Fasnacht

Ball der Korker Feuerhexen

Autor: 
Karin Bürk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Januar 2020

Die Korker Hexen einmal anders. ©Karin Bürk

Wieder einmal brachten am vergangenen Samstag die Korker Feuerhexen mit fetzigen Hexentänzen und jeder Menge Guggenmusik die Korker Festhalle zum Toben.

 Die Korker Feuerhexen haben am Samstag mit 43 Zünften aus der ganzen Ortenau und dem Schwarzwald  in der Korker Festhalle ihren traditionellen Hexenball gefeiert. 
Bevor es in der Festhalle so richtig losging, begrüßte Hexenmeister Peter Godschalk eine Abordnung der angemeldeten Gruppen beim Zunftmeisterempfang zu einem Umtrunk. In der Zwischenzeit füllte sich die Festhalle mit närrisch gestimmten Besuchern. Mit dem Einzug des Kehler Fanfarenzugs wurde der fasnächtliche Abend anschließend eröffnet.

Von Nervosität war bei den beiden Moderatorinnen Kristin und Laura nichts zu spüren. Die zwei junge Feuerhexen führten wie immer charmant durch das Programm. Bevor die Gastgruppen auftraten, waren die Gastgeber mit einem Showtanz an der Reihe. Dann ging es Schlag auf Schlag: Jede Menge Guggenmusik und fetzige Tänze waren geboten, und jeder Gruppe zeigte auf ihre Weise, teils mit fantasievollen Kostümen und Tänzen, was die heimische Fasnacht zu bieten hatte. 
Zwischen 11 und 15 Jahren sind sie erst alt, die Mädels der mittleren Garde der  Brandeburger Michel, aber mit ihrem Tanz heizten sie an diesem Abend den Besuchern schon mächtig ein. Weil anschließend der Teufel der Schartenberghexen aus Eisental seine Maske vergessen hatte, trat er stattdessen mit einer der Korker Feuerhexen auf. Fast nicht mehr zu bremsen waren die guggenmusiker der Hochburger Ruinenfetzzer. Bevor das  Männerballett Kolpin aus Önsbach unter Beweis stellen konnte, dass auch Männer zum Schwingen des Tanzbeins in der Lage sind, zeigten die ältere Mädels der Brandeburger-Michel-Garde ihre Beine.  Jede Menge Lady Gagas hatte die Prinzengarde Eckartsweier mitgebracht, und nach den Moosturbos-Guggenmusikern aus Ödsbach ging es in die Tanzpausen, in der DJ Vuco das Publikum unterhielt. 

- Anzeige -

Die Halle bebt 

Im Nu war die Bühne gefüllt und es wurde eifrig getanzt.  Ebenfalls mit zwei Gruppen waren die Marlener nach Kork gekommen. Mit ihrer Blauen Garde und der Prinzengarde brachten die Narrenzunft Narrhalla Nelram und die Schasse Deifel Schutterwald zusammen mit den Kraichgauhexen aus Eppingen gegen Ende des Programms die Halle endgültig zum Beben. 
Dass danach auch noch ausgelassen gefeiert werden konnte, dafür hatten die Korker Feuerhexen gesorgt. Es gab ausreichend Speisen und Getränke zur Stärkung. Im Hallenfoyer waren  eine separate Bar sowie ein Weizenbierstand aufgebaut. Ein besonderes Glanzlicht war die „Likör-Bar“.

Auch die nächsten Aktivitäten der Korker Feuerhexen sollten nicht verpasst werden. Am Schmutzigen Donnerstag gibt es ab 12 Uhr die pikante Bohnensuppe aus dem Hexenkessel. Um 17 Uhr beginnt dann der Rathaussturm. Die Hexen werden sich mit den Kindern des Kindergartens und deren Eltern verbünden und gemeinsam zum provisorischen Verwaltungspalast marschieren.  Aber nicht nur zu Hause sind die Korker Feuerhexen aktiv, sie beteiligen  sich auch an vielen Umzügen in der Ortenau.
Und nach der Fasnacht beginnt dann schon die Freude auf die nächste Kampagne – denn 2021 werden die Korker Feuerhexen 44 Jahre alt. Da gibt es dann einen Nachtumzug,mit den Kindern der Hexen und ein ausgedehntes Narrendorf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 5 Stunden
Corona-Krise
Damit sich die Kehler Innenstadt - die Geschäfte sowie die Gastronomie – nach der Corona-Zeit wieder mit Leben füllt, startet die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH gemeinsam mit dem City Forum eine Unterstützungsaktion für Einzelhandel und Gastronomie:
vor 5 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 5 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 7 Stunden
Corona-Krise
In Kehl sind mindestens 60 Menschen am Coronavirus erkrankt, das die ganze Welt in Atem hält. Vor über 100 Jahren gab es schon einmal eine Pandemie: Die Spanische Grippe, die auch in Kehl viele Opfer forderte. 
vor 17 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Von Resignation in der Gastronomie und Optimismus in der Musikbranche handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster. 
vor 18 Stunden
Kehl
Ab kommenden Montag gibt es Veränderungen für betreuungsbedürftige Schüler und Kinder in Kehl. Außerdem informiert die Stadt über die Arbeit des Kommunalen Ordnungsdiensts, Hilfsangebote und abgesagte Veranstaltungen.
vor 20 Stunden
Corona-Krise
Ob Fitness-Crack, Yoga-Fan oder Karateka – die meisten Mitglieder zeigen in Zeiten von Corona Solidarität mit „ihrem“ Studio und profitieren von kreativen Lösungen.
vor 23 Stunden
Schwimmtraining / Leistungssport
Kein Wasser mehr – die Schließung sämtlicher Bäder hat nicht nur harte Konsequenzen für  den Kehler Schwimmverein, sondern auch für die wasserbegeisterte Familie Mnich.
03.04.2020
Willstätt
Von den der Corona-Krise sind in Willstätt auch die Vereine betroffen. Egal ob Sport-, kulturelle oder andere Vereine – bei allen müssen Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden.
02.04.2020
Freie Evangelische Gemeinde geht neue Wege
Bibelgespräche auf YouTube, Live-Andachten via App – Die Freie evangelische Gemeinde Kehl geht aktuell neue Wege. Kirche ist vor allem eines: Beziehung. Wie gestaltet man diese aber als Gemeinde, wenn man sich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht mehr „real“ treffen kann?
02.04.2020
Stadt Kehl
Die Polizeibehörde hat die ersten Bußgelder über 500 Euro verhängt. Dies und weitere Corona-Nachrichten gibt es in dieser Mitteilung der Stadtverwaltung Kehl.
02.04.2020
Corona-Krise
Not macht erfinderisch: Schulleiterin Ellen Oertel nutzt in diesen Tagen den digitalen Weg, um ihren Jungen und Mädchen das Klavierspiel beizubringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.