Kehl

Bewegung durch die Geschichte

Autor: 
Carla Leroux
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2012
In seiner bewegten Geschichte ging es dem Turnverein Kork nicht zu allen Zeiten gut. Besonders während der Weltkriege und in den Nachkriegsjahren musste er Krisen überstehen und sich gegen politische Beeinflussungen und ökonomische Verhältnisse behaupten.

Mit rund 830 Mitgliedern steht der Turnverein heute, nach zehn Jahrzehnten, auf soliden Beinen und ist eine wichtige Säule der Korker Gemeinschaft. Jugendarbeit, Leistungs- und Breitensport und Geselligkeit standen stets im Vordergrund und sind nach wie vor ein wichtiger und fester Bestandteil des Korker Vereinslebens.

Von den Idealen der Turnbewegung ergriffen, wurde im Mai 1912 der Turnverein Kork von 29 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Unter ihnen der in Kork praktizierende Arzt Hans Gress, der sich schon als Schüler und Student der Jahnschen Idee verpflichtet sah und zum ersten Vorsitzenden des Turnvereins bestimmt wurde.

Mit der neuen Art des Sports fand der Turnverein nachhaltigen Rückhalt in der Gemeinde, auch an Geldgebern hat es zu dieser Zeit nicht gefehlt. Das änderte sich schon nach zwei Jahren, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Zumindest in den ersten Kriegsjahren fanden weiterhin regelmäßig Turnstunden statt, die im weiteren Verlauf des Krieges vermutlich eingestellt wurden.

Erst ab August 1919 gab es wieder Niederschriften vom Korker Turnverein. Demnach hat die französische Besatzung den Turnbetrieb mit allerlei Schikanen behindert. Wegen der prekären Finanzlage in Folge der Weltinflation der Nachkriegsjahre nahmen die Turner den Musikverein Kork 1921 als Musikabteilung auf, bis der Musikverein 1926 wieder aus eigenen Kräften Fuß fasste. Von 1928 bis 1933 machte sich die wirtschaftliche Not immer stärker bemerkbar. Turner erschienen aufgrund mangelnden Interesses nur noch spärlich zu den Turnstunden. Der seit 1913 bei der Gemeinde beantragte Bau einer Turnhalle wurde aber trotz finanzieller Probleme 1929 umgesetzt. Die Korker Turner konnten nun in die »Alte Turnhalle« einziehen.

Durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 wurde die turnerische Arbeit entschieden beeinflusst. Neu in das Vereinsleben eingeführt wurde das Wehrturnen, zu dem alle jungen Turner zwischen 17 und 21 Jahren verpflichtet waren, mit Geländeübungen, Übungsmärschen, Ordnungsübungen, Ziel- und Weitwerfen sowie Kleinkaliberschießen. Zudem stand der Verein in Konkurrenz zur Hitlerjugend. Ende 1933 mussten sich Turner und Fußballer aus politischen Gründen zum »Turn- und Sportverein Kork« zusammenschließen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Zusammenbruch Deutschlands im Frühjahr 1945 wurde Südbaden von den Franzosen besetzt und alle Vereine verboten. Damit erlosch vorerst das gesamte Vereinsleben. Die Genehmigung zur Gründung des Sportvereins Kork, in dem die Sportarten Fußball, Handball, Faustball und Leichtathletik gepflegt werden sollten, erfolgte im Juni 1946 und 1948 erlaubte die Militärregierung dann auch die Gründung einer Turnabteilung. Diese fristete angesichts der unbrauchbaren Turnhalle und der fehlenden Geräte ein sehr bescheidenes Dasein. Die erneut aufgedrängte Zweckehe zwischen der Fußballabteilung und dem Turnverein endete auf Drängen der Fußballer jedoch 1952.

Stil und Form des Turnens haben sich beträchtlich gewandelt. Im Wettkampf erreichte der Verein einen hohen Leistungsstand. Aus dem Turnverein sind bis heute immer wieder Sportler hervorgegangen, die außerordentliche Leistungen zustande brachten. Der Sportbetrieb hatte sich so weit entwickelt, dass die »Alte Turnhalle« dem Bedarf längst nicht mehr gerecht wurde. Training musste nach Kehl verlegt werden.

