Gerichtsurteil

Badische Stahlwerke Kehl: Keine Ermäßigung fürs Kühlwasser

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. März 2019

Die Badischen Stahlwerke sind vor dem Verwaltungsgerichtshof gescheitert.   ©Lukas Habura

Die Badischen Stahlwerke haben keinen Anspruch darauf, dass das Wasserentnahmeentgelt für den Kühlwasserverbrauch reduziert wird. Das hat der 3. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) am Donnerstag verkündet.
 

Für die  Stahlproduktion benötigt  das Stahlwerk, das einzige in Baden-Württemberg, viel Kühlwasser. Dieses entnimmt das Werk im Wege der Durchlaufkühlung aus fünf auf dem Werksgelände befindlichen Brunnen.

Grundwasserabsenkung

Das sogenannte offene Kühlwasserteilkreislaufsystem benötigt zwar erheblich mehr Wasser als eine alternativ denkbare sogenannte geschlossene Kreislaufführung, diese wurde aber in Abstimmung mit dem Landratsamt und dem Regierungspräsidium als wasserwirtschaftlich und ökologisch vorzugswürdig angesehen. Das gewählte Kühlwasserteilkreislaufsystem hat zudem eine vonseiten der Stadt Kehl erwünschte Grundwasserabsenkung zur Folge, heißt es in einer Presseerklärung des Verwaltungsgerichtshofs.

- Anzeige -

Wasserrechtliche Erlaubnis

Das Stahlwerk besitzt eine bis 2030 befristete wasserrechtliche Erlaubnis für die Grundwasserentnahme. Für  2009 bis 2010 war eine Ermäßigung des Wasserentnahmeentgelts von 50 Prozent gewährt worden. Auch für 2013 gewährte das Landratsamt zunächst eine solche Ermäßigung und setzte das Entgelt unter dem Vorbehalt der Nachprüfung auf rund 290 000 Euro fest. Dabei ging das Landratsamt davon aus, dass die gewählte Wasserbewirtschaftung mit sehr hohem Wasserverbrauch auf Drängen der Genehmigungsbehörde gewählt worden sei und deshalb ein atypischer Einzelfall vorliege, der eine Ermäßigung um 50 Prozent rechtfertige. Nachdem das Umweltministerium aber die Rechtsansicht geäußert hatte, dass die Voraussetzungen für eine Ermäßigung 2013 nicht gegeben seien, setzte das Landratsamt das Entgelt mit Änderungsbescheid Ende 2016 ohne Gewährung einer Ermäßigung auf rund 570 000 Euro fest. 

Klage abgewiesen

Hiergegen erhob das Werk Klage. Das Verwaltungsgericht Freiburg hatte die Klage im Juli 2017 abgewiesen. Der 3. Senat des VGH bestätigte jetzt, dass der Änderungsbescheid rechtmäßig sei. Nach dem hier noch anwendbaren Wassergesetz 2010 könne zwar in besonderen Härtefällen auf Antrag das Entgelt ermäßigt oder von der Festsetzung abgesehen werden, hieß es, insbesondere wenn die Festsetzung des Entgelts in voller Höhe zu einer außergewöhnlichen oder atypischen Belastung führen würde. Die Voraussetzungen für die Annahme eines besonderen Härtefalls seien jedoch nicht gegeben, hieß es vonseiten des Gerichts. Gewerbliche Betriebe, die in unverhältnismäßig großem Umfang Wasser benötigen, hätten nach der zuvor geltenden Regelung im Wassergesetz 2005 eine Ermäßigung des Wasserentnahmeentgelts beantragen können. Von der Fortführung dieser Regelung habe der Gesetzgeber jedoch mit der 2010 erfolgten Neuregelung bewusst Abstand genommen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Umwelt
Das Labormobil vom Verein VSR-Gewässerschutz macht am Montag, 1. Juli, von 15 bis 17 Uhr Halt auf dem Kehler Marktplatz. Wer sein Brunnenwasser testen lassen möchte, kann eine Probe mitbringen und gegen eine Kostenentschädigung untersuchen lassen. 
vor 2 Stunden
Kommunalwahl 2019
Am 26. Mai haben die Kehler entschieden, wer sie in den nächsten fünf Jahren im Rathaus vertreten darf. Zehn Räte wurden neu ins Gremium gewählt, die wir unseren Lesern in einer kleinen Serie vorstellen. Heute: Lothar Jaletzky (AfD). 
vor 23 Stunden
Kehl
Wegen Tumult im Eingangsbereich musste das Kehler Freibad am Mittwochnachmittag gesperrt und schließlich geräumt werden. Rund 300 Jugendliche drängelten sich im Kassenbereich.
19.06.2019
Kehl
Die Bundespolizei hat am Dienstagabend in Kehl einen 38-jährigen Iraner kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl sowie ein mehrjähriges Einreiseverbot gegen den Asylbewerber bestanden. 
19.06.2019
Leutesheim
Ein 79-Jähriger ist am Dienstagvormittag in Leutesheim bei Dacharbeiten aus etwa vier Metern in Höhe in die Tiefe gestürzt und auf Betonboden aufgeschlagen. Er hat sich schwere Verletzungen zugezogen. 
19.06.2019
Willstätt - Legelshurst
Wenn Lisa Hurst aus ihrem langen Leben erzählt, hört sich das immer sehr interessant an. Die Stationen ihres langen Lebensweges ähneln denen vieler Frauen auf dem Land. Am Sonntag feierte Lisa Hurst in Legelshurst ihren 90. Geburtstag.
19.06.2019
Serie: Abschied aus dem Gemeinderat Willstätt
Im künftigen Willstätter Gemeinderat wird man sich an neue Gesichter gewöhnen müssen. Und nicht alle, die in den vergangenen fünf Jahren die Geschicke der Gemeinde bestimmten, haben bei den Kommunalwahlen den erneuten Sprung ins Gremium geschafft. In einer kleinen Serie porträtieren wir die...
18.06.2019
Ioannis Efraimidi
Ioannis Efraimidi heißt der 215. Stifter der Bürgerstiftung Kehl. Er wolle der Stadt etwas zurückgeben, sagt der 42 Jahre alte Grieche.
18.06.2019
Serie 60 Jahre Weihe von St. Maria
Vor 60 Jahren erhielt im neu entstandenen Stadtquartier am Kehler Südrand die katholische Marien-Kirche ihre Weihe. Anlass für die Kehler Zeitung, das Gotteshaus in einer Serie mit sechs Folgen vorzustellen. Heute: Die Symbole und der Geist von St. Maria.
18.06.2019
Route über Kehl
Anlässlich des 70. Geburtstags des Europarats haben Mitarbeiter der Organisation eine Radtour von Helsinki bis nach Straßburg unternommen. Am Montag führte die Route durch Kehl und endete nach 2400 Kilometern symbolisch vor dem Gebäude des Europarats.
18.06.2019
Positive Bilanz
Barbara Steurer-Collee triumphierte am Sonntag bei der wichtigsten Prüfung des Legelshurster Springturniers. Die Bilanz der Organisatoren fällt insgesamt positiv aus. Nun gelte es, den Status des Turniers auch für die Zukunft zu sichern.
18.06.2019
Foto-Club
Anlässlich des 60. Geburtstages des Film- und Fotoclubs Kehl findet am Dienstag, 9. Juli, ab 19.30 Uhr im Kino-Center Kehl die Veranstaltung »Kehler Kurzfilme« statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.