Kehl

Beschäftigung mit Grenzen

Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2017

Die Beteiligten des Themenabends (v.l.): Christophe Mitlehner, Xavier Duquenne, Violette Lux, Caroline Decleir, Anna Seebacher, Margit Boschert, Fiona Härtel, Jutta Grandjean. ©Stadt Kehl

Worauf ist bei der Entsendung von Arbeitnehmern nach Frankreich zu achten und welche Auflagen müssen von deutschen Unternehmern erfüllt werden? Darum ging es bei einem Themenabend »Arbeitnehmerentsendung nach Frankreich – Wie sind die Hürden zu meistern?«

Fragen rund um den Austausch von Arbeitskräften über die Grenze beschäftigt auch viele Kehler Unternehmer. Die Wirtschaftsförderin Fiona Härtel hat deshalb mit Unterstützung der Sparkasse Hanauerland und der Straßburger Anwaltskanzlei Valoris Avocat gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Wirtschaftsclub Oberrhein (CAFA RSO) einen Informationsabend unter dem Titel »Arbeitnehmerentsendung nach Frankreich – Wie sind die Hürden zu meistern?« organisiert. 
»Wir möchten den Kehler Unternehmern mit dieser Veranstaltung eine praktische Hilfestellung aus erster Hand anbieten«, begrüßte Jutta Grandjean, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hanauerland, die mehr als 80 interessierten Teilnehmer in der Kehler Sparkassen-Hauptstelle.

»Grenzüberschreitende Mobilität ist in unserer Region Gang und Gäbe«, erklärte Fiona Härtel, Geschäftsführerin der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH. Daher wüssten viele deutsche Unternehmer gar nicht, dass bei einer Mitarbeiterentsendung ins Ausland bestimmte Formalitäten einzuhalten seien.

Welche Formalitäten das sind und welche rechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte bei einer Mitarbeiterentsendung beachtet werden müssen, erläuterte Xavier Duquenne, Rechtsanwalt bei Valoris Avocat und Experte für internationale Arbeitnehmermobilität.So müsse beispielsweise jeder Arbeitgeber seine Mitarbeiter vor Beginn einer Tätigkeit in Frankreich bei der Arbeitsinspektion über ein Online-Portal (www.sipsi.travail.gouv.fr) anmelden. Auch kurzzeitige Entsendungen wie Geschäftsreisen, Warenlieferungen, die Teilnahme an Messen oder Kundenbesuche seien von dieser Meldepflicht betroffen, verdeutlichte Duquenne. Außerdem müsse ein Vertreter vor Ort benannt werden, der die erforderlichen Unterlagen verwahrt und im Falle einer Prüfung bereit steht, um Auskünfte in französischer Sprache zu erteilen. Würden diese Vorschriften nicht eingehalten, drohten den Unternehmen bei Kontrollen teils hohe Strafen, warnte der Rechtsanwalt.

Verbaucher betroffen

- Anzeige -

Dass diese bürokratischen Mauern nicht nur Unternehmer, sondern im gleichen Maße auch Verbraucher betreffen, gab Christophe Mitlehner vom Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) zu bedenken. Viele französische Verbraucher seien sehr verwundert, dass es schwieriger geworden sei, einen deutschen Unternehmer zu finden, der seine Dienstleistungen in Frankreich anbiete. Zudem seien die Verbraucher ebenso wie die Unternehmer nicht über die unverhältnismäßig hohen Sanktionen informiert, die ihnen drohen, wenn die Formalitäten nicht eingehalten werden.

»Es besteht die Hoffnung, dass sich die Regeln vereinfachen werden«, erklärte Fiona Härtel. Für die nächsten Monate wolle man über entsprechende Änderungen beraten. Ein Bündnis der regionalen Industrie- und Handelskammern wolle zudem für dringende und kurzfristige Mitarbeiterentsendungen Ausnahmen erwirken. »Dafür benötigen wir aber konkrete Zahlen«, sagte Mitlehner vom ZEV und bat die Unternehmer darum, sich an einer aktuellen Umfrage der IHK Freiburg zu beteiligen, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt.

