Bürgerdialog der Europa-Union Kehl

Anregungen für die grenzüberschreitende Arbeit in Kehl

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2020

(Bild 1/2) Sie standen den Bürgern Rede und Antwort (von links): Roland Giebenrath, Franz-Xaver Faisst, Rainer Wieland, Joachim Menze, Karolina Wojtal und Andreas Volkert. ©Erwin Lang

Der zweite große Bürgerdialog der Europa-Union Kehl hat am Dienstag etwa 70 Personen im Konferenzraum des Ates-Hotels versammelt. Zwischen interessierten Bürgern, Vertretern aus Politik, Wirtschaft und des öffentlichen Lebens entwickelten sich angeregte Diskussionen über die aktuelle Politik und ihre Perspektiven.

Dieser Bürgerdialog zur Zukunft der Europäischen Union stand im Zeichen aller aktuellen Fragen, die Bürger, Politiker und die Allgemeinheit gegenwärtig beschäftigen. Es ging um nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz, Angleichung der sozialen Grundlagen innerhalb der EU ebenso wie um die immer wiederkehrende Frage der Sprachkenntnisse über die Grenzen hinweg. 

Beruflicher Vorteil

Der Kreisvorsitzende der Europa-Union Ortenau, Rechtsanwalt Roland Giebenrath, betonte immer wieder die Bedeutung der Sprachkenntnisse im Grenzgebiet. Er selbst gehört zu denjenigen, die ihren beruflichen Erfolg der Zweisprachigkeit zusammen mit einer europäisch und international ausgerichteten Berufsausbildung verdanken. Mit ihm am Tisch „Geld regiert die Welt“ debattierte der ver.di Gewerkschaftssekretär (Bereich Verlage, Druck und Papier) Franz-Xaver Faisst. 

Der Geschäftsführer der Badischen Stahlwerke (BSW) Andreas Volkert betonte die Sprachausbildung, die bei BSW französischen Bewerbern angeboten wird. Mit der Anpassung an die Vorstellungen der Franzosen habe man aktuell mehr Bewerber anlocken können. „Wir sind flexibel und haben ihnen nicht einfach das deutsche Ausbildungsmodell übergestülpt“, sagte Volkert. 

In der Gesprächsrunde „Nach uns die Sintflut – Werte der EU-Nachhaltigkeit“ hat die Projektleiterin des Europäischen Verbraucherzentrums in Kehl, Karolina Wojtal, den Finger auf eine Wunde gelegt: Wo bleibt eine europaweite Umweltplakette für Autos? Die Juristin warb für die gegenseitige Anerkennung von Umweltplaketten. „Autofahrer, die häufig in eupäischen Ländern unterwegs sind, sind verunsichert“, sagte die Juristin. 

- Anzeige -

Plaketten sind national, sie gelten in einzelnen Ländern oder einzelnen Großstädten. „Autofahrer müssen sich vorher erkundigen und theoretisch verschiedene Plaketten kaufen“. Das könne teuer werden, und die Windschutzscheibe werde auf Dauer vollgeklebt. Außerdem drohten Bußgelder, wenn die Plakette fehle. „Die unterschiedlichen Umweltplakettensysteme in Deutschland und Frankreich behindern die Mobilität der Bürger in der Grenzregion“, heißt es in einem Positionspapier ders Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz. 

Gehör bei von der Leyen

Vielleicht dringt dieses Thema bis zur EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor. Der Regionalvertreter der EU-Kommission für Bayern und Baden-Württemberg, Joachim Menze, sagte, die neue Präsidentin wolle Forderungen des EU-Parlaments besser berücksichtigen. „Wenn das EU-Parlament ernsthaft etwas will, dann soll die EU-Kommission ein entsprechendes Gesetz vorschlagen“, sagte er. Das EU-Parlament kann im Gegensatz zu nationalen Parlamenten keine Gesetze vorschlagen, es muss die EU-Kommission dazu auffordern. 

Die Diskussionen verliefen so angeregt, dass das Schluss-Glöckchen des Moderators und Vorsitzenden des Ortsverbandes Kehl der Europa-Union, Dieter Eckert, lange kaum Gehör fand. 

Auch Eckert kam am Ende des Abends zum Anfang zurück: Die Mehrsprachigkeit ist es, die die Wege in die Nachbarländer der EU ebnet. 

Kontakt:  
www.eud-buergerdialoge.de 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Kommunalpolitik
Der Kehler Gemeinderat hat vergangene Woche Klimaschutzmaßnahmen beschlossen und zugleich für ein neues Gewerbegebiet auf Ackerflächen in Neumühl gestimmt. Ein Widerspruch, sagt Landwirt Wolfgang Groth aus Willstätt – und sendete deutliche Kritik. Die Reaktionen.
vor 5 Stunden
Was Willstätt bewegt
Flächennutzungsplanung, Wohnen und Arbeiten – das waren einige der Zukunftsthemen der Klausurtagung des Willstätter Gemeinderates, die im Januar stattfand. Die Ergebnisse wurden nun auf der Gemeinderatssitzung vorgestellt..
vor 8 Stunden
Unterstützung des Historischen Vereins Kehl
Der Historische Verein Kehl hat einen Bildband über die Baumeister des Straßburger Münsters unterstützt, an dem die Kehlerin Sabine Bengel (Straßburger Münsterbauhütte) mitgewirkt hat.
vor 10 Stunden
Erfolgreiche Aktion
Die Eidechsen in Kehl-Bodersweier mussten umziehen. Auf ihrem Areal soll das neue Gerätehaus der Feuerwehr gebaut werden.
vor 10 Stunden
Querungshilfe beim neuen Feuerwehrhaus
Nachdem die zuerst vorgeschlagene Nord-Variante auf Kritik stieß, soll der Radweg nun südlich der L95 verlaufen.
vor 17 Stunden
Nachruf
Erwin Maurer ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Als Bürgermeister lenkte er mit Tatkraft und Energie die Geschicke „seiner Gemeinde“. Auch in den Vereinen war er viele Jahre aktiv.
vor 20 Stunden
Kehl
Am Donnerstag feiern Gertrud und Ernst Fladt ihre Eiserne Hochzeit. Seit 65 Jahren geht das Ehepaar aus dem Mühlweg in Bodersweier durch dick und dünn. Gefestelt werden soll im Garten.
03.06.2020
Corona-Krise
Der Betreiber einer Shisha-Bar spricht über die Corona-Lockerungen im Bereich der Schankkneipen. Für Bünyamin Devrim waren die zurückliegenden zwei Monate nicht leicht.
03.06.2020
Serienstart "Ehrensache"
Die Kehler Redaktion startet mit ihrer neuen Serie „Ehrensache“. In loser Folge stellen wir Ehrenamtliche aus Kehl vor, die meist als „stille Helfer“ Großes leisten. Heute: Sebastian Duwe, Taucher seit seinem 16. Lebensjahr.
03.06.2020
"Bäume statt Böller"
Willstätt möchte mit Geldern aus der Aktion „Bäume statt Böller“ eine Eiche setzen und „Naschbäume“ pflanzen.
03.06.2020
Moscherosch-Schule
Der Willstätter Gemeinderat hat den Vorentwurf für die Außenanlagen der neuen Mensa und Mediathek an der Moscherosch-Schule gebilligt. Voraussichtliche Kosten rund 1,1 Millionen Euro.
03.06.2020
Kehl-Goldscheuer
Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Kehl sieht keinen Bedarf, die enge Straße „Im Winkel“ in Goldscheuer in einen verkehrsberuhigten Bereich umzugestalten. Anwohner hatten sich dafür stark gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...