Kehl

Beschäftigung mit Grenzen

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2017

Die Beteiligten des Themenabends (v.l.): Christophe Mitlehner, Xavier Duquenne, Violette Lux, Caroline Decleir, Anna Seebacher, Margit Boschert, Fiona Härtel, Jutta Grandjean. ©Stadt Kehl

Worauf ist bei der Entsendung von Arbeitnehmern nach Frankreich zu achten und welche Auflagen müssen von deutschen Unternehmern erfüllt werden? Darum ging es bei einem Themenabend »Arbeitnehmerentsendung nach Frankreich – Wie sind die Hürden zu meistern?«

Fragen rund um den Austausch von Arbeitskräften über die Grenze beschäftigt auch viele Kehler Unternehmer. Die Wirtschaftsförderin Fiona Härtel hat deshalb mit Unterstützung der Sparkasse Hanauerland und der Straßburger Anwaltskanzlei Valoris Avocat gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Wirtschaftsclub Oberrhein (CAFA RSO) einen Informationsabend unter dem Titel »Arbeitnehmerentsendung nach Frankreich – Wie sind die Hürden zu meistern?« organisiert. 
»Wir möchten den Kehler Unternehmern mit dieser Veranstaltung eine praktische Hilfestellung aus erster Hand anbieten«, begrüßte Jutta Grandjean, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanauerland, die mehr als 80 interessierten Teilnehmer in der Kehler Sparkassen-Hauptstelle.

»Grenzüberschreitende Mobilität ist in unserer Region Gang und Gäbe«, erklärte Fiona Härtel, Geschäftsführerin der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH. Daher wüssten viele deutsche Unternehmer gar nicht, dass bei einer Mitarbeiterentsendung ins Ausland bestimmte Formalitäten einzuhalten seien.

Welche Formalitäten das sind und welche rechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte bei einer Mitarbeiterentsendung beachtet werden müssen, erläuterte Xavier Duquenne, Rechtsanwalt bei Valoris Avocat und Experte für internationale Arbeitnehmermobilität.So müsse beispielsweise jeder Arbeitgeber seine Mitarbeiter vor Beginn einer Tätigkeit in Frankreich bei der Arbeitsinspektion über ein Online-Portal (www.sipsi.travail.gouv.fr) anmelden. Auch kurzzeitige Entsendungen wie Geschäftsreisen, Warenlieferungen, die Teilnahme an Messen oder Kundenbesuche seien von dieser Meldepflicht betroffen, verdeutlichte Duquenne. Außerdem müsse ein Vertreter vor Ort benannt werden, der die erforderlichen Unterlagen verwahrt und im Falle einer Prüfung bereit steht, um Auskünfte in französischer Sprache zu erteilen. Würden diese Vorschriften nicht eingehalten, drohten den Unternehmen bei Kontrollen teils hohe Strafen, warnte der Rechtsanwalt.

Verbaucher betroffen

- Anzeige -

Dass diese bürokratischen Mauern nicht nur Unternehmer, sondern im gleichen Maße auch Verbraucher betreffen, gab Christophe Mitlehner vom Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) zu bedenken. Viele französische Verbraucher seien sehr verwundert, dass es schwieriger geworden sei, einen deutschen Unternehmer zu finden, der seine Dienstleistungen in Frankreich anbiete. Zudem seien die Verbraucher ebenso wie die Unternehmer nicht über die unverhältnismäßig hohen Sanktionen informiert, die ihnen drohen, wenn die Formalitäten nicht eingehalten werden.

»Es besteht die Hoffnung, dass sich die Regeln vereinfachen werden«, erklärte Fiona Härtel. Für die nächsten Monate wolle man über entsprechende Änderungen beraten. Ein Bündnis der regionalen Industrie- und Handelskammern wolle zudem für dringende und kurzfristige Mitarbeiterentsendungen Ausnahmen erwirken. »Dafür benötigen wir aber konkrete Zahlen«, sagte Mitlehner vom ZEV und bat die Unternehmer darum, sich an einer aktuellen Umfrage der IHK Freiburg zu beteiligen, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt.

