreichen »Frühlingsliederabend« bescherte am Samstagabend der Männergesangverein »Frohsinn« Odelshofen den zahlreichen Gästen anlässlich seines 99. Geburtstages im Gemeinschaftshaus.

Bevor die Gäste am »Frühlingsliederabend« anlässlich des 99. Geburtstags des Männergesangvereins »Frohsinn« Odelshofen zum Mitsingen ermuntert wurden, bekamen sie einen bunten Strauß quer durch die Chorliteratur zweier sehr unterschiedlicher Chöre und Kabarett zu Gehör. »Dieser Tag soll voll Freude sein«, begrüßte der Vorsitzende Hermann Reif die Gäste und die Chorgemeinschaft Odelshofen/Querbach unter der Mitwirkung des Männergesangsvereins »Frohsinn« Kehl, alle unter der Leitung von Irina Helm. 

Anlässlich des 100-jährigen Bestehen im nächsten Jahr präsentierten sie die beiden alten, klangvollen Männerchorlieder »Wie schön blüht uns der Maien« sowie aus dem Querbacher Archiv »Zwei treue Augen« von Ludwig Baumann. Zu dem Schlager »Griechischer Wein« von Udo Jürgens sangen die ersten Gäste bereits mit. Was nicht a capella gesungen wurde, begleitete Robert Helm am Klavier.

Mit einem Kontrastprogramm wartete die 45 Stimmen starke Chorgemeinschaft »Teutonia« Willstätt unter der Leitung von Clarisse Durban auf. Gesanglich befanden sich die Zuhörer als Reisende auf einer Wolgabootsfahrt in Russland. Zuerst näherten sie sich einer Gruppe von Geistlichen, die feierlich den »Russischen Vesperchor« als Jubilate zum Vesper sangen. 

Verschiedene Volkslieder

- Anzeige -

Schwermütig erklang das Wolgaschlepperlied »Ej Uchniem«. Das russische Volkslied machte die schwere Arbeit der tapferen Männer, die an Seilen die großen Schiffe den Fluss hochzogen, erträglich. Im Nachtlager angekommen erzählte eine alte Frau im »Lied der Taiga« von ihrer großen Sehnsucht nach ihrer Heimat Sibirien. Fröhlich wurde es wieder mit dem polnischen Volkslied »Die Mazurka lockt«. 

In ihrem zweiten Block gelangten die Reisenden in die Schweiz, die Heimat der Dirigentin. Dabei bewiesen die Teutonia Sänger, dass sie außer Polnisch und Russisch auch Italienisch in »L’inverno e passato«, Schweizerisch in den Volksliedern »Abendlied« und »Vo Luzärn uf Wäggis zue« sowie Bayrisch in »Ja, will Du so schön tanzn kannst« singen können. Die Lieder waren ein Vorgeschmack auf das am 20. Juli stattfindende Serenadenkonzert »In 80 Tagen von der Wolga bis zur Quelle des Rheins«. 

Mit einem schwungvollen zweiten Block und Gute-Laune-Liedern wie »Diese flotte Melodie« und »Wochenend und Sonnenschein« von Dieter Frommelt oder »One way wind« von The Cats beendeten die Gastgeber den Konzertteil des Abends. 

Vor und nach der Pause brachte Kabarettist Roßmeisel alias Robert Reifschneider die Gäste mit seinen Geschichten über eine Hochzeit, bei der es unter anderem frittierte Cannabis-Tintenfischringe und Obstkomplott zum Dessous gab, zum Lachen. Den krönenden Abschluss bescherten die Odelshofener Dorfsänger mit Andreas Schad am Akkordeon. Gerne sangen die Gäste die Volkslieder wie »Schwarzwald-Marie«, »Bajazzo« oder das Badnerlied mit und ergaben mit den Dorfsängern einen tollen Klangkörper.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 59 Minuten
Ortschaftsrat Kork ist gegen den Versuch des Kämmerers an Geld vom Bund zu kommen
Da nur 50 Prozent aller Kita-Kinder betreut werden dürfen, will die Stadt Erzieherinnen auf  Kurzarbeit setzen. Die Korker Räte fordern dagegen, neue Räume aufzutun
vor 3 Stunden
Dienstjubiläum in Corona-Zeiten
Seit 35 Jahren betreibt Gerda Hoffmann die „Alte Mühle“ bei Kittersburg. Diesen „runden Geburtstag“ wollte sie eigentlich groß feiern – doch Corona machte ihr einen Strich durch die Rechnung.
vor 6 Stunden
Milbenkrankheit
Bodersweierer Stiftung warnt: Die durch Milben verursachte Räude-Krankheit kann auch auf freilaufende Hunde übertragen werden. Befallene Tiere können den Tod davon tragen. 
vor 10 Stunden
Willstätt
„Willstätt blüht“ auch diesen Sommer wieder: Ab sofort können Bürger der Gemeinde im Rahmen der Aktion wieder Tüten mit Samen für Sommerblumen erwerben und diese im eigenen Garten aussäen.
vor 18 Stunden
Willi Stächele mahnt zur Zurückhaltung bei Soforthilfen
CDU-Abgeordneter Willi Stächele mahnt zur Zurückhaltung bei Hilfsleistungen 
vor 21 Stunden
Vierter und letzter Teil: Kehler Volksfest ist eine Erfolgsstory
Ihren Messdi haben die Kehler der Städtepartnerschaft mit Montmorency zu verdanken.  Das viertägige Volksfest ist eine Attraktion in Südbaden – manchmal auch mit Kirschtorte.
vor 22 Stunden
Kehl
Zwischen zwei Eheleuten ist am Sonntagabend ein Streit eskaliert, woraufhin die Frau ein Messer gegen ihren Ehemann einsetzte und diesen damit leicht verletzte. 
25.05.2020
Kehler Ballettstudio öffnet am 2. Juni wieder für seine Schüler
Ab 2. Juni kann Wiebke Thomae ihr Ballettstudio in Kehl nach elf Wochen Stillstand wieder öffnen. Doch die Rückkehr zum normalen Betrieb wird Veränderungen mit sich bringen.
25.05.2020
Corona-Krise
Die Vereine in Kehl und Goldscheuer sind coronabedingt verspätet in die Sommersaison gestartet. Umso größer ist die Freude, wieder spielen zu dürfen – natürlich unter Corona-Auflagen.
25.05.2020
Corona-Krise
Die Tram fährt wieder über den Rhein: Nach gut zehnwöchiger Pause aufgrund der Schließung der Grenze zwischen Straßburg und Kehl wird der Trambetrieb am Dienstag, 26. Mai, wieder aufgenommen, teilte die Kehler Stadtverwaltung am Freitag (22. Mai) mit. Allerdings mit mehreren Einschränkungen.
25.05.2020
Club Zebra
Ab morgen erfahren Menschen mit psychischen Belastungen wieder Zuspruch im Club Zebra.
24.05.2020
In Legelshurst wurde mit einem Spatenstich das Baugebiet „Löhl V“ eröffnet
Mit dem symbolischen Spatenstich begann dieser Tage in Legelshurst die Erschließung des  Wohngebiets „Löhl V“. Die Bebauung der 13 neuen Grundstücke ist ab März 2021 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 22 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...