Umbau

Brandschutz macht Korker Rathaussanierung kompliziert

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2018

Das Bild zeigt das Dachgeschoss, in dem Rats- und Trausaal eingerichtet werden. ©Stadt Kehl

Das Rathaus in Kork gleicht noch immer einer Großbaustelle: Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes gestaltet sich weit aufwendiger, als ursprünglich geplant – vor allem aus Gründen des Brandschutzes.

Bei der Sanierung »gehen wir mit dem Gebäude schonend um«, erklärt Michael Heitzmann, Leiter des städtischen Gebäudemanagements, und nennt die Decken als Beispiel: Dort wird das alte aus Stroh und Lehm bestehende Dämmmaterial überall dort belassen, wo es möglich ist. 

Gebälk freigelegt

Im Dachgeschoss, wo später einmal der Sitzungssaal für den Ortschaftsrat untergebracht wird, der gleichzeitig als Trauzimmer dienen wird, wurde das komplette Dachgebälk freigelegt, von Hunderten von alten Nägeln befreit und in Handarbeit abgeschliffen. Speziell aufgearbeitet werden die Balken jedoch nicht: »Alles soll sichtbar bleiben, bis hin zum Brandschaden«, sagt Michael Heitzmann. 
Wer über die Treppe – oder den Aufzug – ins Dachgeschoss kommt, dem eröffnet sich über eine Halbtonnen-Gaube ein spektakulärer Blick in Richtung des Korker Bühl. 

- Anzeige -

Krapp freut sich 

»Das wird einer der schönsten Ausblicke von ganz Kehl«, freut sich der Kehler Baubürgermeister Harald Krapp bei seiner Besichtigung der Baustelle.
Bei der Sanierung wird die ehemalige Raumaufteilung im Korker Rathaus soweit wie möglich wieder hergestellt. Eine alte Wand ist von Gurten umschlungen aufgehängt worden, damit drum herum und darunter der Boden eingebaut werden kann. »Danach wird die Wand wieder fixiert«, kündigt Michael Heitzmann an. Eine besondere Herausforderung ist der Brandschutz im historischen Gebäude. Schon der Einbau des Aufzugs, der unerlässlich war, um das Gebäude barrierefrei zu machen, war Millimeterarbeit: Im Dachgeschoss musste ein Teil des Betonschachts für den Aufzug für einen Dachbalken ausgespart werden.
Die alte Holztreppe, die eigentlich im Gebäude bleiben sollte, muss wegen des Brandschutzes nun doch entfernt werden. Zwar kann sie durch eine Holztreppe ersetzt werden, »wir müssen aber alle Anschlusspunkte an die Büros feinsäuberlich bearbeiten«, erläutert Michael Heitzmann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
vor 2 Stunden
Mehr als 90 Teilnehmerinnen hatten sich am Freitag im Rheinstadion zum ersten grenzüberschreitenden Frauenlauf »Ma’Dame Run« eingefunden. Gelaufen wurde nicht um Bestzeiten, sondern für einen guten Zweck.
Gemeinderat
vor 4 Stunden
Auf dem Gelände des Bauhofs der Gemeinde Willstätt wird zur Unterbringung von Geräten und Fahrzeugen eine neue Lagerhalle errichtet. Der Gemeinderat vergab am Mittwoch die Aufträge für Erd- und Betonarbeiten, Außenanlagen und die Stahlbauarbeiten – Gesamtkosten: rund 134 000 Euro. 
Konzert
vor 11 Stunden
Giuseppe Verdis »Messa da Requiem« wurde am Samstag in der katholischen Kirche Goldscheuer aufgeführt. Ein echter Kraftakt für die Musiker.
Ortschaftsrat
vor 11 Stunden
Der Sander Ortschaftsrat befasste sich am Dienstag mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt 2019 und der mittelfristigen Finanzplanung bis 2023. Ganz oben steht der Bau des Lebensmittelmarktes.
Aktion
vor 14 Stunden
Die Wette der Firmen ist aufgegangen. Das Interesse an der »Nacht der Ausbildung« war lebhaft – die Aktion der fünf größten Firmen kann als Erfolg verbucht werden.
Baumgärtner
vor 15 Stunden
Das Hotel-Restaurant »Zum Markgrafen« und die Generationen der Familie Haug sind die Leitfiguren in der Lesung aus dem Roman »Wildblütenzeit« von Inge Barth-Grözinger, die am Donnerstagabend in der Buchhandlung Baumgärtner in Kehl stattfand.
Heiraten
vor 20 Stunden
Wer sich mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft im Bürgersaal im Willstätter Rathaus oder gar im seit Juni dieses Jahres fertiggestellten »Trauzimmer im Grünen« im Flößergarten an der Kinzig trauen lassen will, wird dafür zur Kasse gebeten. Dies beschloss der Gemeinderat am Mittwoch. 
Nachfolge
vor 20 Stunden
Manfred Lenz ist neuer Geschäftsführer des Kreisverbandes Kehl. Erfahrungen hat er unter anderem als Geschäftsführer beim DRK-Kreisverband Grevenbroich (NRW) gesammelt.
Supermarkt-Neubau
22.09.2018
Vergangenen Donnerstag hat die Firma »Lackmann Fleisch- und Feinkost« aus Willstätt in der Wolfsgrube in Kehl das Richtfest ihres neuen Lebensmittelmarktes gefeiert.
Ortschaftsrat
21.09.2018
Das Eintrittsalter für die Kehler Jugendfeuerwehr soll künftig zehn statt zwölf Jahre betragen. Dies ist aber nur eine der Neuerungen des Satzungsentwurfs, über den der Gemeinderat in wenigen Tagen entscheiden wird.
Kehler Stadtgeflüster
21.09.2018
Bad vibrations und schlechte Akustik im Gemeinderat, Sorgen um den Zustand des innerstädtischen Einzelhandels und sich in Luft auflösende Steaks: Randnotizen dieser Woche aus Kehl und drumherum gibt's wie immer zusammengefasst in unserem Stadtgeflüster. 
Kommunalpolitik
21.09.2018
Die Stadt hat den Bau eines Mehrfamilienhauses in der Brandeckstraße in Kittersburg genehmigt. Über den Antrag aus dem Goldscheuerer Ortschaftsrat auf Aufstellung eines Bebauungsplans wird der Gemeinderat voraussichtlich im Oktober debattieren.