Weitere Informationen

Die Umfrage der IHK ist im Internet unter www.suedlicher-oberrhein.ihk.de/international/Frankreich/Land-und-Wirtsc... zu finden. Wer Fragen bezüglich der Entsendung von Mitarbeitern nach Frankreich hat, kann sich zudem telefonisch unter 07821 2703 650 oder per E-Mail an frederic.carriere@freiburg.ihk.de an Frédéric Carrière von der IHK Südlicher Oberrhein wenden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Martin und Despina Schütt auf der Messdi.
vor 1 Stunde
50 Jahre Kehler Messdi - persönliche Geschichten
Seit fünf Jahrzehnten feiert Kehl den Messdi. Was in dieser Zeit die Besucher alles erlebt haben – das würde sicher einige Bücher füllen. Wir veröffentlichen persönliche Geschichten rund um das traditionsreiche Großereignis.
vor 13 Stunden
8. Teil der Kehler "Angekommen"-Serie
Viele Menschen kennen Migranten anonym nur als „die Flüchtlinge“. Mit der Serie „Angekommen“ geben wir ihnen, aber auch ihren Helfern ein Gesicht. In der Folge 8 stellen wir Philip Johannes vom Ausländerbüro vor.
Insgesamt sechs neue Hochbeete zieren den Marktplatz. Ein bisschen bunter sollen sie noch werden.
vor 16 Stunden
Kehl
Kehl Marketing will die Ideen noch im April im Gemeinderat vorstellen. Die sechs neuen Hochbeete auf dem Marktplatz sind nur ein erster Schritt.
Hausgärten und Balkone der Willstätter sollen sich auch heuer wieder in bunte Blütenmeere verwandeln – nicht nur ein „Hingucker“, sondern auch ökologisch wertvoll.
vor 19 Stunden
Initiative „Willstätt blüht“
„Willstätt blüht“ wieder: Im Rahmen der Aktion können Bürger auch heuer wieder Blumensamen zu einem vergünstigten Preis erwerben.
vor 22 Stunden
Zum Ehrentag der Pflanze
In Deutschland ist fast ein Drittel der heimischen Pflanzen in ihrem Bestand gefährdet. AG „Blühendes Kehl“ ruft am internationalen Ehrentag der Pflanze zu insektenfreundlicher Gartengestaltung auf.
Zu den ortsspezifischen Flächen in Sand soll das Rondell bei der Mehrzweckhalle gehören.
12.04.2021
Willstätt
Mit dem Bepflanzungskonzept der Gemeinde Willstätt haben sich die Ortschaftsräte Legelshurst und Sand in ihren jüngsten Sitzungen auseinandergesetzt.
Wenn der Frühling in Kehl Einzug hält, dann erwacht nicht nur die Natur – so wie hier am Rhein – sondern es zieht auch die Menschen wieder raus an die frische Luft und zu den wärmenden Sonnenstrahlen. Gerade in der derzeitigen Corona-Zeit sind bestimmt viele Leute froh, dass – zumindest mit Abstand und der einen oder anderen Hygienemaßnahme – einem Spaziergang oder einer ausgiebigen Fahrradtour bei frühlingshaften Temperaturen nichts mehr im Wege steht.
11.04.2021
Bilderseite
Unser Fotograf Erwin Lang hat sich am Wochenende in Kehl und der Umgebung umgeschaut und die ersten bunten Frühlingsboten entdeckt.
Selbsttests im Discounter: Seit Mitte März gibt es in Supermärkten, Discountern und Online-Shops eine Vielzahl an Corona-Schnelltests für den Hausgebrauch zu erwerben.
11.04.2021
Kehl
Wer herausfinden will, ob er sich mit dem Coronavirus infiziert hat, kann dafür erst einmal einen Schnelltest nutzen. Wie der funktioniert, das hat unser Mitarbeiter Daniel Wunsch ausprobiert.
Vor dem Kehler Amtsgericht musste sich vergangene Woche ein 40-jähriger Angeklagter wegen der Vorwürfe des Diebstahls und versuchten Betrugs verteidigen.
11.04.2021
Diebstahl und versuchter Betrug
Vollgedröhnt mit Drogen hat ein 40-Jähriger einer Frau die Geldbörse geklaut und versucht, mit einer ihrer Bankkarten einzukaufen. Nun bekam er von Richterin Lydia Beil die Quittung dafür.
Willstätter Sommerferienprogramm 2020: Floßbau am Waldsee Hesselhurst.
11.04.2021
Willstätt
Auch in diesem Jahr wird es in Willstätt wieder das beliebte Sommerferienprogramm geben. Die Gemeinde sucht nun nach Anbietern von Veranstaltungen.
Oberzäpfer Detelv Prößdorf in seinen ersten Amtsjahren mit den Bundestagsabgeordneten Harald B. Schäfer (SPD) und Wolfgang Schäuble (CDU) sowie dem Ortenauer Landrat Gerhard Gamber und Einzelhandels-Chef Albert Nückles bei der Messdi-Eröffnung.
10.04.2021
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (1/7)
Vom 13. bis 16. Mai hätte er gefeiert werden sollen, der 50. Geburtstag des Kehler Messdi. Doch wie schon im Vorjahr ist auch noch 2021 alles anders. Das „Fest der Feste“ der Kehler kann erneut nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie. Wir lassen Messdi-Erinnerungen wach werden.
OB Toni Vetrano sprach per Zoom-Konferenz mit Kehler Einzelhändlern.
10.04.2021
Kehl
Eine Woche ist es her, dass die Kehler Einzelhändler ihrem Frust in einer Kundgebung auf dem Marktplatz Luft machten, um auf ihre prekäre Situation hinzuweisen. Zwar hat sich die Corona-Lage seitdem geändert, jedoch nicht zum Besseren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.