Salon Voltaire

Briefwechsel von Friedrich und Voltaire

Autor: 
Heidi Ast
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2019

Bruno Dreyfürst (l.) und Heiner Raulff mit einer Darstellung von „Friedrich dem Großen“. ©Heidi Ast

Die Zeit der Aufklärung im Querschnitt zwischen Zeitgeschichte und persönlicher Korrespondenz war das Thema bei der Matinée im Salon Voltaire. Konkret ging es um Friedrich II. von Preußen und Voltaire.

Schon die Namensgebung des Salon Voltaire spricht von dem Grundgedanken, dem sich der Kehler Kulturverein verschrieben hat. Hansjürgen Hörnel und Tabea Bös stimmten mit Flöte und Klavier einige Kompositionen von Preußens König Friedrich dem Großen an und geben damit die atmosphärische Basis vor.

Auch wenn der Mann, den man später den Alten Fritz nennen sollte, einige Kriege mit seinen Nachbarn Österreich/Schlesien führte, ging er als Repräsentant des aufgeklärten Absolutismus in die Geschichtsbücher ein.

Intensiver Briefwechsel

Bruno Dreyfürst, Theaterschauspieler aus Straßburg, und Heiner Raulff, einer der Gründerväter der BI Umweltschutz, lasen abwechselnd aus dem intensiven Briefwechsel zwischen Voltaire, bürgerlich François-Marie Aroue, Epiker, Lyriker und Dramatiker, und dem Herrscher, der aus dem Grundgedanken der Aufklärung heraus einige nachhaltige Änderungen in seinem Staat vornahm. Der junge König, der schwer unter der drakonischen Erziehung seines Vaters zu leiden hatte, wandte sich dem Gedanken von Humanismus zu und schrieb Voltaire: „Mein empfindsames Herz ist tief bewegt von ihren Werken.“ Voltaire antwortete: „Jetzt kenne ich einen Herrscher, der auch ein Mensch ist.“ 

- Anzeige -

Eine Freundin und auch gedankliche Zeitgenossin der beiden, die hier ebenfalls zu Wort kommt, war Gabrielle Èmilie Le Tonnier de Breteuil, Marquise du Châtelet-Laumont, bekannt als Èmilie du Châtelet. Sie war in Sachen Emanzipation ihrer Zeit weit voraus. „Ich bin ein eigener Mensch in meiner eigenen Verantwortung.“ Es wird die Vermutung in den Raum gestellt, wäre du Châtelet seinerzeit ein Studium möglich gewesen, hätte sie möglicherweise Einstein schon vorauseilen können.

Keuschheitsgericht

Dem gegenüber stand in dieser Zeit das sogenannte Keuscheitsgericht einer Maria Theresia von Österreich. Während sich Friedrich der Große ganz unköniglich beim Bau von Sanssouci mit dem Müller Johann Wilhelm Ludewig Grävenitz über einen Mühlenneubau einigte, führte er Kriege, die Voltaire keinesfalls akzeptabel fand und Friedrich auch entsprechende Briefe schrieb. Aber über allem Diskurs stand immer die Maxime: „Ich teile ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür opfern, damit sie diese frei äußern dürfen.“ 

Und so wird bei dieser kurz zusammengefassten Reise durch zwei große Leben auch dieses klar: „Nur der Tod wird die Verbindung zwischen dem König der Literaten und dem literatursüchtigen König beenden.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 9 Stunden
Willstätt
Das Wohngebiet „Hinterm Gottesacker II“ in Willstätt wird künftig besser vor Verkehrslärm geschützt. Dafür soll eine Lärmschutzwand sorgen, für die jetzt der Planungsauftrag vergeben wurde. 
vor 9 Stunden
Club Voltaire
Der Hegel-Forscher Klaus Vieweg referierte auf Einladung des Club Voltaire am Montag in der Stadthalle über Friedrich Hegel und dessen Beziehungen zu Frankreich.
vor 11 Stunden
Kehl - Kork
Die Diakonie Kork bittet um Spenden für eine neue Schaukel, da das alte Schaukelgerüst nicht mehr standsicher ist.
vor 11 Stunden
Kehl
Im ersten Halbjahr wurden rund ein Drittel weniger Temposünder in Kehl erwischt als im Vorjahr. Grund ist die Abnahme des Verkehrs während des Corona-Lockdowns.
vor 18 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Um eindringliches Straßentheater, einen unverhofften Abschied und Verbesserungen für Radfahrer dreht sich diesmal unser Stadtgeflüster.
vor 21 Stunden
Schlacke-Zwischenlager Auenheim
Der Auenheimer Ortschaftsrat hat die Änderung des Bebauungsplans auf den Weg gebracht, damit der BSW-Schlackeberg in einen Landschaftspark umgewandelt werden kann. 
25.09.2020
Charity-Aktion
Der Club Soroptimist Offenburg-Ortenau sammelt noch bis zum 11. Oktober, dem Internationalen Mädchentag, Unterwäsche für bedürftige Frauen und Mädchen in Afrika.
25.09.2020
Kehl
Der Spatenstich für den Ausbau des Glasfasernetzes für bis zu 2500 Haushalte in Auenheim, Leutesheim und Zierolshofen ist am Donnerstag feierlich erfolgt.
25.09.2020
Willstätt - Legelshurst
Der Countdown für den neuen Waldkindergarten der Gemeinde Willstätt in Legelshurst läuft. Das Erzieherinnen-Team ist inzwischen komplett.
25.09.2020
Willstätt - Sand
In der Hanauer Straße in Sand wird es keine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 geben. Der Ortschaftsrat lehnte entsprechende Forderungen der Bürger mit Mehrheit ab.
25.09.2020
Kehl - Leutesheim
Der Ortschaftsrat Leutesheim stimmt einer Auftragsvergabe für eine Multimedia-Ausstattung in Höhe von fast 60.000 Euro zu. Zudem werden weitere Arbeiten abgesegnet.
25.09.2020
Kehl - Leutesheim
Der Radweg zwischen Leutesheim und Linx soll nach dem Willen des Leutesheimer Ortschaftsrates so ausgebaut werden, dass er ganzjährig befahrbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...