Mördersuche unter Palmen

Autorenlesung mit Kirsten Slottke in Kehl

29. April 2014
&copy Günter Ferber

Es knisterte vor Spannung im Willstätter »Palmengarten«. Und die Besucher hörten besonders aufmerksam zu. Denn es ging um eine Mördersuche. Davon handelt einer der Krimis, aus dem Autorin Kirsten Slottke vorgelesen hat.

Eine Veranstaltung der etwas anderen Art gab es am vergangenen Samstag in »Hetzels Palmengarten« in Willstätt. Diesmal erklangen keine Singstimmen, nein, es war sehr leise diesmal im Palmengarten. Die Zuhörer lauschten der (Vorleserinnen-)Stimme von Kirsten Slottke aus Hesselhurst. Sie las den Gästen aus ihren Krimis »Mörderische Pläne« und »Rücksichtslos« vor. Das Publikum verfolgte die Lesung still und aufmerksam.

Kirsten Slottke, im Beruf Ärztin, schrieb schon in jungen Jahren Gedichte. So richtig angefangen mit dem Schreiben hat sie im Jahr 2001. Im Rahmen der Willstätter Kulturtage gab es Ende 2012 im »Mühlen-Café« bereits schon einmal eine Krimi-Lesung von und mit Kirsten Slottke. Unter dem Titel »Willstätt sucht den Mörder« ging Kirsten Slottke unter Mitwirkung von Willstätter Laienschauspielern und gemeinsam mit den Gästen im »Mühlen-Café« auf die Suche nach dem Mörder – der letztlich auch gefunden wurde.

Den Besuchern in »Hetzels Palmengarten« wurde am Samstag neben der Krimi-Lesung auch noch eine Weinprobe des Weingutes Schloss Eberstein und eine Honigverköstigung geboten. Zum Ende der Veranstaltung las Kirsten Slottke noch eine Kurzgeschichte vor. Die Gäste waren jedenfalls begeistert von dieser etwas anderen Veranstaltung im »Palmengarten«.

Eigens für die Willstätter Kulturtage 2012 hat die in Hesselhurst lebende Kirsten Slottke den Kurzkrimi »Mördersuche« geschrieben, dessen Handlung in Willstätt spielt.

Bei zwei Veranstaltungen im »Mühlen-Café« war im November 2012 Willstätt auf Mördersuche gegangen. Das war so gut angekommen, dass diese »Mördersuche« auf vielfachen Wunsch Anfang März 2013 ein drittes Mal wiederholt wurde. Möglich gemacht hatte diese Wiederholung der Verein »Jung & Alt«, der die Veranstaltung im Vereinshaus »Treffpunkt« ausrichtete.

Die Handlung: Im Willstätter Rathaus findet Raumpflegerin Leonore Becker einen erstochenen Mann – Albert Janssen. Er ist Kandidat der anstehenden Bürgermeisterwahl. Kommissar Wagner verhaftet den Landwirt Stefan Krüger.
Doch Leonore glaubt an dessen Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln – sehr zum Missfallen des Kommissars, der außer seiner Arbeit nur Essen im Sinn hat. Leonore allerdings begibt sich in äußerste Gefahr.

Autor:
Günter Ferber

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

    Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018