Unterstützt von den Korker Vereinen bewilligte die Gemeinde den Bau einer neuen Mehrzweckhalle, die 1987 zum 75. Jubiläum des Korker Turnvereins fertig wurde. Feste waren seit dem Gründungsjahr fester Bestandteil der Vereinsaktivitäten des Korker Vereins. Mit Turnen, Tanz und Theater findet seit nahezu 100 Jahren jährlich das Turngalawochenende – ehemals Winterveranstaltung – statt, das im Jubiläumsjahr nicht fehlen wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 7 Stunden
Hanauer Museum Kehl
Die Ausstellung »Goldene Zwanziger? – Kehl in der Weimarer Republik«, die noch bis zum 8. Dezember im Hanauer Museum zu sehen ist, bietet ein umfangreiches Begleitprogramm.
vor 10 Stunden
Wirtschaft
In der Straßburger Rhenus-Halle im Stadtteil Wacken haben sich Start-Up-Unternehmer aus der Region die Klinke in die Hand gegeben. Im Zentrum des Treffens standen Ideen für nachhaltigeres Wirtschaften - und auch die sogenannte Silver Economy.
vor 11 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Peter Scheffel soll der neue Ortsvorsteher von Legelshurst werden. In seiner konstituierenden Sitzung sprach sich der neu gewählte Ortschaftsrat am Montag einstimmig für den Mann von der Bürgerliste Legelshurst (BLL) aus, für den es keinen Gegenkandidaten gab. 
vor 13 Stunden
Ortschaftsrat Leutesheim
Alle Jahre wieder kommen in den Ortschaften die Beträge auf den Tisch, mit denen die örtlichen Vereine gemäß der Förderrichtlinien der Stadt unterstützt werden. Auf der Leutesheimer Ortschaftsratssitzung am Montag wurde Kritk an dem Regelwerk laut.
vor 17 Stunden
Freund & Helfer
Zum ersten Mal veranstaltet die Stadt Kehl einen deutsch-französischen Blaulichttag. Auf dem Marktplatz stellen dazu am 20. Juli Feuerwehr, Polizei, THW und DRK ihre Arbeit vor.
vor 20 Stunden
Willstätt
Angesichts der bevorstehenden Schließung des »Nah und gut«-Einkaufsmarktes in Legelshurst bietet die Gemeinde nun Sonderfahrten mit dem Bürgerbus zum Einkaufen nach Willstätt an. Der Fahrplan dafür steht.
vor 22 Stunden
Willstätt
Christian König bleibt Vorsitzender der Willstätter Hexen. Doch auf den übrigen Vorstandsposten gibt es künftig einige neue Gesichter. Nach der außergewöhnlichen Kampagne 2018 bilanzierten die Hexen jetzt ein eher »normales« Vereinsjahr. 
16.07.2019
Bürger-Energiegenossenschaft
Ende Juni fand in Neumühl die Generalversammlung der Bürger-Energiegenossenschaft Kehl (BEG) statt. Von den rund 190 Mitgliedern waren 33 persönlich anwesend, ein Mitglied wurde durch eine Vollmacht vertreten.  
15.07.2019
Prüfungen
Die Kehler Zeitung interviewte sieben Schülerinnen aus der Abschlussklasse 2018/19 der Tulla-Realschule zu ihren Prüfungen. 
15.07.2019
Familienmusical
Wetterbedingt musste das Familienmusical »Die Zauberflöte«, das auf der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart basiert, am Sonntag in die Stadthalle ausweichen. Die kleinen Zuschauer verfolgten dennoch gebannt die kindgerecht dargebotene Handlung. 
15.07.2019
Kindermusical
Wieder einmal hatten die Kinder- und Jugendchöre der evangelischen Singschule Kehl unter Leitung von Bezirkskantorin Carola Maute ein anspruchsvolles und ansprechendes Musical auf die Beine gestellt, diesmal sogar mit professioneller Regieunterstützung durch den Theaterpädagogen Horst Kiss.
15.07.2019
Ortsvorsteher
Während es im Gemeinderat einige Ab- und Zugänge gab, bleibt in der Riege der Ortsvorsteher fast alles beim Alten – lediglich Kehls kleinste Ortschaft, Hohnhurst, hat ein neues Oberhaupt gewählt. Volker Lutz folgt Michaela Moschberger nach, die für den Posten nicht mehr zur Verfügung stand.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...