Weitere Informationen

Die Umfrage der IHK ist im Internet unter www.suedlicher-oberrhein.ihk.de/international/Frankreich/Land-und-Wirtsc... zu finden. Wer Fragen bezüglich der Entsendung von Mitarbeitern nach Frankreich hat, kann sich zudem telefonisch unter 07821 2703 650 oder per E-Mail an frederic.carriere@freiburg.ihk.de an Frédéric Carrière von der IHK Südlicher Oberrhein wenden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehls Stadtplanerin Kora Herrmann stellt in einem Film des Kompetenzzentrums Klimawandel der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg Kehler Klimaschutz-Projekte vor
vor 4 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Gendern ist Unfug, schlicht überflüssig – und nervt: Warum das so ist, und warum auch die Pressestelle der Stadt Kehl damit endlich aufhören sollte, ist ein Thema in unserem Wochenrückblick.
Der zweite Bauabschnitt ist baulich erschlossen: Das würdigten Oberbürgermeister Wolfram Britz (Siebter von rechts), der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke (Neunter von links), die übrigen Beteiligten der Stadtverwaltung, des Planungsbüros Weber-Ingenieure, der Baufirma Reiff sowie Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderats mit einer kleinen Einweihungsfeier.
vor 7 Stunden
"Schneeflären"
Die Erschließung von „Schneeflären“ ist abgeschlossen: Es ist ein Baugebiet mit vielen Besonderheiten und Überraschungen Bei einem Vor-Ort-Termin ist jetzt noch einmal zurückgeblickt worden.
Staatssekretärin Dr. Ute Leidig stattete des Vielfaltcoaches der Tulla-Realschule einen Besuch ab.
vor 10 Stunden
Tulla-Realschule
Seit 2019 gibt es an der Tulla-Realschule die sogenannten „Vielfalt-Coaches“. Dieser Tage ließ sich Staatssekretärin Ute Leidig vom Sozialministerium das Mentorenprogramm erläutern.
Nach dreieinhalb Jahren Corona-Pause traf sich die Feuerwehr wieder zu einer Jahreshauptversammlung. Unter den Gästen waren (von links) der Erste Beigeordnete Thomas Wuttke, Feuerwehrkommandant Viktor Liehr, Kreisbrandmeister Berndhard Frei, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbands Michael Wegel, Oberbürgermeister Wolfram Britz und Fachbereichsleiter Markus Kern.
vor 13 Stunden
Kehl
45 langjährige Einsatzkräfte wurden bei der Jahreshauptversammlung der Kehler Feuerwehr im neuen Feuerwehrhaus in Bodersweier geehrt. Dreimal wurde das Ehrenkreuz verliehen.
Der neue Vorstand des DRK-Ortsvereins Kork/Odelshofen (von links): Melanie Reif, der neue Vorsitzende Ralph Degermann, Elke Bittiger, Christine Rauscher, Hilde Sliwa, Martin Kautz, Maria Silies und Tina Kimmig.
vor 16 Stunden
Kehl - Kork
Runderneuert hat sich der Vorstand des DRK-Ortsvereins Kork/Odelshofen: Ralph Degermann ist neuer Vorsitzender. Hans Veid gab nach 40 Jahren den Vorsitz ab.
Ralf Abogast, der ehemalige Legelshurster Abteilungskommandant und jetzige Freundschaftsbeauftragte, Frank Scholze, Ortsvorsteher von Cunnewitz-Schönau, Sylvio Zschorlich, der Cunnewitzer Freundschaftsbeauftragte, Michael Zschieschang (stellvertretender Abteilungskommandant von Cunnewitz), Tobias Hirsch (Abteilungskommandant von Legelshurst) und Raimund Zschorlich aus Cunnewitz sind stolz auf den Freundschaftsbaum vor dem neuen Legelshurster Feuerwehrhaus.
vor 19 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Eine Abordnung der Feuerwehr Cunnewitz aus Sachsen war am Wochenende zu Gast beim Feuerwehrfest in Legelshurst. Beide Wehren verbindet seit vielen Jahren eine Freundschaft.
Die Metzgerei Keck an der Ecke Schwarzwaldstraße/Am Schutterrain wurde für die Tatort-­Szenen zur Metzgerei Häberle.
vor 21 Stunden
Kehl
Das Tatort-Team aus Ludwigshafen drehte am Mittwoch einige Filmszenen in Kehl-Dorf.
Die Straßburger Eyyub-Moschee.
06.10.2022
Recks Straßburg-Report
Unser Korrespondent berichtet heute über diverse bewilligte, geänderte und zurückgezogene Förderungen.
Der Messdi gehört zu Kehl wie die Friedenskirche. Da die bisherigen Organisatoren aussteigen wollen, muss das Kehler Stadtfest neu aufgestellt werden.
06.10.2022
Kehl
Am Mittwoch fand der zweite Workshop zum Messdi statt: Vereine und Ortschaften sollen mehr eingebunden werden, mehr ins Programm investiert und die Qualität der Stände erhöht werden.
Ein stetes Ärgernis: Von Bürgern hinterlassene wilde Müllablagerungen bei Glascontainern.
06.10.2022
Kampf dem Müll (7/7)
Die Gruppe „Sauberes und buntes Kehl“ ruft auf, nicht nur selbst Müll zu vermeiden, sondern auch andere Menschen darauf anzusprechen und sich an Aktionen zu beteiligen.
Der Kehler Bahnhofsvorplatz: Hier sollen zwei Männer aus Frankreich in Streit mit einem Cafébesucher geraten sein, woraufhin es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein soll.
06.10.2022
Schlägerei führt vors Amtsgericht
Illegal nach Deutschland: Zwei Franzosen sollen auf dem Kehler Bahnhofsvorplatz in eine Schlägerei verwickelt gewesen sein. Nun wurde einer der beiden Männer vor Gericht geladen.
Schon gut ausgebildet zeigte sich die Willstätter Jugendfeuerwehr bei ihrer Übung beim Fest in Legelshurst.
06.10.2022
Willstätt - Legelshurst
Auf erfreulich großen Zuspruch stieß das Feuerwehrfest rund um das neue Gerätehaus in Legelshurst. Viele große und kleine Besucher kamen vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • JEAN D'ARCEL in Kehl-Bodersweier steht für exklusive Kosmetik. Der Fabrikverkauf wurde von Samstag, 8. Oktober, auf Samstag, 3. Dezember, verschoben. 
    06.10.2022
    Exklusiv Shoppen bei JEAN D'ARCEL in Kehl.Bodersweier
    Die Kosmetikmarke JEAN D’ARCEL hat weltweit einen exklusiven Ruf. Ursprünglich hatte das Unternehmen aus Kehl-Bodersweier am Samstag, 8. Oktober, einen Fabrikverkauf geplant, der jetzt aber kurzfristig wegen Krankheit auf 3. Dezember verschoben werden muss.
  • Weitsprung-Star Malaika Mihmabo ist Schirmherrin des ersten Tag des Mineralwassers. 
    06.10.2022
    111 Jahre natürliches Mineralwasser: Das feiern die Brunnen in Deutschland heute beim ersten Tag des Mineralwassers mit vielen Einzelaktionen. Die Ortenau gibt volle Power: Peterstaler, Griesbacher und Schwarzwald Sprudel packen den Aktionstag gemeinsam an.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.