Verdächtiger in U-Haft

Bluttat von Legelshurst: Haftbefehl wegen Totschlags erlassen

Autor: 
red/chs
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2016
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/2) ©Florian Würth

Die Gewalttat von Legelshurst steht vor der Aufklärung: Ein Tatverdächtiger aus dem Bekanntenkreis des Opfers war noch am Mittwoch festgenommen worden. Er hat nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei die Tat gestanden.

Nachdem am Mittwoch gegen 8 Uhr eine 20-jährige Frau tot aufgefunden worden war, begannen die Ermittlungen der Offenburger Kriminalpolizei auf Hochtouren zu laufen. Neben einer Durchsuchungsaktion im Waldstück zwischen Legelshurst und Zierolshofen sowie Ermittlungen im Umfeld des Opfers lag das Augenmerk der 30-köpfigen Sonderkommission auf der Rekonstruktion der Gewalttat. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Opfer am Dienstagnachmittag zuletzt lebend gesehen
Nach jetzigen Erkenntnissen wurde die junge Frau am Dienstagnachmittag von Familienangehörigen zuletzt lebend gesehen - am Mittwochmorgen dann von einem Mann mitten auf dem Waldweg tot aufgefunden. Da die Handtasche mit Ausweispapieren und dem Handy neben der Leiche lag, war schnell klar, dass es sich bei dem Opfer um die 20-jährige Frau handelte, die nur wenige Kilometer von dem Waldstück entfernt wohnte.

Die Tatortarbeit der Kriminalbeamten war bis gegen Mittag abgeschlossen. Anschließend wurde das gesamte Waldstück von etwa 50 Polizeibeamten, die alle aus dem Präsidiumsbereich zusammengezogen wurden, durchkämmt. Die Absuche des Waldstückes mit Unterstützung von zwei Polizeihunden und speziellen Geräten dauerte bis gegen 16 Uhr.

Verdächtiger kannte die 20-Jährige
Nachdem parallel das nähere Umfeld des Opfers überprüft wurde, ergaben sich Hinweise auf einen aus dem Hanauerland stammenden Mann, der mit der Verstorbenen bekannt war. Aufgrund verschiedener Ermittlungsmaßnahmen, darunter einer Durchsuchung und verschiedenen Vernehmungen, erhärtete sich der Verdacht. Der Mann konnte noch am Mittwoch festgenommen werden.

- Anzeige -

Aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes waren der Tatverdächtige und das spätere Opfer mit dem Auto vom Elternhaus in das Waldstück zwischen Legelshurst und Zierolshofen unterwegs. Bei einem Halt auf dem Waldweg war es vermutlich zum Streit gekommen. In dessen Verlauf soll der junge Tatverdächtige die 20-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet haben. Das Opfer verstarb noch am Dienstagabend am späteren Leichenfundort an den Stichverletzungen. Damit bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft entsprechende Berichte der Mittelbadischen Presse.

Nachdem der Tatverdächtige gegenüber der Polizei ein Geständnis abgelegt hatte, wurde er am Donnerstag um 13.30 Uhr dem Haftrichter vorgeführt. Der von der Staatanwaltschaft Offenburg beantragte Haftbefehl wegen Totschlags wurde vom Haftrichter erlassen. Der Verdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Entsetzen und Fassungslosigkeit herrschten gestern in Willstätt: Niemand konnte sich an so eine Gewalttat erinnern. Die 20-Jährige war in der Gemeinde gut bekannt. Sie sei fröhlich, offen und lebenslustig gewesen, habe einen großen Freundeskreis gepflegt – in den sozialen Medien und im realen Leben. Viele treibt die Fragen um: Wer tut einer jungen Frau so etwas an – und vor allem warum? War es eine Beziehungstat? Die Fragen versuchen die Ermittler zu beantworten.

 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 3 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 12 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 15 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 15 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.