Kehl

Ausstellung von Flüchtlingsporträts im Rathaus

Autor: 
Stadt Kehl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2017

Nils Langenbacher vor zwei seiner Porträtaufnahmen, die im Kehler Rathaus ausgestellt sind. ©Stadt Kehl

Gesichter erzählen Geschichten – das ist die Botschaft einer Fotoausstellung der Fotografen Nils Langenbacher aus Freistett und Sandrigo Zoilo aus Memprechtshofen, die in den kommenden zwei Wochen im Rathaus I zu sehen ist. Bei den Bildern handelt es sich um zehn großformatige Portraits von jungen Flüchtlingen aus Gambia, die nach ihrer Ankunft in Deutschland im April 2017 in einer Erstunterbringung in Freistett untergebracht wurden. 

- Anzeige -

An der Containersiedlung kam eines Tages zufällig Nils Langenbacher vorbei, der kurzerhand entschloss, sich den rund 40 jungen Männern bei ihrem Fußballspiel anzuschließen. Schnell entstand aus diesem ersten Zusammentreffen eine tiefe Freundschaft: »Seitdem habe ich fast jeden Tag mit ihnen verbracht«, erzählt der 27-Jährige. In dieser Zeit habe er gemeinsam mit seinem Freund Sandrigo Zoilo zahlreiche Bilder geschossen, welche die Ankunft und das Leben der Gambier in Rheinau dokumentieren. Dabei sind auch die Porträtaufnahmen der jungen Geflüchteten entstanden: »Selbst wenn uns die Jungs nicht alles, was sie durchmachen mussten, erzählen, ihre Gesichter spiegeln die Erlebnisse wieder«, erklärt Langenbacher seinen Beweggrund für die eindrucksvollen Aufnahmen. Denn neben tiefen Narben sind es vor allem die Augen in den porträtierten Gesichtern, die von dem Leid erzählen, dass die Gambier vor und während ihrer Flucht erlebt haben. 
Ausgestellt wurden die Fotografien bereits bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Freistett, die Langenbacher und Zoilo gemeinsam mit dem Helferkreis Rheinau-Freistett organisiert haben. »Mit der Veranstaltung wollten wir einen Kontakt zwischen der Ortsgemeinschaft und den Flüchtlingen herstellen und Vorurteile abbauen«, sagt der engagierte Fotograf. 

»Die Ausstellung ist sehr persönlich, dabei geht es um die Freundschaft zwischen diesen jungen Männern und genau das macht die Bilder so schön«, sagt die städtische Integrationsbeauftragte Raya Gustafson, auf deren Anregung hin die Bilder im Eingangsbereich, im Treppenaufgang sowie in der zweiten Etage des Rathauses I aufgehängt wurden. Dort werden sie in den kommenden beiden Wochen zu sehen sein, bevor sie – nach der positiven Resonanz bei der Wohltätigkeitsveranstaltung – erneut in der Freistetter Stadthalle ausgestellt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Demo
19.05.2018
Am Samstag haben etwa 250 Kehler auf dem Marktplatz gegen die Schließung des Kehler Krankenhauses 2030 demonstriert. Aufgerufen zur Demo hatte das Bündnis zum Erhalt und Ausbau aller Ortenauer Kliniken, das mit scharfen Aussagen das drohende Klinik-Aus kritisierte. Welche Worte dabei fielen, lesen...
Willstätt
19.05.2018
Im Rahmen der »Willstätter Kulturtage« veranstaltete die Gemeinde am Donnerstag rund um die alte Mühle erstmals eine »After Work Party«.
Kehl
19.05.2018
Glockengeläut ist bekanntlich nicht jedermanns Sache. Erinnert sich noch jemand an den Streit in Memprechtshofen, als einem Dorfbewohner das Gebimmel der Kirche derart auf die Nerven ging, dass er die Gerichte bemühte?
Willstätt
19.05.2018
Ein positives Fazit zog der CDU-Gemeindeverband Willstätt auf seiner Mitgliederversammlung. Mit dem Erreichten vor Ort könne man zufrieden sein. Doch auf die Kommunalwahlen im kommenden Jahr blicken die Christdemokraten auch mit Sorge.
Volkstrauertag
18.05.2018
Nur wenige Bürger interessieren sich für die Gedankveranstaltung der Stadt zum Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof, gleichzeitig halten Kehler Ortschaften ihre eigenen Feiern ab. Der Vorschlag, das Gedenken an zentraler Stelle zu bündeln, stößt in Neumühl auf nicht viel Gegenliebe.
Betriebshof
18.05.2018
 Die Mitarbeiter vom Betriebshof der Stadt haben fünf neue Bäume an der Großherzog-Friedrich-Straße, sechs vor der Stadthalle und zwei neue Bäume in der Hauptstraße gepflanzt. Zudem werden in der Stadt Blumenkübel und Blumenampelanlagen aufgestellt.
Ortschaftsrat
18.05.2018
Der mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Neumühler Bürgergarten dümpelt vor sich hin, da das Interesse in der Bevölkerung sehr gering ist. Im Ortschaftsrat wurde diskutiert, ob ein Pavillon die Attraktivität des Gartens erhöhen könnte.
Nepper, Schlepper, Bauernfänger
18.05.2018
Nachdem eine Kehler Schule per E-Mail von einem Verlag aufgefordert wurde, ihren Adressbucheintrag zu überprüfen, die für die Veröffentlichung entstehenden Kosten aber nur aus dem Kleingedruckten im Anhang ersichtlich waren, hat die Stadt Kehl die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und mahnt zu...
Jetzt neu
18.05.2018
Wer ist nachts in Kehl, im Grenzraum Kehl-Straßburg und in den Stadtteilen Port-du-Rhin und Neudorf unterwegs? Warum sind die Menschen auf Straßen, auf Plätzen oder in der Tram anzutreffen und wie fühlen sie sich dabei? Antworten auf solche Fragen suchen drei deutsch-französische Gruppen in der...
Wettbewerb
18.05.2018
Keinen Preis aber eine „besondere Auszeichnung“ hat die Beleuchtung für die Trambrücke über den Rhein (Beatus-Rhenanus-Brücke) erhalten. 
Kehl
18.05.2018
Ein 43-jähriger Bettler soll am Donnerstagnachmittag in Kehl mehrfach eine Frau geschlagen haben, weil diese ihm kein Geld geben wollte. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass der Mann schon seit längerer Zeit per Haftbefehl gesucht wurde.
Einzelhandel Kehl
18.05.2018
Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH und der Kehler Einzelhandel haben eine Baustellen-Treue-Punkte-Aktion ins Leben gerufen. Damit wollen sie sich bei den Kunden für ihre Treue während der nicht ganz einfachen Zeit der Tram-Baustelle bedanken. Jetzt wurden die ersten Preise...