Mördersuche unter Palmen

Autorenlesung mit Kirsten Slottke in Kehl

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. April 2014
Für viel Spannung sorgte Kirsten Slottke bei der Lesung aus ihren Krimis in »Hetzels Palmengarten«.

Für viel Spannung sorgte Kirsten Slottke bei der Lesung aus ihren Krimis in »Hetzels Palmengarten«. ©Günter Ferber

Es knisterte vor Spannung im Willstätter »Palmengarten«. Und die Besucher hörten besonders aufmerksam zu. Denn es ging um eine Mördersuche. Davon handelt einer der Krimis, aus dem Autorin Kirsten Slottke vorgelesen hat.

Eine Veranstaltung der etwas anderen Art gab es am vergangenen Samstag in »Hetzels Palmengarten« in Willstätt. Diesmal erklangen keine Singstimmen, nein, es war sehr leise diesmal im Palmengarten. Die Zuhörer lauschten der (Vorleserinnen-)Stimme von Kirsten Slottke aus Hesselhurst. Sie las den Gästen aus ihren Krimis »Mörderische Pläne« und »Rücksichtslos« vor. Das Publikum verfolgte die Lesung still und aufmerksam.

Kirsten Slottke, im Beruf Ärztin, schrieb schon in jungen Jahren Gedichte. So richtig angefangen mit dem Schreiben hat sie im Jahr 2001. Im Rahmen der Willstätter Kulturtage gab es Ende 2012 im »Mühlen-Café« bereits schon einmal eine Krimi-Lesung von und mit Kirsten Slottke. Unter dem Titel »Willstätt sucht den Mörder« ging Kirsten Slottke unter Mitwirkung von Willstätter Laienschauspielern und gemeinsam mit den Gästen im »Mühlen-Café« auf die Suche nach dem Mörder – der letztlich auch gefunden wurde.

Den Besuchern in »Hetzels Palmengarten« wurde am Samstag neben der Krimi-Lesung auch noch eine Weinprobe des Weingutes Schloss Eberstein und eine Honigverköstigung geboten. Zum Ende der Veranstaltung las Kirsten Slottke noch eine Kurzgeschichte vor. Die Gäste waren jedenfalls begeistert von dieser etwas anderen Veranstaltung im »Palmengarten«.

- Anzeige -

Eigens für die Willstätter Kulturtage 2012 hat die in Hesselhurst lebende Kirsten Slottke den Kurzkrimi »Mördersuche« geschrieben, dessen Handlung in Willstätt spielt.

Bei zwei Veranstaltungen im »Mühlen-Café« war im November 2012 Willstätt auf Mördersuche gegangen. Das war so gut angekommen, dass diese »Mördersuche« auf vielfachen Wunsch Anfang März 2013 ein drittes Mal wiederholt wurde. Möglich gemacht hatte diese Wiederholung der Verein »Jung & Alt«, der die Veranstaltung im Vereinshaus »Treffpunkt« ausrichtete.

Die Handlung: Im Willstätter Rathaus findet Raumpflegerin Leonore Becker einen erstochenen Mann – Albert Janssen. Er ist Kandidat der anstehenden Bürgermeisterwahl. Kommissar Wagner verhaftet den Landwirt Stefan Krüger.
Doch Leonore glaubt an dessen Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln – sehr zum Missfallen des Kommissars, der außer seiner Arbeit nur Essen im Sinn hat. Leonore allerdings begibt sich in äußerste Gefahr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Neues Theaterstück hat Premiere beim Kehler ATK
Eine regelrechte Strapaze für die Lachmuskeln war die Premiere der Mundart-Komödie „Verruckts Geld“ vom Alemannischen Theater Kehl, die am Samstagabend in der gut besuchten Kehler Stadthalle aufgeführt wurde. Das Stück stammte im Original von Ray Conney.
vor 7 Stunden
Reaktionen auf geplantes Zusammenarbeit in Kehl
Im Zuge des Aachener Vertrags hat sich dieser Tage erstmals der deutsch-französische Ausschuss für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zusammengefunden. Das Sekretariat soll, wie bereits berichtet, in die Kehler Villa Rehfus einziehen. Viele sehen darin die Stadt Kehl gestärkt in ihrer Rolle als...
vor 10 Stunden
8. Teil der Kehler ÖPNV-Serie
Vor gut einem Jahr ist das neue Stadtbussystem in Kehl gestartet. Aus diesem Anlass stellen wir wöchentlich in unserer aktuellen Serie „Innehalten an Haltestellen“ Kehler ÖPNV-Nutzer vor und fragen sie, wie sie den neuen Bus- und Tramverkehr bewerten. Heute die 8. Folge: Birgit Pötter aus...
vor 13 Stunden
Neuer Eigentümer übernimmt Traditionshaus
Rettung für „Schwert“-Wirtin Cristina Richter: Sie darf ihren Kehler Hotel- und Gaststättenbetrieb weiterführen und ist jetzt ihre eigene Chefin. Heilsbringer ist ein in der Branche nicht unbekannter Kehler Geschäftsmann.
25.01.2020
Willstätt
Auf dem Willstätter Friedhof sind künftig auch Bestattungen in Urnenrasengräbern unter Bäumen möglich. Der Ortschaftsrat einigte sich am Dienstag auf die zu pflanzenden Baum­arten. 
25.01.2020
Kehl
Um französische Nonchalance bei Baustellenabsperrungen, originellen Protest gegen Politiker-Irrsinn und erfinderische Narren geht es heute in unserem Stadtgeflüster.
25.01.2020
Willstätt
Warum kann man auf der Willstätter Hauptstraße Tempo 30 anordnen, auf der ebenfalls viel befahrenen Sandgasse jedoch nicht? Jetzt äußert sich das Landratsamt dazu.
24.01.2020
Umweltschutz
Seit zehn Jahren kümmert er sich um Ordnung und Sauberkeit auf der Gemarkung Auenheim: Feldhüter Ralf Stiller zog im Auenheimer Ortschaftsrat Bilanz. 
24.01.2020
Land gibt für Schulausbau 30 Prozent Zuschuss
Es gibt gute Nachrichten für die Grundschule Auenheim: Der zweite Rettungsweg soll endlich realisiert werden. Kosten der Maßnahme: 600 000 Euro. Der Gemeinderat muss den Plan noch absegnen.
24.01.2020
Aktueller Stand beim Kindergarten
Der Umbau des Kindergartens läuft an. Dabei wurde Erstaunliches zu Tage befördert. Der offizielle Spatenstich an der ehemaligen Bodersweierer Schule soll am Mittwoch, 12. Februar, erfolgen.
24.01.2020
Krankenhaus-Aus Kehl
Immense Verluste fürs Ortenau-Klinikum und eine stark steigende Kreisumlage: Das jetzt bekannt gewordene Positionspapier der Kreisverwaltung zur Kostenentwicklung der Kreis-Kliniken hat politische Sprengkraft. Vor allem: Es gibt erste Politiker, die ein früheres Aus der verlustreichen kleinen...
24.01.2020
Willstätt - Sand
Mehrheitlich gebilligt hat der Sander Ortschaftsrat auf seiner Sitzung am Dienstag die Planung für die Neugestaltung der Parkplätze am Sander Friedhof im Bereich der Straße „Im Zinken“. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -