Kehl

Bewegung durch die Geschichte

Autor: 
Carla Leroux
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2012
In seiner bewegten Geschichte ging es dem Turnverein Kork nicht zu allen Zeiten gut. Besonders während der Weltkriege und in den Nachkriegsjahren musste er Krisen überstehen und sich gegen politische Beeinflussungen und ökonomische Verhältnisse behaupten.

Mit rund 830 Mitgliedern steht der Turnverein heute, nach zehn Jahrzehnten, auf soliden Beinen und ist eine wichtige Säule der Korker Gemeinschaft. Jugendarbeit, Leistungs- und Breitensport und Geselligkeit standen stets im Vordergrund und sind nach wie vor ein wichtiger und fester Bestandteil des Korker Vereinslebens.

Von den Idealen der Turnbewegung ergriffen, wurde im Mai 1912 der Turnverein Kork von 29 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Unter ihnen der in Kork praktizierende Arzt Hans Gress, der sich schon als Schüler und Student der Jahnschen Idee verpflichtet sah und zum ersten Vorsitzenden des Turnvereins bestimmt wurde.

Mit der neuen Art des Sports fand der Turnverein nachhaltigen Rückhalt in der Gemeinde, auch an Geldgebern hat es zu dieser Zeit nicht gefehlt. Das änderte sich schon nach zwei Jahren, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Zumindest in den ersten Kriegsjahren fanden weiterhin regelmäßig Turnstunden statt, die im weiteren Verlauf des Krieges vermutlich eingestellt wurden.

Erst ab August 1919 gab es wieder Niederschriften vom Korker Turnverein. Demnach hat die französische Besatzung den Turnbetrieb mit allerlei Schikanen behindert. Wegen der prekären Finanzlage in Folge der Weltinflation der Nachkriegsjahre nahmen die Turner den Musikverein Kork 1921 als Musikabteilung auf, bis der Musikverein 1926 wieder aus eigenen Kräften Fuß fasste. Von 1928 bis 1933 machte sich die wirtschaftliche Not immer stärker bemerkbar. Turner erschienen aufgrund mangelnden Interesses nur noch spärlich zu den Turnstunden. Der seit 1913 bei der Gemeinde beantragte Bau einer Turnhalle wurde aber trotz finanzieller Probleme 1929 umgesetzt. Die Korker Turner konnten nun in die »Alte Turnhalle« einziehen.

Durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 wurde die turnerische Arbeit entschieden beeinflusst. Neu in das Vereinsleben eingeführt wurde das Wehrturnen, zu dem alle jungen Turner zwischen 17 und 21 Jahren verpflichtet waren, mit Geländeübungen, Übungsmärschen, Ordnungsübungen, Ziel- und Weitwerfen sowie Kleinkaliberschießen. Zudem stand der Verein in Konkurrenz zur Hitlerjugend. Ende 1933 mussten sich Turner und Fußballer aus politischen Gründen zum »Turn- und Sportverein Kork« zusammenschließen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Zusammenbruch Deutschlands im Frühjahr 1945 wurde Südbaden von den Franzosen besetzt und alle Vereine verboten. Damit erlosch vorerst das gesamte Vereinsleben. Die Genehmigung zur Gründung des Sportvereins Kork, in dem die Sportarten Fußball, Handball, Faustball und Leichtathletik gepflegt werden sollten, erfolgte im Juni 1946 und 1948 erlaubte die Militärregierung dann auch die Gründung einer Turnabteilung. Diese fristete angesichts der unbrauchbaren Turnhalle und der fehlenden Geräte ein sehr bescheidenes Dasein. Die erneut aufgedrängte Zweckehe zwischen der Fußballabteilung und dem Turnverein endete auf Drängen der Fußballer jedoch 1952.

Stil und Form des Turnens haben sich beträchtlich gewandelt. Im Wettkampf erreichte der Verein einen hohen Leistungsstand. Aus dem Turnverein sind bis heute immer wieder Sportler hervorgegangen, die außerordentliche Leistungen zustande brachten. Der Sportbetrieb hatte sich so weit entwickelt, dass die »Alte Turnhalle« dem Bedarf längst nicht mehr gerecht wurde. Training musste nach Kehl verlegt werden.

Unterstützt von den Korker Vereinen bewilligte die Gemeinde den Bau einer neuen Mehrzweckhalle, die 1987 zum 75. Jubiläum des Korker Turnvereins fertig wurde. Feste waren seit dem Gründungsjahr fester Bestandteil der Vereinsaktivitäten des Korker Vereins. Mit Turnen, Tanz und Theater findet seit nahezu 100 Jahren jährlich das Turngalawochenende – ehemals Winterveranstaltung – statt, das im Jubiläumsjahr nicht fehlen wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 22 Stunden
Kunstforum Kork
Das Kunstforum Kork zeigt noch bis zum 14. Oktober Wandobjekte und genähte Karikaturen von Peter Ruge  – unter der Überschrift: „Bissiges“.
08.08.2020
Ortsgeschichte
Der Willstätter Gemeindearchivar Martin Ruch hat in einem Büchlein alle Hinweise auf jüdisches Leben in der Gemeinde gesammelt – ein interessanter Querschnitt durch die Geschichte des Ortes.
07.08.2020
Bürgerservice
Die Kehler Stadtverwaltung bietet inzwischen die Möglichkeit an, sich vorab über eine Internetseite ans Bürgerbüro im Rathaus zu wenden.
07.08.2020
Kehler Stadtgeflüster
Von stacheligen Plagegeistern, geänderten Öffnungszeiten und einer verwaisten Café-Terrasse handelt unser aktuelles Stadtgeflüster. 
07.08.2020
Kehl
Ein Fahrradfahrer schwebt nach einem Unfall am Freitagnachmittag auf der Straßburger Straße in Kehl in Lebensgefahr und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Freiburg geflogen.
07.08.2020
Wegen Geldschulden
Zwei Männer sollen einen 30-Jährigen am Donnerstag in Kehl gezielt abgepasst und ihn daraufhin angegriffen haben. Mehrere Einsatzkräfte mussten anrücken. Die Polizei vermutet Geldschulden als Motiv.
07.08.2020
Kultur in der Corona-Starre/Serien-Start
Die Pandemie hat vor allem auch die Künstler getroffen. Wegen der Hygienemaßnahmen erwacht das Kulturleben nur zögerlich. In einer neuen Reihe sprechen wir mit Künstlern aus der Region über ihre Erfahrungen, Befürchtungen und Hoffnungen. Heute Patric Jockers aus Kehl-Kork.
07.08.2020
Corona-Krise
Wie die Stadt mitteilt, hat das Land die geltende Corona-Verordnung bis zum 30. September verlängert. Neu festgelegt wurde, dass Schüler mit Beginn des neuen Schuljahres außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen.
07.08.2020
Kehl
Ein zunächst verbaler Streit in einer Kehler Shishabar ist in der Nacht auf Freitag eskaliert. Dabei wurde ein 31-Jähriger verletzt.
07.08.2020
Wissenschaft
Eine Schildkröten-Studie, die derzeit am Altrhein durchgeführt wird, untersucht die Gefahren für den lokalen Lebensraum der Tiere.  
07.08.2020
Mathilde Bläsi-Stocker im Gespräch
Die Lehrerschaft der Beruflichen Schulen Kehl musste zum Schuljahresende drei Kolleginnen verabschieden. Mathilde Bläsi-Stocker war 33 Jahre lang Hauswirtschaftslehrerin an den BSK.
07.08.2020
Ferkel für die Bio-Fleischtheke
Der grüne Landtagsabgeordnete Thomas Marwein informierte sich auf dem Biohof von Thomas König über die Anforderungen an eine Schweinehaltung nach Bio-Norm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...