Kork

Ärger über Müll am Baggersee

Nina Saam
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2015
Zahlreiche Feuerstellen auf der Liegewiese zeugen von Grillpartys am Korker Baggersee. Die zurückgelassenen Müllberge hat die TDK inzwischen beseitigt.

Zahlreiche Feuerstellen auf der Liegewiese zeugen von Grillpartys am Korker Baggersee. Die zurückgelassenen Müllberge hat die TDK inzwischen beseitigt. ©Nina Saam

Alle Jahre wieder – kommt der Sommer, kommen die »Wasserratten« an den Korker Baggersee und mit ihnen Müll, Lärm und zugeparkte Wege. Im Ortschaftsrat entspann sich am Mittwoch eine erregte Diskussion darüber, wie man Abhilfe schaffen könnte.

In der Sitzung machten die Bürger aus ihrem Ärger keinen Hehl: lautstarke Partys am See bis tief in die Nacht, illegale Feuerstellen, Hundehäufchen und Müllberge auf der Liegewiese, kreuz und quer stehende Autos und zeitweise ein »Nichts geht mehr« auf der Zufahrtsstraße zum Baggersee und dem Kieswerk. »Warum tun Stadt und Polizei nichts?«, fragte ein Bürger empört. »Bei jeder privaten Party stehen sie auf der Matte, aber da feiern 150 Leute bis nachts um drei und die Polizei traut sich nicht hin.« Ortsvorsteher Patric Jockers verwies darauf, dass das Ordnungsamt durchaus »Knöllchen« verteile und die TDK alle zwei Tage die Mülltonnen leere, deren Kapazität an so einem Hitzewochenende wie diesem aber offensichtlich nicht ausreiche.

»Das Saubermachen kostet die Stadt 18 000 Euro im Jahr«, gab er zu bedenken. Wozu sie laut Jockers nicht verpflichtet ist, da es kein offizieller Badestrand sei. Auf die Forderung eines Bürgers, Falschparker abschleppen zu lassen, entgegnete Jockers, dass die Stadt das nicht mache, weil sie dabei in Vorleistung gehen müsse.

- Anzeige -

Die Stadt treibt derzeit eher ein anderes Problem um – die Absicherung. Nach den tödlichen Badeunfällen am Waltersweierer Baggersee im letzten Sommer seien sowohl die Stadt Offenburg als auch die kiesabbauende Firma verklagt worden, berichtete Patric Jockers. Nun denke man in Kehl über eine klare Abgrenzung zwischen Strand und Betriebsgelände nach. Zudem müssten Schilder aufgestellt werden, die deutlich auf die Gefahr durch Abbruchkanten und rutschenden Kies hinweisen.

Wie man den von den Bürgern angesprochenen Problemen Herr werden könne, wisse er allerdings auch nicht, so Jockers. Bei solchen Temperaturen würden die Menschen eben Bademöglichkeiten aufsuchen. Auch am Kehler Freibad sei am Wochenende alles zugeparkt gewesen. Er sei nach wie vor Verfechter eines Bezahl-Parkplatzes, auch eine Einzäunung mit Eintritt und Badeaufsicht könne er sich vorstellen. Ortschaftsrat Markus Sansa sprach sich dagegen aus: »Je mehr man den See kultiviert, desto mehr Leute kommen«, sagte er. Der Ortsvorsteher versprach, die vielfältigen Probleme am Baggersee erneut im Gemeinderat vorzutragen. Besänftigen konnte er die Bürger damit kaum. »Wir wollen nicht auf irgendeine Abstimmung warten, wir wollen, dass sie einschreiten«, so der Tenor im Saal.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Michael Nguyen liebt seine Heimatstadt Kehl, ist aber beruflich zu viel unterwegs, um sich weiterhin regelmäßig in den Gemeinderat sich einbringen zu können.
vor 2 Stunden
Kehl
Michael Nguyen, angetreten für die Junge Liste, hat sich nicht mehr aufstellen lassen. Die eigene Firma bringt es mit sich, dass er viel auf Reisen ist – zu viel, um regelmäßig mitarbeiten zu können.
Erst vor zweieinhalb Jahren hat Patrik Hauns die Leiterstelle des Fachbereichs 2 (Bildung, Soziales und Kultur) bei der Stadt Kehl angetreten. Jetzt ist er gegangen.
vor 5 Stunden
Personalie mit Folgen
Die Stadt Kehl muss sich auf die Suche nach einem neuen Leiter für den Fachbereich II machen. Patrik Hauns hat seine Tätigkeit beendet, über die Gründe schweigt sich das Rathaus aus.
Die Amtsperiode des aktuellen Jugendgemeinderats endet mit den Sommerferien (hinten, von links): Friedrich Lutz, Jason Smith, Timo Hirsch, Johannes Lutz und Marie Domröse. Vorne: Milena Möck, Lena Schweiger, Janina Hillert, Marlene Reuker und Lara Schäfer.
vor 8 Stunden
Jugendvertretung
Politische Vertretung für Willstätter Jungen und Mädchen: Der Gemeinderat ändert die Satzung für den Jugendgemeinderat.
Die neue Infotafel informiert über die Geschichte des ehemaligen Forts Blumenthal in Auenheim.
vor 8 Stunden
Kehl - Auenheim
Einweihung der Infotafel am Fort Blumenthal
Zum 1. September werden die Elternbeiträge für die Betreuung der Kinder in den Willstätter Kindergärten um 7,5 Prozent erhöht. Um den gleichen Prozentsatz erhöhen sich die Beiträge für die Betreuung an den Schulen.  
vor 10 Stunden
Gebührenerhöhung
Kitas und Schulen: Eltern müssen für ihre Jungen und Mädchen ab 1. September tiefer in die Tasche greifen. Die Gebühren erhöhen sich um jeweils 7,5 Prozent.
74 Tänzerinnen zählen die Garden des Brandeburger Michel aus Bodersweier.
vor 20 Stunden
Kehl - Bodersweier
Bei der Hauptversammlung der Brandeburger Michel zeigte sich, dass Sicherheitsvorgaben und Vorschriften den Fasnachtsumzug erheblich verteuert haben.
Auch in Zukunft in guter Verfassung? Heute wird das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 75 Jahre alt. ⇒Foto: dpa
vor 23 Stunden
Kehl
An diesem Donnerstag, 23. Mai, wird die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland 75 Jahre alt. Zum Geburtstag hat die Kehler Zeitung Kehler gefragt: Welche Grundrechte würden Sie zusätzlich ins Grundgesetz aufnehmen? Hier lesen Sie die interessantesten Antworten.
Der Fanfarenzug Kehl eröffnete das Programm vor dem Zelt, das die Angelfreunde zur Verfügung gestellt hatten.
22.05.2024
Kehl
Die Hobby- und Freizeitgärtner feierten am Pfingstwochenende ein zweitägiges Jubiläumsfest, zu dem viele Gäste kamen.
Semen aus der 5. Klasse unterhielt das Publikum mit ukrainischen Liedern auf dem Akkordeon.
22.05.2024
Kehl
Der Kulturabend des "Einstein" sorgte wieder für tolle Unterhaltung: Mit Musik, Gesang, Theater und auf Einrädern zeigten die Schüler ihr Können.
Hanauerlandhalle: Das Shed-Dach erhält einen leichten Überbau mit Lichtkuppeln. Eine PV-Anlage ist aber nicht möglich. 
22.05.2024
Sanierung
Der Willstätter Gemeinderat hat sich am Mittwoch mit der Frage befasst, wie das Shed-Dach der Hanauerlandhalle saniert werden soll.
Sie wurden für die nächsten vier Jahre in den Stiftungsrat und den Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung Willstätt gewählt (von links): Timo Schlenz, Nicolas Adler, Elke Wörner-Heilbrunner, Joachim Parthon, Myriam Schmidt, Heinz Gerhard Schmidt, Marion Steinert, Helmut Hilzinger, Isabel Parthon und Christian Huber.
22.05.2024
Bürgerstiftung
Die Bürgerstiftung Willstätt blickte bei ihrer Versammlung wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auch Neuwahlen und eine Verabschiedung standen auf der Tagesordnung.
Die kommunale Kita "Spatzennest" in Goldscheuer Goldscheuer soll für die Nutzung durch Personal ein Tiny House bekommen. 
22.05.2024
Kehl - Marlen
Auf dem Gelände der Kita „Spatzennest“ wird ein „Tiny House“ fürs Personal aufgebaut. Doch um den Kita-Platz-Mangel im Kehler Süden zu beseitigen, reicht das nicht, hieß es im Ortschaftsrat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das gediegene neue Corporate Design von Sport Kuhn spiegelt sich auch in der Fassadengestaltung wider.  
    21.05.2024
    Sport Kuhn: Führungstrio geht mit Drive in die Zukunft
    Seit vergangenem Sommer steht die vierte Generation bei Sport Kuhn in Offenburg an der Spitze und hat in den wenigen Monaten viele Änderungen angestoßen. Immer im Mittelpunkt: der Kunde.
  • Finanz- und Versicherungsmakler Tino Weissenrieder betreut mit dem Team der "W&K Wirtschaftsberatung" in Lahr einen bundesweiten Kundenstamm.
    21.05.2024
    Rundum beraten: W&K Wirtschaftsberatung Tino Weissenrieder
    In Unternehmen werden viele Entscheidungen getroffen – strategische, finanzielle und technologische. Doch wer stellt die Weichen für die Zukunft der Unternehmer? Die "W&K Wirtschaftsberatung" Tino Weissenrieder hilft mit Kompetenz und Erfahrung weiter.
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.